Mittwoch, 22. März 2017

Leipziger Buchmesse 2017 - Ich komme!


*bei Vortragsraum fehlt ein R *hust* Sorry! 


Hallo, ihr Lieben!

Ich bin dieses Jahr von Donnerstag bis Sonntag auf der Leipziger Buchmesse unterwegs und freue mich schon wahnsinnig darauf meine Mitblogger und Leser - hach, einfach ALLE Leute - dort zu sehen! Oben auf dem Bild sind meine "offiziellen Termine" aufgelistet, weil ich dieses Mal nicht nur als Bloggerin, sondern auch Autorin dabei bin. Ich bin SO aufgeregt, besonders, weil ich eine Lesung zu "Nova & Avon" habe :D 

Neben diesen Veranstaltungen werde ich auch am Freitag auf dem Random House Blogger Treffen und beim Loewe Bloggertreffen dabei sein und wusel wohl am meisten in der Kinder - und Jugendbuch Halle herum. Falls ihr mich erkennt, sagt doch mal HALLO! Ich muss allerdings sagen, dass ich (wie so viele) grottenschlecht mit Namen bin. Man sieht/trifft einfach jedes Mal so viele Menschen/Gesichter, da kommt man irgendwann selber nicht mehr ganz mit, haha xD Jedenfalls habe ich dieses Jahr meine Schwester im Schlepptau und kann es kaum noch erwarten morgen früh in den Zug nach Leipzig zu steigen :D

Wer von euch ist auch da?

Liebe Grüße,
Tanja

Dienstag, 21. März 2017

[BUCHREZENSION] Miss Kiss und die Sache mit dem Küssenmüssen



Milly Kissinger – A star is born!

Um Milly, elf Jahre, elf Monate und elf Tage, ist das Kussfieber ausgebrochen: Ihre beste Freundin küsst Leon, ihre ärgste Feindin küsst, was ihr in den Weg kommt, ihre Mutter küsst den Falschen und ihr Hund küsst sowieso jeden. Milly hat echt genug. Bald ist sie zwölf und immer noch ungeküsst – das geht doch nicht! Ein Kuss muss her. Fragt sich nur, wie, wo, wann und vor allem von wem. Bücher, Zeitschriften, Fernsehen und ein unsagbar peinliches Gespräch mit ihrem Vater bringen sie nicht weiter. Also fasst Milly einen Plan. Unter dem Decknamen Miss Kiss gibt sie eine Anzeige im Szenemagazin der Stadt auf. Aber was dann passiert, stürzt Milly in die größte Katastrophe ihres Lebens.

► Originalausgabe ► Autor/in: Eva Hierteis  Genre: Kinderbuch, Contemporary
 ►Reihe: Miss Kiss, Band #1 ► Verlag: cbj ► Seiten: 208 ►Hardcover, 
mit Spotlack - 12,99€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag


Milly ist gerade mal elf Jahre alt und ein ein großes Problem: Ihre alte Schule macht dicht und prompt muss sie sich an einer neuen eingewöhnen. Zum Glück ist ihre beste Freundin auch mit von der Partie. Und eine neue Schule bedeutet auch neues Image. Milly fasst also den Entschluss ganz die Coolness in Person zu sein. Es gibt da nur ein Problem: Das Kuss-Fieber scheint umzugehen. Waren Jungs nicht eben noch total eklig? Auf einmal können ihre Mitschülerinnen gar nicht genug von süßen Jungs kriegen. Und als eine Verwechslung passiert - alle denken ihr oller, großer Bruder wäre ihr viel älterer Freund - lässt Milly das im Raum stehen und schwups ist sie "Miss Kiss - Expertin in Sachen Liebe". 

Hachja, das Buch war echt süß! Die Autorin erzählt hier eine super-niedliche Geschichte über ein Mädchen, das den ganz normalen Teenie-Wahn durchmachen muss. Zwar ist Milly meiner Meinung nach noch etwas jung und hätte ruhig 1-2 Jahre älter sein können, aber mir hat die Geschichte trotzdem sehr gut gefallen. Es gibt eben Spätzünder und Früh-Knutscher. Dabei ist es im Buch auch gar nicht so, dass die Liebe eine riesige Rolle spielt, sondern eher ganz normale Fragen rund ums Thema. Wie geht Küssen eigentlich? Macht das überhaupt Spaß? Und was, wenn man dabei voll peinlich alles falsch macht? Solche Themen/Fragen sind für junge Leserinnen wichtig und die Botschaft ist am Ende klar: Jeder hat sein eigenes Tempo und richtig/falsch gibt es in Kuss-Angelegenheiten eben nicht. 

Schon allein das erste Kapitel war sehr lustig. Milly will nämlich einen Brief aus dem Briefkasten fischen und bleibt mit der Hand drin stecken. Das beobachtet ihre zickige Mitschülerin und schon ist das Desaster perfekt. Ha! Auch witzig, dass diese Zimtziege genauso heißt wie ich, aber sie wird im Buch lieber hochnäsig "Jenja" ausgesprochen. Diese Tanja-Jenja macht Milly gehörig Konkurrenz im "Coolness-Faktor erheben" und so durchlebt unsere junge Protagonistin all die Dinge, durch die wir Erwachsenen auch mal durch mussten - Von blöden Mitschülern, bis hin zu blöden Geschwistern und blöden Problemen, die in diesem Alter noch wie der Weltuntergang erscheinen.

Milly hat eine freche, humorvolle Art ihre Geschichte zu erzählen und das hat mir sehr gut gefallen. Locker-flockig gibt es einen Spruch nach dem anderen und macht die Handlung sehr amüsant. Das Buch hat für jüngere Leser/innen auch eine sehr gute Länge - Durststrecken gibt es hier nicht, es wird turbulent, kussreich und witzig. 

Millys Familie findet auch ihren Platz. Das fand ich sehr schön. Es gab ein paar echt tolle Szenen zwischen ihr und ihrem älteren Bruder. Meiner Meinung nach sind solche Momente in Kinderbüchern sehr wichtig. Denn so unausstehlich und peinlich man seine Familie in dem Alter findet, gibt sie einem eben auch Halt und ist da, wenn man sie braucht. 

Es gibt auch mehr oder weniger eine kleine Liebesgeschichte, die aber nicht zu sehr aufgebauscht wird. Hier bewegt sich alles im Rahmen der Zielgruppe: Verständliche Sprache, sympathische Figuren, Humor und eine einfach gestrickte, aber amüsante Story. Die Idee mit der "Miss Kiss" hat mich oftmals zum Lachen gebracht. Milly erlebt allerhand Chaos und muss immer wieder neue Lösungen finden, wobei sie sich hin und wieder verrent und dann natürlich ihre beste Freundin braucht. Sisters before Misters eben!


Miss Kiss ist der Auftakt zu einer super-süßen Mädchenbuch-Reihe für Kinder ab 8/9 Jahre. Die Autorin hat eine unterhaltsame und lustige Geschichte rund um das Leben von Milly geschaffen, die auch als Erwachsener Spaß zu Lesen macht. Hier werden zwar keine großen Abenteuer erlebt, aber die Botschaft ist schön und der Alltag kann eben eine ganz eigene Herausforderung sein. 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...