Samstag, 31. Dezember 2011

Die letzten neuen Bücher des Jahres




Da hätten wir zuerst

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw *klick*

Das habe ich bei Vorablesen.de gewonnen! :D
Danke an dafür an Script5 und Vorablesen.de

Das wahnsinnig schöne Cover ist nicht das einzig coole am Buch! Der Seitenschnitt (nennt man das so?) ist SILBER! Es glänzt und hat einfach den WOW Effekt! Außerdem war die Leseprobe verdammt toll, deshalb bin ich gespannt :)

Creatura von Nely Cab *klick*

Ich habe seit längeren eine Email Freundin in den USA und das Buch ist in Weihnachtsgeschenk an mich. Sie hat mich schon ganz wahnsinnig gemacht, weil sie meinte, sie würde mir ein Buch schenken, das sie abgöttisch liebt. Das Cover ist echt cool. Von dem Buch habe ich aber vorher noch nie etwas gehört. Ich bin zu Hälfte durch und muss sagen: mhhh xD Die Liebesgeschichte ist super. Ja, das stammt von mir! ;D

Zu guter letzt, ein Buch das ihr bestimmt zu 99% schon alle gelesen habt!

Göttlich verdammt von Josephine Angelini *klick*

Ich habs bei Lovelybooks mit jemanden gegen Faunblut und Drei Wünsche und ein dunkler Fluch getauscht. Ich wollte das Buch auch schon so ewig lange mal lesen. Ich hatte ja angefangen das HB zu hören, aber ich halte bei HB nie durch! Jedenfalls kann ich mich über den Zustand nicht beklagen, weil es NEU ist! :)


 Meine Ausgaben: O €
Ich bin ja soooooooo sparsam diesen Monat ;D


[BUCHREZENSION]


 
Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Gathering

Infos
Autor/in: Kelley Armstrong
Buchreihe: Darkness Rising #1
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B


ÜBER DIE AUTORIN

Kelley Armstrong lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Ontario. Mit ihren magischen Thrillern für Erwachsene und insbesondere der Werwölfin Elena hat sie ein ganzes Genre begründet und einen riesigen Fanclub erlangt. Seit kurzem schreibt Kelley Armstrong mit der Serie 'Die dunklen Mächte' auch für junge Leser.

Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/14,99€
Taschenbuch/8,40€
Seiten: 384
Verlag: Little Brown





ZUM BUCH

Spin-Off zu The Darkest Powers.
Kann mit der Serie einfach nicht mithalten!

Inhalt…

The world seemed to dip and darken and I smelled wet earth and thick musk and fresh blood. The wind whipped past, like I was running. Running so fast the ground whizzed beneath me and the wind cut across my skin ...Maya Delaney has always felt a close bond with nature. The woods around her home are a much-loved sanctuary - and the pawprint birthmark on her hip feels like a sign that she belongs. But then strange and terrible things begin to happen in the tiny medical-research town of Salmon Creek (population: 200). The captain of the swim team drowns mysteriously in the middle of a calm lake. Mountain lions appear around Maya's home, and won't go away. Her best friend, Daniel, starts experiencing 'bad vibes' about certain people and things. One of those people is Rafe - the new bad boy in town. What is he hiding - and why is he suddenly so interested in Maya ...?

Buchgestaltung…

Ich finde die TB Ausgabe um einiges Besser. Diese zeigt nicht nur Mayas exaktes Ebenbild, sondern auch den Wald, der eine große Bedeutung im Buch hat. Außerdem gefallen mir persönlich die Farben besser und der mysteriöse Touch.

Das HC sieht eher nach Adult aus und nicht YA, aber Geschmackssache.

Meinung…

Wer von euch hat die Darkest Power Reihe gelesen und sie gemocht?
Wer von euch hat sich am Ende geärgert, weil Fragen offen blieben?
Und wer von euch wollte unbedingt das Spin-Off lesen?

Ich denke da geht es gaaaaanz vielen so.
Ich war gelinde gesagt enttäuscht.

Kelley Armstrongs Schreibstil ist genauso toll wie in der Darkest Power Reihe, flüssig und sehr angenehm und schnell zu lesen, sodass man das Buch in wenigen Stunden durch hat, aber das wars auch schon würde ich mal sagen, was ihre Jugendbücher gemeinsam haben, denn alles andere schreit einfach nur: KLISCHEE.

Das Setting mit der Kleinstadt und dem vielem Wald, den wenigen Bewohnern und der St. Cloud Group, die so zusagen ein Reservat nur für ihre Mitarbeiter erschaffen hat, damit deren Kinder eine super Ausbildung bekommen etc. war schon interessant. Es war aber auch leider etwas unsympathisch, da die Familien in einer Art Luxusstadt wohnten, wo es alles gab, was ihr Herz begehrt, da diese alles von der St. Cloud Group bekommen haben, wenn sie es wollten. Außerdem war die Stadt dadurch wie eine eingefrorene Gemeinschaft und es gab keine anderen Orte.

Der Plot basiert zu 90% daraus, wie Maya ihren Vater bei der Arbeit hilft, wie Maya zu Schule geht, wie Maya auf Partys geht und wie Maya mit Rafe rummacht. Das ganze Buch war einfach schleppend zu lesen, weil die Paranormalen Elemente, die man bei The Darkest Powers fast sofort gespürt hat, ewiglich auf sich haben warten lassen. Ich habe schließlich ein Fantasybuch gekauft und kein Jugendbuch, oder?

Es gab vor allem sehr viele merkwürdige Stellen. Z.B.
ACHTUNG: könnte ein Spoiler sein…okay, ist einer!

Maya feiert ihren Geburtstag, sie geht mit Rafe aufs Dach, die beiden machen rum und dann merkt sie, dass jemand ihren Drink gespickt hat – Rafe? Später ist ihr das aber ganz egal, weil, wenn Rafe ja sagt er wars nicht, stimmt das natürlich!

SPOILER ENDE

Die Charaktere waren auch gewöhnungsbedürftig und sehr stereotypisch. Typische 0/8/15 Charaktere, wie der heiße neue Bad Boy der Schule, das zickige Mädchen, das Maya das Leben zu Hölle machen will, der beste Freund, der sich in sie verliebt…

Kelley Armstrong kann das doch wirklich besser! Die einzige, die ich ein wenig mochte war Maya, weil ihr Charakter schon ganz okay war. Zum Ende hin kann man sogar anfangen sie zu mögen. Pluspunkte der Geschichte sind das Ende und die Entwicklung der Handlung, denn auf den letzten 50 Seiten bekommst man Action und Spannung geboten. Was die Liebesgeschichte angeht, so war diese zwar vorhersehbar und teilweise nicht nachvollziehbar, aber im großen und ganzer besser als das, was ich im Durchschnitt so zu lesen bekommen.

Fazit…

Ein Start zu einer Triologie, der mich nicht überzeugen konnte. Trotz vieler Kritikpunkte unterhält das Buch gut und das Ende hat das Ruder noch einmal herum gerissen. Dennoch kommt es an seine „Vorgänger“ nicht heran…

Bewertung…

6/10

 Fortsetzung...


 Erscheint am 10. April 2012!

[BUCHREZENSION]


Titel
Deutsch: Die Rückkehr der Eskatey
Englisch: ?

Infos
Autor/in: Peter Schwindt
Buchreihe: Morland #1
Genre: YA Fantasy

Im Web
Gebraucht bei Amazon! ;)
Leseprobe: -
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DEN AUTOR

 Geboren am 3.5.1964 in Bonn, erfolgreich abgebrochenes Studium der Germanistik, Komparatistik und Theaterwissenschaften in Berlin. Volontariat beim Bastei-Verlag (Jugendredaktion) in Bergisch-Gladbach, dann Anstellung als Redakteur beim Markt und Technik-Verlag München. Anschließend Projektleiter und Game Designer bei Sunflowers Software in Obertshausen. Seit 1997 ist Peter Schwindt freiberuflich tätig und schreibt unter anderem als Hörspiel- und Drehbuchautor für Radio und Fernsehen.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/???€
Seiten: 400
Verlag: Ravensburger


Anmerkung: Der erste Band der Reihe ist vergriffen.
Kaufen kann man diesen also nur noch gebraucht.

Englische Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!



ZUM BUCH

Klasse mit Jugendbuch mit einigen Längen…

Inhalt…

Hoch im Norden liegt Morland. Die Zeiten sind schlecht. Immer mehr Menschen hungern, es kommt zu Unruhen und die Geheimpolizei ist allgegenwärtig. Eine rätselhafte Todesserie erschüttert das Land: Kopflose Leichen werden geborgen – doch es sind keine Mordopfer …
Im Mittelpunkt dieser spannenden Abenteuergeschichte stehen die Jugendlichen Tess, Hakon und York, die alle unter sehr unterschiedlichen Umständen aufgewachsen sind. So lebt Tess seit ihrer Geburt in einem staatlichen Waisenhaus, der junge Magier Hakon zieht mit dem Wanderzirkus seiner Eltern durch die Lande und York ist der behütete Sohn eines hohen Staatsbeamten. Doch etwas haben die drei gemeinsam: sie alle sind nicht das, wofür sie sich immer gehalten haben. Tess, Hakon und York sind nämlich die letzten Überlebenden einer Rasse, die vor vielen tausend Jahren in einem gewaltigen Krieg beinahe ausgelöscht wurde. Und sie allein verfügen noch über Fähigkeiten, die sie einzigartig unter den Menschen machen. Doch als diese Gaben manifest werden, geraten die Jugendlichen in Lebensgefahr. Denn Frederik Begarell, der allmächtige Diktator Morlands, möchte sich deren Talente für seine Zwecke zunutze machen und macht mit seiner Geheimpolizei Jagd auf sie …

Buchgestaltung…

Passt zum Inhalt, super gestaltet, hebt sich von
anderen Covern ab: was will man mehr? ;)

Was ich ein wenig doof finde ist, dass das Buch in keine Kapitel unterteil ist, sondern man es praktisch an einem Stück lesen muss. Es gibt selten eine Stelle, an der man unterbrechen kann, weil es so wenige Absätze zwischendurch gibt.

Meinung…

Was ist das für ein Buch? Ihr habt noch nie davon gehört? Dann gings euch ja genauso wie mir. Ich kannte noch nicht einmal den Namen des Autoren. Als ich mir bei Ebay, das zweite Skulduggery Pleasant Buch auf Deutsch geholt habe, gabs das Buch im Pakt mit dazu und – es entpuppte sich als wirklich gut!

Wir finden uns in einer High Fantasy Welt wieder, die dennoch einige Elemente aus unsere Zeit besitz und mir wirklich gut gefallen hat. Die Wüstenlandschaften, die kleinen Gemeinschaften und die Art, wie die Regierung z.B. mit dem Waisenhaus etwas geschaffen hat, das Dystopische Elemente hat und diese sind wie wir alle wissen grausam und erschreckend. Zusammen hat das alles eine gute Mischung abgegeben und das Setting zu einer besonderen Welt gemacht, wie ich finde.

Die Charaktere, die wir alle nacheinander in verschiedenen, nebeneinander herlaufenden Handlungssträngen kennen lernen, sind zwar noch alle recht jung, dafür waren sie aber große klasse. Da hätten wie Tess, die im Weisenhaus aufgewachsen ist, dadurch abgehärtet, listig und klug geworden ist oder Harkon, der Junge aus dem Zirkus, der so einige Tricks auf Lager hat, die beeindrucken. Dann gibt’s noch York, den Sohn eines Richters, der sich später auf der Flucht befindet. Die drei sind sehr unterschiedliche Charaktere, aber alle waren sympathische junge Menschen, mit viel Mut und tollen Eigenschaften.

Jetzt kommen wir zu dem Teil, der die Wertung des Buches hat rapide sinken lassen: der Plot. Er war keineswegs langweilig oder ihm fehlte Spannung, was mich aber sehr gestört hat war, das man unzählige Nebenhandlungen nebeneinander liest, ohne, das diese zusammen kommen und man begreift, warum man ausgerechnet diesem Charakter so lange gefolgt ist. Das Zusammentreffen der drei Hauptcharaktere findet erst am Ende des Buches statt. Dadurch gab es teilweise solche Längen im Buch, die vollkommen unwichtig für die Handlung waren und manchmal sogar genervt haben.

Wie gesagt, langeilig war es nicht, aber einfach viel zu lange. Wenn ich beim Lesen sollte Passagen habe, frage ich mich immer: warum passiert das, wozu ist das jetzt notwendig? Das schlaucht alles dann vor sich hin, wenn ihr wisst, was ich meine? Außerdem waren mir die Erklärungen zu den Eskatey und anderen „Wesen“ ein wenig zu kurz geraten, sodass ich unbeantwortete Fragen hatte. Auch die Fähigkeiten von Tess, Harkon und York waren keineswegs neu, sondern bekannte.

Außerdem waren die Bösewichte sehr stereotypisch und die Schwarz/Weiß-Malerei war einfach nicht zu übersehen. Dies ist aber ein Punkt, den ich vielleicht zu kritisch sehe. Das Lesealter des Buches liegt schließlich bei Kindern/Jugendlichen eines etwas jüngeren Alters und ich denke, dass diese sich bestens unterhalten fühlen werden.

Fazit…

Vielleicht nicht innovativ, dafür aber eine sympathische,
spannende Geschichte zu mitfiebern und mitdenken. 

Band 2 werde ich auf alle Fälle früher oder später lesen!

Bewertung…

6,5/10


Fortsetzung... 


Bereits erschienen!

Freitag, 30. Dezember 2011

[BUCHREZENSION]



Titel
Deutsch: ?
Englisch: Void

Infos
Autor/in: Rhiannon Lassiter
Buchreihe: Nein.
ABER: das Buch umschließt eine Triologie,
die genannten Titel Hex, Shadows, Ghosts
Genre: YA, Dystopie, Sciene-Fiction

Im Web
Leseprobe: -
Website: siehe unten

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Rhiannon Lassiter is an author of science fiction, fantasy, contemporary, magical realism, psychological horror, and thrill novels for teenagers. Her favorite authors include Ursula K. Le Guin, Margaret Mahy, and Octavia E. Butler. Her own novels explore themes of identity, change, and becoming. Rhiannon lives and works in Oxford, United Kingdom. Her ambition is to be the first writer-in-residence on the Moon. Find out more at rhiannonlassiter.com


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

Englische Ausgabe
Taschenbuch/7,99€
Seiten: 688
Verlag: Simon Pulse




ZUM BUCH

Absolut geniale Idee, verpackt in einem lahmen Plot.

Inhalt…

The CPS, a secret government agency, is on a mission to seek and destroy the Hex - human mutants with supercomputer minds. They are young. They look like normal teens. They must never be allowed to grow up. But the CPS hasn't discovered Raven. Soon they will feel her power and know her rage.

Raven and her brother, Wraith, must use Raven’s Hex powers and Wraith’s street skills to save first their long-lost sister, and then the entire Hex community. But before they start, Raven must overcome her mantra: work alone and think only of herself. Even then the challenges don't stop as they must crack the top-secret and high-tech security of the CPS, ally with a political-terrorist group, and then ultimately take down the evil European Federation.

Buchgestaltung…

Das Cover zeigt das Internet, was inhaltlich sehr gut passt, da die Hex schließlich
über Computer Fähigkeiten verfügen. Auch der Titel trifft es ziemlich gut.

Geld sparen tut man bei dieser Ausgabe auch ne Menge ;)

Meinung…

Ich werde die drei „Bücher“ die hier in dieser Triologie Ausgabe vereint wurden einfach zusammenfassen, da ich finde, dass die Geschichten zu kurz sind, um viel darüber sagen zu können. Jede hat für sich genommen grad mal 250 Seiten.

Rhiannon Lassiter hat hier eine Welt geschaffen, die unser ähnelt, aber technisch sehr viel weiter entwickelt ist. Auch der Aufbau der Städte ist anders. Menschen erhalten Namen wie z.B. Hex, Seeker etc. was für ihre Fähigkeiten oder Berufe steht. Es gibt aber auch jede Menge normale Sachen, die wir alle kennen. Die Geschichte handelt von den Geschwistern Raven und Wraith, die sich auf die Suche nach ihrer Schwester machen, denn diese ist vor Jahren spurlos verschwunden. Dazu benutzen sie falsche Identitäten und kämpfen sich so zusagen durch den Untergrund. Vor allem Raven, denn sie ist eine Hex, sitz immer die Angst im Nacken, von der Regierung aufgespürt zu werden, da diese Hex zu Experimenten einfängt und/oder tötet, was die normale Bevölkerung jedoch nicht weiß.

Die Idee zum Plot hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die ganze Technik, die Sache mit den Menschen, die Fertigkeiten von Computern haben und die Suche nach einer verlorenen Person waren ziemlich gut beschrieben. In den Folgebänden gibt es ein bisschen Rebellions-Action gegen die Regierung und eine Rebellengruppe, die für die Rechte der Hex kämpft. Leider war der Plot, bis auf wenige Stellen sehr langweilig und platt. Es gab endlose Beschreibungen, wirklich merkwürdige Dialoge und ich konnte absolut keinen Bezug zu irgendeiner Person aufbauen.

Die Charaktere waren wirklich das allergrößte Problem. In „Hex“ waren es insgesamt 5 und man hat rein gar nichts über sie erfahren, nicht einmal wie sie aussehen. Plötzlich taucht eine Person auf, ihr Name wird genannt, aber ihre Motive und Handlungen bleiben nicht nachvollziehbar und werfen viele Fragen auf. Im Verlauf des Buches/der Triologie wird es nicht besser. Am Ende steht man als Leser mit circa 15 Personen da, von denen man flüchtig den Namen gehört hat, die irgendetwas tun und man weiß nicht so genau, wieso, weshalb und warum. Teilweise war es wie die Aneinanderreihung von Nebenhandlungen, die zu nichts geführt haben. Ich als Leser fühlte mich überfordert mit alle den Personen, die mich umgaben, zumal das Buch dadurch sehr konfus wurde und als später auch noch die Logik zu wünschen übrig lief, da ging es mit dem Lesevergnügen steil Bergab. Zusammen fassend kann ich sagen, dass die Personen einfach nur handeln, um zu handeln. So z.B. die Geschwister, die ihre Schwester suchen, später finden und damit ist die Sache gegessen. Man weiß nicht einmal, warum sie überhaupt verschwunden ist. Auch die Regierung ist sehr undurchsichtig. Die Bevölkerung kann doch nicht SO dumm sein, es kann doch nicht ALLES an ihnen vorbei ziehen. Ich meine, in der Geschichte schien es keine Menschen mit einem Hirn zu geben, die mal selbstständig nachdenken.

Zudem hatte die ganze Geschichte sehr wenig Glaubwürdigkeit oder war authentisch. Es hat sich bei mir nie das Gefühl eingestellt, jetzt unbedingt wissen zu müssen, was als nächstes passiert. Es gab keine Spannung, noch nicht einmal, als die Rebellen etwas planen, es gab keine unerwarteten Wendungen oder Enthüllungen.

Das Buch hat für mich schnell seinen Reiz verloren.

Fazit…

Den Stempel Klischee kann mehr dieser Geschichte nicht aufdrücken, dafür aber die Worte: langweilig, verwirrend und OBERFLÄCHLICH. Als Leser fühlt man sich echt wie im Delirium der nie endenen Fragen.

Bewertung…

3/10


[BUCHREZENSION]

Titel
Deutsch: Arkadien brennt
Englisch: ?

Infos
Autor/in: Kai Meyer
Buchreihe: Arkadien #2
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DEN AUTOR

 Kai Meyer geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-, Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in siebenundzwanzig Sprachen übersetzt.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/19,99€
Seiten: 403
Verlag: Carlsen


Englische Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!



ZUM BUCH

Grandiose, Nervenaufreibende, rasante Fortsetzung!

Inhalt…

ACHTUNG: kann Spoiler zu Band 1 enthalten!

Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht ...

Buchgestaltung…

Die Cover der Arkadien Reihe sind einfach was Besonderes. Das Motiv, 
die Farben und der Titel passen wie die Faust aufs Auge – einfach genial! 

Meinung…

OMG! Will ich nur nach dem Lesen des Buches schreien!

Diese Spannung, diese Action, dieses Gefühlschaos…einfach WOW.

Im Vergleich zu Band 1 hat Band 2 einfach nur pausenlos all das zu bieten. Man kommt ja kaum dazu zwischendurch mal Luft zu holen, so schnell schreitet die Handlung voran. 400 Seiten? Pah, das hat sich angefühlt wie 50! ;D

Der Plot bietet einfach so viel. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie unglaublich gut, die ganzen Verstrickungen und Geheimnisse miteinander verknüpft worden sind. An jeder Ecke lauerte eine neue Gefahr, an jeder Ecke eine andere Enthüllung. Da, wo in Band 1 noch Erklärungen folgten, die Einleitung in die Geschichte ist hier einfach nur Spannung, Spannung, Spannung! Man wird praktisch direkt ins Geschehen geworfen und keine fünf Seiten weiter schwebt Rosa schon in Lebensgefahr! Die Angst um die Charaktere ist unser ständiger Begleiter und manche Szenen waren reinste Folter.

Arkadien brennt ist aber auch etwas brutaler als sein Vorgänger und sehr viel schockierender. So erfährt man viel aus Rosas Vergangenheit, lernt alte Bekannte kennen und kommt mit ihr den Ereignissen der Nacht auf die Spur, die ihr Leben für immer verändert hat. Ich war so mitgenommen, als ich all das mitverfolgt habe. Ich glaube ich saß teilweise mit offenem Mund und aufgerissenen Augen da. Manche Stellen des Buches waren sogar einfach nur…abstoßend. Solche Grausamkeiten sind einfach nur unbeschreiblich und haben an meinen Nerven gezerrt.

Rosa und Alessandro sind noch immer die starken Charaktere, die sie auch schon in Arkadien erwacht waren. Rosa noch immer ganz das zynische, schlagfertige und mutige Mädchen und Alessandro immer noch der loyale und taffe Held xD Ich finde die beiden Charaktere einfach nur super. Und die Chemie zwischen den beiden ist einfach nur klasse. Sie sind definitiv eines der allerbesten Paare, die es jemals gegeben hat. Ihre Liebe hat einfach etwas so reales, nüchterndes und verzweifeltes an sich, das man da einfach nur mitfiebern kann. Und all das Drama! Ich liebe das ganze Drama drum herum. Die Mafia Angelegenheiten und die Intrigen und der Hass, die Blutfehden, das ist einfach so verdammt gut dargestellt worden.

Zudem waren die Nebencharaktere ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und haben mir öfters eine Gänsehaut verursacht. Durch Iole kommt dann noch ein bisschen Humor ins Spiel und durch neue Informationen über die Arkadier viel Logik.

Ich werde jetzt auf alle Fälle sofort in die Buchhandlung rennen und Band 3 kaufen.
Dafür lohnt es sich wirklich die überteuerten 20€ für das Buch auszugeben!

Fazit…

Spannend ohne Ende! Action geladen, voller Wendungen und einer
Liebesgeschichte, die mich ganz und gar für sich eingenommen hat. Lest die Reihe!

Bewertung…

9/10

 Fortsetzung...


Bereits erschienen! 

Donnerstag, 29. Dezember 2011

End of Year Book Survey 2011


Das Jahr geht zu Ende...

Hallo alle zusammen, willkommen bei meiner END OF YEAR BOOK SURVEY: 2011! This is hosted by Jamie at The Perpetual Page Turner :D Mit machen erwünscht! ;D


  1. Bestes Buch das du 2011 gelesen hast?

Das ist schwierig, daher nenne ich mal meine Top 3 Bücher des Jahres!




Divergent bleibt einfach eines der besten Bücher, die ich in meinem ganzen Leben je gelesen habe, ich bin und bleibe restlos begeistert!

Death Bringer ist einfach der epischte Teil der Skullduggery Reihe gewesen!

Emerald ist ein bezauberndes Buch, voller Magie und Werte: ich liebe es!


  1. Das Buch, das dich 2011 am meisten enttäuscht hat/von dem du wünschtest, du hättest es mehr gemocht?

Da fallen mir auch mehrere ein…

Da wäre z. B. Darkfever. Ich wollte es doch so sehr mögen :/ Ebenso ging es mir mit Faunblut und Whisper. Zwei der deutschen Top Autoren konnten mich einfach nicht fesseln, echt schade!

  1. Das Buch, das dich 2011 am meisten überrascht hat (positiv)?
The Lying Game, weil ich so ein Genre normalerweise nicht so berauschend finde und ich die Spannung der Serie liebe. Eine echte Entdeckung ;)

  1. Das Buch, das du 2011 am meisten weiterempfohlen hast?
     
      Ich war und bin einfach eine wandelnde Werbemaschine für Divergent xD


  1. Die beste Buchreihe, die du 2011 entdeckt hast?

Skulduggery Pleasant. Die Bücher werden immer besser, ich wünschte ICH hätte sie geschrieben, aber nur der göttliche Derek Landy kann so humorvoll sein! ;D


  1. Neue Lieblingsautoren, die du 2011 entdeckt hast?

Veronica Roth, Derek Landy, John Stephens und Cassandra Clare sind nur einige.


  1. Da beste Buch, das du 2011 gelesen hast und aus einem Genre stammt, das du eigentlich nicht so oft/gerne liest?

Der verbotene Garten. Oh, wie ich dieses Buch liebe. Es ist einfach so eine wunderbare Mischung aus Geschichte, Kreativität und Gefühlskino.


  1. Das spannendste Buch 2011, eines, das du nicht mehr weglegen konntest?

Bücher, die ich in eine Atemzug gelesen habe waren wirklich selten, obwohl es sehr viele sehr spannende Bücher gab…zu den An-einem-Stück-gelesen-Büchern zählen auf jeden Fall Divergent, The Lying Game und Emerald UND nicht zu vergessen Flammender Zorn von Suzanne Collins


  1. Das Buch, auf das du 2011 am sehnlichsten gewartet hast?

Irgendwie war 2011 das Jahr in dem ich meine Buchleidenschaft erst so richtig entdeckt habe, daher kann ich mich nicht erinnern…mh, ich glaube es war Death Bringer von Derek Landy!


  1. Dein Lieblingsbuchcover 2011? 

      Wieder Death Bringer! ;)


  1. Dein Lieblingsbuchcharakter 2011?

Eliza Makepeace aus der verbotene Garten. Ungeschlagen!


  1. Das Buch, das 2011 den schönsten Schreibstil hatte?

Das wäre dann wohl Matched/die Auswahl von Ally Condie. Manche Stellen waren herrlich poetisch. Genauso wie Emerald von John Stephens wundervoll geschrieben ist und ganz besonders prägend war Shatter Me geschrieben.


  1. Das Buch, das 2011 den größten Einfluss auf dich hatte?  
 
 Das wäre dann wohl Flammender Zorn/Mockingjay von Suzanne Collins. Ich denke sehr   oft über die ganze Buchreihe nach. Hat mein Weltbild echt erschüttern xD

  1. Nenne ein Buch, von dem du gar nicht glauben kannst, dass du so lange gewartet und es erst 2011 gelesen hast!

City of Bones/City of Ashes/City of Glass. Was hat mich da wohl geritten, die Bücher nicht vorher zu kaufen? Die Reihe ist einfach genial und verdammt witzig!


  1. Lieblingszitat aus einem Buch, das du 2011 gelesen hast?

Unmengen…meine Lieblingszitate…da könnte ich ne Liste erstellen. Vor allem die Dialoge aus Divergent über Mut und Courage waren sehr inspirierend.


  1. Nenne ein Buch, das dich 2011 so begeistert hat, dass du es 2012 noch einmal liest!

Sehr ihr das? Werbemaschine Tanja…DIVERGENT! 100%


  1. Nenne ein Buch aus 2011, das eine solch dramatische Szene hatte, das du unbedingt darüber reden wolltest (Achtung: keine Spoiler bitte!)

OMG! OMG! OMG! Die Tribute von Panem: Flammender Zorn! Das Ende, wo…stirbt und OMG! OMG! OMG! Ich musste echt weinen :/



UND WIE SIEHT ES BEI EUCH AUS? :)

[BUCHREZENSION]


 
Titel
Deutsch: ?
Englisch: Elemental Reality

Infos
Buchreihe: Elemental Reality #1
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B


ÜBER DIE AUTORIN

Cesya MaRae Cuono hails from a small town in northeastern Pennsylvania. She is a graduate of Alvernia University where she majored in Business Administration and also received her certificate of Multi-Media & Production makeup from Cosmix School of Makeup Artistry. You can find any updates from Cesya on her websites.


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

Englische Ausgabe
Taschenbuch/8,99€
Seiten: 262
Verlag: Revolution



ZUM BUCH

Wie jeder andere Feen-Roman

Inhalt…

When Callie Pierce was ten, her mother disappeared without a trace. On the eve of her disappearance twelve years later, the earth seemingly comes alive. The elements speak to Callie, and that's only the beginning. Everything she has ever known was a twisted fabrication to protect her. Now the truth is set free. Callie and her sister are more powerful than any Faerie ever born. Now they have to use their powers to save their mother and family from the evil hands of fate that threaten to tear them apart. Welcome to her elemental reality.

Buchgestaltung…

Das Cover gefällt mir wirklich gut, es hat sogar einigermaßen Bezug zum Inhalt. Das Buch hat auch eine wunderschöne Innengestaltung, was ja bei einem TB eher selten ist. Überall diese Schnörkel zu haben stört zwar zu Kapitel Beginn das Lesen, sieht aber einfach nur klasse aus!

Meinung…

Willkommen, meine Damen und Herren, im Kurs der Schreibwerkstatt.
Unser heutiges Thema: wie schreibe ich einen YA-Roman!

Das sollten Sie mitbringen:

Etwas zu schreiben.

Das sollten Sie zu Hause lassen:

Ihren Verstand.

Lektion eins: Das Setting.

Man nehme die Welt so wie sie ist und ändere rein gar nichts daran. Man entwerfe eine Parallelwelt, die genauso ist wie unsere und füge keinerlei eigenständige kreative Ideen hinzu. Fertig ist das Menu a ler Ordinary Things!

Lektions zwei: die Charaktere.

Denken Sie an die dümmste, naivste und vor allem leicht zu beeinflussenste Person, die Sie in ihrem ganzen Leben je getroffen haben! Statten Sie diese mit Schönheit und ganz wichtig – ultra tollen, mega mächtigen Kräften aus und geben Sie ihr einen Durchschnittsnamen, damit der Leser denkt, die sei eine Person, so wie Sie und ich!

Lektion drei: die Nebencharaktere.

Eines dürfen Sie nicht vergessen, liebe Schreiber! Wir schreiben hier ein YA Buch, das bedeutet ein Buch für junge Erwachsene. Da benötigen wir zu 100% eine riesen Portion Kitsch und NATÜRLICH – wie können wir so dumm sein und das außer Acht lassen? – zwei super heiße Kerle, die NATRLICH beide auf die Protagonistin stehen.

Anmerkung: Halten Sie ihre übrigen Nebencharaktere so platt und doof, wie möglich, damit sich das Gehirn unser jungen Minions ganz auf die heißen Kerle konzentrieren kann und das folgende Liebesdreieck! Ansonsten: total Fail!

Lektion vier: der Plot.

Haben Sie alle drei Lektionen beachtet, wird es Ihnen leicht fallen einen Plot zu erstellen, denn der kommt wie von selbst – Sie werden sehen. Lassen sie ihre Charaktere…

  1. Sinnlos durch die Gegen laufen
  2. Rumschmachten, bis man weinen möchte
  3. Dialoge sprechen, die die Handlunge NICHT weiterbringen
  4. Rummachen, bis man keine Tränen zum mitweinen mehr hat!

Lektion fünf: die Fantasyelemente.

Da eine Anmerkung, das das Mädel plötzlich eine Fee ist, hier ein bisschen Elemente Magie, dort ein wenig zaubern – PERFEKT! Und Erklärungen zu den genannten Dingen werden nicht benötigt, denn wir schreiben doc schließlich ein YA Buch!

Letzte Lektion: das Finale.

Ein dramatischer letzter Satz, der am besten gar nichts mit der Geschichte zu tun hat, verwirrt den Leser so sehr, das er – ich verspreche es, oder Sie bekommen ihr Geld zurück! – das nächste Buch kaufen will, unbedingt natürlich!

Was? Sie dachten, Sie brauchen Spannung, Romantik und Logik?
Das ist wohl der größte Irrtum beim Schreiben, meine Damen und Herren,
es reicht der trügerische Schein all dessen, um ein Buch zu verkaufen!

Ein persönlicher Tipp zum Schluss:

Wenn Sie nicht gerade einen Feen-Roman schreiben lohnt es sich sehr, Sprüche wie:
„Die neuen Hunger Games“ oder „Für Fans von Twilight“ drauf zudrucken! Diese Marketingmasche lockt vor allem ihre Zielgruppe an und die falschen Versprechungen wirken fast wie die Verleihung eines Buchpreises für Sie!

Fazit…

Das Buch erfülte sämtliche Klischees eines Feen-Romans, die Fantasyelemente waren langweilig, teilweise nicht da, die Charaktere naiv und oberflächlich, Action und Spannung nicht vorhanden, dafür aber eine platte Liebesgeschichte wie aus dem Bilderbuche. Mein Fazit: Finger weg!

Bewertung…

2/10


Fortsetzung...