Montag, 28. Februar 2011

[BUCHREZENSION] Sisters Red von Jackson Pearce



Gebundene Ausgabe/ 11,60 €
Seiten: 352
Sprache: Englisch

Es gibt Bücher die fesseln einen schon mit dem Prolog und Sisters Red gehört definitiv zu diesen Büchern für mich! Die ersten Seiten stecken voller Spannung, Finsternis und Erwartungen und machen Lust auf mehr.

Inhalt...


Scarlett und Rosie March sind Schwestern. Sie sind Jäger. Sie jagen Fenris, Werwolf ähnliche Kreaturen der Nacht. Nachdem einer der Fenris vor sieben Jahren die Großmutter der beiden getötet hat, haben die beiden sich dieser Aufgabe verschrieben. Vor allem Scarlett, die den Fenri damals tötete, um ihrer Schwester das Leben zu retten ist seitdem stetig auf Rache aus. Sie hat seit dem Kampf schwere Verletzungen davon getragen, verlor sogar ein Auge und ihr ganzer Körper ist Narben übersäht und erinnert sie immer wieder an die dunkle Seite der Welt, an all die Unschuldigen die sie vor dem selben Schmerz den sie erlitten hat bewahren kann. Die Geschichte beginnt als Silas, ein alter Freund der Schwestern aus San Francisco zurück kommt und den beiden erzählt wie viele Fenris es außerhalb ihrer eigenen Stadt gibt. Die drei beschließen von zu Hause aufzubrechen, um in einer größeren Stadt jagen zu können. Dabei treffen sie auf Fenris, die mehr wollen, als nur ein Blut und Opfer. Schon bald erkennen die drei, das die Fenris auf der Suche nach etwas oder besser gesagt jemandem sind: dem Erwählten, einem Menschen, den sie wandeln können und der sich ihrem Rudel anschließen soll. Scarlett, Rosie und Silas setzten alles daran diesen Menschen zu finden. Ihr Plan ist, den Erwählten zu benutzen, um den Alpha des Rudels der Arrows in eine Falle zu locken und zu vernichten doch nichts läuft wie geplant.


Buchgestaltung...


Das Cover finde ich einfach toll! Es passt super zum Thema des Buches und macht sich gut im Regal.

Meinung...


Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll! Man kann sich super in die Köpfe der March Schwestern hinein versetzten, auch, wenn ich damit anfangs Probleme hatte, was aber eher am Aufbau des Buches lag. Die Kapitel wechseln zwischen Scarletts und Rosies Sicht, was wirklich eine fabelhafte Kombination für die Spannung und die Perspektiven der Geschichte ist, mir jedoch zuerst ein wenig Schwierigkeiten beim Lesen bereitet hat, aber ich denke, das ist Ansichtssache! ;) Ich liebe die Charaktere! Sie sind wunderbar und ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich eher Scarlett oder Rosie mehr mochte und dann ist da ja auch noch Silas. Scarlett ist fast besessen davon so viele Fenris wie möglich zu töten, während ihre Schwester, das Jagen eher als Bürde betrachtet oder als etwas, das sie ihrer Schwester schuldig ist, weil sie dieser ihr Leben verdankt. Somit ist Scarlett eine starke, sture Persönlichkeit, während Rosie etwas nachdenkliches, Liebevolles an sich hat. Silas vereint so viele gute Eigenschaften in sich, das es unmöglich ist ihn nicht zu mögen. Keiner der drei Charaktere ist in irgendeiner Form stereotypisch, was die Handlung immer spannend bleiben lässt. Die Story an sich weist zum Ende hin ein paar vorhersehbare Handlungsstränge auf, was ich aber in keinster Weise gestört hat und der Story auch absolut keinen Abbruch tut! Die Atmosphäre ist eher düster gehalten, das liegt daran, dass die Fenris meistens nachts auf Beutezug gehen und die Jagd daher ebenfalls nachts stattfindet. Es gibt aber auch jede Menge gefühlvolle Szene, die mich einfach nur mitgerissen haben und sogar eine kleine Liebesgeschichte aber kein typisches Liebesdreieck, was ein weitere Pluspunkt des Buches ist!

Fazit...

Jeder der düstere, spannende Fantasygeschichten mit Action und Gefühl mag sollte dieses Buch kaufen! :)


Bewertung...


5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D