Donnerstag, 3. März 2011

Der magische Zirkel (Triologie) von LJ Smith


Taschenbuch/ je 8,95€
Die Ankunft/Seiten: 256
Der Verrat/Seiten: 256
Die Erlösung/Seiten: 272
Sprache: Deutsch

Die magische Triologie der Vampire Diaries Autorin…

Inhalt…

Sie sind jung – sie sind smart – und sie sind Hexen!

01 - Die Ankunft

Ein jahrhundertealter Hexenzirkel zieht Cassie in seinen Bann. Doch es gibt eine dunkle Macht, die alles zu zerstören droht. Wird Cassie ihre magische Liebe opfern, um das Überleben der Hexen zu sichern? Cassie ist todunglücklich, als sie aus dem sonnigen Kalifornien in das düstere New Salem umziehen muss. Doch schon bald findet sie eine neue Freundin – die wunderschöne Diana, die auch noch zur angesagtesten Clique der Schule gehört. Was Cassie nicht ahnt: Dabei handelt es sich um einen uralten Kreis von – Hexen. Und: Cassie ist eine von ihnen!

02 - Der Verrat

Cassie hat im Hexenzirkel eine neue Heimat gefunden. Doch dann fühlt sie sich wie durch ein magisches Band zum smarten Adam hingezogen – der ausgerechnet mit Diana zusammen ist! Als die intrigante Faye Cassies Gefühle bemerkt, nutzt sie eiskalt ihre Chance: Sie erpresst Cassie, um Anführerin der Hexen zu werden – und setzt eine tödliche schwarze Macht frei...

03 – Die Erlösung

Black John, der Gründer des Hexenzirkels, ist wieder aufgetaucht – und verfolgt einen perfiden Plan: Er will sich die Hexen untertan machen und ganz New Salem untergehen lassen. Einzig Cassie ist aufgrund eines düsteren Familiengeheimnisses in der Lage, das Unheil abzuwenden. Doch das Böse lauert bereits in den eigenen Reihen…

Buchgestaltung…

Die Cover sind soooo schön! Ich habe zwar keinen plan WER zum Henker da auf dem Cover abgebildet ist, aber ich mag einfach alles daran. Die Farben, die Schrift, die Motive, einfach mystisch, magisch, hexenhaft!

Meinung…

Ich muss sagen, das ich bereits auf den ersten Seiten des Buches überrascht war – bezogen auf den Schreibstil. Jeder der die Vampire Diaries Bücher kennt weiß, das LJ Smith nicht gerade den stärksten Stil hat, eher gesagt sind ihre Satz knapp, ihre Worte simple. Bei dieser Triologie habe ich aber eine kleine Steigerung erkannt. Es wird mehr auf Gefühle/Gedanken eingegangen und ein paar schöne sind Adjektive mit in den Text eingestreut. Eine echte Verbesserung. Fangen wir mal bei dem ersten Buch an: die Ankunft und mehr als eine Ankunft in der Geschichte ist es auch nicht. Cassie die Außenseiterin, dann zieht sie um, dann ist sie die Neue wird sie von Faye gemobbt und am Ende schließlich in den magischen Zirkel aufgenommen, von dem man so gut wie gar nichts in diesem ersten Teil mitbekommt. Nix mit Hexen, zaubern oder so, sondern immer wieder die Erwähnung der Mitglieder und das wars dann. Im Grunde hat sich das Buch wirklich flüssig gelesen, hat mir ein paar nette Lesestunden bescherrt. Es gab allerdings einen Punkt der mich UNGLAUBLICH gestört hat, ja sogar das ganze Buch hinab in den Sog eines SCHLECHTEN BUCHES gezogen hat. Und was war es? Die Liebesgeschichte. Cassie und Adam. Auf den letzten, öhmmm, 10 Seiten sind sie auf einmal UNSTERBLICH ineinander verliebt??? Ein richtiger Störfaktor, aber na ja…

Das zweite Buch behandelt zum größten Teil das Thema Verrat (jaaa, suuper Titel, nicht?) weil Cassie dazu „gezwungen“ wird Faye Gefallen zu tun, denn diese hat etwas gegen sie in der Hand. Der Leser beschäftigt sich also ständig mit Cassies Ängsten aufzufliegen und leidet mit ihr, weil sie so oft unter Druck gesetzt wird, man fragt sich dauernd: wann kommt das „Geheimnis“ ans Licht? Mit hat der Verrat wesentlich besser gefallen als Band 1 UND Band 3. Ich fand, dass es das beste Buch der Triologie war, denn die Handlung war wirklich interessant. Man erfährt viel über die verschiedenen Charaktere, die zu Anfang wirklich dünn waren und im 2. Band „nur“ noch teilweise oberflächlich wirken. Zudem gab es ein paar schöne Kapitel ohne, dass man wusste was jetzt als nächstes geschah, wo wir auch bei dem großen Minuspunkt des 3. Buches wären. Der Abschluss einer Triologie soll schließlich der finale Höhepunkt werden oder mindestens genauso gut unterhalten wie die vorherigen Bände, richtig? RICHTIG! Es gab so unglaublich viele Stellen wo richtig Spannung aufkam, an denen ich dachte jetzt, JETZT passiert etwas und dann…puff, Spannung weg, weil ich genau wusste WAS passieren würde. Alles war so vorhersehbar, es war als hätte ich das Buch bereits gelesen. Ich konnte so viele Dinge nicht nachvollziehen, wozu vor allem das Verhalten von Nick und Diana gehörte.
Cassie war mir da noch um einiges sympathischer! Aber jemand, der so selbstlos wie Diana ist existiert nun einmal in dieser Welt nicht…

Fazit…

Die 3 Bücher als ganzen waren es wert gelesen zu werden. Trotz einiger Schwächen und Störfaktoren hat mich die Geschichte rund um den magischen Zirkel unterhalten, wobei vor allem die kurzzeitigen Szenen, in denen Cassie die Charaktere einzeln näher kennen lernte gelungen waren. Wer jedoch eine tiefsinnige Fantasygeschichte oder gar ambitionierte Liebesgeschichte erwartet landet hier einen Fehlgriff. Nett trifft es am besten, denn nett ist man von LJ Smith gewöhnt.

Bewertung…

2,5/5

1 Kommentar:

  1. uh und noch was dass du kennst =)
    mir gings wie dir ^^
    ich habe erst nach dieser trilogie Vampire's diary gelesen und fand das sooo grottig geschrieben dass ich ueber den ersten band nie hinaus kam

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D