Donnerstag, 14. April 2011

Percy Jackson & the Olympians von Rick Riordan


Taschenbuch/je 5,60€


Deutsche Ausgaben

Gebundene Ausgabe/ je 16,90€
Band 5 – noch nicht erschienen


Halb Mensch, halb Gott und ein wahrer Held…

Inhalt…

Siehe einzelne Bände!
(anklicken)

Buchgestaltung…

Mir gefallen die Cover so richtig gut. Jedes einzelne ist super gelungen und passt immer perfekt zum jeweiligen Thema des Buches!

Meinung…

Fangen wir mal ganz am Anfang an. Ich habe zuerst den Film gesehen, dann das deutsche Hörbuch gehört und dann angefangen die Bücher zu lesen, auf Englisch. Der Film war super, ich habe ihn so richtig geliebt, bis ich das Hörbuch gehört habe, das noch besser war und ich dann das Buch gelesen habe was alles bei weitem übertroffen hat. Und dann erst die anderen Bücher…

Percy Jackson ist eine der besten Jugendbuchreihen die es gibt.
Der Suchtfaktor ist wirklich sehr hoch! :)

Jedes einzelne der 5 Bücher vereint so viele gute Elemente. Elemente, die die Bücher so richtig fantastisch machen! Wenn ich angefangen habe eines der Bücher zu lesen hatte ich es meistens in sehr wenigen Stunden durch, ich konnte einfach nicht anders…

Hier 6 Gründe warum ihr Percy Jackson lieben werdet!
EINS. Der Schreibstil. Er ist flüssig, gut gewählt und einer jeder Schreibstile die euch durch hunderte Seiten gleiten lassen als wären es nur 5. Es gibt keinen einzigen Punkt den ich daran bemängeln kann.

ZWEI. Die Charaktere. Sei es nun Percy selber, seine Freunde, Nebencharaktere oder Randpersonen, ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Die Art und Weise wie Percy ihnen begegnet und wie Riordan diese beschreibt ist so richtig gut. Selbst jene Charaktere die nur kurz beim Namen genannt wurden waren sympathisch und liebenswert und irgendwie waren sie alle einzigartig. In jedem Buch stehen Percy neue oder bekannte Gesichter zu Seite und jeder einzelne von ihnen macht eine Entwicklung durch. Die Charaktere haben so viele gute Eigenschaften, dennoch ist keiner perfekt und sie lernen aus ihren Fehlern. Riordan hat ein richtiges Universum an unzähligen tollen Charakteren geschaffen, sie in die Storyline eingeflochten und deren Schicksale miteinander verstrickt, sodass ich nur meinen Hut ziehen kann. Vor allem die Protagonisten der jeweiligen Büchern waren wirklich grandios gewählt. Sie haben immer zur jeweiligen Geschichte gepasst, auch, wenn ich anfangs oft dachte: wie soll das nut gut gehen. Und das tut es leider nicht immer. Viele die ich ins Herz geschlossen habe mussten sterben *schnief*

DREI. Die Handlung. Humor. Spannung. Emotionen. Das sind die 3 Dinge, die mir bei Geschichten am wichtigsten sind. Die Percy Jackson Bücher haben davon jede Menge. Ich habe mich gekringelt vor Lachen, den Atem angehalten vor lauter Spannung und mitgefiebert und hin und wieder melodramatische Seufzer ausgestoßen als etwas absolut haarsträubendes passiert ist. Obwohl die Bücher an sich kein offenes Ende haben, greifen sie doch ineinander über und man sollte sie auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen. Ich persönlich finde, dass alle Bücher gleich stark sind. Es gibt keines das schlechter oder besser ist als ein anderes, die 5 Bücher bewegen sich also alle auf dem gleichen Level. Bei welcher Buchreihe gibt es das schon? ;)

Die vielen Wendungen, die meistens unerwartet kamen, die vielen neuen unverbrauchten Ideen haben das ganze noch abgerundet. Es war soooo toll, etwas zu lesen über das nicht schon trillionen Mal in anderen Büchern etwas kam. Durch die Mythologie der griechischen Sagenwelt, die Riordan aufgreift lernt man nicht nur etwas, sondern taucht in eine ganz fantastische Welt, voller Monster, sagenhafter Kreaturen und Fantasyelementen ein.

VIER. Die epischen Kampszenen. Okay episch ist übertrieben! xD Aber die vielen unglaublichen Kämpfe in den Büchern sind echt toll! In so vielen Büchern werden diese nur angedeutet und gar nicht richtig beschrieben. Die vielen Steine die Percy und seinen Freunden in den Weg gelegt werden führen meisten zu einem Finale, das mich jedes Mal begeistern konnte. Die Spannungskurve ist wirklich gut ausgearbeitet, es gibt so viele Höhepunkte in den Büchern!

FÜNF. Die Liebe zum Detail. Da man die Geschichte aus Percys Sicht erlebt, wird dem Leser auch wunderbar alles erklärt, die vielen Myrthen/Geschichten der Götter erzählt ohne das es aufgezwungen/langweilig wirkt. Die ganzen Backgroundstorys zu den jeweiligen Charakteren machen alles noch mal authentischer und tiefgründiger.

SECHS. Der unschlagbare Preis. Zumindest bei den englischen Ausgaben. Ich finde die Preise für Hardcover Ausgaben eh IMMER übertrieben, aber so ist das nun mal, eines dieser Dinge, die wir nicht ändern können. Ich würde aber jedem raten die Bücher auf englisch zu lesen, da der Humor dort um einiges besser rüberkommt und die Namen viel besser klingen als in der deutschen Übersetzung.

Fazit…

Wer diese Bücher jetzt nich sofort lesen & laufen will, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Ich empfehle jedem der witzige, actionreiche Fantasybücher mag diese zu lesen, auch, wenn ihr euch vielleicht für zu alt haltet…für gute Geschichten ist man NIE zu alt! :)

Bewertung…

Book 1 – The lightening Thief  4,5/5
Book 2 – The Sea of Monsters 4,5/5
Book 3 – The Titan´s Curse 5/5
Book 4 – The Battle of the Labyrinht 4,5/5
Book 5 – The last Olympian 4,5/5

Tja, Buch 3 schafft es die volle Punktzahl zu kriegen, weil es mein Lieblingsbuch aus der Reihe ist. Zoë Nightshade war einer meiner absoluten Lieblingscharaktere! :)


Kommentare:

  1. irgendwie wär das dann bei mir genau die selbe reihenfolge :D (gucken, hören, lesen)
    Kann mich nur nich entscheiden ob ichs nu englisch oder deutsch les....welchen schwierigkeitsgrad würdest du den Büchern geben?
    (Ist es leichter als Divergent?...weil wenns schwerer is krieg ich probleme mit meiner Neigung zu faul zum Wörter nachschlagen zu sein...da gings grad noch, dass ich nur n paar nachgeguckt hab :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich würde den büchern ein A geben. das englisch ist wirklich einfach, für anfänger geeignet, das einzige etwas "schwerere" sind die namen der götter, weil die in deutsch eben anders heißen, aber da hat man den dreh schnell raus...UND englisch ist natürlich mal wieder sehr viel billiger! :)

      und es ist sehr, sehr viel einfacher als divergent! ;)

      Löschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D