Sonntag, 7. August 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: Firelight – Brenneder Kuss
Englisch: Firelight
Genre: YA Fantasy
Autor: Sophie Jordan


ÜBER DIE AUTORIN

Sophie Jordan schrieb ihre erste romatische Geschichte schon in ihrer Jugend, während der langweiligen Spanischstunden in der High School. Ihre Leidenschaft für das Schreiben sorgte dann dafür, dass sie ihren Abschluß in Englisch und Geschichte machte.
Sie wurde Lehrerin für englische Literatur, nach mehreren Jahren Lehrtätigkeit an einer High School und mit der Geburt ihrer ersten Tochter beschloss Sophie Jordan ihren wirklichen Traum vom Schreiben wahr zu machen. 


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 17,95€
Seiten: 376
Verlag: Loewe Verlag


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 10,90€
Taschenbuch/ 6,90€
Seiten: 336
Verlag: Harper Collins



ZUM BUCH

Mehr Infos rund ums Buch unter: www.firelightfans.de


Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

 Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger.

Buchgestaltung…

Wunderschön! Ich habe das englische Cover aber lieber, denn ich finde, der Loewe
Verlag hat das Deutsche, trotz beibehalten des Original Motivs, irgendwie zu voll gepackt. Ja, simpler ist eben doch besser.

Der Zusatzsatz des dt Verlags, finde ich eigentlich auch ganz passend. Er legt Fokus auf die Liebegeschichte, die eindeutig im Vordergrund steht.

Meinung…

Uff. Jaaa, also…ich weiß nicht so recht, wie ich das Buch finde.
Schön geschrieben, unterhaltsam? Ja. Hat es mich umgehauen? Nein.
Wenn ich die beiden zu letzt gelesen Bücher vergleiche gewinnt The Lying Game locker gegen Firelight. Ich weiß, das ist Geschmackssache, aber nachdem alle dieses Buch doch so sehr zu lieben schein, wieso tue ich es dann nicht?

Zunächst einmal ist das Buch wirklich gut geschrieben.
Die Stellen an denen Jacinda ihre Gefühle beschreibt waren echt gelungen, wenn sie über das Fliegen nachdenkt, konnte ich ihre Sehnsucht wirklich spüren. Jacinda ist an sich auch ein toller Charakter. Weder nervig, noch dumm oder naiv, sondern willensstark und ein Freiheitsgeist (nennt man das so?) Jedenfalls mochte ich sie vom Fleck weg. Auch, wenn sie sich ab und an etwas egoistisch verhält, so kann man es immer nachvollziehen, weil ihre Beweggründe logisch und authentisch sind.

Nebencharaktere wie ihre Schwester Tamra oder ihre Mutter bekommen zwar eher stereotypische Stempel aufgedrückt, können aber dennoch durch eine Hintergrundgeschichte punkten und wirken realistisch.

Will folgt da (leider) dem Muster gut aussehend, mysteriös und nicht zu haben, für alle – außer Jacinda natürlich. Zu Beginn der Geschichte kann man verstehen, warum die beiden sich dann später zueinander hingezogen fühlen und irgendwie war es auch romantisch, aber mehr eben nicht. Die ganze Beziehung, die die beiden zueinander aufbauen besteht nur aus Verlangen und diesem Gefühl der Verbundenheit, was sich durch die erste Hälfte des Buches zieht. Ich mag so etwas einfach nicht. Ich mag solch oberflächliche Liebesgeschichten nicht und ich mag es nicht, wenn Liebesgeschichten brillante Ideen in den Hintergrund drängen.

Genau das ist meiner Meinung nach nämlich passiert. Der Handlungsverlauf beginnt so genial, spannend und fesselnd, die ersten Kapitel sind so klasse und aufregend, aber sobald Jacinda auf Will trifft treten Dinge wie z.B. das Draki-Sein und der Hintergrund der Drachenjäger an letzte Stelle. Ich hätte mir da viel mehr Informationen gewünscht, viel mehr Action und Spannung, viel mehr von der phantastischen Seite in diesem Roman zu sehen. Viele die das Buch gelesen haben, werden jetzt sicher sagen: aber Jacinda denkt ständig über ihr Draki nach.
Ja, das tut die gute auch, aber ihre Gedanken sind eine Abfolge sich wiederholender Sätze, die so oft vorkamen, dass es mich irgendwann genervt hat. Und da liegt auch der Punkt. Sie denkt eben nur, anstatt irgendetwas zu tun, sondern konzentriert sich nur auf Will. Diese verbotene Liebe hat auch ihren Reiz, aber wenn sich dann alles drum herum dreht eben nicht mehr.

Ich war wirklich froh, als zwischendurch einige packende Momente durchkamen und gezeigt haben, wie viel Potenzial in der Geschichte steckt, das zum Ende hin auch ordentlich genutzt wurde. Man wird praktisch dazu verführt
den 2 Teil direkt vorzubestellen.

Fazit…

Eindeutig eine Romantasygeschichte und für alle die dieses Genre mögen auch absolut lesenswert und unterhaltsam. Für alle, die sich hier aber mehr Story als Liebesgeschichte erhoffen werden vielleicht enttäuscht sein.

Bewertung…

4/5


Kommentare:

  1. Mmmhhh... jetzt bin ich etwas verunsichert...
    Das Buch steht schon ewig auf meiner Wunschliste, aber ich bin nicht unbedingt ein Fan von überrepresentierten Liebesgeschichten... WAS soll ich bloß tun?? ;)

    PS:
    Auf Howls Moving Castle Schloss bin ich auch durch den Anime gekommen :) Es ist eine wirklich schöne und zeitlose Geschichte!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja lustig...ich habe soeben auch eine Firelight-Rezi eingesellt..bin aber bei 3 (eigentlich 2 Sternen) geendet :D

    War definitiv nichts für mich..!

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  3. @lisa alsoooooo, du kannst es gerne lesen, es ist schon eine gute geschichte, für meinen geschmack aber zu viel liebe :) vll wartest du auf das TB? ;)

    @ayanea ui, dann muss ich die direkt mal lesen! ;)

    AntwortenLöschen
  4. EY! ich hab nie gesagt, dass ich das Buch so sehr liebe xDD ^^ Ich fands etwa so wie du. Kann man lesen, muss man jetzt aber nicht unbedingt.

    AntwortenLöschen
  5. @amelie: du fühlst dich aber auch immer angesprochen oder, kindchen? xDD meistens meine ich dich ja auch, aber dieses mal haben es alle geliebt die ich kannte! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin jetzt auch etwas verunsichert ob das Buch etwas für mich ist, denn ich mag es eigentlich nicht so wenn es wirklich fast nur Liebesgeschichte ist.
    Aber ich werde ja dann sehen wie es mir gefällt, ich finde das Cover so toll, dass es schon nur wegen dem Cover unbedingt in mein Bücherregal muss.

    AntwortenLöschen
  7. @Nadja: Es ist schon SEHR stark auf die Liebesgeschichte abgezielt. Aber es war durchaus noch erträglich!

    @Tanja: xD Asop Alles klar. Und? Weißt du mittlerweile wie du meine Sis um die Ecke bringen willst?! xD Weißt du was, wenn ich niemanden persönlich kennen würde, der Panem-Fan ist, dann hätt ich dich sogar mitgenommen ;P

    AntwortenLöschen
  8. @amelie & nadja also es war schon mehr als "erträglich" ich hab dem buch doch 4 sterne gegeben, das ist eine echt gute bewertung und das buch hat auch ganz viel potenzial für band 2, leih es dir doch einfach irgendwo aus :)

    @NUR AMELIE: ach, du bist ja schon ein schatz :) ich mag dich auch voll, obwohl ich dich nicht kenne xD du bist einfach os witzig und lieb xD wenn du wüsstest, wie gut ich im mord pläne schmieden bin...

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D