Mittwoch, 17. August 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: Ohnmächtig
Englisch: Swoon
Genre: YA Fantasy
Autor: Nina Malkin



ÜBER DIE AUTORIN

Nina Malkin ist preisgekrönte Journalistin für Popkultur und
Lifestyle in der New York Times, Cosmopolitan, Elle u. a.


Deutsche Ausgabe
Broschiert/12,99€
Seiten: 423
Verlag: rororo


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,99€
Taschenbuch/7,00€
Seiten: 398
Verlag: Simon Pulse



ZUM BUCH

Ähm, Parodie einer Parodie oder was???


Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Was tun, wenn man einen geist liebt -- dessen Leidenschaft die Rache ist?
«Liebe auf den ersten Blick muss genial sein. So genau weiß ich das nicht, weil es auf den ersten Blick gar nichts zu sehen gab. Zu riechen schon –– den scharfen, salzigen Geruch von Pferden. Und jede Menge anderer Sinneseindrücke. Aber dazu später mehr. Was ich hier gleich zu Beginn sagen will, ist Folgendes: Als ich Sinclair Youngblood Powers das erste Mal als Menschen aus Fleisch und Blut zu Gesicht bekam, war ich bereits bis über beide Ohren in ihn verliebt. Daran konnte nichts etwas ändern. Nicht einmal die Tatsache, dass er tot war.

Buchgestaltung…

Joa, ganz nett.
Der Titel Ohnmächtig passt auch ganz gut.
Beim Lesen fühlt man sich nämlich echt benebelt.

Meinung…

Da denk man, man hat alles gelesen und trifft auf solch ein Buch.
Ein Buch das eine ganze Lesewelt erschüttert, weil
es übertrieben, dumm und vollkommen CRAZY ist.

Ich bin noch immer geschockt, weiß gar nicht, was ich nach diesem Leseerlebnis sagen soll, denn ein Erlebnis war es alle mal. Man fragt sich ja des Öfteren, was Autoren so zu sich nehmen *hust* Fillory *hust* aber Frau Malkin übertifft da alles bei weitem, was ich jemals in die Finger bekommen haben.
Wirklich, das schlechteste Buch, das ich (bisher) gelesen habe!

ACHTUNG: diese Rezension enthät Spoiler, fiese Bemerkungen und eine gehörige Portion Verstand, nämlich jene, die dem Buch abhanden gekommen ist!

Was mir an dem Buch gefallen hat?
GAR NICHTS!

Was mir an dem Buch NICHT gefallen hat?
ALLES!

Um es mal ein wenig präziser auszudrücken, kehren wir zum Anfang zurück.
Klischee trifft auf Klischee. Stadtmädchen zieht ins abgeschiedene Dorf und ist dort unglücklich, obwohl sie nichts besonderes ist, ist sie trotzdem bei allen beliebt und hat ein loses Mundwerk das vor Sarkasmus und Humor – ne, moment mal – ein Mundwerk das vor absolut nicht witzigen Dingen bei dem kläglichen Versuch witzig zu sein übersprudelt. Das Mädchen trifft auf den super heißen, mysteriösen Typen und verliebt sich – hey, NATÜRLICH! – sofort in ihn, denn Liebe auf den ersten Blick ist doch so unrealistsich, öhm, ich meine natürlich sooooo romantisch <3

Besagter Junger ist aber eigentlich ein Geist, der mal eben in den Körper der Cousine des Mädchen fährt um in der Kleinstadt sein Unwesen in Form von Sexorgien zu treiben. Die armen Teenager wissen gar nicht wie ihnen geschieht! Wie soll das Mädchen die geile Meute Freunde nur aufhalten? Wie soll sie ihre Liebe dabei beschützen, wo ihr Angebeteter, doch ein ganz, ganz schlimmer ist?

Kingt nach so einem guten Buch, oder? Ihr alle wollt es sofort kaufen!
YAY, genau, das Buch ist aber auch wirklich ein Must-Read.
Ich meine, wen dieser Plot nicht anspricht der gehört doch in die Klapse!
Mh. Derjenige könnte Nina Malkin dort direkt mal interviewen!


Klischee in einem Buch sind nichts Neues und Klischees wären nicht Klischees, wenn sie nicht Generationen überlebt hätten, weil wir sie mögen. In vielen Büchern findet mal sie vor, in vielen Bücher sind sie gut umgesetzt und dienen als Grundlage für eine Handlung bei „Ohnmächtig“ ist das aber nicht der Fall. Man stolpert von einem Klischee ins nächste. Die Charaktere sind flach und eindimensional, unsympathisch und regelrecht dumm. Sie übertreiben, was sowohl ihre Handlungen, als auch ihr denken angeht. Die Hauptperson ist noch trillionen mal schlimmer als Ever aus Evermore! Ever hat wenigstens einen Charakter! Aber Dice ist einfach nur…arg, man möchte sie nehmen und schütteln und anschreien und…ÜTSCH!

Sie steht nicht nur tatenlos rum, wenn ihre Freunde in Gefahr sind, nein
Sie verliebt sich auch in den Geist, der ihre Freunde bedroht und ihre Cousine dazu bringt sich wie eine Hure aufzuführen. Sie lügt und verheimlicht Dinge, denkt auch noch sie sei eine gute Person und ihre Witze sind so etwas von nicht lustig, das sie
wirklich an den Nerven zerren.

Der Plot – den es kaum gibt – beschäftigt sich nur mit dem Alltag.
Wie heiß doch alle sind, welche Party gerade läuft, wer mit wem auf der Party rummacht, wer gerade sein Oberteil auszieht. Das Dices Cousine sich vor aller Augen fast in einem See vögeln lässt, dann nette Beschreibungen wer wessen Schwanz lutscht und wer geil auf wen ist.

Bitte verzeiht diese Wortwahl, aber genauso findet man die Beschreibungen im Buch wieder. Der Schreibtstil beinhaltet einen Jugendslang schlimmer als in
House of Night und das will was heißen, meine lieben Mitleser!
Zu Ende gelesen habe ich das Buch nur, weil ich irgendwann einfach mein Gehirn abgeschaltet habe und es als eine Parodie angesehen habe. Es war wie bei einer Freakshow, man will es nicht sehen, kann aber den Blick nicht abwenden.

Ich kann euch aber versichern, das dieses Buch sich bis zum Ende
Treu bleibt und nicht besser wird. Das Ende war aber auch seltsam.
Da wurden Handlungstränge aufgegriffen, die es vorher gar nicht gab.
Ui, Größenwahn und Zaubererei! Juhu!

Wer Interesse an diesem Buch hat möge sich bei mir melden.
Ich werde es verschenken, denn würde ich irgendjemandem Geld
dafür abzunehmen ist echt ein Verbrechen!

Gott? Wieso ist die Autorin eine Preisgekrönte
Schrifstellerin??? AMEN!

Fazit…

Was gibts da noch zu sagen?

Bewertung…

0/5


Kommentare:

  1. Ui, ui, ui... das hört sich echt scheußlich an.
    Ich dachte mir schon fast, dass du das Buch blöd finden würdest, weil ich schon die "ein oder andere" Negativrezi dazu gelesen habe. (OK, sie ware ALLE negativ ;) )

    Aber jetzt bin ich ganz sicher:
    Dieses Buch werde ich nicht lesen! (selbst wenn es das letzte auf der Welt wäre)

    Da bleibt nur die Frage: Wieso wird so was verlegt? Und warum gibts davon dann auch noch eine Fortsetzung??????

    AntwortenLöschen
  2. @ tanja ist gerade an einem herzinfakt gestorben...wiederbelebung wird eingeleitet *ZAPP*
    WAS??? es gibt eine fortsetzung? noinnnnnnn :O

    AntwortenLöschen
  3. Ja, leider:
    http://www.amazon.de/Swear-Nina-Malkin/dp/144242110X/ref=tmm_hrd_title_0?ie=UTF8&qid=1313583429&sr=1-1
    Schade, dass es so ein Schrottbuch ist. Das Cover vom 2. Band finde ich nämlich echt schön.

    AntwortenLöschen
  4. @lisa stimmt, ist wirklich sehr schön :) schadeeee!

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D