Freitag, 30. September 2011

[Lesestatistik] September

Gelesene Bücher...

 

Arkadien Erwacht by Kai Meyer (423)

 

Bücher insgesamt: 17
Deutsche Bücher: 4
Englische Bücher: 13
Seitenanzahl insgesamt: 6557
(mit den angelesen = 6813)


Angefangene Bücher:

Maximum Ride von James Patterson (132)
Bleeding Hearts von Alyxandra Harvey (124)


Abgebrochene Bücher: 0


Highlights des Monats:

Skulduggery Pleasant: Death Bringer von Derek Landy
Seventeen Moons von Kami Garcia & Margaret Stohl
Bloodlines von Richelle Mead
Arkadien Erwacht von Kai Meyer


Enttäuschungen des Monats:

Darkfever von Karen Marie Moning
Nachtstürme von Nicole Peeler

 

 

Fazit

 

17 gelesen Bücher finde ich super! Dafür habe ich diesen
Monat aber auch 23 neue Bücher auf dem SuB
(gekauft/geschenkt bekommen/gewonnen/ Rezensionsexemplare)

Der September ist also der Monat des Jahres in dem ich die
meisten Bücher meiner Sammlung hinzugefügt habe :)

Ich bin sehr glücklich über die tollen Neuerscheinungen!

Außerdem, habe ich bis auf 3 Bücher meinen alten SuB gekillt und schließe die der SuB muss sterben Challenge für mich als absoluten Erfolg ab! Es war zwar wirklich schwer sich an den Plan zu halten und ich habe auch die Regel gebrochen, keine Bücher zu kaufen, aber ich bin sehr stolz, das bis auf 3 Bücher alle alten SuB Leichen endlich ihren Frieden finden konnten! 


Gewinnspiel bei Mister Bookgazer!




Es ist schon etwas länger her, das ich dieses tolle Gewinnspiel entdeckt habe,
bisher hatte ich aber keine Zeit dran teilzunehmen, aber HEUTE! :)

Mister Bookgazer veranstaltet anläßlich eines baldigen 
2 Geburtstags des Blogs ein supetolles Gewinnspiel!

Das Gewinnspiel wird erst gültig, wenn bis zum 10. Oktober
die 100 Lesergrenze geknackt wurd - das ist inzwischen geschehen! 


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH dazu :D
Ist sicher ein tolles Gefühl!


Es gibt sogar 2 Gewinne! Der erst Plazierte darf sich ein Buch
im Wert von 25 (!) € aussuchen und der Zweitplazierte eines
der tollen Bücher die Mister Bookgazer vorstellt.


Neugierig geworden? *HIER*
gehts zum Gewinnspiel. Viel Glück!


Divergent hat ein UK Cover


Sieht ziemlich cool aus, wie ich finde.
 Die Farben sind der Hammer!
Trotzdem ist das US Cover besser! ;P



Was war da denn gestern schönes in der Post?!




Bleeding Hearts von Alyxandra Harvey *klick*
Band 4 in der Drake Chronicles Reihe.

Ich hatte das Buch erst im Oktober erwartet.
Es erscheint (soweit ich weiß erst am 8.)

Dann hab ich bei Amazon nachgucken wollen und
plötzlich steht da, das dieses Buch erst 2012 erscheinen soll.
Huuuuuuuuuuu? Also, manchmal ist das echt verwirrend xD

Yay, bookdepository! :)

Donnerstag, 29. September 2011

ÄNDERUNG!



Bei meinem voherigen Post habe ich aus Versehen
das falsche Datum als Limit angegeben!
Danke an Judith, die mich darauf aufmerksam gemacht  hat! :)

Die Aktion geht nicht bis zum 27.09, sondern bis zum 04.10!!!

Habe das jetzt geändert....

Mittwoch, 28. September 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: ?
Englisch: Bloodlines

Infos
Buchreihe: Bloodlines #1
Genre: YA Fantasy

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Scorpio Richelle Mead is a New York Times and USA Today bestselling author of urban fantasy books for both adults and teens. Originally from Michigan, Richelle now lives in Seattle, Washington where she works on her three series full-time: Georgina Kincaid, Dark Swan, and Vampire Academy.


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

INFO: Der Lyx Verlag hat aber Interesse
an einer Übersetzung bzw. Veröffentlichung
bekundet! Man darf gespannt sein...


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/11,95€
Taschenbuch/7,39€
Seiten: 432
Verlag: Penguin UK



ZUM BUCH

Einfach ein geniales Spin-Off! :)

Inhalt…

When alchemist Sydney is ordered into hiding to protect the life of Moroi princess Jill Dragomir, the last place she expects to be sent is a human private school in Palm Springs, California. But at their new school, the drama is only just beginning.

Populated with new faces as well as familiar ones, Bloodlines explores all the friendship, romance, battles and betrayals that made the #1 New York Times bestselling Vampire Academy series so addictive - this time in a part-vampire, part-human setting where the stakes are even higher and everyone's out for blood
.
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Buchgestaltung…

Das Cover ist PERFEKT. So habe ich mir Sydney
immer vorgestellt. Genau so. Warum Eddie im Hintergrund
ist verstehe ich zwar nicht, aber YAY Sydney! ^^

Meinung…

Öhh, Sydney ist nicht wie Rose!
Bähh, ohne Dimitri mag ich das Buch aber nicht.
Mir fehlt da die Romanze, Rose und Dimitri waren immer so -

GANZ GENAU!

Mensch, habe ich viele Menschen das sagen hören und bzw schreiben gelesen (ist das überhaupt ein Satz? xD) Und ich bin so froh da zustimmen zu können. Das Buch ist eben keine Vampire Academy Fortsetzung, sondern eine eigenständige Serie, die in derselben Welt spielt.

Wir treffen auf Sydney, Adrian, Jill und Eddie.
Und es gibt wohl niemanden, der nicht sagen würde:
Kinderchen, lest die VA Bücher ZUERST.

Solltet ihr diesen Rat ignorieren, werden euch die Charaktere nämlich schrecklich flach und lieblos vorkommen. Dadurch, das man sie schon aus den VA Büchern kennt
hat Richelle Mead sich – wie WUNDEBAR – lange Widerholungen oder das Einführen der Charakter gespart. Auch das endlose Gesülze über die Dhampire und Moroi und was es da nicht so alles gibt fällt hier vollkommen weg, denn in diesem Buch ist es Sydneys Welt in die wir eintauchen, die Welt der Alchemisten.

Sydney als Charakter war so erfrischend. Sie hat Neurosen, sie hat Zwänge, sie ist sozial unerfahren und sie ist klug, stark und durchdenkt alles immer etwas genauer.
Ich mochte sie viel, viel, viel mehr als ich Rose je mochte. Sydney ist auf ihre ganz eigene Weise schlagfertig und sie ist eine so starke Persönlichkeit! Sie versucht immer für Probleme eine Lösung zu finden und sie versucht auf eigenen Beinen zu stehen. Sie hat Respekt vor den Regeln der Alchemisten, ist aber trotzdem eine kleine Rebellin (tief in ihrem Herzen) Und es war einfach göttlich, wie sie manchmal austeilen konnte oder wie sachlich sie auf etwas reagierte, wo jeder andere natürliche gefühlstechnisch reagiert hat. Sydney, die neue Hauptrolle zu geben, war eine sehr, sehr gute Idee, Frau Mead! :)

Der Plot des Buches war auch überzeugend. Zu Beginn wird man in Sydneys Leben geworfen, erfährt viel über die Alchemisten, ohne, das es so überladen ist, wie z.B. beim Start von VA, weil die ganzen Infos in Band 1 doch viel Platz weggenommen haben und dem Plot keinen großen Spielraum geben konnten…

Jede Seite ist unterhaltsam und mit jeder Seite machen die Charaktere eine Entwicklung durch. Man erlebt Alltagsprobleme, Vampirprobleme und Sydney kommt auf eine ganz spannende Fährte, weil auf ihrer neuen Schule Gerüchte über magische Tattoos im Umlauf sind, die angeblich den Schülern Vorteile bringen – denn das klingt sehr verdächtig nach dem Werk eines Alchemisten!

Das Buch bietet Spannung, emotionalen Tiefgang, viel Humor, traurige Szenen, romantische Gesten, wunderbare Dialoge und einen unterhaltsamen Plot, mit
vielen Wendungen, vielen unvorhersehbaren Ereignissen….

Was ein absoluter Pluspunkt des Buches ist, ist das der Handlungsstrang Adrian, der beim Abschluss der VA Reihe so unbefriedigend beendet wurde hier ganz viel Platz findet. Es war toll zu lesen, wie Adrian sich mit Sydneys Hilfe weiter entwickelt.
Es werden zudem viele Fragen beantwortet, die man am Ende von Last Sacrifice noch hatte. Das war sooooooooooo befriedigend! Endlich all die Antworten zu haben!

Jill und Eddie sind ebenfalls tolle Charaktere, mit Tiefe und viel Charme,
was uns als Leser dazu verleitet, die beiden ins Herz zu schließen.

Das Ende war auch überraschend gut, denn es hielt noch eine gute Wendung bereits, von der ich nicht dachte, das sie kommen würde. Das nenn ich Mal ein gut inszeniert.
Da denkt man, das Buch ist zu Ende und BAM. Das Beste? Kein blöder Cliffhänger, sondern ein toller Abschluss, der Lust auf die Fortsetzung macht.

Ein kleines Trostspflästerchen für alle Rose und Dimitri Fans?
Jep. Denn die beiden haben auch zu Beginn und Ende einen kleinen Auftritt.

Fazit…

Habt ihr VA gelsen MÜSST ihr Bloodlines lesen!
Ich persönlich sehe das Potenzial darin VA zu übertreffen.
Eines der besten Spin-Offs, das ich je gelesen habe.
( Nicht, dass das jetzt so viele wären xD)

Bewertung…

8,5/10

Fortsetzung…


Erscheint voraussichtlich am 1. Mai 2012!

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: ?
Englisch: Rampant

Infos
Buchreihe: Killer Unicorns #1
Genre: YA Fantasy

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Diana Peterfreund has been a costume designer, a cover model, and a food critic. Her travels have taken her from the cloud forests of Costa Rica to the underground caverns of New Zealand (and as far as she’s concerned, she’s just getting started). Diana graduated from Yale University in 2001 with dual degrees in Literature and Geology, which her family claimed would only come in handy if she wrote books about rocks. Now, this Florida girl lives with her husband and their puppy in Washington D.C., and writes books that rock.



Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,99€
Taschenbuch/6,99€
Seiten: 424 + Extras zur Story
Verlag: Harper Teen



ZUM BUCH

Vergesst alles, was ihr je über Einhörner gehört habt!
Okay, aber das Buch haut mich trotzdem nicht um…

Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Real unicorns are venomous, man-eating monsters with huge fangs and razor-sharp horns. Fortunately, they've been extinct for a hundred and fifty years.

Or not.

Astrid had always scoffed at her eccentric mother's stories about killer unicorns. But when one of the monsters attacks her boyfriend—thereby ruining any chance of him taking her to the prom—Astrid finds herself headed to Rome to train as a unicorn hunter at the ancient cloisters the hunters have used for centuries.

However, at the cloisters all is not what it seems. Outside, the unicorns wait to attack. And within, Astrid faces other, unexpected threats: from the crumbling, bone-covered walls that vibrate with a terrible power to the hidden agendas of her fellow hunters to—perhaps most dangerously of all—her growing attraction to a handsome art student ... an attraction that could jeopardize everything.

Buchgestaltung…

Ich mag das Cover nicht, aber da es zum Buch
passt bekommt es Pluspunkte. Den Titel check ich irgendwie
immer noch nicht so ganz, also wer da ne Idee hat, her damit!

Meinung…

Killer Einhörer? Ein geheimer Orden der diese bekämpft? Ein junges Mädchen auf dem Weg nach Rom, um eine Kämpferin zu werden? Die Menschheit vor den fiesen Einhörnern zu beschützen? Ja, der Klappentext von Rampant ist sehr verlockend!

Diana Peterfreund hat ein tolle neue Idee gehabt: Einhörer.
Aber die Einhörner sind nicht pink und flauschig und liebenswürdig, nein,
es sind Bestien, die es auf Fleisch abgesehen haben und nur die Kämpferinnen des Ordens können sie aufhalten. Astrid ahnt noch nichts von ihrem Glück. Sie weiß zwar über Einhörner bescheid, denn ihre Mutter ist absolut besessen von ihnen, aber
erst als eines der Biester auftaucht und ihren Freund fast tötet gesteht Astrid sich ein, das ihre Mutter vielleicht doch keine Irre mir Hirngespinsten ist. Promt setzt ihre Mutter sie in den Flieger nach Italien, wo sie sich einem Orden anschließen soll…

Der Plot der Geschichte ist direkt zu Beginn spannend gewesen. Der Angriff auf Astrids Freund ist nämlich in die ersten Kapitel eingebaut und ein absolut gelungener Einstieg. Leider sinkt der Spannungsbogen danach rapide, denn die Geschichte beschäftigt sich ausschließlich mit Astrids Ankunft um Closter und einigen Informationen über die Einhörner. Es war zwar interessant etwas darüber zu erfahren, aber teilweise waren mir die Fakten zu sachlich erzählt. Seitenlanges herunter rattern vergangener Kämpfe und Blutlinien, hat mich nicht unterhalten, sondern eher gelangweilt. Es war einfach zu viel auf einmal.

Auch die eingeführten Charaktere werden einem BAM vor die Nase gesetzt und ihre Geschichten werden nicht langsam enträtselt, sondern direkt mal vom allwissendem Closter Oberhaupt (oder wie man das nennt xD) für Astrid offen gelegt. Das fand ich nicht so prickelnd, weil die Person mir dadurch lieblos vor die Füße geworfen wurden.
Ich hatte auch echte Probleme sie zu mögen. Sie waren alle so…ich finde das Wort dafür nicht! Sie waren zwar anwesend, aber ohne Seele? Joa, das könnte es ganz gut beschreiben. Die einzige, die etwas Schwung in die Sache brachte war Astrids Cousine Phil, die man gern haben konnte, wenn man sich nicht allzu sehr an ihrer anfänglichen Oberflächlichkeit aufhält. Astrid selbst war zwar eine angenehme Protagonistin, die nicht dumm oder nervig war, aber sie war eben auch nicht stark oder widerstandsfähig, wie man es von einer Kämpferin erwarten würde. Kämpferin, so wird sie sehr oft im Buch genannt, aber das hat nicht wirklich zu ihrem Charakter gepasst.

Die Einhörner an sich kommen dann auch erst wieder ab Mitte des Buches vor. Es
gibt zwar so etwas wie ein Haustier Einhorn, aber außer allen auf den Wecker gehen, tut das Ding nichts. Das mit den anderen Einhörnern war eh so ne Sache. Jedes Mal, wenn man eins brauchte, so zum üben, abschlachten etc. tauchte seltsamer Weise eins davon auf. Ich war öfters etwas verwirrt, wenn aus dem Nichts plötzlich ein Einhorn auftauchte. Vor allem, da vorher noch nie eins in Italien oder allgemein IRGENDWO gesichtet worden ist. Und Katchaoooooo, Einhorn Mania überall.

Die einzige Erklärung, die dafür geliefert wird ist, dass die Kriegerinnen des Clostern alle Jungfrauen sind, den die Kriegerinnen können nur Kriegerinnen sein und ihre Kräfte entwickeln, wenn sie jungfräulich bleiben. Die Einhörner sind nämlich die Checker vom Necka und können das wittern. Somit ist das Thema Sex ein immer wiederkehrendes. Ich wollte aber nicht ununterbrochen etwas über das Sexleben oder Nicht-Sexleben der Protagonistin erfahren! War ja nett, das zu erklären, für eine Prise Logik und so, aber Astrid denkt sehr, sehr oft darüber nach, ob Sex ihr den Weg aus dem Closter freimacht. Anstatt das Mädel sich mal gegen ihre Mutter auflehnt, will sie sich also lieber entjungfern lassen, um keine Einhörner mehr bekämpfen zu müssen. Das hat sie mir unsympathisch gemacht.

Die Kämpfe gegen die Einhörner ist so eine weitere Sache.
Sie sind zwar spannend und bringen Schwung in den Plot, aber es lief alles immer so glatt ab. Es wurden auch Charaktere verletzt und so, aber trotzdem, haben alle gemetzel bis zum Untergang der bösen Einhörner und niemand musste sterben.
Nicht, das ich wollte, das jemand stirbt, aber na ja…es lief immer so glatt.

Ab Mitte des Buches fragt man sich als Leser dann auch immer wieder, ob die Einhörner nur kämpfen kommen, damit mal etwas passiert, denn bis zum Ende hin wusste ich gar nicht, wohin die Geschichte uns denn überhaupt bringen soll. Und das Ende selber? Einige Wendungen, wenn auch nicht überraschend und eine tolle Entwicklung von Astrid, die ihrem Titel Kämpferin mal gerecht wird.

Fazit…

Viele Längen und Unstimmigkeiten, flache Charaktere und zeitweise aufkeimende Langeweile haben das Buch für mich zu einem Einmal-Lesen-Buch gemacht.
Trotzdem bietet Rampant eine gelungene neue Idee, die es allein deswegen wert
Macht – zumindest einmal – gelesen zu werden.

Bewertung…

6/10

Fortsetzung…


Bereits erschienen…

Dienstag, 27. September 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Girl of Fire & Thorns

Infos
Buchreihe: Fire & Thorns #1
Genre: YA Fantasy

Englisch Schwierigkeitsgrad: B-C

Kaufen?!





ÜBER DIE AUTORIN

Rae says: I write books about teens who must do brave things. I'm originally from California, but I moved to Ohio to marry my husband, who is the smartest and therefore sexiest man I know. We live in Columbus with my teenaged stepsons, who are awesome. My books tend to contain lots of adventure, a little magic and romance, and smart girls who make (mostly) smart choices.



Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 12,95€
Seiten: 432
Verlag: Greenwillow


ZUM BUCH


Erst wollte ich vor Unglück sterben, dann vor Freude mitweinen!

Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Once a century, one person is chosen for greatness.

Elisa is the chosen one.

But she is also the younger of two princesses, the one who has never done anything remarkable. She can’t see how she ever will. Now, on her sixteenth birthday, she has become the secret wife of a handsome and worldly king—a king whose country is in turmoil. A king who needs the chosen one, not a failure of a princess. And he’s not the only one who needs her. Savage enemies seething with dark magic are hunting her. A daring, determined revolutionary thinks she could be his people’s savior. And he looks at her in a way that no man has ever looked at her before. Soon it is not just her life, but her very heart that is at stake. Elisa could be everything to those who need her most. If the prophecy is fulfilled. If she finds the power deep within herself. If she doesn’t die young.
 

Buchgestaltung…

Das Cover ist schön, passt zum Thema und gefällt mir sehhhhhhhhhhr gut! Der Titel 
ist auch einfach nur der Hammer, obwohl ich erst nicht gecheckt hab, warum das Buch so heißt…später weiß man es aber schon!

Meinung…

Vorweg: lest die Rezension bis zum Ende. Das
Buch entpuppt sich nämlich als grandios, wenn man
Part 1 erst einmal nach purer Enttäuschung überstanden hat!

Hilfe…was zur Hölle ist das denn bitte? :(

Auf den ersten 100 Seiten passiert erst einmal so gut wie gar nichts. Der Hauptcharakter Elisa führt etwas, das man als Monologe bezeichnen kann, was ja an sich in Büchern, die in der Ich-Form geschrieben sind auch immer gut ankommt. Hier hatte ich aber ein echtes Problem damit, weil sich die Geschichte aufgrund nicht vorhandener Dialoge und Handlung in die Länge zieht. Alles, was man erfährt, erfährt man zu Beginn ausschließlich aus Elisas Gedanken. Man hatte als Leser gar keine Chance, die anderen Charaktere kennen zu lernen oder sie zu mögen. Elisa macht eine Aussage und man muss das akzeptieren. Elisa schreibt einem Charakter eine Eigenschaft zu und man muss das akzeptieren. Normalerweise zeichnen sich Geschichten, besonders jene in der Ich-Form doch dadurch aus, das der Hauptcharakter „neutrale“ Sicht mit der eigenen Meinung mischt sodass man als Leser eine Chance hat sich sein eigenes Bild von allem zu machen. Das hat mir beim Lesen ein echt mieses Gefühl vermittelt, zumal sich das auch auf die Welt in der die Geschichte spielt beziehen lässt. Es gibt kaum Beschreibungen bzw. Erklärungen zu der Welt, den Königreichen etc. Klar, Vorstellungen des Leser und so, aber, um mir etwas ausmalen zu können, brauch ich doch einen Rahmen, oder etwa nicht?

Nachdem die ersten 6 Kapitel überstanden waren – das Buch lässt sich trotz allem flüssig lesen – fängt die Geschichte endlich an Charakter zu entwickeln. Es hat mich unterhalten, das kann ich nicht leugnen, aber es gab einfach zu viele Dinge, die mir den Spaß dann wieder vermiest haben.

Elisa.

Sie beschreibt sich selber als fett und hässlich und das einzige schöne an ihr ist ihr Haar. Okay, wer hat nicht Selbstwertkomplexe, so ab und zu, aber dieses Mädchen
sagt jedes Mal, wenn sie in den Spiegel schaut, wie fett sie doch ist und nennt sich selber ein fette Wurst oder ein Schwein. Wenn sie ein Korsett trägt beschreibt sie seitenlang, dass sie aufgrund ihres fetten Körpers nicht atmen kann, stopft sich aber im nächsten Moment wieder ein Kuchenstück in den Mund…jaaaaaaa…seht ihr, wo das Problem liegt? Dabei hat Elisa durchaus Potenzial. In einigen Dialogen hat sie es Faust dick hinter den Ohren und dumm ist sie auch nicht, denn sie hinterfragt vieles.

Aber, wenn der Hauptcharakter selber nicht mir sich klar kommt, wie soll das dann der Leser? Ist im wahrem Leben doch auch so. Erst, wenn man sich selber so akzeptiert wie man ist, kann man auch glücklich sein!

Die Religion.

Es wird gebetet und gebetet und gebetet, hachja und verdammt noch mal wieder gebetet. Man erfährt so rein gar nichts über den Godstone, sondern nur, das
alle, einschließlich Elisa – der Erwählten – das Ding anbeten, weil es sie ja
in eine große Schlacht führen wird oder so ähnlich. Eine Schlacht, die sie übrigens alleine austragen soll und höchstwahrscheinlich dabei draufgehen wird.

Also weniger gläubige Menschen oder Arteisten, werden an diesem Buch verzweifeln.
Ich selber glaube zwar an Gott, bin aber auch kein großer Kirchgänger oder bete alle zwei Stunden und lese jeden Abend die Bibel (so wie Elisa) daher hat mich der riesige Fokus auf den Glauben sehr gestört!

Rae Carsons Schreibstil ist aber ganz schön und typisch
YA Buch flüssig und rasch zu lesen.

Dann geschah DAS WUNDER.

Ich habe, nie, nie, NIE in einem Buch eine solche Wendung erlebt.
Das Buch ist in 3 Parts unterteilt und sobald man die Seiten umblättert und Part 2 erreicht hat war es, als habe jemand anderes das Buch weiter geschrieben!!!

Elisa nutz ihr Potenzial. Sie ist klug, mutig, macht eine grandiose Entwicklung durch!
Ich mochte sie am Ende so, so sehr. Ich habe sie bewundert für ihre Handlungen, habe sie geliebt für ihre Entschlossenheit. Ich war so begeistert von ihr, dass ich kaum glauben konnte, noch dasselbe Buch zu lesen. Sie meckert nicht mehr, sie hat endlich Selbstbewusstsein. Auch die Nebencharaktere sind urplötzlich nicht mehr oberflächlich, sondern haben jeder eine Geschichte.  Ich bin noch immer ganz begeistert von ihnen. 
Sie waren so authentisch, so lebendig!

Und auch die Geschichte macht eine Wende um 180 Grad, auch, was sage ich, die Geschichte dreht sich tausend Mal um sich selbst und ist nicht mehr wieder zu erkennen. Es bleiben zwar noch immer Informationen aus, es wird auch immer noch gebetete was das Zeug hält, ABER man gewinnt endlich mal einen Eindruck, in welcher Welt Elisa lebt. Man erfährt so vie über die Menschen, den König, den Krieg, die Rebellionen und wenn ihr diese Worte lest ist doch schon mal alles klar oder?

Jaaaaaa!!! Spannung. Es war soooo verdammt spannend, das
Ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Unruhen im Land, Elisas Rolle als Prinzessin, die Rolle des Godstone und die Zusammenarbeit mit den Rebellen, um den König zu helfen, all der Verrat, die Intrigen etc haben das Buch wirklich gut werden lassen. Der Plot hat endlich Subtanz und tolle Dialoge, sogar ein paar unerwartete Wendungen sind dabei! Es war so etwas wie die Beschenkte meets Panem – flammender Zorn und das war echt genial in einer Highfantasywelt.

Doch so sehr ich das Buch auch lieben gelernt habe, der plötzliche Switch ist wirklich sehr, sehr seltsam. Part 1 des Buches hätte von mir grad Mal 2 Sterne bekommen…2/10 (!) wohlgemerkt, bei meinem neuen Bewertungssystem. Part 2 hätte da bei unschlagbaren 7,5/10 Sternen gelegen. Ihr seht, also, wo die Schwierigkeit liegt? Ich will nicht sagen, dass ich den ersten Teil des Buches gehasst habe, aber er war wirklich grauenhaft zu lesen. Zudem tauchen im Verlauf des Buches auch wieder einige Schwachstellen auf, die einfach nur von der Dummheit aller beteiligten Charakter leben. Das Buch hat mich im wahrsten Sinne des Wortes all meine Nerven gekostet und mich eine Achterbahn fahren lassen an 
dessen Tiefpunkten ich am liebsten, sofort, noch während der Fahrt aus dem 
Wagon gesprungen wäre.

Fazit…

Wer durchhält bekommt eine tolle Geschichte zu lesen.
Voller Überraschungen, Tiefe und gelungenem Ende.
Wer nicht so viel Durchhaltevermögen hat, wird das Buch sicher
gegen eine Wand werfen wollen xD

Bewertung…

5/10

Insgesamt hat das Buch leider nicht mehr als die Hälfte der Punkte verdient, weil ich doch noch den bitteren Nachgeschmack des üblen Startes spüre.

Samstag, 24. September 2011

#In My Mailbox


 Bücher der letzten Tage...



The Girl von Fire & Thorns von Rae Carson *klick*

Hatte ich vorbestellt. Ich finde das Cover super und es passt auch noch zum Buch.
Ich hab jetzt bis ca. Seite 100 gelesen, bin aber bisher enttäuscht :(
Es ist ganz anders als gedacht, sehr, sehr religiös angehaucht…und
erinnert mich stark an die Beschenkte von Kristin Cashore xD

Emerald – die Chroniken von Anbeginn von John Stephens *klick*

Das Buch habe ich bei Lisas Gewinnspiel gewonnen! :D
Danke also an Books & Senses!!!



Hunger von Michael Grant *klick*

Hab ich billig bei Ebay bekommen.
Jetzt muss natürlich der erste Band schnell her! ;)



Und was habt ihr diese Woche so schönes bekommen?

Freitag, 23. September 2011

✽BUCHREZENSION✽


Titel
Deutsch: ?
Englisch: Descended by Blood

Infos
Buchreihe: Vampire Born (Buch 1)
Genre: YA Fantasy
Autor: Angeline Kace

Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B


ÜBER DIE AUTORIN

?


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Taschenbuch/6,99€
Seiten: 225 + Leseprobe Dirty Blood
Verlag: Accendo Press


ZUM BUCH

Mehr schlecht als Recht…


Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Brooke Keller is a high school junior who has never spent much time living in one place. She is finally in a town long enough to almost snag the boy of her dreams, until her life is threatened after killing a fanged man in his attempt to kidnap her. Brooke begins a dangerous journey in an effort to find out who is after her and how to stop them. In a world with powerful and prejudiced vampires, Brooke must tap into the side of her that she never knew existed at the risk of losing her life in order to save it.

Buchgestaltung…

Buhhh, nichts sagendes Mädchengesicht!
Der Titel ist hingegen suuuuper.
Klingt total cool für ein Vampirbuch.

Meinung…

Descended by Blood ist eine leichte Lektüre von der man nicht allzu viel erwarten sollte. Da das Buch bei Goodreads aber fast ausschließlich 4 Sterne Rezis bekommen hat, waren meine Erwartungen doch hoch. Und wie, das dann immer so ist, wenn man sich auf die Meinungen anderer verlässt…der Absturz in die Realität ist sehr brutal. 
Klingt sehr melodramatisch, ist aber so! ;P

Die Geschichte fing schon doof an. Und zwar handelten die ersten 10 Kapitel nur von Brooke und Jaren und von dem Aufbau ihrer Beziehung, die dann mit dem typischen ich-liebe-dich auf Seite 20 offiziell gemacht wurde. *würg* Die Autorin hat auch eine sehr seltsame Weise Dinge zu beschreiben, wie ich finde. Als die beiden z.B. ihr erstes Date haben wird mindestens  - ungelogen – 30 Mal erwähnt, das Jaren einen Pickel hat und das Brooke Jungs mit Pickel süß findet. Ist ja schön für sie, aber ich wollte eigentlich keine 10 Seiten etwas über die Hautprobleme von Jaren lesen. Ich denke, die Autorin hat dadurch versucht Brooke nicht oberflächlich erscheinen zu lassen, aber das hätte man auch anders machen können, oder?!

Brooke an sich ist als Protagonistin auch ganz okay. Nicht dumm, aber auch nicht wirklich clever oder taff, sondern eher ein bisschen weinerlich und hilflos.

Der Plot ist einfach eine Abfolge aus schnell wechselnden Szenen und dadurch, dass das Buch von einem zum anderen Thema springt kommt auch gar keine Atmosphäre auf. Ich konnte mich kaum auf das Buch einlassen, da wars auch schon wieder zu Ende. Das war echt schade! Es gibt ja Bücher die einen rasanten Plot haben, aber hier hat das dem ganzen etwas Gehetztes und Oberflächliches verliehen. Es war nicht wirklich spannend oder emotional, sondern eine Lektüre die man einfach so runterliest ohne großartig dabei etwas zu fühlen.

Etwas, das mir aber gut an dem Buch gefallen hat war der Aspekt der
Vampire. Die Idee von Vampiren die geboren und nicht erschaffen werden ist zwar auch nicht neu, aber durch die Fremdwörter und Kulturen, die hier mit eingewoben werden ist das ganze recht unterhaltsam zu lesen gewesen.

Fazit…

Mehr als das Schwimmen an der Oberfläche der Story bietet uns
Angeline Kace leider nicht. Für meinen Geschmack zu kurz, zu
schnell angehandelt und insgesamt zu unsympathisch inszeniert.

Bewertung…

4/10