Mittwoch, 7. September 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: ?
Englisch: Exodus

Infos
Buchreihe: Exodus (Buch 1)
Genre: YA, Sciene Fiction
Autor: Julie Bertagna

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Julie was born in Ayrshire and grew up near Glasgow, where she now lives with her family. After a degree in English Language and Literature, she was the editor of a small magazine, a teacher and a freelance journalist. Julie has written many critically-acclaimed, award-winning novels for teenagers and younger readers. She speaks in schools, libraries and at book festivals across the UK.

Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 12,99€
Taschenbuch/7,99€
Seiten: 352
Verlag: MacMillian


ZUM BUCH

Nett für nebenbei, aber nicht mein Geschmack!


Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Less than a hundred years from now, the world as we know it no longer exists. Cities have disappeared beneath the sea, technology no longer functions, and human civilization has reverted to a much more primitive state. On an isolated northern island, the people of Wing are trying to hold onto their way of life—even as the sea continues to claim precious acres and threatens to claim their very lives Only fifteen-year-old Mara has the vision and the will to lead her people in search of a new beginning in this harsh, unfamiliar world. This compelling and powerful story set in the near future will hit home with teens, especially those who are ever more aware of the increasingly controversial climate crisis we face in our world today.


Buchgestaltung…

Ich habe die New Edition des Buches und mir gefällt
das Cover auch wesentlich besser als das alte. Ich mag
die verschiedenen Lilatöne und das reflektieren der Blätter.

Meinung…

Ich finde doch, dass der Klappentext das Buch anders erscheinen lässt als es ist. Was mir sofort aufgefallen ist, war der Schreibstil, der eher simple ist und daher den Eindruck vermittelt, das Buch ist nur etwas für Kinder. Im Verlauf der Geschichte hat sich der Eindruck auch bestätigt. Eigentlich kein Problem, es gibt wunderbare Kinderbücher, die auch Erwachsene zu fesseln vermögen, aber Exodus hat das bei mir nicht geschafft. Ich hatte leider keine Verbindung zum Buch, deren Geschichte oder der Protagonistin Mara. Der Anfang ist recht viel versprechend, als erklärt wird, wie die Menschen auf Wing leben, ohne Techonolgie und dergleichen und es war wirkliche eine spannende Sache zu wissen, das das Schmelzen der Eiskappen die Welt immer mehr überflutet – sehr realistisch!

Dann geht auch alles ganz schnell. Eine neu Welle verschlingt ein weiteres Stück von Mara Heimat und das Mädchen will versuchen die Menschen davon zu überzeugen die Insel zu verlassen, um ein neues zu Hause zu suchen. Da fing das mit meinen Fragen an und dem zweifeln an der Glaubwürdigkeit. Warum hören nach Jahren wo das Problem besteht plötzlich alle auf Maras Rat? Auf ein 15 jähriges Mädchen und verlassen die Insel einfach so? Klar, sie hatte da eine heiße Spur, aber komisch fand ich das trotzdem. Auf der Reise zur Sky City in der Hoffnung ein neues zu Hause zu finden wird Mara von ihrer Familie getrennt und später erfährt sie, dass diese mit ihrem Schiff untergegangen ist. Schrecklich, oder? Da erfährt man, dass die ganze Familie stirbt! Und…irgendwie hat das Mara nicht wirklich interessiert. Kaum einen Gedanken hat die Gute daran verschwendet! Ich wäre erst einmal zusammen gebrochen, aber nö…kein Problem für Mara.

Ab dieser Stelle wurde das Buch für mich langweilig. Es ging immer nur darum ein neues zu Hause zu finden. Mara und ihre Freunde sitzen in Booten vor Sky City und kommen nicht rein, einige sterben, es herrscht Hunger und Elend…aber niemand tut etwas! Das war…erschrecken. Dann schafft es Mara doch irgendwie nach Sky City und anstatt an ihre leidenden Freunde zu denken hat sie erst einmal eine Runde Spaß in der neuen tollen Welt. Tzz, tzz, tzz…

Auch der weitere Verlauf ist eher langatmit gehalten, hier ein paar Geschichten, da ein paar Erklärungen…aber nichts, was wirklich spannend wäre wie z.B. einen richtigen Einblick in diese Welt hier, in Sky City, was dort alles vor sich geht etc.

Das Ende konnt mich auch nicht überzeugen. Zwei 15 jährige, die
Sklaven aus Sky City befreien und sich – mal wieder – auf die Suche nach einem neuen zu Hause machen! Klar, zwei Kinder besiegen sämtliche Sicherheitsvorkehrungen einer technisch hochwertigen Stadt und retten alle unschuldigen Menschen. Was mit diesen dann passiert erfährt man nicht, weil das Buch dann plötzlich aufhört.

Fazit…

Für Kinder ist das Buch sicher unterhaltsam, aber für ältere Leser
Absolut nicht. Zu viel Vorhersehbarkeit, kaum Informationen und
Eine super heldenhafte, Unglaubwürde Mara als Hauptcharakter.

Ich bin mir ziemlich sicher, das die Reihe nicht
 weiter verfolgen werde.

Bewertung…

2/5


Fortsetzung... 


Bereits erschienen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D