Dienstag, 27. September 2011

✽BUCHREZENSION✽

Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Girl of Fire & Thorns

Infos
Buchreihe: Fire & Thorns #1
Genre: YA Fantasy

Englisch Schwierigkeitsgrad: B-C

Kaufen?!





ÜBER DIE AUTORIN

Rae says: I write books about teens who must do brave things. I'm originally from California, but I moved to Ohio to marry my husband, who is the smartest and therefore sexiest man I know. We live in Columbus with my teenaged stepsons, who are awesome. My books tend to contain lots of adventure, a little magic and romance, and smart girls who make (mostly) smart choices.



Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 12,95€
Seiten: 432
Verlag: Greenwillow


ZUM BUCH


Erst wollte ich vor Unglück sterben, dann vor Freude mitweinen!

Inhalt…
Benachrichtigungssymbol
Führe ein Upgrade auf Flash Player 10 durch, um die Wiedergabequalität zu verbessern. Jetzt upgraden oder weitere Informationen erhalten
Schließen

Once a century, one person is chosen for greatness.

Elisa is the chosen one.

But she is also the younger of two princesses, the one who has never done anything remarkable. She can’t see how she ever will. Now, on her sixteenth birthday, she has become the secret wife of a handsome and worldly king—a king whose country is in turmoil. A king who needs the chosen one, not a failure of a princess. And he’s not the only one who needs her. Savage enemies seething with dark magic are hunting her. A daring, determined revolutionary thinks she could be his people’s savior. And he looks at her in a way that no man has ever looked at her before. Soon it is not just her life, but her very heart that is at stake. Elisa could be everything to those who need her most. If the prophecy is fulfilled. If she finds the power deep within herself. If she doesn’t die young.
 

Buchgestaltung…

Das Cover ist schön, passt zum Thema und gefällt mir sehhhhhhhhhhr gut! Der Titel 
ist auch einfach nur der Hammer, obwohl ich erst nicht gecheckt hab, warum das Buch so heißt…später weiß man es aber schon!

Meinung…

Vorweg: lest die Rezension bis zum Ende. Das
Buch entpuppt sich nämlich als grandios, wenn man
Part 1 erst einmal nach purer Enttäuschung überstanden hat!

Hilfe…was zur Hölle ist das denn bitte? :(

Auf den ersten 100 Seiten passiert erst einmal so gut wie gar nichts. Der Hauptcharakter Elisa führt etwas, das man als Monologe bezeichnen kann, was ja an sich in Büchern, die in der Ich-Form geschrieben sind auch immer gut ankommt. Hier hatte ich aber ein echtes Problem damit, weil sich die Geschichte aufgrund nicht vorhandener Dialoge und Handlung in die Länge zieht. Alles, was man erfährt, erfährt man zu Beginn ausschließlich aus Elisas Gedanken. Man hatte als Leser gar keine Chance, die anderen Charaktere kennen zu lernen oder sie zu mögen. Elisa macht eine Aussage und man muss das akzeptieren. Elisa schreibt einem Charakter eine Eigenschaft zu und man muss das akzeptieren. Normalerweise zeichnen sich Geschichten, besonders jene in der Ich-Form doch dadurch aus, das der Hauptcharakter „neutrale“ Sicht mit der eigenen Meinung mischt sodass man als Leser eine Chance hat sich sein eigenes Bild von allem zu machen. Das hat mir beim Lesen ein echt mieses Gefühl vermittelt, zumal sich das auch auf die Welt in der die Geschichte spielt beziehen lässt. Es gibt kaum Beschreibungen bzw. Erklärungen zu der Welt, den Königreichen etc. Klar, Vorstellungen des Leser und so, aber, um mir etwas ausmalen zu können, brauch ich doch einen Rahmen, oder etwa nicht?

Nachdem die ersten 6 Kapitel überstanden waren – das Buch lässt sich trotz allem flüssig lesen – fängt die Geschichte endlich an Charakter zu entwickeln. Es hat mich unterhalten, das kann ich nicht leugnen, aber es gab einfach zu viele Dinge, die mir den Spaß dann wieder vermiest haben.

Elisa.

Sie beschreibt sich selber als fett und hässlich und das einzige schöne an ihr ist ihr Haar. Okay, wer hat nicht Selbstwertkomplexe, so ab und zu, aber dieses Mädchen
sagt jedes Mal, wenn sie in den Spiegel schaut, wie fett sie doch ist und nennt sich selber ein fette Wurst oder ein Schwein. Wenn sie ein Korsett trägt beschreibt sie seitenlang, dass sie aufgrund ihres fetten Körpers nicht atmen kann, stopft sich aber im nächsten Moment wieder ein Kuchenstück in den Mund…jaaaaaaa…seht ihr, wo das Problem liegt? Dabei hat Elisa durchaus Potenzial. In einigen Dialogen hat sie es Faust dick hinter den Ohren und dumm ist sie auch nicht, denn sie hinterfragt vieles.

Aber, wenn der Hauptcharakter selber nicht mir sich klar kommt, wie soll das dann der Leser? Ist im wahrem Leben doch auch so. Erst, wenn man sich selber so akzeptiert wie man ist, kann man auch glücklich sein!

Die Religion.

Es wird gebetet und gebetet und gebetet, hachja und verdammt noch mal wieder gebetet. Man erfährt so rein gar nichts über den Godstone, sondern nur, das
alle, einschließlich Elisa – der Erwählten – das Ding anbeten, weil es sie ja
in eine große Schlacht führen wird oder so ähnlich. Eine Schlacht, die sie übrigens alleine austragen soll und höchstwahrscheinlich dabei draufgehen wird.

Also weniger gläubige Menschen oder Arteisten, werden an diesem Buch verzweifeln.
Ich selber glaube zwar an Gott, bin aber auch kein großer Kirchgänger oder bete alle zwei Stunden und lese jeden Abend die Bibel (so wie Elisa) daher hat mich der riesige Fokus auf den Glauben sehr gestört!

Rae Carsons Schreibstil ist aber ganz schön und typisch
YA Buch flüssig und rasch zu lesen.

Dann geschah DAS WUNDER.

Ich habe, nie, nie, NIE in einem Buch eine solche Wendung erlebt.
Das Buch ist in 3 Parts unterteilt und sobald man die Seiten umblättert und Part 2 erreicht hat war es, als habe jemand anderes das Buch weiter geschrieben!!!

Elisa nutz ihr Potenzial. Sie ist klug, mutig, macht eine grandiose Entwicklung durch!
Ich mochte sie am Ende so, so sehr. Ich habe sie bewundert für ihre Handlungen, habe sie geliebt für ihre Entschlossenheit. Ich war so begeistert von ihr, dass ich kaum glauben konnte, noch dasselbe Buch zu lesen. Sie meckert nicht mehr, sie hat endlich Selbstbewusstsein. Auch die Nebencharaktere sind urplötzlich nicht mehr oberflächlich, sondern haben jeder eine Geschichte.  Ich bin noch immer ganz begeistert von ihnen. 
Sie waren so authentisch, so lebendig!

Und auch die Geschichte macht eine Wende um 180 Grad, auch, was sage ich, die Geschichte dreht sich tausend Mal um sich selbst und ist nicht mehr wieder zu erkennen. Es bleiben zwar noch immer Informationen aus, es wird auch immer noch gebetete was das Zeug hält, ABER man gewinnt endlich mal einen Eindruck, in welcher Welt Elisa lebt. Man erfährt so vie über die Menschen, den König, den Krieg, die Rebellionen und wenn ihr diese Worte lest ist doch schon mal alles klar oder?

Jaaaaaa!!! Spannung. Es war soooo verdammt spannend, das
Ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Unruhen im Land, Elisas Rolle als Prinzessin, die Rolle des Godstone und die Zusammenarbeit mit den Rebellen, um den König zu helfen, all der Verrat, die Intrigen etc haben das Buch wirklich gut werden lassen. Der Plot hat endlich Subtanz und tolle Dialoge, sogar ein paar unerwartete Wendungen sind dabei! Es war so etwas wie die Beschenkte meets Panem – flammender Zorn und das war echt genial in einer Highfantasywelt.

Doch so sehr ich das Buch auch lieben gelernt habe, der plötzliche Switch ist wirklich sehr, sehr seltsam. Part 1 des Buches hätte von mir grad Mal 2 Sterne bekommen…2/10 (!) wohlgemerkt, bei meinem neuen Bewertungssystem. Part 2 hätte da bei unschlagbaren 7,5/10 Sternen gelegen. Ihr seht, also, wo die Schwierigkeit liegt? Ich will nicht sagen, dass ich den ersten Teil des Buches gehasst habe, aber er war wirklich grauenhaft zu lesen. Zudem tauchen im Verlauf des Buches auch wieder einige Schwachstellen auf, die einfach nur von der Dummheit aller beteiligten Charakter leben. Das Buch hat mich im wahrsten Sinne des Wortes all meine Nerven gekostet und mich eine Achterbahn fahren lassen an 
dessen Tiefpunkten ich am liebsten, sofort, noch während der Fahrt aus dem 
Wagon gesprungen wäre.

Fazit…

Wer durchhält bekommt eine tolle Geschichte zu lesen.
Voller Überraschungen, Tiefe und gelungenem Ende.
Wer nicht so viel Durchhaltevermögen hat, wird das Buch sicher
gegen eine Wand werfen wollen xD

Bewertung…

5/10

Insgesamt hat das Buch leider nicht mehr als die Hälfte der Punkte verdient, weil ich doch noch den bitteren Nachgeschmack des üblen Startes spüre.

Kommentare:

  1. Aha, aha, aha! :D
    Das mit Elisa hört sich schon ein wenig schräg an
    ... und ich bin auch noch Atheist... -_- Oje...
    Durchhalten!

    Da haben wir uns wohl beide mehr vom Buch erhofft...was? ;)

    AntwortenLöschen
  2. @lisa: ja :( aber es ist ja gut! fang einfach bei part 2 an xD

    AntwortenLöschen
  3. Immer doof, wenn man sich erst durch ein halbes Buch quälen muss, nur um das gute Ende zu genießen. Aber interessant klingt es auf jeden Fall. Steht jetzt erst mal auf meinem Merkzettel.

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D