Samstag, 22. Oktober 2011

[BUCHREZENSION]

Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Shattering

Infos
Autor: Karen Healey
Buchreihe: Nein.
Genre: Young Adult, Mystery, Fantasy, Thriller

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Karen Healey is a New Zealander living in Australia, and the author of the William C. Morris Award finalist Guardian of the Dead. She blogs at http://karenhealey.com.

Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,99€
Seiten: 322
Verlag: Little Brown




ZUM BUCH

Traurig und ergreifend, mystisch und spannend.

Inhalt…
 
Seventeen-year-old Keri likes to plan for every possibility. She knows what to do if you break an arm, or get caught in an earthquake or fire. But she wasn't prepared for her brother's suicide, and his death has left her shattered with grief. When her childhood friend Janna tells her it was murder, not suicide, Keri wants to believe her. After all, Janna's brother died under similar circumstances years ago, and Janna insists a visiting tourist, Sione, who also lost a brother to apparent suicide that year, has helped her find some answers.

As the three dig deeper, disturbing facts begin to pile up: one boy killed every year; all older brothers; all had spent New Year's Eve in the idyllic town of Summerton. But when their search for the serial killer takes an unexpected turn, suspicion is cast on those they trust the most. As secrets shatter around them, can they save the next victim? Or will they become victims themselves?

Buchgestaltung…

An sich gefällt mir das Motiv sehr gut, aber dieses komische Gesicht. Im Hintergrund ist einfach nur…zu gruselig. Außerdem hab ich keinen Schimmer wer genau das sein soll. Der Titel ist sehr, sehr gut gewählt.

Meinung…

Das Buch behandelt das Thema Selbstmord und hat daher eine sehr düstere und traurige Atmosphäre, die einen die ganze Geschichte über begleitet und sehr gut geschrieben ist. Über allem scheint dieser Schicksals Schleier zu hängen, der immer wieder die Frage aufkommen lässt: was würdest du an ihrer Stelle tun? Wie würdest du dich fühlen, wenn du jemanden verliest, den du liebst?  Die drei Protagonisten leiden unter dem Verlust einer geliebten Person und ihre Gefühle sind dementsprechend ebenfalls melancholisch. Man merkt aber auch sofort, dass jeder der drei Jugendlichen eine starke Persönlichkeit hat, dass sie versuchen ihr Leben weiter zu leben. Die Aufgabe nach dem Klären der Fälle gibt ihnen so etwas wie Hoffnung, denn alle drei sind sich sicher: erst, wenn der Mörder gefasst ist, können sie weiter leben und versuchen nach vorne zu blicken. Doch, wie sollen sie etwas beweisen, das die Polizei bereits als Selbstmord abgestempelt hat?

Das Buch beginnt langsam und rollt am Ende wie eine Welle über einen hinweg.
Es hat mich sehr an den Aufbau von Ally Condies die Auswahl erinnert. Der Anfang des Buches ist eher ruhig und informativ, der Mittelteil enthält Enthüllungen, Spannung und unvorhersehbare Wendungen und das Ende war einfach nur umwerfend, soooooo spannend und toll geschrieben! Es hat mir sogar so gut gefallen, dass das Buch deshalb einen Extrapunkt bekommt. Ich habe wirklich den Atem angehalten und dachte nur: oh mein Gott, oh mein Gott!

Das Fantasyelement dieser Geschichte kommt erst ab Mitte des Buches zur Sprache, sodass mir die erste Hälfte etwas zu langatmig war. Es wurde viel über den Alltag der Personen berichtet und viele Konflikte nur angesprochen, aber nicht näher darauf eingegangen. Ich mochte die Charaktere aber sehr. Keri war etwas seltsam und durchorganisiert, aber schlagfertig und taff. Janna war etwas von sich selbst eingenommen, dafür aber loyal und mutig. Sione war der typische Streber, aber zu Ende hin hat er gezeigt, was in ihm steckt. Die Nebencharaktere haben mir auch gefallen. Selbst Randpersonen hatte eine eigene Persönlichkeit.

Zu allem hat das Buch echten Tiefgang und vermittelt die Botschaft, das Gleichberechtigung wichtig ist und man Probleme, wenn man sie vor Augen hat nicht ignorieren sollte, selbst, wenn man nicht direkt darin involviert ist. Statt einer Danksagung gibt es am Ende des Buches einen Brief der Autorin, die dazu auffordert, seine Umgebung aufmerksam zu betrachten und Courage zu zeigen. Sehr sympathisch die Frau! :)

Fazit…

Ein guter Mysterythriller im Jugendbuchbereich,
mit viel Tiefe und einem absolut genialen Ende!

Leser, die jedoch eine drückende Atmosphäre rund um das Thema
Geister und Tot nicht „ertragen“ könne sollten besser nicht zum Buch greifen.


Bewertung…

7/10



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D