Samstag, 29. Oktober 2011

[BUCHREZENSION]



Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Son Of Neptune

Infos
Autor: Rick Riordan
Buchreihe: Heroes of Olympus #2
Genre: YA Fantasy

Englisch Schwierigkeitsgrad: B-C


ÜBER DEN AUTOR

Rick Riordan is an American author from Texas famous for his Percy Jackson and the Olympians series (The Lightning Thief, The Sea of Monsters, The Titan's Curse, The Battle of the Labyrinth, The Last Olympian). He attended The University of Texas at Austin in 1986, where he double-majored in English and History He also wrote The Red Pyramid (Kane Chronicles) and, most recently, The Lost Hero (Heroes of Olympus). He also wrote the Tres Navarre series for adults and helped to edit Demigods and Monsters, a collection of essays on the topic of his Percy Jackson series. He also wrote book one of the 39 Clues (The Maze of Bones) and co-wrote book eleven (Vespers Rising) published by Scholastic Corporation.

Deutsche Ausgabe
Leider noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/14,45€
Taschenbuch/14,60€
Seiten: 554
Verlag: Hyperion



ZUM BUCH

Percy Jackson ist zurück!!!

Inhalt…
 
Seven half-bloods shall answer the call,
To storm or fire the world must fall.
An oath to keep with a final breath,
And foes bear arms to the Doors of Death.


Percy is confused. When he awoke from his long sleep, he didn't know much more than his name. His brain fuzz is lingering, even after the wolf Lupa tol him he is a demigod and trained him to fight with the pen/sword in his pocket. Somehow Percy manages to make it to a camp for half-bloods, despite the fact that he has to keep killing monsters along the way. But the camp doesn't ring and bells with him. The only thing he can recall from his past is another name: Annabeth

Hazel is supposed to be dead. When she lived before, she didn't do a very good job of it. Sure, she was an obedient daughter, even when her mother was possessed by greed. But that was the problem - when the Voice took over he mother and commanded Hazel to use her "gift" for and evil purpose, Hazel couldn't say no. Now because of her mistake, the future of the world is at risk. Hazel wished she could ride away from it all on the stallion that appears in her dreams.

Frank is a klutz. His grandmother says he is descended from heroes and can be anything he wants to be, but he doesn't see it. He doesn't even know who his father is. He keeps hoping Apollo will claim him, because the only thing he is good at is archery - although not good enough to win camp war games. His bulky physique makes him feel like an ox, especially infront of Hazel, his closest friend at camp. He trusts her completely - enough to share the secret he holds close to his heart.

Buchgestaltung…

Also, die Cover Macher haben es wieder einmal geschafft!
Wieder stellt das Cover DIE Szene des Buches dar. Für alle, die sich Fragen,
wer das auf dem Cover ist…es ist PERCY JACKSON! Ja, er ist zurück! :)
Und er Titel ist auch sehr gut gewählt und eindeutig zweideutig.

Meinung…

Man schlägt das Buch auf und liest: Percy. Ich lese die ersten Kapitel und denke:
Ja, ja, ja! Percy ist zurück und er ist eine der drei tragenden Personen in The Son Of Neptune! Da können sich jetzt wirklich mal ALLE drüber freuen. Wer hätte denn gedacht, dass Percy Jackson Himself so eine Rolle bekommt? :D

Das Buch setzt fast nahtlos an The Lost Hero an. Es ist aus der Sicht, von Percy, Hazel und Frank geschrieben. Ich war mal wieder so beeindruckt, wie Rick Riordan es schafft noch 2 tolle Charaktere zu erschaffen, denn eines kann ich euch sagen: Ihr werdet Hazel lieben und ihr werdet Frank lieben und ihr werdet Percy wieder lieben! Das diese drei zu DEN 7 Helden gehören werden von denen in der Prophezeiung die Rede ist steht damit schon einmal fest und ich denke ich weiß zu 99% wer der letzte sein wird oder besser gesagt DIE letzte…muahaha! :)

Der Beginn des Buches enthält jede, jede, jede Menge Widerholungen und es kommt einem wie die dritte Neuauflage von Percy Jackson vor. Wieder Kinder in einem neuen Camp und wieder muss alles erklärt werden, nicht zuletzt, weil Percy keine Erinnerungen an sein Leben hat. Bei The Lost Hero war das alles noch in Ordnung, nun aber zum dritten Mal, denselben Einstieg in das Buch zu lese war…ermüdend.

So gut es auch geschrieben war und so toll die Einführung der neuen Charaktere und die Beschreibung von Camp Jupiter war, ich hatte echt Probleme mich in das Buch einzufinden! Ich fand es zwar nicht langweilig, aber wirklich Spaß gemacht hat es mir auch nicht das alles noch einmal zu lesen! Viele Dinge waren anders, so gehört das Camp Jupiter, aus dem Jason stammt, nicht zu den griechischen Göttern, sondern zu den römischen und daher läuft dort alles ein bisschen anders. Trotzdem werden uns als Leser alt bekannte Szenen aufgetischt. Einige Beispiele: einer der Helden wird vor allen von seinem göttlichen Elternteil geoutet, es gibt wieder Capture the Flag, das Essen am Lagerfeuer, das Meeting der Counselor und und und…

Zudem hatte ich echte Schwierigkeiten mir Namen zu merken.
In Camp Hald-Blood hieß Percy Vater Poseidon, im römischen aber Neptune.
Hera wird zu June und alle anderen Götter werden auch nur noch mit ihren römischen Namen angesprochen. Ich persönlich brauchte lange, um mir alle die neuen Namen zu merken und dachte ständig, das hier von anderen Personen geredet wird und nicht all denen, über die wir etwas in der PJ Reihe gelernt haben…und jedes Mal zum Glossar am Ende des Buches zu blättern war mir ein bisschen zu doof!

Nichtsdestotrotz ist das Buch sehr gut geschrieben und auch unterhaltsam, was nicht zuletzt an den Charakteren liegt! Durch die Hintergrundgeschichten von Hazel und Frank hatte The Son of Neptune eine düstere Atmosphäre als sein Vorgänger, es war sehr viel trauriger und an manchen Stellen konnte ich die Verzweiflung richtig greifen. Hazel war mein Lieblingscharakter des Buches. Sie ist nicht nur selbständig, mutig, klug und selbstlos, sie trägt auch die Verantwortung für ihre Fehler, kann sich diese eingestehen und hat ein großes Herz. Ihr Schicksal war echt…dramatisch und ich glaube ich würde Rick Riordan hassen, wenn er ihrer Geschichte kein Happy End geben wird, denn es sieht ziemlich bitter für sie aus! *schnief* Frank war mir auch sehr sympathisch. Etwas tollpatschig, aber mit einer Einstellung, die beeindruckend ist und einer Fähigkeiten die einem an vielen Stellen zum lachen bringt!

Percy erschien mir in diesem Buch etwas blass. Man kennt seine Persönlichkeit aus den PJ Büchern und diese behält er auch in seinen Handlungen bei, aber er ging neben Frank und Hazel einfach unter. Die beiden waren so starke Personen, das er bis über die Hälfte des Buches eher im Hintergrund stand. Vielleicht war das aber auch ganz gut so, denn schließlich ist die Heroes of Olympus Reihe keine Weiterführung von Percy Jackson! :)

Ab Mitte des Buches verfliegt aber das anfängliche Gefühl von
alt bekannten Variablen in Neuauflage und ich kann behaupten, dass das Buch ab den Mittelteil beweist, das Rick Riordans neue Reihe mit PJ mithalten kann. Der Plot war atemberaubend. All die Orte, Schauplätze, die neuen Mythen und Kreaturen, die Reise nach Alaska, die Kämpfe und Dialoge waren so, so gut, das ich dem Buch am liebsten 10 Punkte geben würde! Der Kampf am Ende war episch. EPISCH!

Die ganzen Verstickungen und besonders die Dialoge der drei waren
einfach nur grandios. Es gab so einige Szene, wo ich fast geweint hätte vor Ergriffenheit, vor allem als Hazel und Frank ihre Geheimnisse miteinander teilen! Die Botschaft die hier über Freundschaft vermittelt wird ist so rührend, das man sich einfach nur wünschen kann jemals ein Abenteuer zu erleben, bei dem einem solche Freunde zur Seite stehen! Ich liebe so was! :)

Fazit…

Holpriger Anfang eines Buches, das sich als ein wahrhaftig gutes Buch entpuppt,
mit sehr viel Atmosphäre, Tiefgang, Spannung und epischen Kämpfen. Ich
fand es trotz der Kritikpunkte besser als The Lost Hero, weil mich das Ende einfach überzeugt hat! Rick Riordan hat es einfach drauf!


Bewertung…

8,5/10

Fortsetzung…

“The Mark of Athena is burning through Rome...”
(Buchzitat, The Son of Neptune)

Na, wenn das nicht verlockend klingt...


The Mark of Athena
Erscheint im Frühjahr 2012

Kommentare:

  1. Oh da freue ich mich aber, dass das Ende noch so toll wurde. Nur der Schwierigkeitsgrad macht mir etwas Angst, aber noch deiner Rezension werde ich sicher mal versuchen, ob ich es verstehe.
    Was mich jetzt aber gerade am meisten freut ist der Titel des nächsten Buches. ;D
    So dem Titel nach glaube ich auch schon zu wissen, wer die letzte Heldin ist.
    Viele Bücher soll die Reihe denn eigentlich haben?

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
  2. @nadja: 5 bücher sind geplant und ich denke das bleibt so! ja, da muss dman doch an anabeth denken!!! :D aber bei the son of neptune...ich sag nur, da gabs neben percy noch einen sohn poseidons, also könnte es auch wer anders sein xD

    AntwortenLöschen
  3. Ok, aber ich fänds toll, wenn es Annabeth wäre. Ich mag sie nämlich irgendwie und sie hätte es auch total verdient.

    AntwortenLöschen
  4. Mensch, ich muss endlich mal "The Last Olympian" lesen. Bald ist die TB Kurzzeit Challenge ja zu Ende, dann kann ich mich in aller Ruhe der PJ Reihe widmen :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das Buch auch richtig klasse! Ich hoffe bloß, dass es wirklich diejenige ist, auf die wir alle hoffen, die die Sieben komplettiert. ich persönlich...

    *spoiler*
    halte Ella auch nicht für ausgeschlossen. Man weiß ja nicht, ob sie als halbblut gilt und schlau ist sie allemal. Das gäbe allerdings interessante Konflikte, da Jason Annabeth schon quasi in die Gruppe aufgenommen hat und Percy sie zu Ellas Gusten herausvoten würde... hmmm...
    *spoiler ende*

    Leider erscheint das Buch erst Ende 2012, wenn ich richtig informiert bin :-( :-( :-

    AntwortenLöschen
  6. sind die neuen Bücher denn schon auf deutsch draußen? Wenn ja wie heißen sie denn auf deutsch?

    AntwortenLöschen
  7. @anonym: leider nicht! aber falls es soweit ist, sage ich natürlich bescheid! ;)

    AntwortenLöschen
  8. ich weiß nicht ob es mir genau so gut gefällt wie die Percy Jackson-Reihe gefällt.Ich meine kommt Annabeth,Grover,Tyson,Wacholder,Nico,Chiron oder...(Ich könnte jetzt alle aufzählen aber das wären zu viele)dabei.Im letzte buch der PJ-Reihe wurden Percy und Annabeth im vor letzten Kapitel ein Paar und jetzt erinnert er sie an nicht. alos das ist der großte scheis.Ich werde es lesen, aber ich kann gleich sagen ich werde nicht so gebannt sein wie bei der Percy Jackson-Reihen.:((((

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D