Donnerstag, 17. November 2011

[BUCHREZENSION]



Titel
Deutsch: Das geheime Spiel
Englisch: The House at Riverton

Infos
Autor: Kate Morton
Buchreihe: Nein
Genre: Adult, Romance, History

Englisch Schwierigkeitsgrad: C


ÜBER DIE AUTORIN

Dass die Australierin Kate Morton (*1976) hierzulande als eines der größten Schreibtalente gilt, das "Down Under" zu bieten hat, kommt nicht von ungefähr: Schon als Kind erfand sie - damals noch gemeinsam mit ihren beiden Schwestern - fesselnde Geschichten. Nach der Schule ging sie nach England, studierte Theaterwissenschaften und Englische Literatur. Nach einem kurzen Ausflug ins Schauspielfach entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben wieder und landete 2006 mit "Das geheime Spiel" gleich einen Volltreffer - das Buch stürmte auf Platz 1 der Bestsellerliste der "Sunday Times", wurde in 29 Länder verkauft und erhielt diverse Preise. Auch Nachfolger wie "Der verborgene Garten" oder "Die fernen Stunden" bieten "ausgezeichnete" Unterhaltung. Morton lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Brisbane.

Deutsche Ausgabe
Taschenbuch/8,99€
Seiten: 623
Verlag: Diana


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/18,99€
Taschenbuch/7,90€
Seiten: 599
Verlag: Pan Macmillian



ZUM BUCH

Toller Plot, langweilig erzählt :(

Inhalt…

Zwei Schwestern, ein geheimes Spiel und eine verbotene Liebe

Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren – vergeblich …

Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt.

Buchgestaltung…

Beide Cover passen nicht zum Buch. Der englische Titel auch nicht wirklich, aber er passt besser als der deutsche. Das geheime Spiel? Nee, lässt das Buch besser klingen als es ist, so nach Spannung und Mysterien und neeeeeeeeeeee! :(

Meinung…

Warum lese ich ein solches Buch? Ganz einfach! Ich liebe das Buch der verborgene Garten von Kate Morton, es hat mich echt umgehauen, so toll fand ich es, daher musste ich doch natürlich mal eines ihrer anderen Werke lesen! :)

Lange Rede, kurzer Sinn. Der Plot des Buches ist eine genial, spannende, toll durch strukturierte Geschichte über Geheimnisse, Lügen und eine Familie, in der so einiges Verbotenes und Tragisches vorgefallen ist. Die Erzählweise hingegen ist einfach nur eines: stinklangweilig und atemlos lang gezogen. Kate Morton ist für ihre 600-800 Seiten Wälzer ja bekannt und bei der verborgene Garten habe ich jede der 800 Seiten genossen und mit viel Spaß gelesen – aber hier? Nein. Nein. Nein.

Als ich anfing das Buch zu lesen, hätte ich es fast abgebrochen. Es landete dann doch erst Mal wieder auf dem SuB und als ich dann die letzten Tage viel unterwegs war, war dieses Buch mein Begleiter mit dem Ziel: zu Ende lesen. Das war jedoch eine echte Herausforderung. Der Schreibstil ist wie immer sehr schön, aber der Rest eine Aneinanderreihung aus unwichtigen,  langweiligen Dingen, die weder unterhalten, noch für den Plot oder die Aufklärung der Geheimnisse gut sind. Es sind wahre Lückenfüller – ohne Ende! Teilweise habe ich ganze Seiten übersprungen, weil mich die Dialoge angeödet haben. Das, obwohl die Charaktere wirklich sehr sympathisch sind und den gewohnten Tiefgang haben, den Kate Morton bietet.

Würde ich nun eine Zusammenfassung des Inhalts schreiben würde bestimmt alle sagen: wow, das klingt ja suuuper! Aber leider wurde der Plot, dessen Idee mir wirklich sehr, sehr gut gefallen einfach so stark gedehnt, dass man die Lust am Lesen verliert. Der Roman hätte wunderbar auf 300 oder 350 Seiten gepasst und es wäre nichts Wichtiges verloren gegangen. Es gibt einfach nichts Schlimmeres als Langeweile in Büchern oder wenn man einfach die Lust am Lesen verliert, oder?

Fazit…

Ein toller Plot, der durch das unnötige Seitenfüllen mit unwichtigen Informationen total untergeht und nach spätestens 100 Seiten ganz schrecklich Langweilig wird.

Bewertung…

4/10


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D