Dienstag, 29. November 2011

[BUCHREZENSION]


 
Titel
Deutsch: ?
Englisch: The Dens of Shadows

Infos
Autor: Amelie Atwater-Rhodes
Buchreihe: Nein.

Das Buch ist aber ein Quartet, bestehend aus vier Bänden einer
zusammenhängenden Buchreihe der Autorin.

Genre: YA Fantasy, Vampire

Im Web
Leseprobe: -
Website: *Klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: B


ÜBER DIE AUTORIN

Amelia über sich selbst: I grew up in Concord, Massachusetts, where I matriculated through the public Concord-Carlisle school district from kindergarten until my graduation in 2001. The best part of school, from fifth grade until the year I graduated, was definitely chorus. I love music, and I love to sing, and though I never had the courage or the talent to participate in any of the high school plays as a performer, I enjoyed being involved at other levels; the music and drama community at CCHS was the highlight of my high school career. I was also on the fencing team for two years, an experience that actually inspired a couple storylines, and regret that I did not continue with that sport.


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

Englische Ausgabe
Taschenbuch/8,99€
Seiten: 608
Verlag: Delacorte



ZUM BUCH

Kann man lesen, muss man aber nicht…

Inhalt…

In the Forests of the Night

Three hundred years ago Risika had a family—a brother and a father who loved her. Three hundred years ago she was human. Now she is a vampire, a powerful one. And her past has come back to torment her.

Demon in My View

Jessica isn’t your average high school student—she’s an acclaimed published author of vampire fiction. Now two new students at her high school strongly remind her of her favorite characters. But those characters only live in her imagination—right?

Shattered Mirror

Christopher Raneva and Sarah Vida may look like a normal high school couple, but he’s actually a vampire who’s sworn off human blood and she’s an incredibly powerful, vampire-hunting witch. As if that weren’t enough to prevent their love, his past and her future collide when they get tangled up with Nikolas, one of the most reviled vampires ever.

Midnight Predator

Once a happy teenager, Turquoise Draka is now a vampire hunter. Her current assigment is to assassinate Jeshikah, one of the cruelest vampires in history. But to do that, she’ll have to enter Midnight, a fabled vampire realm, as a human slave. . . .


Buchgestaltung…

Auch, wenn das Cover schön ist will es so gar nicht zum Inhalt passen.
Einzig und allein die Farben spiegeln die düstere Atmosphäre wieder.
Der Titel passt dafür aber sehr gut.

Meinung…

Das Buch umfasst vier Geschichten, die alle zu einer Buchreihe gehören.
Ich finde es war eine sehr gute Idee alle vier in einem Quartett neu aufzulegen, denn jede Geschichte umschließt kaum mehr als 150 Seiten. Geld sparen! YAY! :)

Meine Rezension kann man wirklich verallgemeinern, denn alle vier Geschichten haben etwas gemeinsam: sie sind durchschnittlich gut geschrieben, haben durchschnittliche Geschichten und sehr durchschnittliche Charaktere.

Vielleicht darf man nicht allzu sehr von SO kurzen Geschichten erwarten, ABER ein klein wenig Ideenreichtum wäre dann noch ganz nett gewesen. Einzig und allein die letzte Geschichte hat mir einigermaßen gefallen, weil sie eine starke Protagonistin hatte, ansonsten aber fehlt: jeglicher Tiefgang, jeglicher Plot und Spannung.

Jede Geschichte wimmelt nur so von Klischees über Vampire. Es gibt keine einzige Neue Idee, die die Autorin mit eingebracht hat und beim Lesen hinterlassen die Storys einfach einen faden Beigeschmack. So richtig langweilig waren sie trotzdem nicht. Dank des flüssigen Schreibstils konnte ich das Buch relativ schnell lesen, trotz der vielen Seiten, aber so ein wirkliches Ich-werde-gut-unterhalten-Gefühl kam bei mir leider nie auf. Ich weiß, ich weiß…Vampire, das ausgelutschste Thema schlechthin, aber ich mag Vampir Geschichten und hatte mir eigentlich erhofft hier etwas tolles zu finden, um die Zeit bis zum Erscheinen des fünftes Band der Drake Chronicles Reihe zu finden. Fehlanzeige!

Den Plot jeder Geschichte kann man, wie oben in der Zusammenfassung zu sehen ist wirklich in einem Satz schildern. Es fehlen eigentlich sämtliche Elemente, die das Erzählen einer guten Story betrifft. Trotz allem wird das Buch von Geschichte zu Geschichte besser. Und wie gesagt, die letzte hatte auch wirklich Potenzial.

Fazit…

Kann man lesen, muss man aber nicht. Empfehlen will ich das Buch nur bedingt. Für sehr kurze, oberflächliche Unterhaltung ist das Buch gut. Oder für Leute die gerne 4 Bücher in schneller Zeit für ihre 100-Bücher-2011-Challenge lesen wollen.

Bewertung…

4,5/10


1 Kommentar:

  1. Uff, das klingt ja gar nicht kaufenswert. Okay, ich hatte vorher noch nie von dem Buch gehört, aber wenn ich das jetzt so lese, muss ich das echt nicht haben.
    Dabei ist es so schade, dass Vampire irgendwie nur noch als komische, klischeebeladene Wesen existieren. Ich hätte echt mal wieder Lust auf eine etwas innovativere Vampirgeschichte :/

    Du hast recht, bei Mara Dyer spalten sich echt die Meinungen, was ich irgendwie auch verstehen kann. Das Buch wird halt auch durch eine Liebesgeschichte eingenommen und wenn man da etwas anderes erwartet, dann ist es sicherlich enttäuschend. Aber ich fand die Mischung ganz gut :)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D