Montag, 12. Dezember 2011

[BUCHREZENSION]


Titel
Deutsch: Faunblut
Englisch: ?

Infos
Autor/in: Nina Blazon
Buchreihe: Nein
Genre: YA Fantasy, Romance

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DIE AUTORIN

Nina Blazon studierte Germanistik und Slavistik. Seit 2003 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher in den Genres Fantasy, Historischer Roman und Krimi. Weitere Informationen auf www.ninablazon.de



Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/19,95€
Taschenbuch/ 12,99€
Seiten: 496
Verlag: cbt



Englische Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt



ZUM BUCH

Warum finden alle das Buch so toll? :/

Inhalt…

Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern. Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen. Doch Faun steht auf der Seite der Gegner …

Buchgestaltung…

Das Cover sieht schon irgendwie schön aus, aber passt nicht zum Inhalt.
Der Titel gefällt mir dafür aber ganz gut, auch, wenn ich finde, das dieser ebenfalls nicht allzu viel mit dem Buch zu tun hat…oder irre ich mich da?
Meinung…

Also irgendwie zählt das Buch doch zu den schlechteren, die ich gelesen habe :/
Nina Blazons Schreibstil ist wirklich ganz toll, flüssig zu lesen, mit der richtigen Mischung aus Kreativität und normalen Beschreibungen, aber, das war es auch schon, was mir an dem Buch gefallen hat. OH! Und das Ende, das mochte ich auch.

Warum hat mir das Buch nicht gefallen?

Nein, es lag nicht an der Liebesgeschichte! Ich wusste, dass diese hier die zentrale Rolle spielt. Okay…es lag doch ein bisschen an der Liebesgeschichte -.-

Zunächst einmal mochte ich Jade, die Protagonistin überhaupt nicht. Ich habe versucht sie zu mögen und zwischenzeitlich ist mir das auch gelungen, wenn sie ihre Gefühlvollen Seiten zeigt, aber ansonsten fand ich wirklich, das sie ein eingebildetes und vor allem überaus zickiges Mädchen ist, das gerne Streit sucht und nicht nicht das letzte Wort haben kann. Irgendwas musste die gute immer erwidern. Teilweise fand ich ihr Benehmen auch einfach nur total bescheuert. Sie schreit Faun nämlich mal öfters aus Gründen an, die einfach nur total unnötig sind. Das hat nichts mit einem wilden Temperament zu tun, sondern einfach nur mit dem egoistischen Sturkopf von Jade. Solch eine Person wäre mir im echten Leben echt suspekt.

Weiter geht es mit Faun, dem ich noch einiges abgewinnen konnte, der aber nach über 200 Seiten auch immer tiefer in meiner Gunst gesunken ist. Erst war er in meinen Augen so etwas, wie der geheimnisvolle, interessante Kerl, der aber immer mehr seinen Reiz verloren hat. Im Mittelteil kam er mir so unbeteiligt vor.

Die Nebencharaktere, so wie Jades Vater oder die Rebellen waren zwar sehr schön beschrieben, sodass ich mir ein gutes Bild von ihnen machen konnte, aber wirklich ins Herz geschlossen habe ich niemanden von ihnen.

Dafür gefiel mir aber der Plot ganz gut. Zu Beginn hatte ich erst einmal keinen Schimmer, um was es hier geht, aber mit der Zeit folgen Erklärungen und die Welt in der Jade und Faun leben war ganz cool. Eine verbotene Stadt und unheimliche „Monster“ names Echos, schön neu und unverbraucht. Auch die Rätsel und das Geheimnis um Jades lebendes Spiegelbild fand ich gelungen und toll mit dem Plot verknüpft. Aus diesen Gründen wurde es auch ab Mitte des Buches echt spannend. Es gab ein paar Kapitel, die ich am Stück lesen musste, weil ich sie so gut fand.

Leider hat mich die Liebesgeschichte auf ganzer Linie enttäuscht. Es ist wieder eine dieser Lieben, von denen man als Leser einfach nicht weiß, warum die beiden Charaktere sich ineinander verlieben, was sie aneinander schätzen und wie zur Hölle sie es miteinander aushalten, wo sie doch eh nur streiten. Es gab nur wenige schöne, romantische Szenen, wo auch mal Stimmung aufkam, ohne, dass Jade diese direkt wieder versauen musste oder irgendwas passiert, weshalb die beiden nicht zusammen sein können. Da diese Beziehung einen großen Teil ausmachte kam mir der Plot öfters etwas langatmig vor und ich musste mich ständig über Jade ärgern.

Fazit…

Das Buch hat und wird sicher seine Fans finden. In mir aber nicht.
Mag man die Charaktere nicht ist das Buch eh schon gelaufen xD
Mir war Jade einfach zu unsympathisch, der Plot zu langatmig und die Liebesgeschichte für meinen Geschmack einfach zu oberflächlich.

Bewertung…

4/10


Kommentare:

  1. Endlich mal jemand, der meiner Meinung ist ;)

    AntwortenLöschen
  2. @wonder_: ich dachte schon ich werde geköpft xD weil wirklich JEDER der das gelsen hat und den ich kenne das buch so toll fand :)

    AntwortenLöschen
  3. Gut, damit hat sich das auch schonmal erledigt. Aber ich hab mir auch schon fast gedacht, dass ich es nicht mögen würde...

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen im Nicht-Faunblut-Möger Club ;P
    Ich dachte schon, ich wäre die Einzige, die so denkt... :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich den Kritikpunkten eigentlich nur anschließen.

    Vor Ewigkeiten habe ich mal das Hörbuch gehört und fands ziemlich gut... als ich es aber letztens nochmal gehört habe, war ich nicht mehr ganz so begeistert. Man wird mit dem Alter wohl anspruchsvoller^^

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Leute, die so denken wie ich. Ich fand das Buch schrecklich und habe es nur aus Langeweile gelesen.

    Mich würde mal interessieren, ob das Buch überhaupt jemand mag

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D