Dienstag, 20. Dezember 2011

[BUCHREZENSION]


Titel
Deutsch: Smart Magic
Englisch: ?

Infos
Autor/in: Christoph Hardebusch
Buchreihe: ?
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DEN AUTOR

Christoph Hardebusch, geboren 1974 in Lüdenscheid, studierte Anglistik und Medienwissenschaft in Marburg und arbeitete anschließend als Texter bei einer Werbeagentur. Sein großes Interesse an Fantasy und Geschichte führte ihn schließlich zum Schreiben. Seit dem großen Erfolg seiner Troll-Romane – »Die Trolle« wurden 2007 mit dem Deutschen Phantastik-Preis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet - und der Sturmwelten-Saga ist er als freischaffender Autor tätig. Er lebt und arbeitet in Speyer.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/16,99€
Seiten: 512
Verlag: Heyne (fliegt)



Englische Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!



ZUM BUCH

Klasse Buch mit durchgehend spannender Story!

Inhalt…

Tom ist fünfzehn, lebt in Berlin und hat nicht gerade das, was man eine schöne Kindheit nennt. Er wächst bei einer Pflegefamilie auf, die viele Waisenkinder bei sich aufgenommen hat – doch von ihren Pflegeeltern werden sie nur für Diebstähle und Betrügereien ausgenutzt. Sein einziger Freund ist sein älterer Leidensgenosse Alex, der für ihn wie ein Bruder ist und ihm schon ein paarmal aus der Patsche geholfen hat.

Schon bald beginnt sich allerdings Toms trostloses Leben stark zu verändern. Immer öfter erlebt er Dinge, die er sich nicht erklären kann. Als ihm mitten in Berlin auch noch ein kluger Rabe begegnet, der ihm weise Ratschläge zu geben versucht, fängt Tom an zu begreifen, dass er anders ist. Auf der Suche nach Spuren seiner Herkunft folgt er dem Raben schließlich zu einem geheimnisvollen Portal – das Tom in eine fantastische neue Welt voller Magie führt …

Buchgestaltung…

Das Cover ist einfach nur wunderbar! Genau so würde ich mir Tom vorstellen und er ist einfach toll in Szene gesetzt. Der Rabe an seiner Seite, die Farben, die Magie darstellen und die Eindrücke einer alten Stadt im Hintergrund – einfach rundum gelungen! Der Titel passt auch, denn, um Magie zu benutzen muss man in dieser Geschichte wirklich „smart“ sein ;D

Meinung…

Es wurde aber auch mal wieder Zeit, dass ein deutscher Autor mich vom Hocker haut!
Christoph Hardebusch hat es eindeutig geschafft. Das Abenteuer rund um Tom und seine Freunde hat mich gut unterhalten und mir viele spannende Lesestunden beschert.

Tom wächst in einem Umfeld auf, das man einfach nur als grausam beschreiben kann. Er weiß nicht, wer seine Eltern sind, wurde einfach ausgesetzt und wurde dann von einem Ehepaar adoptiert, das die Kinder nur ausnutzt und sie dazu zwingt zu stehlen, um der eigenen Profitgier. Er und seine Geschwister haben ein hartes Los gezogen und es ist echt ein Wunder, das Tom noch einigermaßen anständig ist.

Toms Charakter hat mir wirklich sehr gut gefallen. Er wird zwar von seinem Stiefvater unterdrückt und Tom wehrt sich nicht dagegen, dennoch ist Tom ein starker Charakter, der versucht das Beste aus seiner Situation zu machen. Er ist nicht egoistisch oder naiv, sondern sieht alles realistisch, was ihn sehr erwachsen für sein Alter wirken lässt. Er ist klug, handelt bedacht und unterstützt seine Geschwister, wo er kann. Dabei ist ihm die Beziehung zu Karo und Alex am wichtigsten. Trotz des schrecklichen Alltags, hat Tom auch seine kindlichen Seiten und wirkt dadurch einfach authentisch. Die gesamte Charakterzeichnung im Buch ist sowieso eine gelungene Mischung aus Vielfalt und Realität. Jeder auftauchende Charakter bricht durch die üblichen Muster solcher Bücher, bis auf Alex, dessen Verhalten die ganze Zeit sehr vorhersehbar bleibt. Matani, die sozusagen die weibliche Hauptrolle spielt besticht durch ihre kämpferische Ader und ihre Sturheit. In diesem Buch trifft man ganz sicher keiner weinerlichen Mädchen, die gerettet werden müssen! ;)

Das Buch ist im All-wissenden-Erzählstil geschrieben, es gibt Kapitel aus der Sicht von Tom und aus der Sicht eines mysteriösen Mädchens (Matani), von dem man erst später erfährt, wer genau sie ist. Später gibt es auch noch Kapitel aus der Sicht von Alex. Die Mischung aus den verschieden Sichtweisen hat das Buch ungeheuer spannend gemacht. Anstatt zu langweilen oder unnötig zu sein, war diese Abwechslung dazu da, um Einblicke in unterschiedliche Leben zu geben und Situationen, die man, wäre man nur Tom gefolgt gar nicht mitbekommen hätte.

Der Plot ist gut durchdacht, bietet ein tolles Abenteuer, jede Menge Spannung und Action und eine ordentliche Portion Magie. Wir treffen die Reiter der Finsternis, Begleittiere, einen umgänglichen Troll und eine völlig neue Welt, die es so noch nicht gab. Ich hätte mir zwar an der ein oder anderen Stelle ein bisschen mehr Beschreibungen gewünscht, aber ich konnte mir dennoch alles gut vorstellen.

Ein weiterer Pluspunkt ist das Ende, denn die Geschichte hat ein zufrieden stellendes, lässt aber auch die Möglichkeiten für Fortsetzungen offen. Es gibt da nämlich auch noch haufenweise Fragen, wie z.B. was ist mit Toms Eltern passiert?

Das einzige, was mir an dem Buch nicht gefallen hat, waren die Bösewichte.
Ihre Motive waren nicht ganz durchsichtig, weshalb ich öfters den Eindruck gewann, das sie Dinge tun, um einfach nur „böse“ zu sein. Diese ganze „die Weltherrschaft an sich reißen“ ist ein wenig ausgelutscht, aber wer weiß, was sich da noch entwickelt?

Fazit…

Unterhaltsam, spannend, mit mutigen Helden.
Alles, was man sich von einem Jugendbuch wünscht also!

Bewertung…

8,5/10


Vielen lieben Dank an den Heyne (fliegt) Verlag für dieses Buch! 

 

Kommentare:

  1. Das klingt ja super!
    Jetzt freue ich mich schon richtig auf meine Ausgabe :D

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Rezi!
    Mein kleiner Bruder hat das Buch im Regal stehen und hat es mir empfohlen. Ich war noch nicht ganz überzeugt, aber jetzt schon ;-)

    Liebe Grüße
    Souci

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...