Dienstag, 6. Dezember 2011

[BUCHREZENSION]


Titel
Deutsch: Urbat, die dunkle Gabe
Englisch: The Dark Divine

Infos
Autor/in: Bree Despain
Buchreihe: Urbat #1
Genre: YA Fantasy

Im Web




Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DIE AUTORIN

Bree Despain, inszenierte Theaterstücke für Jugendliche. Zahlreiche Literatur- und Schreibkurse an der Universität inspirierten sie, selbst als Autorin tätig zu werden. Bree Despain lebt mit ihrem Ehemann und zwei Söhnen in Salt Lake City, Utah. »Urbat. Die dunkle Gabe« ist ihr erster Roman.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 16,66€
Seiten: 431
Verlag: Aufbau


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,99€
Taschenbuch/7,40€
Seiten: 384
Verlag: Egmont USA




ZUM BUCH

Willkommen im Regal der Lieblingsbücher!

Inhalt…

Grace Divine, die Tochter des Dorfpastors, wusste schon immer, dass etwas Furchtbares passiert sein musste in jener Nacht, in der Daniel verschwunden war. Voller Schrecken erinnert sie sich daran, wie sie ihren Bruder Jude blutverschmiert auf der Veranda gefunden hat. Als Daniel nach drei Jahren wiederauftaucht, fühlt sich Grace auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen, obwohl sie ihrem Bruder versprechen musste, sich von Daniel fernzuhalten. Was steckt hinter dem dunklen Geheimnis der beiden Jungen? Was schützt die Menschen, die wir lieben? Muss Grace für ihren Bruder und ihren Geliebten ein Opfer bringen, das größer ist als alles, was sie bislang kannte?

Buchgestaltung…

Die deutsche Ausgabe ist der englischen sehr ähnlich. Das Cover wurde übernommen und ich finde, das der Titel fast noch besser passt, als der englische, obwohl dieser ein echt schönes Wortspiel ist, da die Hauptperson Grace heißt. Ich finde das Motiv hat auch das gewisse Etwas, mal was anderes als ein  doofes Gesicht.

Meinung…

Lieblingsbuch-Checkliste

  1. Ein guter Schreibstil? Check!
  2. Ein Plot mit Spannung, Gefühl und Geheimnissen? Check!
  3. Charaktere, mit Tiefgang? Doppelter Check!


Urbat – die dunkle Gabe gehört definitiv zu einem der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Zunächst wäre da einmal Bree Despains wunderbarer Schreibstil. Die Autorin kann einfach ganz toll Gefühle und Gedanken beschreiben! Da das Buch aus der Sicht von Grace geschrieben ist, ist so was natürlich umso wichtiger und ich habe mich Grace immer sehr nah gefühlt. Bree Despain baut in ihre Dialoge gute moralische Aspekte ein, vermittelt wahre Werte und so manche Stellen im Buch waren regelrecht poetisch, z.B wenn Grace und Daniel einander näher kommen oder über ihre Gefühle sprechen. Da hätte nur noch der Soundtrack gefehlt! ;D

Ich mochte jede einzelne Person, die in diesem Buch vorkam. Sei es nun die Schulzicke oder ein verrückter, zurück gebliebener, der eigentlich gefährlich ist oder eben Graces Eltern, ja sogar ihren kleinen Bruder, der vielleicht drei Wörter sagt…Bree Despain hat all ihren Charakteren besondere Eigenschaften gegeben, sodass sie dich deutlich von Klischee abheben und man immer das Gefühl hat, dass hinter ihrer Fassade mehr steckt. Grace war mir sehr sympathisch. Sie ist weder naiv, noch lässt sie sich von ihren Gefühel für Daniel überwältigen. Sie behält immer einen klaren Kopf und versucht aus allem das Beste zu machen und sie trifft immer ihre eigenen Entscheidungen, ob sie sich dabei gegen ihren Bruder oder ihre Freunde stellt, spielt dabei keine Rollen. Grace ist einfach ein starker Charakter, mit viel Tiefgang und einem großen Herzen. Dabei kauft man ihr die Rolle als liebe Pfarrertochter, die stets das gute tut, sehr gerne ab, denn dies wirkt nicht aufgesetzt, sondern ehrlich und einfach herrlich sympathisch. Und sie entwickelt sie im Buch immer weiter, was ein anderer Pluspunkt ist. Ihr Bruder Jude ist ihr in vielen Punkten ähnlich, aber auch er verändert sich im Lauf der Geschichte und birgt, in Verbindung mit Daniel ein Geheimnis. Und obwohl man Daniel als einen dieser mysteriösen Kerle, die einfach auftauchen und den Mädchen den Kopf verdrehen hinstellen kann, so hat dieser eine tiefgründigere Persönlichkeit, als man vielleicht denkt.

Der Plot thematisiert jede Menge Konflikte, in Graces Familie, zwischen ihr und ihrem Bruder oder ihr und Daniel. Das große Geheimnis, das über allem schwebt, um die Frage, was in der damaligen Nacht geschah treibt einen immer weiter zum lesen an. Stück für Stück enträtselt Grace, was damals geschah, wobei sie Menschen verletzt, die ihr etwas bedeuten und schreckliche Enthüllungen macht. Es war durchweg spannend zu lesen, was geschah. Selbst zufällige Begegnungen waren spannend, weil man nie wusste, was als nächstes geschah, welche Gespräche, was ans Tageslicht bringen. Es gibt mehrere Höhepunkte im Buch, die dem ganzen rasante Wendungen einbringen und natürlich eine bezaubernde Liebesgeschichte.

Selten habe ich eine so, so schöne Liebesgeschichte gelesen!
Grace und Daniel haben einfach die perfekte Chemie. Bree Despain ist es gelungen eine authentische und tolle Beziehung aufzubauen, bei denen sich die Charaktere langsam näher kommen. Sie reden über ihre Gefühle und man kann als Leser verstehen, warum sie sich zueinander hingezogen fühlen und auch, warum sie nicht zusammen sein können ist gut begründet. Sie Grace-Daniel Szenen fand ich sogar noch spannender, als den eigentlichen Plot. Und hier passt der Text mit dem das Buch umworben wird super:

„Vor diesem Buch ist kein Mädchen sicher! Ein teuflisches Wesen. Eine gefährliche Liebe. Ein tödliches Geheimnis. Dunkle Romantik und übersinnliche Wendungen in einem packenden All-Age-Roman.“

Dieser Webetext hält, was er verspricht, zu 100%

Ich bin sogar die meiste Zeit im Dunkel getappt, denn das Ende
Verrät ein Geheimnis, an das ich nicht gedacht hätte…

Dann sollte ich vielleicht für die Skeptiker unter euch, was das Thema Kirche angeht noch etwas erwähnen. Im Buch spielt das Thema Glauben und Gebete zwar eine Rolle, aber es ist eher eine nebensächliche. Es wird nicht ununterbrochen auf Religion eingegangen, sondern das Thema wird lediglich dazu genutzt, um auf Moral anzusprechen oder was Grace betrifft, so hat das Einfluss auf ihren Charakter. Aber in diesem Buch ist weder jemand absolut spießig, noch Religions besessen oder ähnliches ;)

Fazit…

Selten habe ich eine so schöne Liebesgeschichte gelesen. Das Buch sammelt Pluspunkte durch Schreibstil, lebendige Charakter und viele kleine und große Höhepunkte, mit viel Spannung und Gefühl! Uneingeschränkte Empfehlung!

Bewertung…

9/10

Vielen Dank an den Aufbau Verlag für diesen kleinen Schatz! :)

Fortsetzung…

Auf Deutsch, bereits erschienen.


Auf Englisch, bereits erschienen.



Kommentare:

  1. Ha, also hat es Dir auch gefallen :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es auch angefragt
    Aber noch keine Antwort bekommen
    Machst mich grad total kirre
    Will es auch haben

    AntwortenLöschen
  3. @caro: Jaaaaa :D

    @kate: ich musste auch was läger warten ;)

    AntwortenLöschen
  4. Uiii, da freu ich mich ja, dass es dir gefallen hat! Muss es auch noch unbedingt lesen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube dir ist ein kleiner Fehler unterlaufen. Oben Bei "Titel" steht "Deutsch: The Dark Divine" und bei "Englisch: Urbat, die dunkle Gabe". Du hast es wohl vertauscht. ^^ Kann aber auch sein, dass ich mich irre. :)

    AntwortenLöschen
  6. @sweety: ne, da haste rechte :) uiiii, schnell ändern!

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich nicht schlecht an... ^^

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D