Montag, 9. Januar 2012

[BUCHREZENSION]

Titel
Deutsch: ?
Englisch: Vesper

Infos
Autor/in: Jeff Sampson
Buchreihe: Vesper #1
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: -

Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B


ÜBER DEN AUTOR

 *KLICK*



Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,99€
Taschenbuch/7,99€
Seiten: 304
Verlag: Balzer & Bray



ZUM BUCH

Tagsüber Geek, nachts ein Freak!

Inhalt…

Emily Webb is a geek. And she’s happy that way. Content hiding under hoodies and curling up to watch old horror flicks, she’s never been the kind of girl who sneaks out for midnight parties. And she’s definitely not the kind of girl who starts fights or flirts with other girls’ boyfriends. Until one night Emily finds herself doing exactly that . . . the same night one of her classmates—also named Emily—is found mysteriously murdered. The thing is, Emily doesn’t know why she’s doing any of this. By day, she’s the same old boring Emily, but by night, she turns into a thrill seeker. With every nightfall, Emily gets wilder until it’s no longer just her personality that changes. Her body can do things it never could before: Emily is now strong, fast, and utterly fearless. And soon Emily realizes that she’s not just coming out of her shell . . . there’s something much bigger going on. Is she bewitched by the soul of the other, murdered Emily? Or is Emily Webb becoming something else entirely— something not human? As Emily hunts for answers, she finds out that she’s not the only one this is happening to—some of her classmates are changing as well. Who is turning these teens into monsters—and how many people will they kill to get what they want?

Buchgestaltung…

Naja…nichts Besonderes…mir gefällt es nicht. Es passt aber dennoch ganz gut zum Inhalt, denn auf dem Cover ist Emily in ihrer Nachtphase zu sehen und so…

Der Titel beschreibt in einem Wort die ganze Story und ist daher perfekt gewählt!

Meinung…

Das Buch ist völlig abgedreht und konfus. Auf den ersten hundert Seiten erfahren wir etwas über Emilys Leben und Emilys Persönlichkeit, wir lernen ihr Umfeld kennen und können uns ein Bild von ihrer Person machen. In einer willkürlichen Nacht verändert sich Emily plötzlich grundlegend, ein Zustand, der aber nur über Nacht anhält. Emily wird vom schüchternen Mädchen zu jener Art Mädchen, die sich wie Püppchen kleiden und nur auf Jungs aus sind, sich betrinken und nur das eigene Vergnügen im Sinn haben. Das ganze war wirklich sehr seltsam. Die Geek Emily war mir noch sympathisch, aber der zwischenzeitliche Switch zu Schlampen Emily war einfach nur bizarr. Seiten lang muss man über ihr widerliches Verhalten lesen…

Emily merkt, das etwas nicht mit ihr stimmt und versucht herauszufinden, was, aber leider gelingt ihr das nicht und so tappt der Leser im Dunkeln. Dies trug nicht zur Spannung bei, sondern zur allgemeinen Verwirrung. Ich habe drauf gewartet, das die ganzen Situationen aufgelöst werden oder man dem Ergebnis zumindest näher kommt, aber nichts dergleichen passiert…es gibt gelegentlich kurze Zwischenkapitel, die sich wie Polizeiakten oder Aufnahmen lesen, aus denen man aber gar keine Informationen entnehmen kann. Emily unterhält sich auf diesen Bändern mir jemanden, dessen Identität bis zum Schluss geheim bleibt. Die Dialoge dieser Bänden waren simple Widerholungen des Geschehens des Buches und unnötig.

Die Nebencharaktere waren sehr flach und farblos gehalten, auf die meisten wurde bis auf einmalige Erwähnung nicht weiter eingegangen. Emily selbst handelt nach dem widersprüchlichem Muster und na ja…das hat es schwer gemacht sie zu mögen.

Zum Schluss des Buches wird es etwas spannenden, weil ein Thriller Faktor eingebaut wird. Der Autor benutzt aber solch komische Metaphern, um die Ausgangssituation zu beschreiben, das man als Leser irgendwann gar nicht mehr nachvollziehen kann, was er einem denn nun sagen möchte. War dies und jenes nun ein Vergleich oder war es ernst gemeint? Das war echt anstrengend!

Fazit…

Eine Geschichte so platt und konfus, wie der Hauptcharakter. Es gab nur wenige lustige Stellen, die alles etwas auflockern. Keine Empfehlung von mir.

Bewertung…

4/10


 Fortsetzung...


Erscheint am 16. Januar!

Kommentare:

  1. Ist es Absicht das ich deine Rezension zu Remembrance von Michelle Madow nicht finde? *verwirrt dreinschau*

    AntwortenLöschen
  2. @anoriel: öhhhm, nein! ich schau mal nach, was da nicht stimmt!^^

    AntwortenLöschen
  3. also, wenn ich drauf drücke klappt das O.o komisch, naja hier mal der link: http://tanjaisaddictedto.blogspot.com/2011/09/buchrezension_7672.html :)

    AntwortenLöschen
  4. Ah danke dir :) Irgendwie klappte das vorhin bei mir nicht. Bin heute schon dreimal über dich auf Amazon gestolpert, auch bei Büchern wo ich eigentlich dachte das du sowas gar nicht liest.

    AntwortenLöschen
  5. @anoriel: ich stecke voller überraschungen und manchmal gefallen mir sogar sachen, die mir eigentlich nicht gefallen sollten ;D

    AntwortenLöschen
  6. Uah. Von dem Buch hab ich noch nie was gehört, aber auf meine Wunschliste wandert es nach dieser Rezi definitiv nicht!
    Uuh ich wünsch dir viel Spaß mit "Delirium" :D :D

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D