Sonntag, 8. Januar 2012

[BUCHREZENSION]


 
Titel
Deutsch: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen
Englisch: The Girl with glass Feet

Infos
Autor/in: Ali Shaw
Buchreihe: Nein.
Genre: YA Fantasy

Im Web
Leseprobe: -
Website: -

Englisch Schwierigkeitsgrad: ?


ÜBER DEN AUTOR

Hab leider keinen Lebenslauf gefunden!


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/19,90€
Seiten: 400
Verlag: Script5



Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/15,00€
Taschenbuch/ 10,95€
Seiten: 295
Verlag: Atlantic



ZUM BUCH

Bildhaft und schön geschrieben und dazu schnarchlangweilig!

Inhalt…

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda´s Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten … und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas’ Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Buchgestaltung…

Ob man das Buch nun mag oder nicht, lügen kann man bei dem Cover nicht: es ist ein wunder, wunder, wunderschöner Eyecatcher. Alles daran ist zauberhaft und der Seitenschnitt ist Silber, was das Buch zu einem Hingucker im Regal macht.

Der Titel wurde 1:1 übernommen, genau, wie das Cover und auch die Innengestaltung der deutschen Ausgabe ist sehr schön. Vor neuen „Kapiteln“ befinden sich immer Blumen und Schnörkel. Was aber auch dazu führt, dass die dt Ausgabe tatsächlich fast 100 Seiten mehr hat, als das Original…

Meinung…

Als ich die Leseprobe bei Vorablesen.de las, war mir eines klar: das MUSST du gewinnen. Meine Worte um die Leseprobe zu beschreiben waren: kreativ, traumhaft, und poetisch. Ein ganz besonderes Gefühl hatte sich da bei mir, beim Lesen des Plots eingestellt und ich war bereit für die versprochenen Wunder und Mysterien!

Enttäuschung ist gar kein Ausdruck, für den Absturz meiner Vorfreude.

Der Schreibstil IST und BLEIBT ohne jede Frage wirklich sehr gut. Ali Shaw hat die Fähigkeit poetische Ansätze einzubauen, die an das Herz eines Lesers appellieren.
Das war aber – beim besten Willen – alles, was mir an dem Buch gefiel.

Die Idee klang viel versprechend und anders, entpuppte sich aber als gar nicht vorhanden. Ich habe vergeblich nach einem roten Faden gesucht, vergeblich auf die Antworten zu meinen Fragen und vergeblich auf Ereignisse gewartet, die erklären sollten, warum bestimmte Sachen überhaupt geschehen. Der Aha-Effekt blieb aus. Tatsächlich geht es ganz simple um eine Liebesgeschichte, bei der einer der Partner, in diesem Fall Ida, an einer Krankheit leidet, in diesem Fall, die gläsernen Füße.

Im Plot lernen beide Charaktere sich kennen und begegnen sich später wieder.
Ich habe die Atmosphäre vermisst, den Funken, der überspringen sollte. Ehrlich gesagt habe ich recht schnell, schon so nach ca. 80 Seiten regelrecht das Interesse an dem Buch verloren. Es ließ sich wirklich rasch lesen, aber was es da zu lesen gab bediente sich sämtlicher Klischees und Oberflächlichkeit die so greifbar ist.

Die Charaktere blieben farblos und uninteressant, trotz der Versuche des Autors deren Umfeld zu beleuchten und Einblicke in deren Leben zu geben. Im Grunde erfährt man viel über das Leben der beiden, aber nicht wirklich etwas über ihre Gefühle, Beweggründe, Wünsche und/oder Motivation. Ida und Midas schienen in meinen Augen ruhig und gelassen vor sich hin zu leben, ohne das sie irgendeine Erfüllung für ihr Leben wollten. Wer lebt denn so? Leben ohne zu leben…wo war der Spaß, die Lebensfreude, ihre Ziele, ihre Ängste und Hoffnungen?

Der Plot ist einfach nur ein seichter Tümpel aus Alltagssituationen und der wirklich schlechten Suche nach Antworten, was Idas Problem angeht. Es werden Menschen aufgesucht, Dialoge gehalten, Fragen gestellt und dennoch dreht man sich einfach immer nur um Kreis. Genauso gut hätte ich 400 Seiten über denselben Satz lesen können! Es fehlte den beiden wirklich die Motivation…Ida schwebte hier doch in Lebensgefahr…SIE WAR AM STERBEN! Warum hat das niemanden etwas ausgemacht, schon gar nicht ihr selbst? ICH würde alles tun, um am Leben zu bleiben, alles versuchen, um mein kostbares Leben zu retten….das glich ja schon fast…Selbstmord?

Die Liebesgeschichte konnte mich auch absolut nicht packen.
Midas wirkte her so, als sei er aus Mitleid mit Ida zusammen…

Das Einzige, was mir noch ein klein wenig Begeisterung entlocken konnte
war das Ende, das kein Happy End war, sondern eher speziell…

Fazit…

Keine Empfehlung. Langatmige Texte, egal, wie schön sie auch geschrieben sein mochten, in der Kombination mit Sinnlosigkeit und Untätigkeit, sowie einem nicht vorhandenem Plot ergeben einfach ein schlechtes Buch.

Bewertung…

3,5/10

  
Vielen Dank an Script5 und Vorablesen.de für dieses Buch!

 

Kommentare:

  1. DANKE! Du sprichst mir wirklich aus der Seele.
    Es war wirklich ziemlich langweilig, trotz guter Ansätze und toller Sprache.
    Am Schlimmsten waren diese ganzen Rückblenden...

    Ich drücke mich schon seit Tagen davor, die Rezi zu schreiben, weil ich echt nicht weiß, wie (schlecht) ich es bewerten soll :(

    AntwortenLöschen
  2. Hä? Gerade eben habe ich doch schon mal ein Kommentar zu dem Post geschrieben und jetzt ist er plötzlich weg..?! Seltsam...
    Naja, egal xD

    Danke für die Rezi!
    Jetzt bin ich mir ganz sicher, dass das Buch nichts für mich ist :/

    AntwortenLöschen
  3. Ooh schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. :/ Ich fand dieses Ruhige daran eigtl ziemlich gut, auch dass sie nichts versuchen, weil es einfach so ist wie es ist und man nichts mehr daran ändern kann. Das hat dem ganzen diesen typischen Jugenbuchcharakter genommen und ich hatte mal das Gefühl, etwas Neues zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab die Leseprobe auf Vorablesen gelesen und fand es nicht so ansprechend. Der Schreibstil war echt toll, aber ich fühlte mich nicht wirklich gelockt. Außerdem habe ich gehört, dass es so viele Rückblicke gibt - sowas mag ich gar nicht. Na ja, klingt ja nicht so toll. Das Buch werd ich wohl nicht lesen..

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  5. Dödöm :D Du sprichst mir aus der Seele. Aber wir sind nicht die einzigen, die es schrecklich fanden, von daher fühl dich getröstet. Hab schon 2 weitere Leidensgeister gefunden ;) Wenigstens sieht es hübsch aus im Regal :D

    Und das Ende war irgendwie...unbefriedigend :D schön gedacht, aber 1000 unbeantwortete fragen.

    AntwortenLöschen
  6. Und ich dachte schon, dass ich einfach irgendwie zu doof dazu bin, das zu verstehen....aber anscheinend hat das wirklich einige Logiklücken... oO

    AntwortenLöschen
  7. @anonym: tja, da biste nicht der einzige/die einzige ;D boar, das buch regt mich echt auf xD

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eigentlich so schade, weil die Grundidee wirklich toll ist...Man hätte so viel mehr draus machen können :(
    Zum Glück hab ichs über den Kindle Deal des Tages für 99cent bekommen, ansonsten hätte ich mich tierisch geärgert, glaub ich... Hatte auch größere Erwartungen...

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D