Donnerstag, 12. Januar 2012

[BUCHREZENSION]


 
Titel
Deutsch: ?
Englisch: Grace

Infos
Autor/in: Elizabeth Scott
Buchreihe: Nein.
Genre: YA, Drama, Fantasy

Im Web
Leseprobe: *klick*
Website: *klick*

Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B


ÜBER DIE AUTORIN

 Elizabeth über sich selbst: Hey there, I'm Elizabeth. I write young adult novels. I live just outside Washington DC with my husband and dog, and am unable to pass a bookstore without stopping and going inside.  All right, and I can't leave without buying at least one book. Usually two. (Or more!) 


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/12,99€
Taschenbuch/6,90€
Seiten: 224
Verlag: Speak




ZUM BUCH

Inhalt…

In an unnamed land in the not-so-distant future, Grace is raised to be an Angel, a suicide bomber trained to die for the freedom of her rebel society. But Grace refuses to die for the cause. And now she's on the run - but she isn't alone. Kerr, who has a dark past of his own, is accompanying Grace on her cross-country train ride. As Grace struggles to hide her secret, the fear of discovery looms large as she recalls the series of events that brought her to that train and her uncertain fate.

Buchgestaltung…

Das TB Cover passt definitiv besser zum Buch. Schwarzer Hintergrund und eine brennende Feder, das sind richtige Symbole, die in der Geschichte eine Bedeutung haben. Dieses Mädchengesicht auf dem HC nimmt Grace irgendwie ihren Charakter. Sie sieht viel zu…fröhlich aus? Zu unbeschwert!

Meinung…

Das Buch war anders als erwartet. Das sind Elizabeth Scott Bücher immer. Ich hab das schon mal in irgendeiner Rezension geschrieben, aber die Autorin besitz dieses begnadete Talent ALLES zu schreiben, ob Romance, Drama oder Fantasy. Jene von euch, die schon einmal ein Buch von ihr gelesen haben, wissen, was ich meine. Elizabeth Scott schreibt in kurzen, ausdruckstarken Sätzen. Sie schreibt voller Melancholie, Sehnsucht und Gefühl. Ihre Geschichten sind immer traurig und haben meistens kein Happy End oder ein offenes Ende. Ich mag das an ihren Büchern.

Grace ist da keine Ausnahme. Es ist eine Geschichte über Selbstfindung, Angst und der Frage, wie weit man für sein eigenes Leben gehen würde. Elizabeth Scott schafft es wieder unzählige Fragen zu wecken, zum nachdenken zu bewegen, zu schockieren.

Das Buch hat keinen typischen Plot, sondern wird aus der Sicht von Grace geschildert, die ihren Gedanken freien Lauf lässt, daher liest sich das Buch fast wie ein Tagebuch. Man bekommt kaum Erklärungen und nur Bruchstücke der Vergangenheit vorgesetzt.
Das war es auch, was mich gestört hat. Ins Geschehen geworfen zu werden ist eigentlich nichts schlechtes, aber das Buch bleibt konsequent auf dem selben Level, in dem der Leser voller unbeantworteter Fragen mit von der Partie ist. Zwischenzeitlich konnte ich der Handlung nicht ganz folgen, weil ich einfach die Zusammenhänge nicht verstanden habe. Grace und ihre Reise und am Ende der mysteriöse Kerl, der sie begleitet. Alles wurde schnell abgehandelt und nach den wenigen Seiten und dem beenden des Buches saß ich da und wusste nicht recht, was ich davon halten sollte.

Die Botschaft des Buches wird sehr deutlich gemacht, aber durch fehlende Erklärungen und mangelnden Plot war das Buch öfters verwirrend.

Fazit…

Für Fans der Autorin zu empfehlen. Für alle, die ein richtig gutes Buch von Elizabeth Scott lesen wollen würde „Love you, hate you, miss you“ empfehlen. Grace war nicht ganz mein Fall, dennoch schön und poetisch, typisch Scott.

Bewertung…

5,5/10


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...