Donnerstag, 23. Februar 2012

[BUCHREZENSION]



Titel: Libellenprinzessin
OT: Dragonfly
Autor/in: Julia Golding
Genre: YA, High Fantasy
Buchreihe: Nein


Englisch Schwierigkeitsgrad: ?



Julia Golding studierte in Cambridge, vertrat ihr Land als Diplomatin in Polen, unterrichtete englische Literaturgeschichte in Oxford und arbeitete für die unabhängige Hilfsorganisation Oxfam, die sich für die Wahrung der Menschenrechte in Krisengebieten einsetzt.

2006 veröffentlichte sie ihr erstes Kinderbuch, "Das Geheimnis der Sirenen", mit dem sie über Nacht berühmt wurde. Seitdem sind bereits 13 weitere Bücher erschienen, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde. 2006 gewann sie den renommierten "Nestlé Children’s Book Award", den "Waterstone Children’s Book Prize" und wurde in England zu einer der "25 Autoren der Zukunft" gekürt. Julia Golding gehört schon jetzt zu den bekanntesten und beliebtesten Autoren der englischen Kinderliteratur. Sie lebt mit ihrer Familie in Oxford.



Deutsch
Taschenbuch/8,99€
Seiten: 448
Verlag: cbj


Englisch
Gebunden/13,99€
Taschenbuch/8,99€
Seiten: 390
Verlag: Marshall Cavendish

 
Toller High Fantasy Roman!


Kurzbeschreibung

Als Tashi von der Blauen Sichel und Ramil, der Thronfolger von Gerfalien, einander kennenlernen, prallen Welten aufeinander. Und doch soll mit ihrer Vermählung die Zweckgemeinschaft ihrer Völker im Kampf gegen den Tyrannen des Nachbarlands Brigard besiegelt werden. Noch bevor die Zeremonie vollzogen werden kann, geraten Ramil und Tashi allerdings in die Hände von brigardischen Spionen und es beginnt eine abenteuerliche Reise, in deren Verlauf die beiden Gefährten wider Willen ihre Gefühle füreinander entdecken ...

Buchgestaltung

Ich finde das Cover wirklich schön! :)

Das Mädchen im Hintergrund verkörpert Tashi zwar nicht, aber die Libelle sieht einfach klasse aus! Vor dem dunklen Hintergrund hebt sie sich reflexartig ab, was ein schöner Effekt ist. Und das Preis-Seiten-Verhältnis ist auch super! Knapp 460 Seiten für 9€? Das bekommt man nicht immer…ich finde eh, das die cbj TB immer sehr gut gestaltet werden, was Schrift, Formatierung etc. angeht.

Meinung

Das Buch mit einem Wort beschreiben? Kein Problem! SYMPATHSICH. Ja, das trifft es sehr genau. Die Art und Weise wie Julia Golding schreibt hat einfach ganz viel Charme und hält viele unfreiwillige Lacher bereit. Beim Lesen hatte ich die ganze Zeit dieses warme Gefühl und ein Lächeln im Gesicht, so fühlt es sich an, wenn man richtig zufrieden beim Lesen ist! ;P

Das Buch zeigt uns abwechselnd die Sichtweisen von Tashi, Ramil und einigen andere Nebencharakteren, wobei die Nebenhandlungen immer recht kurz geschildert werden und man so gut etwas erfährt, diese aber keineswegs langweilen.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um den bevorstehenden „Krieg“ und die Zeit, die Tashi und Ramil erst in den Händen der Rebellen verbringen, später auf der Flucht und auf der Reise mit neu gewonnen Freunden. Der Anfang des Buches zeigt uns Einblicke in die verschiedenen Leben und Kulturen der beiden und ihr erstes Zusammentreffen. Die Geschichte hält sich nicht viel mit Beschreibungen auf, dennoch kann man sich als Leser ein sehr gutes Bild der Welt und Religionen, sowie der Schwierigkeiten der Königreiche machen. Die Idee der Regierungsformen in Tashis Welt, mit den erwählten Prinzessinnen war wirklich innovativ.

Die Handlung ist ein abwechslungsreicher Mix aus Abenteuer, Erzählung und Humor. Dabei stechen besonders die Dialoge zwischen Ramil und seinen Gefolgsleuten heraus, die einfach nur super witzig sind, weil Ramil manchmal unverbesserlich dumm ist, auf eine liebenswerte Weise. Der Junge ist öfters sehr ahnungslos und es war sehr amüsant, wenn seine Begleiter ihn zur Rechenschaft ziehen mussten.

Die Charaktere waren sowieso rundum gelungen. Tashi ist zwar etwas schüchtern und naiv, aber man kann sich sehr gut in sie hinein versetzten und genau wie Ramil führt ihr Verhalten oft zu Lachern. Ramil ist mit seiner Sturheit und Unsicherheit einmal nicht der typische strahlende Held, der jedes Mädchenherz erobert, sondern hat mit seinen Vorurteilen zu kämpfen. Seine ganze Familie hatte auch eine sehr freundliche Art Tashi willkommen zu heißen. Es war einfach mal etwas anderes, weil die Protagonisten nicht ständig überall aneckten und es massenweise Probleme gab, die durch Missverständnisse oder Klischees entstehen, wie es so häufig der Fall ist.

Ganz besonders gelungen ist auch die Umsetzung von „aus Hass wird Liebe“ weil die Autorin das kennen lernen der beide Protagonisten gelungen beschreibt. Beide haben Ecken und Kanten und ganz eigene Vorstellungen von der Welt, geraten deshalb oft aneinander und ihre Streitereien oder Versuche einander zu beeindrucken waren entweder super witzig oder in einem schönen ruhigen Tempo sehr warmherzig. Auch wird aus der Annäherung der beiden nicht gleich die große Liebe, sondern es entwickelt sich eine Beziehung über das gesamte Buch hinweg…

Das Buch hat, wie so viele auch einige Längen und besonders die Gefangennahme der beiden und der Aufenthalt im Lager ihrer Entführer hat mir nicht so gut gefallen.
Tashi wirkte in diesen Kapiteln auch etwas zu naiv. So lässt sie sich z.B. den Hof machen, ohne darüber nachzudenken, was das eigentlich genau bedeutet.


Eine schöne High Fantasy Geschichte, die sich vor allem für jüngere Leser bestens eignet und mit einem soliden Plot und sympathischen Charakteren punkten kann. Alles in allem ist Libellenprinzessin ein guter Roman, dem aber ein wenig mehr Action und Biss ganz gut getan hätte.

7,5/10


 Für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D