Sonntag, 8. April 2012

[Bookish Fact Battle] Before I Fall


Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle  stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu lieben und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch 


Infos

Titel: Before I Fall
Autor/in: Lauren Oliver
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Nein


Englisch Schwierigkeitsgrad: B


Battle Facts

5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Lauren Oliver schreibt sehr emotional.
2) Die Geschichte enthält eine moralische Botschaft.
3) Die Idee des Buches ist ziemlich viel versprechend.
4) Der Plot ist logisch durchdacht.
5) Das Buch regt zum nachdenken an.


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Die Protagonistin ist egoistisch, verzogen und naiv!
2) Oftmals werden schlimme Tatsachen herunter gespielt.
3) Die Handlung des Buches ist oft zäh.
4) Das Buch hat sehr viel „Filler-Handlung“, wodurch der Plot dünn wirkt.
5) Das Ende des Buches ist relativ offen.

Fazit

Before I Fall ist eine gut durchdachte Geschichte, die einen an vielen Stellen zum nachdenken bringt. Besonders die kursiv gedruckten Abschnitte, in denen Sam zum Leser spricht waren sehr emotional geschrieben und die rethorischen Fragen darin haben mir gut gefallen. Das größte Problem, das wohl so ziemlich jeder haben wird, ist Sam als Hauptcharakter. Sie ist alles andere als zugänglich. Sie ist egoistisch und gemein und schubst andere durch die Gegend – findet das sogar gut! Oft werden Tatsachen herunter gespielt, weil Sam das alles okay findet, ich als Leser habe aber nur oft gedacht: wirklich? So eine miese kleine…Sam ist einfach ein schlechter Mensch, beeinflussbar und dazu noch relativ naiv.

Trotzdem ist die Idee des Buches wirklich gut und die Logik ist vorhanden. Lauren Olivers Schreibstil ist dazu flüssig und einfach gehalten, sodass man trotz einiger Probleme sehr schnell mit der Geschichte durch ist. Einige Stellen ziehen sich dennoch dahin und man fragt sich warum, denn nun ausgerechnet dieses Ereignis so wichtig ist – nur das es das im Endeffekt gar nicht ist und daher liest man sehr viel Material, das die Geschichte überhaupt nicht braucht, um erzählt zu werden.

Dazu kommt, dass das Ende relativ offen gehalten wurde und so etwas mag ich bei Einzelbänden eigentlich überhaupt nicht. Die angesprochenen Konflikte im Buch waren zwar auch keineswegs neu, dafür aber gut ausgearbeitet.

Alles in allem fand ich das Buch ganz gut.

Wertung

5,5/10


Kommentare:

  1. Joah, das trifft ja in etwa meine Meinung zum Buch... Was für eine Überraschung xD

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand Sam als abstoßenden Charakter eigentlich gerade interessant :D Ich glaube, das hat das Buch für mich auch so toll gemacht. Dass die Autorin ihren Hauptcharakter sehr realistisch und alles andere als liebenswürdig gestaltet hat. Fand ich wirklich toll :D

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hatte ich letztens auch in der Hand :D

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D