Sonntag, 27. Mai 2012

[BUCHREZENSION]


Titel: -
OT: Feuer & Glas
Autor/in: Brigitte Riebe
Genre: YA Fantasy, History
Buchreihe: Der Pakt #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: ?





Brigitte Riebe, 1953 geboren, ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Neben ihren bekanntesten historischen Romanen wie Pforten der Nacht oder Schwarze Frau vom Nil hat sie sich einen Namen als Jugendbuchautorin gemacht. In ihrer zwei Bücher umspannenden Saga Feuer und Glas verwebt sie erstmals Geschichte mit einem magischen Geheimnis. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und dem Kater Filou in München.


Deutsch
Gebunden/16,99€
Seiten: 384
Verlag: Heyne (fliegt)


Englisch
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Gegensätze ziehen sich an...


Kurzbeschreibung

Venedig im Jahr 1509: Ein machtvolles Glasartefakt und die letzte Erinnerung an einen verschwundenen Vater … Eine uralte Fehde zweier verfeindeter Völker … Und ein Mädchen, das nicht ahnt, dass es den Schlüssel zur Rettung Venedigs in seinen Händen hält …

Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus – und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und her gerissen, kann Milla niemandem vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit...

Buchgestaltung

Ich finde das Cover doch sehr gelungen. Es ist schlicht und das Mädchen darauf sieht so aus, wie man sich Milla vorstellen kann. Den Titel hätte man auch gar nicht besser wählen können, weil er super passt, ein bisschen was über die Geschichte verrät, aber dabei nicht viel erahnen lässt. Am Anfang und am Ende des Buches findet man eine wunderschöne, farbige Karte, die uns den Ort zeigt, an dem der Roman spielt.

Außerdem gibt es am Ende des Buches ein liebevoll eingerichtetes Glossar, welches noch einmal historische Elemente, sowie die Fiktiven zusammen fasst und eine tolle Übersicht bietet. Besonders interessant war auch das historische Nachwort der Autorin, welches ebenfalls angehängt wurde. Dadurch erhält man einige Hintergrund Informationen zur Geschichte und das fand ich einfach klasse!

Meinung

Das Buch war erfrischend anders! Die Geschichte beinhaltet eine wunderschöne, unverbrauchte Idee, die einen ins Venedig des 15 Jahrhunderts entführt. Auf den Spuren der jungen Milla erlebt man das Geschehen in Venedig mit all seinen Wundern hautnah mit und als Leser kann man dem Charme der vielen Orten und den liebenswürdigen Charakteren einfach nicht widerstehen. Solche Bücher gibt es nur noch sehr selten. Immer wieder liest man altes bekanntes oder haufenweises Klischee, aber an dieser Geschichte kann man sich einfach nicht satt lesen! ;)

Besonders der Prolog macht einfach neugierig. Spannend erzählt leitet die Autorin ihre Geschichte ein und sofort hat man tausend Fragen auf der Zunge liegen. Das erste Kapitel macht dann einen Sprung ein paar Jahre später und wir lernen Milla kennen, die zusammen mit ihrer Mutter bei ihrer Tante wohnt. Zu dritt arbeiten sie in einer Gaststätte und haben alle Hände voll zu tun. Milla hat kein schlechtes Leben und könnte eigentlich zufrieden sein, wenn es da nicht ein Ereignis in ihrem Leben gibt, über das sie niemals hinwegkommen wird: das Verschwinden ihre Vaters.

Milla ist vom ersten Augenblick an eine sympathische Heldin, die nicht davor scheut ihre Meinung ehrlich zu sagen und mit ihren schlagfertigen Antworten hat sie mich oft zum Lachen gebracht. Die Geschichte wird zwar in der Allwissenden-Erzählform beschrieben, aber trotzdem erhält man viele Einblicke in Millas Gedanken und ihre Gefühle und kann sie daher ziemlich gut verstehen, denn Milla ist alles andere als naiv oder weinerlich. Sie hat viel in ihrem Leben durchgemacht, weißt daher, das dieses nicht immer einfach ist oder einem alles in die Hände fällt und ist etwas skeptisch, wenn jemand freundlich zu ihr ist und ihr versucht zu nahe zu kommen.

Luca klingt in der Kurzbeschreibung zwar auch nach dem typischen geheimnisvollen Jungen, dem unsere Protagonistin begegnet, aber die Autorin hat es geschafft auch ihn wirklich leibenswert zu gestalten. Er macht eine Entwicklung im Buch durch, denn zu Beginn wirkte sein Charakter noch recht suspekt und uninteressant, durch seine Handlungen wird er aber mehr und mehr sympathisch. Auch, weil er um seine Beziehung mit Milla richtig kämpft und so zeigt, das er sie wirklich schätzt.

Dazu kommen diverse Nebencharaktere, wie Millas strenge Tante, ein niedlicher Kater namens Puntio und eine reiche Familie, hinter deren Fassade mehr steckt. Die Charaktere hier sind alle sehr unterschiedlich und halten einige Überraschungen bereit. Die Autorin schafft es sogar ein oder zweimal den Leser in die Irre zu führen, weil man denkt, man kenne die Absichten der Personen, es aber dann ganz anders kommt.

Die Handlung spielt in Venedig und die ganzen Beschreibungen von Gondeln, den Inseln, den Geschäften, den Gepflogenheiten waren wirklich magisch. Ich fand es super aufregend mehr über Venedig zu erfahren und die Kulisse bietet sehr viele Facetten für den Roman, sodass die Erzählungen nie langweilig werden.

Die Spannung baut sich auch Stück für Stück auf, denn Milla und ihre Freunde sind einem Rätsel auf der Spur, das sich nur schwer lösen lässt. Die ganzen Fantasyelemente lassen daher zwar ganz schön auf sich warten, dafür bietet das Buch aber viel an zwischenmenschlichen Beziehungen und tollen Dialogen, die viele Konflikte behandeln und daher Tiefgang, sowohl der Geschichte, als auch den Charakteren zeigen. Die kleinen Streitereien zwischen Milla und ihrer Familie sind sogar ziemlich wichtig, denn so erinnert sich Milla an die Vergangenheit.

Zum Ende hin gibt es dann allerhand Action und man erfährt sehr viel mehr über die verschiedenen „Völker“ und den Pakt, den es zu schließen gilt, um Venedig zu retten.
Es fließen auch historische Fakten mit in den Plot ein, welche doch überraschend in der Unterzahl waren, was mich aber eher positiv gestimmt hat. Man bekommt als Leser einen guten Eindruck des 15 Jahrhunderts, ohne dabei mit Informationen überflutet zu werden. Das hat mir viel besser gefallen, als so manch historische Geschichte, bei der das ganze die Überhand gewann.

Etwas, das ich nicht ganz so toll fand, waren einige der Szenen/Kapitel, die die Handlung aus der Sicht des Charakters von Marco beschrieben haben. Diese waren sicher für die Handlung von Bedeutung, zeigten Einblick in die gegnerische Partei und deren Absichten, aber meinem Empfinden nach kamen diese immer an der falschen Stelle. Gerade passierte etwas Spannendes und ich wollte wissen, wie es mit Milla weitergeht und dann gab es solch einen Szenenwechsel.


Lasst euch entführen ins zauberhafte Venedig, wo ein großes Abenteuer auf euch wartet, wenn ihr gewillt seid, etwas Zeit zu investieren, denn dann überzeugen aufregende Momente, eine Prise Magie und einfallsreiche Ideen bei einer Geschichte die gut geschrieben wurde und einer klugen Heldin folgt.

8/10

 Wie viele Bände es in der Reihe geben wird ist noch unbekannt.


 Für dieses Rezensionsexemplar! :)


Kommentare:

  1. Ich freue mich schon riesig auf das Buch ;) Verschickt aus England ist es und mit GLück reichts noch für nächste Woche.
    Die Rezi lässt mich auf ein ähnlich tolles Venedig-Buch wie "Die Schattenträumerin" hoffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aus england? :D
      na dann, viel spaß beim lesen :)
      die schattenträumerin subbt hier auch noch ^^

      Löschen
  2. Das klingt ja echt gut! Ich dachte bisher, dass mich das Buch nicht interessieren wird...aber nach deiner Rezi muss ich da vielleicht umdenken :)
    Ich hab gerade die Lieblingsserien-Banner gesehen. Das sieht ja mal schön aus! Ich glaub da muss ich mir auch was zusammenstellen ^^
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. doch! das buch ist wirklich schön ;)
      ja, mach das, die banner sind echt klasse und es gibt da ganz viel auswahl! :D

      Löschen
  3. ach schöne rezi :D ich freu mich schon auf das buch und finde bei dir 8 von 10 eh hammermäßig :D du bist eh immer sehr kritisch (was natürlich nix schlechtes is)..LG july

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yay :D inzwischen bin ich echt kritisch geworden...mhh, aber lies es ruhig, ist echt ne schöne geschichte ^^

      Löschen
  4. Eine schöne wie informative Rezi! Ich habe schon einige Seiten geschmökert und kann auch sagen, dass es mal etwas anderes/unverbrauchtes ist. Doch irgendwie ist der Funke bisher nicht ganz auf mich übergesprungen (das passiert mir derzeit allerdings bei jedem Buch, deshalb liegt es wohl an mir). An die Kapitel mit Marco musste ich mich auch erst einmal gewöhnen. Schon sehr geheimnisvoll wie das alles später zusammenhängt. Die Kapitel mit Mila konnten mich aber auch weitaus mehr begeistern und wirklich notwendig scheint der Sichtwechsel tatsächlich nicht zu sein. Aber ich muss ja noch weiterlesen, demnächst dann. ;)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand das buch zu beginn auch etwas "schwierig" und musste rein kommen, aber im vergleich zu dem ganzen einheitsbrei, der einem so serviert wird ist das echt ne bereicherung und venedig ist einfach zauberhaft beschrieben ^^

      marco war eh...etwas...unsympathisch? naja, ganz so toll fand ich ihn nicht ;)

      Löschen
  5. Das mit den Empfehlungen find ich supi :D Beides Bücher die ich haben muss - auf deutsch xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gut, das es sie beide auf deutsch gibt ;P
      anna im blurotem kleid klingt fast genauso gut wie der OT :D

      Löschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D