Sonntag, 17. Juni 2012

[Bookish Fact Battle] Wings



Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle  stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu lieben und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)



Das Buch


Infos

Titel: Wings
Auf Deutsch: Elfenkuss
Autor/in: Aprilynne Pike
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Wings #1


Worum gehts?

Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …



Battle Facts


5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Laurel ist einfach ein sympathischer und süßer Charakter.
2) Das Thema rund um Elfen ist sehr erfrischend ausgebaut worden.
3) Keine übereilte Liebesgeschichte/kein Liebesdrama.
4) Abwechslungsreich und spannend bis zum Schluss.
5) Durch große Formatierung + flüssigem Schreibstil liest es sich rasch weg.


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Um Klischees wird hier leider kein Bogen gemacht.
2) Ein sich anbahnendes Liebesdreieck bereitet vorzeitige Bauchschmerzen.
3) Vorhersehbarkeit ist die wohl größte Schwäche.
4) Das Ende ist sehr abrupt und Happy End mäßig.
5) Außer Laurel gibt es hier kaum Fantasykreaturen.


Fazit

Wings ist ein Buch, in das man sich sehr schnell hinein liest und welches besonders durch den Charme von Laurel sofort fesseln kann. Durch die riesige Formatierung und die vielen Leerzeilen wirkt das ganze Buch aber unheimlich kurz, was man beim Lesen der Geschichte auch zu spüren bekommt. Wings ist ein Roman zum „weg lesen“ der dadurch aber leider nur sehr kurz unterhält. Das Thema rund um die Elfen ist wirklich ganz wunderbar neu aufgegriffen worden. Die Autorin hat sehr viele kreative Ideen und wenn behauptet wird, dass dieses Buch, wirklich anders ist als sonstige Elfenbücher, stimmt das zu 100%. Die ganze Story lässt sich dafür sehr viel Zeit, bis sie in die Gänge kommt, was den Plot etwas Handlungsarm macht, die Liebesgeschichte dafür aber auf ein Minimum begrenzt.

Die Autorin gibt ihren Charaktere viel Spielraum für Entwicklungen, es wird nichts überstürzt, es gibt kein Drama, alles läuft in normalen Wegen und ich finde des gut, denn YA Romane kommen bestens ohne das immer wieder auftauchende Muster auf. Leider ist besonders der Nebencharakter von David ein Klischee auf zwei Beinen. Ein sich anbahnendes Liebesdreieck lässt in mir die Skeptikerin erwachen, denn bei 99% solcher Geschichten, weiß man doch sehr genau wie das alles endet. Ich hatte aber trotzdem nicht das Gefühl, das Laurel jemand ist, der mit den Gefühlen der Leute spielt. Sie ist in allen Lebenslangen etwas seltsam und schrullig, aber das fand ich echt klasse! Sie ist einfach ein Einzelgänger und kommt daher auch super ohne einen Love-Interest aus, die es hier bald im Doppelpack geben wird :/

Etwas schade fand ich noch, dass vor allem zum Schluss hin, das ganze Potenzial anderer übernatürlicher Kreaturen gar nicht genutzt wurde. Bis auf Laurel und jemand anderen, begegnet man hier so kaum etwas Phantastischem. Unterhaltsam und zum Ende hin spannend ist Wings aber trotz all der kleinen Schönheitsfehler auf jeden Fall. Ich saß die halbe Nacht in meinem Bett und habe immer weiter gelesen, obwohl die Geschichte alles andere als überraschend ist. 


Wertung

7/10


Kommentare:

  1. Mich konnte es nicht so überzeugen :/ Ich werde die Reihe deswegen wahrscheinlich auch nicht beenden, denn es war mir zu unspektakulär :D

    AntwortenLöschen
  2. "Ein Klischee auf zwei Beinen" :D Herrlich!

    Ich mache schon die ganze Zeit einen Bogen um das Buch, weil ich einfach nicht weiß, ob es sich lohnt oder nicht... nach deiner Rezi werde ich mir das wohl noch mal überlegen :) Wenn ich mal günstig an das Buch herankommen, dann kommt es mit nach Hause :)

    Danke ;)

    Liebe Grüße <3 Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Schön, das es dir ganz gut gefallen hat :) Da hat es sich ja gelohnt, dass du sie aus meinem Regal geholt hast ;D

    Ich verstehe total was du meinst und fande das Ende auch etwas zu kurz und übereilt.
    Die Phantasiewesen werden im zweiten Teil defintiv mehr vorkommen, denn dann gehts nach Avalon :D
    Was das liebesdreieck angeht....tja, da hat dein Buchgefühl wohl recht, den im zweiten Teil spielt das dann eine übergeordente Rolle, neben Avalon.
    Und das Laurel nicht wie jemand wirkt, der mit den Gefühlen anderer spielt hab ich dann daurch auch etwas überdenken müssen...aber lass dich selber überraschen ;)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. OOOA !
    Ich liebe deine Bookish Fact Batlles. Die sind richtig cool undso. Vorallem dann, wenn du die negativen als auch positiven Punkte gegenüber stellt. Und ich finde es gut, dass es mal eine Hauptperson gibt, die nicht mit den Gefühlen anderer spielt. Es muss aber echt schade sein, dass es keine anderen phantastischen Elemente gibt :/ Das gefällt mir eigentlich besonders gut.

    xoxo
    Feyza

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D