Mittwoch, 13. Juni 2012

[BUCHREZENSION]


Titel: -
OT: Fever
Autor/in: Dee Shulman
Genre: YA, Fantasy, Zeitreise
Buchreihe: Fever #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B





Dee Shulman writes in a studio overlooking a school quadrangle that bears a striking resemblance to the one at St Magdalene's. She has a degree in English from York University and went on to study Illustration at Harrow School of Art. She has written and /or illustrated about 50 books, including the popular, highly original My Totally Secret Diary series. She has been translated into many languages, including Japanese, Italian, Spanish, Portuguese, French, Welsh, Dutch, and Finnish. Her books have frequently been highly recommended in the press and on radio and she's been shortlisted for numerous awards. Fever is her first book for teenagers. Dee is based in London and is available for school, bookshop, online and festival events in the UK.



Deutsch
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

Englisch
Taschenbuch/ 8,70€
Seiten: 416
Verlag: Puffin



 Tolle Ideen, nicht ganz so gut verpackt...


Kurzbeschreibung

A fearless Roman gladiator. A reckless twenty-first-century girl. A mysterious virus unites them . . . 152 AD. Sethos Leontis, a skilled and mesmerising fighter, is unexpectedly wounded and lies dangerously close to death. 2012 AD. Eva is brilliant - but troubled. Starting her new life at a school for the gifted, a single moment in the lab has terrifying results. An extraordinary link brings Sethos and Eva together, but it could force them apart - because the fever that grips them cannot be cured and falling in love could be lethal . . . Can love survive when worlds collide and threaten time itself?

Buchgestaltung

Ich find wirklich, das Cover ist einzigartig. In echt sieht es noch viel schöner aus und einen schönen Glanz, sowie einzelne Elemente des Motivs, die sich abheben. Die beiden Hände, der Hauptpersonen, die sich in einem Strahl Licht vereinen symbolisiert gelungen die Vereinigung zweier Zeiten und der Titel passt auch.

Meinung

Ich liebe das Konzept, das Fever zu Grunde liegt. Ich meine: klingt das nicht einfach nur total innovativ und super spannend? Ich habe mich also bei der Ankunft des Buches direkt darauf gestürzt und war auf den ersten 100 Seiten hellauf begeistert.

Fever fängt zwar so ganz YA typisch an, erfüllt aber alles andere als Klischees. Eva sucht sich ihre Schule so, z.B selber aus und muss hart dafür kämpfen dort aufgenommen zu werden und obwohl sie ein kleiner Streber ist, der in so ziemlich allem eine gute Figur macht, hat das ihren Charakter sehr sympathisch gemacht. Man kauft ihr nämlich liebend gern ab, dass sie alles lernen möchte und sehr ehrgeizig ist. Sie hat einfach eine liebenswürdige und schrullige Art, die sie sehr authentisch macht und einem nicht das Gefühl vermittelt, sie sei einer dieser perfekten Alles-Könner.

Die Geschichte besteht aus Kapiteln, die Eva in der Ich-Form erzählt und anderen Kapiteln in der dritten Person von Seth. So verfolgt man zwei Handlungsstränge die lange nebeneinander laufen und beide gleichsam interessant sind. Während Eva ihre neue Schule erkundschaftet, allerhand lernt und dabei ein unterhaltsames Alltagsleben führt, mit all den kleinen und großen Dramen, lernt man Seth kennen, der ein gnadenloses Leben als Gladiator in einer Arena führt, wo er täglich um sein Leben kämpfen muss und er niemals weiß, ob er den morgen Tag noch miterlebt.

Ich fand beide Geschichten sehr unterhaltsam und abwechslungsreich. Die Autorin scheint auch recht gut recherchiert zu haben, denn die Beschreibung der damaligen Zeiten fand ich persönlich sehr gelungen! Leider verliert man irgendwann wirklich den roten Faden aus den Augen, weil man sich fragt, wann denn endlich das Zusammentreffen beider Charaktere stattfindet und wo genau die Zeitreise-Sache hinein passen soll. Das dauerte schlichtweg zu lange. Ganze 300 Seiten lang ließ man sich die Finger warm, bis endlich etwas geschieht, das erahnen lässt wohin das ganze führt. Es war keineswegs langweilig, aber nach dem tollen Klappentext, hat das meine Erwatungen doch enttäuscht. Der Plot besteht kaum aus Action oder Zeitreise-Elementen. Als Seth und Eva beide dem Fieber erliegen, das später dafür verantwortlich ist, das sie sich treffen, vergehen wieder endlose Seiten mit Geplänkel. Besonders langatmig fand ich dabei die Erzählung Seths über diese seltsame Zwischenwelt, in der er sich unendlich lange aufhält und der Sinn dahinter ist mir immer noch schleierhaft.

Erst zum Schluss kann die Geschichte mit einer kleinen, nicht ganz so unerwarteten Wendung aufwarten und erzeugt ein bisschen Spannung, sodass man nicht mehr aufhören mag zu lesen. Die Liebesgeschichte – oder besser gesagt, die beiden Liebesgeschichten – die hier beschrieben werden, verlaufen zwar wieder relativ schnell, aber trotzdem fand ich sie ganz süß und höchst dramatisch erzählt.

Zu Gute halten kann man der Autorin auf alle Fälle, dass sie ein paar tolle neue Ideen verwendet hat und einige gute Fantasyelemente miteinander vereint. 


Fever hält nur ansatzweise, was es verspricht. Trotzdem empfand ich die Geschichte als neuartig und unterhaltsam, wenn sie auch ihre Längen hat, die besonders in der Mitte der Geschichte für regelrechte Durchhänger sorgen. Die Charaktere schließt man trotzdem ins Herz und Fever ist sicher einen Blick wert!

7/10


 Nächstes Jahr soll eine Fortsetzung mit dem Titel "Delirium" folgen.



Kommentare:

  1. Also deine Kritikpunkte machen mir nicht gerade Mut. Nach 300 Seiten ist doch schon so manches Buch aus, da hätte ich nicht so viel Geduld, wie du.

    AntwortenLöschen
  2. Hm, immer blöd, wenn Klappentexte insofern unpassend sind, als dass sie die Erwartungen an ein Buch falsch setzen. Gut, dass es dich doch noch unterhalten konnte. Da du ja doch eine hohe Wertung gegeben hast, verstehe ich deine Rezi jetzt so, dass die Erzählung und Recherche wirklich überzeugend waren. Ich persönlich habe ja immer etwas Probleme damit, wenn es um zwei Charaktere geht und deren Zusammenhang nicht klar ist (oder wie hier nur aus dem Klappentext).
    Klingt aber wirklich nach einem guten Buch :) So genug gelabert für heute ;P

    AntwortenLöschen
  3. Nur mal so am Rande: ich rate dir von sternenschimmer ab xD glaub mir, es wird nicht besser!

    AntwortenLöschen
  4. ich finde das cover super! ^^
    wird sich mal gemerkt

    AntwortenLöschen
  5. Jep, ist nix mit gemütlich auf dem Sofa chillen beim lesen ;) Außer ich "brech" den Buchrücken und das wäre ein verbrechen >.<

    ja, sind gleich auf sozusagen. bei mir hat halt der spontanbesuch dazwischen gefunkt v.v" Aber okay.... 1 Buch und 100 Seiten ist ja nicht nichts^^

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D