Montag, 10. September 2012

[Keine Rezension] x 4




Keine Rezension ist eine neue Kategorie auf meinem Blog, um Bücher ganz kurz und knapp zu bewerten. Da ich sehr viel lese, finde ich nicht immer Zeit für Rezensionen und manchmal reichen die Gedanken nicht einmal fürs Bookish Fact Battle, aber da sind sie trotzdem…


Buch Nr. 1 – Liberty 9 von Rainer Schröder


Ich hatte mir echt viel von dem Buch erhofft, aber leider wurde ich bitter enttäuscht. Zu Beginn hat mich das ganze Info-Dumping extrem gestört. Es gab so viele Begriffe, Namen und Dinge, die man sich als Leser merken sollte, dass die Geschichte aus nichts anderem bestand. Es folgte eine undurchsichtige Handlung, ohne erkennbaren roten Faden, Charaktere die sehr stereotypisch waren und ein Weltenentwurf, der sehr unschlüssig war. Viele Fragen blieben offen, viele Motive absolut nicht nachvollziehbar. Besonders gestört hat mich aber, dass die Handlung so schrecklich glatt verlief. Die Probleme wurde in Null Koma Nichts gelöst, das Ende des Buches war einfach total unrealistisch und von der Liebesgeschichte will ich nicht anfangen. Das Buch hat dennoch viele gute Ansätze! Die Ideen des Autors sind originell, die Brutalität dieser Dystopie auch hier wieder schockierend und Atmosphärisch dicht. Leider wollte mich das Buch einfach nicht packen – schade! :/

4/10


Buch Nr. 2 – Zweilicht von Nina Blazon


Uff. Nina Blazon Bücher und ich stehen echt auf Kriegsfuß! Bis auf „Laqua“ hat mir echt kein Buch der Autorin richtig gefallen und Zweilicht war wieder so ein Fall. Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich sehr – sie kann einfach gut schreiben, aber das hat mich noch nie dazu gebracht ihre Geschichten zu mögen ;P Ich empfand Zweilicht, die meiste Zeit als verwirrend und unlogisch und es hat mich einigen Nerv gekostet das Buch auch bis zum Ende zu lesen. Ich wollte dann doch wissen, wie es endet und wie mich das Ende aufgeregt hat! Ich müsst spoilern, um das genau zu erklären, aber ich kann nur allen Negativrezensionen zustimmen, wenn geschrieben wird, das Zweilicht eine Aneinanderreihung vom sinnloser Handlung, konfusen Dialogen und unlogischen Wendungen ist – sehr enttäuschend.

3,5/10 


Buch Nr. 3 - Spellbound von Cara Lynn Schulz


Da habe ich doch noch tatsächlich so ein Akademie Buch auf meinem Sub gefunden und dachte, dass ich es besser jetzt weg lesen, bevor es dort vergammelt  xD Ich war doch ein bisschen überrascht, denn Spellbound zählt definitiv zu den besseren schlechten Büchern dieser Sorte. Der Schreibstil war gut und die Charaktere auch ganz interessant. Leider nimmt das Buch schnell die typische 0/8/16 Gestalt der unliebsamen Akademie Bücher an und folglich ging auch meine Sympathie für das Buch flöten. Mädchen ist neu an Schule, trifft mysteriösen Jungen – den Rest sparen wir uns jetzt mal. Ihr wisst, was ich davon halte -.-

3/10


Buch Nr. 4 – Elfentochter von Holly Black



Weißer Fluch der Autorin hat mir echt gut gefallen und über Elfentochter habe ich immer eine Menge zu hören bekommen, aber leider war auch Buch Nr. 4 in dieser Parade hier ein Griff ins Klo (für mich) wie man so schön sagt! Ich war richtig enttäuscht. Holly Blacks Schreibstil empfand ich hier nicht mehr außergewöhnlich, sondern ziemlich vulgär. Die ganze Zeit hatte ich das Gefühl eine dämliche Seifenoper zu lesen, mit all dem Drama, dass es hier gab und den vielen durchsichten Charakteren, von denen mir niemand sympathisch war. Sie alle hatten zu viele Macken, waren zu „gestört“ um bei mir als interessant durchgehen zu können. Die ganze Sache mit den Elfen fand ich dazu ziemlich seltsam. Die Geschichte schreitet unglaublich schnell voran und hat kaum Zeit für Erklärungen. Die Handlung habe ich an manchen Stellen gar nicht verstanden xD Und der Sinn dieses Endes ist mir auch schleierhaft geblieben….absolut nicht mein Fall von Buch!

4/10





 Das nenn ich mal eine deprimierende Runde -.-

Kommentare:

  1. Oh weia O.o
    dann kann ich mir die Buecher ja mal definitiv sparen T__T"

    AntwortenLöschen
  2. Bei "Zweilicht" von Nina Blazon kann ich dir nur zustimmen. Ich selbst fand das Buch auch sehr furchtbar und konnte auch gar nichts mit der Geschichte anfangen. ;)

    Liebe Grüße,
    Brina

    PS. Vielleicht wird die nächste Runde besser. :)

    AntwortenLöschen
  3. aber Tanja, überleg nur mal ,dass das Buch Elfentochter (aus dem Jahre 2006) von Holly Black eines ihrer ersten war und Weisser Fluch eines ihr letzten. Nur das jetzt mal als überlegung. Ich muss dir zustimmen, dass das Buch einen sehr vulgären Schreibstil hat, aber das fand ich eigentlich gar nicht so schlimm.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,
    ich bin über 'reading tidbits' auf deinen Blog gestoßen und nach dem schönen Header hat gleich dieser Post hier meine Aufmerksamkeit erregt. Finde die Idee wirklich klasse und ich kenne das Prolbem, dass man nicht zu jedem Buch eine ausführliche Rezi schreiben möchte :)

    Ich habe dazu die 'Snapshot' Kategorie gewält. Kürzere Rezi als sonst und ohne jegliche Zusatzinfo. Aber so wie du mit mehreren Büchern gleichzeitig, ist auch nicht schlecht. Toll
    lg Tina

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...