Freitag, 12. Oktober 2012

[BUCHREZENSION] Cocoon


Titel: Cocoon
OT: Crewel
Autor/in: Gennifer Albin
Genre: YA Fantasy, Dystopie
Buchreihe: Die Lichtfängerin #1





Gennifer Albin mag Kaffee. VIEL Kaffee. Und Schreiben bietet ihr die Möglichkeit, in Ruhe eine Tasse zu trinken, ohne von ihren Kindern überfallen zu werden. Noch mehr als Kaffee mag Gennifer nämlich Bücher. Zum Glück gibt es noch ihren Ehemann, der sie mit großem Enthusiasmus unterstützt – sein größter Traum ist es, auf einem Buchumschlag genannt zu werden: „Die Autorin lebt in Kansas, mit ihrem Ehemann, zwei Kindern und einer Dienstagskatze.“ „Cocoon – Die Lichtfängerin“ ist ihr erster Roman. Weitere Infos unter: www.genniferalbin.com



Deutsch
Gebunden/ 17,99€
Seiten: 356
Verlag: INK


Englisch
Gebunden/ 13,50€
Taschenbuch/ 10,99€
Seiten: 371
Verlag: Faber & Faber



Eine Zukunft, in der es keine Hoffnung mehr gibt…


Kurzbeschreibung

Gefangen hinter Mauern wie aus Licht gesponnen, wagt sie den Kampf gegen die Tyrannei. Arras ist eine kalte, lichtdurchflutete Welt, deren Bewohnern jede Selbstbestimmung genommen wurde selbst im Tod ist niemand frei. Nur wenige können hoffen, durch die Gilde der Zwölf in den Heiligen Convent aufgenommen und damit für ein Leben in Luxus und Überfluss erwählt zu werden. Doch Adelice ahnt, dass das scheinbare Privileg in Wirklichkeit Verdammnis bedeutet, schließlich hat niemand den Convent je wieder verlassen So versucht sie vergebens, ihre seltene Begabung zu verbergen. Denn gesegnet mit der Fähigkeit, das Gewebe des Lebens zu flechten, Schicksalsfäden miteinander zu verweben oder einzelne daraus zu entfernen, ist sie genau das, wonach die Gilde seit Langem sucht. Adelice kämpft um ihre Freiheit und das Leben ihrer Schwester und beginnt, die goldenen Fäden des Kokons zu zerreißen, der sie und die Menschen von Arras gefangen hält.

Buchgestaltung

Ich LIEBE beide Cover! :) Ich finde das englische und das deutsche Cover SEHR gelungen. Die Motive sind wunderschön gewählt und die Farben sehen toll aus. Besonders klasse finde ich, dass beide Motive sich auf die Gabe von Adelice beziehen. Der deutsche Titel gefällt mir etwas besser, aber auch der englische trifft den Nagel auf den Kopf. Also egal, in welcher Ausgabe ihr euch das Buch holt, es lohnt sich! :)

Meinung

Ich war nach dem Lesen des Buches etwas unschlüssig, weil ich nicht genau wusste, wie ich es bewerten sollte. Es hat mir unglaublich gut gefallen und letzen Endes waren mir die vielen kleinen „Schwächen“ bei der Endwertung egal ;)

Eine Welt ohne Hoffnung, das beschreibt es einfach am besten, „Crewel“ ist so ziemlich alles an der Geschichte und das hat mich gefesselt und schockiert, wie es in letzter Zeit selten ein Buch getan hat. Normalerweise ist es so, dass es immer die finstere Regierung gibt und die Gegenspieler dessen, die Rebellen, die für das „Gute“ kämpfen, aber hier haben die Menschen absolut keine Chance um gegen die Ungerechtigkeiten vorzugehen. Adelice ist wirklich die Einzige, die diese Welt retten oder verändern kann und das macht die Geschichte sehr traurig. Ihr müsst euch vorstellen, das dieser Roman eine sehr einzigartige Idee verwirklicht, in der es um Menschen mit besonderen Fähigkeiten geht, die das ganze Raum/Zeit-Kontinuum und somit die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft kontrollieren. Durch das Weben von Lichtfäden erschaffen sie Dinge und manipulieren diese. Ein Mord? Kein Problem, ein Faden wird entfernt…Menschen werden überschrieben, ihre Fäden gelöscht oder aufgebessert und so etwas wie freier Wille ist nur Illusion.

Dabei gibt sich die Autorin wirklich sehr viel Mühe alles genau zu beschreiben und so kann man sich während des Lesens ein tolles Bild von allem machen. Der Weltenentwurf hat mir super gefallen. Es gibt viel Technologie, ein ausgeklügeltes System und keine schwarz-weiß-Malerei. Geheimnisse und Antworten lauern fast an jeder Ecke und ich fand es sehr gelungen, wie Adelice sich immer mehr in einem Netz aus Lügen und Manipulation wieder findet und sich dabei ein kleines Stück Mut bewahrt, um gegen die Grausamkeiten vorzugehen, denn dass ist alles andere als leicht.

Adelice mag vielleicht nicht der perfekte oder sympathischste Charakter sein, aber Angesichts ihrer Situation bleibt ihr einfach keine Wahl. Sie muss auf eine defensive Weise stark sein und für sich einstehen. An vielen Stellen zeigt sie auch, dass man ihren Willen nicht so leicht brechen kann und dafür musste ich sie echt bewundern!
Besonders toll dabei fand ich auch, dass sie ihrem Charakter einfach treu bleibt und man daher ihre Entscheidungen immer nachvollziehen kann.

Die Nebencharaktere haben mir auch fast alle gut gefallen. Sie sind Facettenreich, teilweise stereotypisch und das ist eine Mischung, die funktioniert. Ihnen kann man nämlich auch immer ihre Motive abkaufen und das Zusammenspiel aus den vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten macht das Buch viel interessanter.

Ein richtiges Liebesdreieck gibt es auch nicht. Man denkt das vielleicht, besonders zur Mitte hin, aber am Ende kommt doch alles ganz anders, als gedacht und das hat der Geschichte eine unerwartete Wende verliehen.

Das Ende kam mir leider etwas zu abrupt und daher sitze wie auf heißen Kohlen, weil ich wissen möchte, wie es weiter geht. Außerdem gab es für meinen Geschmack an vielen Stellen Lücken in der Erzählung, zum Aufbau der Welt und ich hätte gern etwas mehr über alles erfahren. Da sich die Geschichte aber in erster Linie auf Adelice konzentriert und diese oft wie in einer Blase lebt, war das okay.

Fesselnd, innovativ, grausam und unglaublich spannend, erzählt Gennifer Albin, die Geschichte eines jungen Mädchen, das an den Schicksalsfäden einer ganzen Welt zieht. Trotz einiger schwacher Momente, hat mich der Roman durchweg unterhalten und ich war schon lange nicht mehr so von der Umsetzung einer Idee begeistert!

Durch die erdrückende Atmosphäre, die bis zum Schluss fast kaum Hoffnung bietet, wird dieser melancholische und düstere Roman sicher nicht jedem gefallen. Für mich ist „Cocoon“ aber eine kleine Perle im Jugendbuch Genre, die endlich mal etwas Neues bietet – klare Empfehlung!

 
9/10



 Weiter Bände in Planung.



Für dieses tolle Buch! :D

Kommentare:

  1. Ich hab die Rezi jetzt mal nciht gelesen, da ich das Buch gerade auch lese. Nur frage ich mich wie du es so schnell geschafft hast. bei mir kam es erst heute an....

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin grad Seite 100 irgendwas und bisher gefällt mir zwar der Weltenentwurf, aber das ist alles so kompliziert beschrieben. Und bis jetzt fand ich es sehr zäh. Ich hoffe, es wird noch so gut und spannend, wie du versprichst ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Bookdepository lässt noch auf sich warten :) Ich hoffe ich finds eben so überzeugend wie du!

    AntwortenLöschen
  4. Tanja. Warum tust du mir das an ? :(
    ICH WILL DAS BUCH AUCH LESEN.
    Dank dir jetzt noch mehr :D
    shit happens.
    Aber echt gute Rezension. Wie immer :D

    xoxo

    AntwortenLöschen
  5. Heeey! (:
    Wirklich schöner Blog! Gefällt mir richtig richtig gut!
    Könntest du vielleicht auch einmal meinen besuchen? Der ist noch gaaaanz frisch! Würde mich über eine feste, wachsende Leserschaft freuen!

    http://petersbuecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Rezi! Ich hatte neulich in der Eile schon kurz dein Fazit gelesen + die Bewertung gesehen und das Buch dann in Frankfurt gleich mal mitgenommen. Ich bin dann sehr gespannt.

    LG, Reni

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D