Montag, 22. Oktober 2012

[BUCHREZENSION] Der Feenturm


Titel: -
OT: Der Feenturm
Autor/in: Eileen P. Roberts
Genre: All Age, Fantasy
Buchreihe: ???








Aileen P. Roberts ist das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. Ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckte sie vor einigen Jahren durch ihren Mann. Als dieser mit der Arbeit an einem Buch begann, beschloss sie, sich ebenfalls als Schriftstellerin zu versuchen. Seither hat sie bereits mehrere Romane im Eigenverlag veröffentlicht, 2009 erschien mit "Thondras Kinder" ihr erstes großes Werk bei Goldmann, danach folgten "Weltennebel" und "Feenturm". Claudia Lössl lebt mit ihrem Mann in Süddeutschland.



Deutsch
Broschiert/ 12,99€
Seiten: 640
Verlag: Goldmann


Englisch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!



Gut recherchierter Roman, mit Tiefgang, aber auch Langatmigkeit.



Kurzbeschreibung

Als Dana bei ihrer Reise durch Schottland auf eine verfallene Turmruine stößt, fühlt sie sich sofort angezogen von dem Ort und seiner mystischen Stimmung. Sie verbringt die Nacht dort und ihr erscheint der Geist von Rionach, einer Piktenkriegerin, die seit 2000 Jahren an diesen Ort gebunden ist. Verzweifelt bittet sie Dana um Hilfe: Nur, wenn die junge Frau sich bereit erklärt, für sie in die Vergangenheit zu reisen und ihren Tod zu rächen, wird Rionach Frieden finden. Dana zögert, glaubt zuerst an einen Traum – und lässt sich dann doch ein auf eine gefährliche, abenteuerliche Reise...

Buchgestaltung

Das Mädchen auf dem Cover soll wohl Dana repräsentieren, aber zu meiner Vorstellung (und auch der Beschreibung im Buch) passt sie leider nicht. Trotzdem ist das Motiv ganz gut gewählt, wo es doch den „Feenturm“ zeigt und damit das Zentrum des Buches oder besser gesagt, den Ort, der alles möglich macht. Mit gefällt außerdem, dass das Ganze einen etwas dunkleren Touch hat, denn den besitz auch der Roman und passt daher toll zur Atmosphäre.

Meinung

Eileen P. Roberts hat wirklich einen tollen Schreibstil – so viel erstmal vorweg. Ich mochte ihre Art zu schreiben und besonders zu beschreiben sehr. Mit vielen abwechslungsreichen Worten hat sie ihrer Geschichte sowohl einen modernen als auch Zeitgemäßen Flair verpasst, der eine tolle Atmosphäre hat aufkommen lassen, vor allem, wenn Dana in eine andere Zeit reiste, haben die Orts – und Menschenbeschreibungen die Kultur richtig authentisch gemacht. Ein weiterer Pluspunkt, der den ganzen Roman wirklich interessant gemacht hat, ist wohl die absolut glaubhafte Recherche, die die Autorin hier betrieben haben muss, um die Reise, die Dana unternimmt so echt zu gestalten. Es hat mir gut gefallen, beim Lesen das Gefühl haben, direkt vor Ort zu sein und die Landschaft in vollen Zügen „betrachten“ zu können. Recherche aber besonders im Sinne von Details, die Danas Zeitreisen betrifft. Hier wurde viel Historisches mit eingebaut und die damaligen Gepflogenheiten und die Sprachweise waren gut dargestellt.

 Dana als Charakter mochte ich auch. Sie war nicht immer leicht zu durchschauen und kam mir direkt zu Beginn wie jemand vor, der viel in seinem Leben durchgemacht hat, wodurch sie etwas ernster war, als z.B. ihre Freundin, mit der sie unterwegs war. Dana hat viele gute Eigenschaften, welche bei ihren Zeitenreisen auf die Probe gestellt werden. Sie ist alles andere als dumm, handelt überlegt und macht sich viele Gedanken, was ihr Leben betrifft und inwiefern sie Einfluss auf etwas nimmt, dass in der Vergangenheit geschehen ist und sie nun ändern soll.

Was mir ebenfalls echt gut gefiel war, dass der Einstieg ins Buch, trotz der vielen Beschreibungen und Erklärungen sehr schnell geschah. Es kam mir beim Lesen gar nicht so vor, als habe ich schon 100 Seiten hinter mir, was daran lag, dass die Autorin es geschickt vermochte, die Details, die für Danas Vergangenheit wichtig sind in viele Gedankengänge und Dialoge einzubauen, die unterhaltsam waren.

Toll war auch die Andersartigkeit die, die ganze Geschichte auszeichnete. Da das Jugendbuch und besonders das Fantasygenre monatlich von Büchern überflutet werden, ist es schwer mal eine etwas andere Geschichte zu erschaffen und das hat Eileen P. Roberts definitiv geschafft. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass Dana eine etwas ältere Protagonistin ist und man sich viel Drama einfach geschenkt hat. Die inneren Konflikte hier waren ernster und realistischer, als vieles, was ich in letzter Zeit gelesen habe.

Was den Plot betrifft so hat dieser viel Spannung zu bieten. Es gibt jede Menge Action, weil es oft zu Auseinandersetzungen kommt und die Menschen, in der Zeit, in die Dana springt kein leichtes oder ungefährliches Leben führten. Zu sehen, wie Dana in dieser schwierigen Zeit Beziehungen zu anderen Menschen aufbaut war faszinierend. Sie verliert ihre Aufgabe nie aus den Augen. Gleichzeitig passiert auch in der Gegenwart so einiges, denn Danas Freunde machen sich Sorgen wegen ihres Verschwindens.

Die Liebesgeschichte des Buches war auch nach meinem Geschmack. Nicht allzu durchschaubar, realistisch und dabei an einigen Stellen echt „romantisch“ :P

Da das Buch mit seinen knapp 600 Seiten keine leichte Kost ist und die vielen Details der Geschichte einem manchmal schwer im Magen liegen, kam ich nicht umhin an einigen Stellen die Langatmigkeit des Romans zu bemängeln. Ich persönlich hätte mich auch mit weniger Alltagsgeschehen anfreunden können oder mal eben etwas weniger Historik und mehr Magie. Das ist natürlich Geschmackssache, aber für mich eben doch ein kleiner Kritikpunkt. Weiterhin fand ich das Ende bzw. die Geschehnisse zum Ende hin etwas gewöhnungsbedürftig. Manches wurde zu schnell abgehandelt, anderes zu kurz, die Mischung hat für mich nicht ganz perfekt harmonisiert.


Ein toller Roman, der Historie mit Fantasy mischt, dabei mit sympathischen Charakteren überzeugen kann und trotz seiner Länge durch Schreibstil, Handlungsorte und Originalität überzeugen kann. Für meinen Geschmack teilweise etwas zu ausschweifend (ich und meine Ungeduld) und zum Ende hin ein wenig enttäuschend. Zusammenfassend aber echt zu empfehlen! :)

7/10


 Für dieses Rezensionsexemplar! :)


Schaut doch mal bei der Facebook Seite des Verlags vorbei!


Kommentare:

  1. Hm, mir ist momentan irgendwie nicht nach solchen Schmökern. Werde es mal für später im Hinterkopf behalten.

    AntwortenLöschen
  2. Schon die dritte oder vierte Rezension mit der "Langatmigkeit"... brrrr... nichts für mich ;-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde ja, dass sich das Buch super interessant anhört...Aber langatmig ist ebenfalls nichts für mich....Ich denke aber, wenn es mir irgendwann mal in die Hände fallen wird, dass ich es dann auf jeden Fall mal lese. :P

    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D