Dienstag, 30. Oktober 2012

Frankfurter Buchmesse 2012


 
Ihr seid sicherlich schon vor einiger Zeit mit vielen Berichten zur Buchmesse überschüttet worden, aber auch ich komme nicht umher all die vielen Erlebnisse und Eindrücke zu beschreiben – schon allein, um sie endlich mal los zu werden. Ich hoffe ich habe das meiste noch genau parat, sonst könnte es öfters mal etwas wage werden :P Leider hatte ich bisher nicht genug Zeit, um diesem Bericht Aufmerksamkeit zu widmen. Ich habe auf vielen Blogs tolle Beiträge gefunden und jedes Mal musste ich beim Lesen ganz fett grinsen.

Wie kam es dazu, dass ich mich entschlossen habe hinzufahren?

Ich glaube jeder Bücherfreund träumt einmal davon auf eine solche Messe zu gehen und so wurde nicht lange gefackelt und mit Amelie die ersten Pläne geschmiedet. Doch wie sollten wir hinkommen? Zug oder Auto? Zug fiel für uns preislich erst einmal flach, weil es mit dem Auto dann doch günstiger war, besonders, da ich die brillante Idee hatte eine Fahrgemeinschaft zu bilden ;D Schwupp die wupp fanden sich drei weitere Blogger ein, die sich gerne mit auf die Reise begeben wollten.


Jessy, Pia, Jessica (ja, noch eine!), Amelie und ich hieß es dann also!

Durch eine tolle Aktion des Blogg dein Buch – Teams/der Webseite in Zusammenarbeit mit einigen Verlagen (mehr folgt) hatten Amelie und ich die Chance, durch einen kreativen Beitrag Fachbesucher Dauerkarten für die Messe zu gewinnen und die Möglichkeit an einer Tour teilzunehmen, ganz im Sinne der Aktion Blogreporter 2012, weshalb wir uns um 9:30 Uhr am BDB Stand einfinden sollten. Jeder von uns durfte außerdem eine Begleitperson einladen.

Die ausgerechnete Zeit für die Fahrt nach Frankfurt sollte 2 ½ Stunden betragen und unser Treffpunkt lag in Neuss. Es ging abartig früh (4:30) für uns alle los und während so mancher von uns sich noch im Zombie Modus befand, war Jessy (die Fahrerin) einsame Spitze und sorgte dafür, dass wir exakt zur verabredeten Zeit ankamen. Der erste Pluspunkt des Tages war, dass wir durch meinen Presseausweis 11€ Parkhausgebühren sparen konnten. Da fing der Tag schon einmal gut an!



In Halle 3 spielte sich so ziemlich alles ab, was mit Jugendbüchern zu tun hatte, weshalb dies auch die Halle war, in der wir die ganze Zeit verbrachten. Am BDB Stand gab es um ).30 Uhr eine nette Begrüßung und schon lernte man jede Menge tolle Blogger kennen, die man schon immer einmal treffen wollte ;D Wie z.B. Lisa von Books & Senses, die einfach genauso sympathisch und lieb war, wie man sie sich beim lesen ihres Blogs auch immer vorstellt! Aber auch die Mitarbeiter vom BDB Team waren super nett. Zum lachen brachte mich jedes mal die Tatsache, das einer der beiden BDB Leute einen BDB Flyer durch die Luft geschwenkt haben, damit wir unserer Führerin folgen konnten. Das war schwerer als gedacht, denn schon so früh morgens war viel los und man wurde von ALLEM abgelenkt xD



Unser erster Boxenstopp war der Stand von Dotbooks um 10 Uhr. Das ganze Team des kleinen, aber feinen Verlags war einfach super nett und stand uns für alle Fragen offen zur Verfügung. Es war wirklich toll zu sehen, wie gut die Mitarbeiter harmonierten und der Humor und Charme der Leute dort war wirklich ansteckend. Ebooks sind eigentlich nicht so mein Fall, wie ich in einem Beitrag aber ausführlich erzählt habe, kann man mich trotzdem dafür begeistern – in gewisser Weise jedenfalls. Es war unglaublich zu erfahren, wie schnell das Verlagsprogramm von Dotbooks wächst und wie viel ein kleines Team doch erreichen kann, wenn es gut zusammen arbeitet. Am Stand wurden uns auch zwei Autorinnen vorgestellt, die bei Dotbooks unter Vertrag waren: Stefanie Maucher und Katja Piel. Auch diese beiden Damen waren vom Fleck weg sympathisch und für jede Frage gewappnet und es war einfach spannend Autorinnen mal so hautnah zu erleben! :)


Unsere nächste Station, Bastei Lübbe um 10:30 Uhr, überschnitt sich leider mit einem besonderen Autor. An dieser Stelle haben wir uns dann davon geschlichen, um Kai Meyer aufzusuchen, der neben dem Lesezelt im Signierzelt – was wohl? :) – signiert hat! 



Leider ging alles sehr schnell und man hat den Autor keine 10 Sekunden zu Gesicht bekommen, aber bei dem Ansturm an Fans, die alle ein Autogramm haben wollten, ist das wohl normal, oder? Kai Meyer im Roboter-Modus xD Ich stelle es mir auch furchtbar anstrengend vor, so lange auf seinem Po zu sitzen und unzählige Bücher zu signieren. Jedenfalls steht Arkadien erwacht jetzt mit Widmung in meinem Buchregal. Nachdem wir dort fertig waren, ging es zurück zur BDB Tour, wo diejenigen, die der Versuchung davon zu laufen widerstanden hatten, immer noch bei Baste Lübbe lauschten. Leider habe ich von Bastei Lübbe nicht sonderlich viel mitbekommen…

Ich muss sagen, dass ich zu Beginn doch etwas enttäuscht von ALLEM war. Zunächst einmal war es total schwer, etwas von dem mitzubekommen, was die Verlagsleute denn so erzählt haben, da die Hölle los war und der Lautstärkepegel dementsprechend hoch. Bei vielen Zwischenstopps stand ich zusammen mit einigen anderen am Rand des Geschehens und habe mich im Lippenlesen versucht, was der totale Reinfall war. Oft standen wir mitten im Gang, weshalb ich irgendwann automatisch meine Ellbogen ausgefahren habe, mit den jähzornigen Gedanken, jemand möge noch einmal gegen mich latschen und derjenige würde meinen Zorn zu spüren bekommen :P Es war wirklich schade, dass ich so sehr viel verpasst habe oder gar nicht die Möglichkeit hatte, die Ansprechpartner etwas zu fragen. Und wieso von ALLEM? Ich hatte mir die Buchmesse allgemein einfach spannender und aufregender vorgestellt. Die bloße Ansammlung von Ständen, bei denen man an diesem Tag (Es war Samstag, der 13. Oktober) nicht einmal etwas kaufen konnte, war zunächst alles andere als aufregend. Es war wie das herumlaufen in einer überdimensionalen Buchhandlung oder der Buchhimmel auf Erden und man musste alles mit viel zu vielen Menschen teilen!




Im Verlauf des Tages kam der Spaß-Faktor dann aber so richtig in Fahrt. Immer wieder trafen wir Blogger an, die man so nur per Name oder eben den Blog kennt und es war so etwas von SPANNEND in all ihre Gesichter zu blicken! :)

Um 11 Uhr zog unsere Tour uns zum Thienemann Stand. Ich muss sagen, dass mir die ganze Aufmachung dort sehr gut gefallen hat, besonders die hellen, leuchtenden Farben. Das Verlagsprogramm spricht mich aber eher selten an, da mein Buchgeschmack nicht so ganz in diese verträumte, mädchenhafte Richtung geht, dennoch gab es einige Titel dort, die ich gerne geklaut hätte :P Danach kam eine Pause (soweit ich mich erinnere xD) und wir sind ein wenig planlos herum gelaufen und haben versucht unsere Lieblingsverlage zu finden, was auch geklappt hat.





Ich finde den Preis für den einfallsreichsten und aufregendsten Stand verdient einfach der Loewe&Script5 Verlag, weil die sich etwas echt besonderes haben einfallen lassen :) Es gab nämlich eine Treppe hinauf zu einem kleinen „Raum“ wo später Autoren signiert haben (darunter Ursula Poznanski und Marie Lu) und die Bücher hingen in beleuchteten Regalen an hohen Wänden.


12:30 war dann die Uhrzeit die dem Moses Verlag gewidmet wurde. Ich muss sagen, das ich immer für Geschenkartikel, Lesezeichen und Dekosachen zu begeistern bin und dies sind nur einige Dinge, die der Moses Verlag verkauft und präsentiert hat. Leider war hier wieder einer meiner Tiefpunkte, an denen meine Motivation echt gesunken ist! 



Ich habe KEIN Wort verstanden, was gesprochen wurde, dafür aber die Lesung von Rainer Strecker zu Reckless – Lebendige Schatten nebenan bei Dressler umso deutlicher. Vielleicht lag es auch an Mr Strecker, denn der Mann kann einfach nur super genial vorlesen: Skulduggery Hörbücher – YAY! :D


Der Halt am Randomhouse Stand danach war für mich auch ein Highlight des Tages. Herr Rothfuss beantwortete alle gestellten Fragen sehr ausführlich, war wie viele andere ebenfalls sehr sympathisch und offen gewesen und vor allem, war alles, was er von sich gegeben hat super interessant (und endlich mal zu verstehen xD) Im Anschluss an unseren Besuch dort, hat jeder Teilnehmer der Tour außerdem eine kleine Geschenktüte bekommen, in der sich der Spitzentitel des Monats und ein paar Extras befanden und wer kann solch einer Großzügigkeit schon widerstehen?

Und an dieser Stelle möchte auch ich noch einmal erwähnen, dass alle Verlage auf unserer Tour gesagt haben, dass Blogger Bild und Textmaterial für ihre Rezensionen verwenden dürfen – also Ende im Gelände für all die blöden Diskussionen :P


Auch Comics und Mangas waren auf der Buchmesse vertreten! :) Von den Plüschtieren musste ich einfach ein Foto schießen! Fairy Tail schaue ich nämlich gerade mit Anne :P

Anschließend gabs Fritten deluxe zu mampfen. Die waren echt verdammt teuer und haben noch nicht mal gut geschmeckt! :O Unsere Hungersnot hat uns den Treffpunkt beim Residenz Verlag leider vergessen lassen…


Mit halbvollen Magen gings dann um 14:30 Uhr zum FJB Stand. Es wurde viel über den Spitzentitel des Monats (Sturz in die Zeit) geredet und auch über laufende und kommende Aktionen rund um Bücher. Die Mitarbeiter dort haben sich sehr über unser Feedback gefreut und wollen mit unseren Anregungen z.B. den Newsletter verbessern. Einfach baff war ich, als uns der Verlag am Ende einen Gutschein mit Codes für Rezensionsexemplare geschenkt hat, das war wirklich großzügig und ich möchte mich dafür noch einmal herzlich bedanken! :)

Irgendwann ab circa 15 Uhr wurde es schwammig was die Tour betraf. Wir sind noch mit zu ArsEdition gegangen, aber unsere Gedanken waren schon bei dem Highlight, auf das wir uns alle schon den ganzen Tag gefreut hatten.  Um 15:30 Uhr hatte Marie Lu Signierstunde und weil der Ansturm beim Loewe Verlag einfach so groß war, opferten sich Amelie und Pia, um uns allen Autogrammkarten zu besorgen, wofür ich noch immer sehr dankbar bin :) Dort traf unsere Gruppe dann auch auf Jana und Tina, zwei Bloggerinnen, die ich in der kurzen Zeit richtig ins Herz geschlossen habe…ahhhhhhhhhhhhhhh….sorry, ich bin gerade auf meiner Schleimspur ausgerutscht :P Es geht weiter…



Ich muss gestehen, dass an dieser Stelle die BDB Tour für uns endete, weil die Weiten der Buchmesse uns dann doch zu sehr in ihren Bann gezogen hatten. Zusammen mit Jana und Tina, machte sich unsere Gruppe auf, sich die übrigen Stände der Messe anzusehen. Viele Verlage haben sich große Mühe gegeben ihre Bücher kreativ zu präsentieren und an vielen Ständen, wie dem von Loewe oder Arena, konnte ich mich gar nicht genug satt sehen. Am Arena Stand hatten wir sogar das Rubinrot Filmposter zu ergattern, worüber ich mich immer noch SO SEHR freue! Und Frau Wind war eine der wenigen Presseansprechpartner, die sich Zeit für uns genommen hat. Es war total schade, dass die vielen bekannten Kontakte an diesem Tag gar nicht zu Gegend waren, denn ich hätte mich liebend gern mal bei allen persönlich bedankt (und eingeschmeichelt ;P)

Der Rest des Tages war einfach nur FUN pur und ich denke, dass ohne die tollen Bekanntschaften und die witzigen Gespräche, der Tag nur halb so schön gewesen wäre. Ich wünschte, ich hätte mal mehr Bilder fabriziert, um mir all das in Erinnerung zu behalten, was heute schon in meinem Kopf verschwimmt. Das macht die Uni also mit einem, sie füllt den Kopf mit Wissen und löscht dafür das Glück aus! Oder ich sollte mir vielleicht eingestehen, dass mein Gedächtnis nicht mehr das ist, was es einmal war ;D

Die Rückfahrt nach Hause dauerte wegen sehr schlechtem Weltuntergangswetter unendlich lange und wir alle waren todmüde, als wir uns trennten und selber noch eine ordentliche Fahrt nach Hause von Neuss aus hinlegen mussten. Um 22 Uhr kam ich an und bin direkt (müde und glücklich) ins Bett gefallen.

Was sage ich also zur Buchmesse und hat es sich gelohnt?

Im Großen und Ganzen fand ich die Buchmesse toll! Ich denke allerdings, dass es schon eher ein Ereignis ist, dass man vielleicht nicht jedes Jahr haben muss und dass man sich mit dem Besuch an „nur“ einem Tag gründlich satt sehen kann und nicht jeden Tag hin muss. Wirklich schade fand ich, dass ich anfangs wenig von der BDB Tour mitbekommen habe und dass die Ansprechpartner von uns Bloggern nicht da waren :( Besonders toll waren die vielen kleinen und großen Zusammntreffen mit unzähligen Bloggern (hui, ich weiß schon gar nicht mehr, wer mir da alles über den Weg gelaufen ist xD) und natürlich die tollen Geschenke der Verlage an uns Blogreporter!

Ein fettes DANKESCHÖN an ALLE, die mir den Tag versüßt haben :D

Roger. Ende. Aus. 

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Bericht meine liebe Tanja ♥ Nächstes Jahr die ganze Woche, ne ;P

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube, die Leipziger Buchmesse könnte dir da noch besser gefallen! Man hat mir gesagt, dass es da viel mehr Aktionen, Lesungen etc. gibt. Ich hoffe, ich kann da hin...Frankfurt war zwar schon berauschend, aber Leipzig wird bestimmt himmlisch!

    AntwortenLöschen
  3. Diese runden Regale von Script 5 Verlag sehen voll hübsch aus!Beleuchtet sehen sie sogar noch schöner aus.

    LG May

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...