Mittwoch, 12. Dezember 2012

[BUCHREZENSION] Das Siegel des Raben


Titel: -
OT: Das Siegel des Raben
Autor/in: Karin Kermal
Genre: Kinderbuch
Buchreihe: Nein!







Die 1948 geborene Autorin studierte in Halle und Greifswald Biologie. Seit mehr als 30 Jahren lebt sie in Berlin. Ihre Kinderjahre an Saale und Unstrut haben sie besonders geprägt. Nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten widmet sie neben der Fotografie einen großen Teil ihrer Freizeit der ehrenamtlichen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Einer ihrer Lieblingssprüche ist von Henning Sabo: „Federn zu lassen und dennoch zu schweben, das ist ein Geheimnis vom Leben.“ Mit ihrer Faszination von der Natur reißt sie andere mit. Naturverständnis zu fördern und jungen Menschen ein gesundes Selbstbewusstsein zu geben, ist ihr Anliegen.




Deutsch
Taschenbuch/ 9,90€
Seiten: 128
Verlag: Frieling


Englisch
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


 
Schöne und lehrreiche Geschichte für junge Leser! :)



Kurzbeschreibung

Im friedlichen Licht des verschneiten Neujahrsmorgens findet der Junge Jo einen schillernd schwarzen Kolkraben wehrlos im Garten sitzen. Ohne Hilfe hat das geschwächte Tier keine Chance zu überleben. Zum Glück gibt es den Großvater, der etwas vom Leben versteht und weiß, was zu tun ist. Gemeinsam nehmen sie sich des Tieres an. Der Großvater steckt voller Geschichten aus einer Zeit, in der die Menschen noch eng mit der Natur in Berührung standen und aus ihr zu lernen wussten. So weisen viele überlieferte Sagen und Geschichten über Raben wie eine Schatzkarte den Weg zu verborgenem Wissen. Jo wird zum staunenden Beobachter und lernt an den Wundern des Lebens. Im Lichte der Natur eröffnen sich ihm neue Perspektiven auf das Wesen der Welt, in der er Wärme und Freundschaft genießen, aber auch Schattenseiten annehmen und so Schmerz und Ängste überwinden kann.

Buchgestaltung

Mir gefallen Titel und Cover sehr gut. Das Siegel des Raben klingt zwar etwas mysteriöser, als die Geschichte eigentlich ist, trotzdem passt er sehr gut. Ich finde die Idee mit dem Wachssiegel auch wirklich gelungen, außerdem ist das Cover individuell und durch seine Einfachheit schön anzusehen.

Meinung

Das Siegel des Raben ist besonders für junge Leser eine wunderbare Lektüre und auch ich als Erwachsene habe drüber gestaunt, wie viel man beim Lesen doch lernen konnte. Eigentlich ist die Idee simpel. Ein Junge, der einen Raben findet, ihn gesund pflegt und am Ende trotz der entstandenen Freundschaft zu dem Tier getrennte Wege gehen muss. Die Autorin hat einen tollen bildlichen, aber auch einfachen Schreibstil, der keine gehobenen Wörter oder Ausdrücke beinhaltet, weshalb der Roman für alle Altersklassen gut verständlich ist. Dabei schafft sie es aber dennoch die Erklärungen sachlich und kompetent zu beschreiben, was das Buch sehr lehrreich macht.

Man erfährt nämlich jede Menge über die Natur, Raben und andere Tiere und die vielen Details wurden schön in die Geschichte mit eingebracht, ohne, dass es zu viele Informationen auf einmal waren. Sie wurden meistens in die Dialoge mit eingebracht und das hat mir gut gefallen.

Das Buch bietet eine Erzählung für die ganze Familie, weil hier jede Menge moralische Werte in den Vordergrund gestellt werden und die Charaktere im Buch ebenfalls eine Familie darstellen, deren Zusammenleben und Alltag gezeigt wird. Gespickt mit einigen Anekdoten und Sprüchen, die einem noch länger im Gedächtnis bleiben, war das Ganze sehr unterhaltsam zu lesen. Ich bin zwar kein sehr Naturverbundener Mensch, aber ich fand die geschaffene Atmosphäre toll, die die Beziehung zwischen Mensch und Tier hat magisch erscheinen lassen, obwohl es sich hier nicht um ein Fantasybuch handelt.

Ich fand es erfrischend zu sehen, dass Autoren sich auch Anreize woanders holen können, denn das Buch ist so ziemlich alles, aber nicht Mainstream! :) Ein weiterer Pluspunkt war, dass der Hauptcharakter Jo einfach ein total liebenswürdiger Junger ist, der mit seiner kindlichen Neugier und Offenheit oft für unfreiwillige Lacher sorgte. Ich finde auch, das Buch spricht unterschwellig Themen wie Verlust, Freundschaft und Wünsche an und bietet so einige kleinere Konflikte, die man so sicher in jedem Leben vorfinden könnte. Die Geschichte strotzt wirklich nur so vor Authentizität und das spürt man auf jeder Seite.

Trotz der Länge von nur 128 Seiten oder gerade deswegen, wird das Buch zu einem leichten, spaßigem Buch, das man gut und gerne dazwischen schieben kann und das einem die Botschaft vermittelt, wie wichtig es ist die Natur zu achten und Verantwortung für sich selbst und andere zu tragen.  


Besondere Empfehlung für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren! Eine tolle Geschichte zum Vorlesen, die ideal zum Zeitvertreib ist und lehrreiches Wissen zum Thema Natur vermittelt, das leicht verständlich und schön geschrieben verpackt wurde.

8/10




Für dieses Rezensionsexemplar! :)



1 Kommentar:

  1. Mhh, ich glaub das wäre nichts für mich. Wenn ich jetzt aber was für Kinder haben müsste... ;)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...