Donnerstag, 17. Januar 2013

[BUCHREZENSION] Im Herzen die Rache


Titel: Im Herzen die Rache
OT: Fury
Autor/in: Elizabeth Miles
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Fury #1


  





 Die US-amerikanische Autorin Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston war sie zunächst als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung tätig. Neben ihrer Liebe zur Literatur spielt Miles leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Im Januar 2013 erscheint mit "Im Herzen die Rache" ihr Debütroman und sogleich der erste Band ihrer "Fury Trilogie". Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.




Deutsch
Gebunden/ 17,95€
Seiten: 384
Verlag: Loewe


Englisch
Gebunden/ 12,99€
Taschenbuch/ 7,99€
Seiten: 400
Verlag: Simon Pulse






Detaillierte Story mit Tiefgang, aber ohne erhoffte Mythologie…



Kurzbeschreibung

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird. Im Herzen die Rache ist der erste Band einer Trilogie.

Buchgestaltung

Ich finde die deutsche Gestaltung einfach super. Der Verlag hat schon immer sehr schöne Aufmachungen gehabt (auch unter dem Schutzumschlag) aber dieses Buch gefällt mir mit am besten von allen, weil das Motiv mal etwas ganz anderes ist. Ich finde auch, dass der deutsche Titel um einiges besser passt, als das Original. Leider gefällt mir das englische Cover gar nicht. Das Mädchen mit den roten Haaren hat kaum Bezug zur Geschichte und der Titel…naja…etwas einfallslos!

Meinung

Im Herzen die Rache war leider eine große Enttäuschung für mich. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich mir nachdem Lesen des Klappentextes ein ganz falsches Bild der Handlung gemacht habe, aber nach Beenden des Buches habe ich doch mehr Schlechtes als Gutes über das Buch zu sagen, weil es einfach nicht meinen Geschmack getroffen hat. Vielleicht sagt auch der Bestseller „Zirkel“ vom Dressler Verlag etwas? Ich finde nämlich, dass beide Bücher, was die Struktur angeht sich ähneln und wenn ihr Bücher mögt, die sehr Detailreich das Leben seiner Figuren beschreiben und dabei viel auf Gefühle geachtet wird, dann wird euch „Im Herzen die Rache“ sicher gefallen! Fantasy wird hier eher kleiner geschrieben und alles andere dafür umso ausführlicher in die Geschichte eingebaut.

Zu Beginn des Buches wird einem Em als einer der Hauptcharaktere vorgestellt. Sie ist in den Freund ihrer besten Freundin verliebt und als sie beim rumknutschen mit diesem, von dessen besten Freund Chase erwischt wird und dieser Em zu liebe schweigt, werden die beiden so etwas wie Freunde und schwupps ist der zweite Protagonist da. Ich fand, dass beide interessante Charaktere waren, sich aber nicht sonderlich von der Masse an Nebencharakteren abgehoben hat. Em ist das typische liebe Mädchen von nebenan, dass einen Fehler begangen hat und Chase ein kleiner Klischee-Held. Es war nicht so, dass sie mir beide unsympathisch waren, im Gegensatz, ich mochte sie ganz gerne, aber mir hat das gewisse Extra bei beiden gefehlt, sodass ich sagen konnte, was ihre Persönlichkeit genau ausgemacht hat. Chase war definitiv der tiefgründigere von beiden, weil er das ganze Buch über ein Geheimnis mit sich herum schleppt, während man bei Em schon weiß, was ihre „Sünde“ im Buch ist.

Mir kam die Handlung furchtbar gestreckt vor, was aber am meisten daran lag, dass ich mich einfach nicht mit Geschichten anfreunden kann, von denen ich Fantasyelemente erwartet habe, die aber stattdessen eher ein „normales“ Jugendbuch sind. Man sollte sich vor dem lesen also bewusst machen, dass der Roman vielmehr in die Spalte „Contemporary“ als „Fantasy“ fällt. Mal abgesehen davon behandelt der Roman zwischen wilden Partys, dem High School Leben und was es nicht so alles gibt, ein paar gut beschriebene Konflikte, die für mich durch das gut dargestellte Innenleben von Em und Chase sehr nachvollziehbar waren und oftmals auch sehr realistisch. Doch trotz des leicht lesbaren Schreibstils und der guten Ausarbeitung, hatte ich nach mehr als der Hälfte des Buches immer wieder das Gefühl, die Autorin habe ein wenig den roten Faden aus den Augen verloren. Das Auftauchen der Furien findet erst auf den letzten 100 Seiten statt und hält sich sehr in Grenzen. Erklärungen zum Thema oder der Mythologie werden auch sehr rasch in einem einzigen Dialog zwischen Em und Drea abgespeist und ich fand wirklich, dass man da mehr hätte draus machen können!

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mich zwischenzeitlich richtig gelangweilt habe, weil es dem Roman an Spannung und Action in jener Form gefehlt hat, wie ich sie normalerweise gerne lese. Hier gibt es zwar eine nett aufgebaute Atmosphäre, aber keinerlei fesselnde Momente, wenn man das Ende mal ausnimmt.

Das Ende hat mir am besten am Buch gefallen. Auf den letzten Seiten kam es zu einem richtigen Höhepunkt, bei dem Chases Geheimnis gelüftet wird, die Furien zuschlagen und Em in Gefahr gerät. Was ich allerdings nicht mochte, war wie das Buch in einer Art offenem Epilog geendet hat, weil ich nicht drum herum kam, mir zu denken, dass die Autorin diese wenigen Sätze eingebaut hat, damit sie die Geschichte weiter spinnen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es in einem zweiten Band weiter gehen soll, aber wer weiß? Vielleicht wird es dann etwas rasanter, wenn in diesem langen ersten Teil die ganzen Vorstellungen und Beschreibungen so massig ausgefallen sind…?

Was mochte ich noch? Was mir sehr gut gefallen hat, war dass die Freundschaften hier sehr authentisch dargestellt wurden, besonders die zwischen Em und Gabby. Dass die beiden wegen ihres Streits nicht gleich alles hin geschmissen haben und ihnen der Wert ihrer Beziehung so sehr am Herzen lag, fand ich echt authentisch.


 
Im Herzen die Rache würde ich Lesern empfehlen, die gerne Bücher auswählen, bei denen es viel Tiefgang und dafür weniger Fantasy gibt, die Drama mögen und einen ruhigen Handlungsverlauf, denn dann ist der Roman genau das richtige für euch!

Seid ihr aber (so wie ich) auf Mythologie aus, Action und facettenreiche Charaktere, dann könnte Im Herzen die Rache eine Enttäuschung sein und ihr werdet wohl möglich an den langen Schachtelsätzen und Details zu knabbern haben.


4/10





Für die Chance, das Buch beim Trailer Gewinnspiel zu bekommen! :)






Habt ihr den Trailer schon gesehen?!



Kommentare:

  1. Ich wusste, es war richtig, das Buch nicht anzufragen und auch nicht bei den vielen Leserunden mitzumachen. Ich hatte da so ein Gefühl und es hat sich hier bestätigt. Dankeschön ;) Wundert mich aber, dass du die Charaktere mochtest. Ich glaube, ich wäre mit Em gar nicht klar gekommen... Erinnert mich an Zoey aus House of Night.

    AntwortenLöschen
  2. Schade das nicht so viel Mythologie auftaucht.
    Könntest du mir vielleicht deine Einschätzung vom Englisch Schwierigkeit zum Buch "What kills me" von Wynne Channing sagen?
    Hört sich nämlich schwer zu lesen an so für richtige Profis,bin da eher ein fortgeschrittener Englischleser.

    LG May

    AntwortenLöschen
  3. Oh weh! Ich bekomme das Buch bald von einer Bloggerfreundin, die eigentlich ganz angetan ist von "Im Herzen die Rache" - wenn auch nicht ganz frei von Kritik. Nun bin ich wirklich mal gespannt, wie die Story auf mich wirken wird. Im Grunde genommen klingt ja nicht alles schlecht und bei deinem Fazit sehe ich mich mittig angesprochen - es kommt immer ganz auf die Umsetzung und mein Lesegefühl an. Obwohl ich das mit der dürftigen Erklärung bezüglich der Furien jetzt schon schade finde. Gerade sowas macht eine Geschichte doch besonders und kreativ (wenn man sich nicht stur an den Geschichtsstoff hält). Wie stets eine aufschlussreiche wie schöne Rezi!

    Liebe Grüße
    Reni


    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie hat mich das Buch nie so wirklich interessiert :o und du bestätigst mir das. Klingt irgendwie nach 'Das Mädchen mit den gläsernen Füßen' - also das selbe gefühl x3

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass es dir nicht gefallen hat ._. Ich fands ja ganz gut, hatte aber auch wirklich keine großen Erwartungen. Die Ähnlichkeit zu Zirkel war mir gar nicht bewusst, könnte aber erklären, warum mir im Herzen die Rache gefiel xD Ich fand Zirkel nämlich genial *g*

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe jetzt schon öfter gehört, das Buch sei nicht so gut, deshalb bin ich ganz froh, bei der Blogger Aktion nicht mitgemacht zu haben :)

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D