Sonntag, 28. April 2013

[BUCHREZENSION] Ich blogg dich weg!


Titel: -
OT: Ich blogg dich weg!
Autor/in: Agnes Hammer
Genre: Jugendbuch, Contemporary
Buchreihe: Nein!









Agnes Hammer wurde 1970 geboren und wuchs zusammen mit fünf Geschwistern im Westerwald auf. Später studierte sie Germanistik und Philosophie in Köln. Seit 1998 arbeitet sie mit sozial benachteiligten Jugendlichen in einem großen Berufsbildungszentrum. Außerdem ist sie seit 2005 Anti-Aggressivitäts-Trainerin.






Deutsch
Taschenbuch/ 5,95€
Seiten: 160
Verlag: Loewe


Englisch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!





Gezielte Themenbehandlung, ohne großes „Drumherum“



Kurzbeschreibung

Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. Zusammen mit ihrer Band will sie am Schulfest auftreten. Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine E-Mails, Beschimpfungen, Drohungen. Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt. Im Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie. Julie verzweifelt. Wer tut ihr das an? Als sie auch noch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen, eskaliert die Situation.
Buchgestaltung
Schlicht, einfach, Aussagekräftig – passt sehr gut!
Meinung

Ich blogg dich weg! - fand eher zufällig den Weg in meine Hände und ich muss gestehen, das ich dem Thema gegenüber mehr als skeptisch war. Ich bin nicht wirklich ein Fan von Geschichten, die sich mit solch schweren Themen beschäftigen, weil ich immer der Meinung bin, das diese viel zu „real“ sind, um daraus eine gute Geschichte machen zu können. Auch nachdem Lesen blieb ich zwiegespalten zurück.

Viele Stärken. Einige Schwächen.

Der Schreibstil ist einfach, teilweise sachlich und treibt die Geschichte dadurch sehr rasch voran. Das Buch lässt sich an einem Stück weg lesen, wodurch man den Bezug zum Thema nie verliert und immer mitten im Geschehen ist. Was mich allerdings von der ersten Seite an stark gestört hat, war die Anzahl der Charaktere. Die Autorin schreibt das Buch aus der Sicht mehrere Jugendlicher aus dem Umfeld von Julie. Diese habe ich nicht immer als Protagonistin gesehenen, um welche sich die Geschichte dreht. Das lag besonders daran, das die Kapitel bzw. Abschnitte ist wohl treffender, immer sehr, sehr kurz waren. Das führte bei mir zu einiger Verwirrung, was die Bedeutung oder Motive der Charaktere betraf. Erst ab der Mitte des Buches, konnte ich richtig zuordnen, wer mit wem, wie in Verbindung steht. Das hat das Gerüst etwas zum wanken gebracht, wie ich finde und das war schade.

Die Charaktere sind alle sehr stereotypisch und man kann sie gut mit einer Eigenschaft „abfertigen“. Ich weiß, das die Autorin sich hier vor allem auf das Thema „Mobbing“ konzentriert hat, aber durch die oberflächlichen Personen, verlor die Geschichte viel an Glaubhaftigkeit, die sich ansonsten mit dem Thema eingestellt hätte. Meine Meinung nach wäre diese Punkte wichtig gewesen, um später auch das Motiv des Täters besser nachvollziehen zu können. Stattdessen gab es einige Stellen, an denen ich einfach nicht verstehen konnte, warum dies und jenes geschah.

Was das gewählte Thema anging, wurde ich allerdings überrascht. Besonders ab der Hälfte des Buches, stellt die Autorin sehr gut dar, wie die Cyber Attacken auf Julie eine Welle in Bewegung setzen können, die nicht nur mehr sie betreffen, sondern auch viele ihrer Freunde. Es war an vielen Stellen grauenhaft zu lesen, wie Fremde sich einfach aus Spaß an der Sache oder Gruppenzwang in ihr Leben einmischen und sie sogar gewaltsam bedrohen. Es war auch sehr authentisch beschrieben, die Julie sich immer weiter zurückzieht und alles abblockt, weil ihre Situation sich dazu zwing Misstrauen und Ängste aufzubauen. Das Innenleben von ihr wurde ausführlich behandelt und das war sehr gekonnt von der Autorin in die Geschichte eingeflochten, besonders, da der Schreibstil eben so einfach und knapp war.

Sympathie kann man hier nicht wirklich aufbauen. Dabei muss man sich als Leser aber auch vor Augen halten, das ein solcher Roman einen nicht unterhalten kann oder auch soll, wie es vielleicht ein Fantasyroman kann. Das Buch stellt interessant ein Thema unserer Gesellschaft dar, das viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommt. Das Internet nimmt nun einmal einen übergroßen Stellenwert in dem Leben von uns alle ein und man sollte seine Macht nicht unterschätzen. Viele Jugendliche verbringen dort mit ihren Profilen mehr Zeit als in der Realität. Es gab viele sehr gute Ansätze im Roman, die das mehr als deutlich gemacht haben.

Was ich besonders schön fand, war auch, das gegen Ende deutlich die Botschaft klat wurde: man sollte niemals schweigen. Die Autorin macht Mut, das man mit etwas Rückhalt von Freunden gegen so ziemliches alles vorgehen kann. Man sollte sich niemals unterkriegen lassen, sondern für sich selber einstehen! Das war ein toller moralischer Aspekt, der hinter der ganzen Geschichte steckte.

Ich fand es auch gut, das die Autorin sich kein typisches Opfer im eigentlichen Sinne ausgesucht hat, sondern mit Julie ein Mädchen aus einem beliebten Kreis der Schüler gewählt hat, was ja nicht so häufig vorkommt. Es kann eben jeden treffen. Heutzutage richtet sich der Neid mancher Menschen gegen so ziemlich alles, selbst, wenn man selber nichts verbrochen hat und daher ist es umso wichtiger, was die Autorin am Ende noch einmal schildert: Schweigen schürt nur Angst und Scham.




Ein interessantes Konzept, das sich sehr schnell liest und eine tolle moralische Botschaft hat, die Mut macht. Ich blogg dich weg! - ist jedoch kein Unterhaltungsroman im eigentliche Sinne, weshalb Aspekte wie Spannung, Charakterentwicklung und dergleichen außen vorgelassen werden. Wer sich für das Thema interessiert ist hier goldrichtig, Leser, die nur Spaß suchen, sollten besser zu einem anderen Roman greifen.





Für die Möglichkeit mal in ein anderes Genre reinschnuppern zu können! :)

1 Kommentar:

  1. Ich kann dir total zustimmen, hab dem Buch auch 3/5 (also 6/10) Punkte gegeben.

    Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...