Donnerstag, 13. Juni 2013

[Keine Rezension] Mara Dyer #2, The Diviners, Das Erbe der Nacht, Feensommer & To Kill A Mocking Bird


Keine Rezension ist eine Kategorie auf meinem Blog, um Bücher ganz kurz und knapp zu bewerten. Da ich sehr viel lese, finde ich nicht immer Zeit für Rezensionen und manchmal reichen die Gedanken nicht einmal fürs Bookish Fact Battle, aber da sind sie trotzdem…


The Evolution of Mara Dyer


Mara Dyer once believed she could run from her past. She can’t. She used to think her problems were all in her head. They aren’t. She couldn’t imagine that after everything she’s been through, the boy she loves would still be keeping secrets. She’s wrong. In this gripping sequel to The Unbecoming of Mara Dyer, the truth evolves and choices prove deadly. What will become of Mara Dyer next?


Der zweite Teil der Mara Dyer Trilogie konnte mich zunächst nicht so in den Bann schlagen, wie es der erste vermochte. Das lag besonders daran, das sich der Anfang ganz schön zieht. Mara wacht in einer Klapse auf und verbringt dort auch eine ganze Zeit, bis wirklich etwas passiert. Ich hatte eigentlich die Hälfte des Buches über das Gefühl, das reichlich wenig passiert und das Einzige, was ich darüber hinweg trösten konnte, waren die Mara/Noah Szene, die mein Herz immer höher schlagen ließen! Ich gebs zu: ich liebe die beiden einfach :P Ich mag ihre Charaktere so gerne, dass es mir teilweise echt egal war, wenn man weniger spannende Dinge geschahen. Außerdem hat Michelle Hodkin so eine wunderbare Art und Weise, immer genau an den Stellen, an denen ich dann fast eingeschlafen wäre, so richtige Schocker einzubauen. Besonders gut gefallen hat mir am Buch, dass die Autorin sich viel Mühe gemacht hat, die Beziehung der beiden zu durchleuchten und allem mehr Tiefgang zu verleihen. Dazu kommen die gut inszenierten Mysteryelemente - bam, man ist einfach im Lesefluss gefangen. Für meinen Geschmack war das Ende bzw. die kleine Auflösung/Erklärung nicht wirklich der Bringer und unerwartet kamen in diesem Folgeband nun wirklich nicht viele Dinge, aber ein guter zweiter Band ist in einer Trilogie nie zu verachten! Es wird wieder unterhaltsam und lustig, sowie gruselig.




The Diviners



Evie O'Neill has been exiled from her boring old hometown and shipped off to the bustling streets of New York City--and she is pos-i-toot-ly thrilled. New York is the city of speakeasies, shopping, and movie palaces! Soon enough, Evie is running with glamorous Ziegfield girls and rakish pickpockets. The only catch is Evie has to live with her Uncle Will, curator of The Museum of American Folklore, Superstition, and the Occult--also known as "The Museum of the Creepy Crawlies." When a rash of occult-based murders comes to light, Evie and her uncle are right in the thick of the investigation. And through it all, Evie has a secret: a mysterious power that could help catch the killer--if he doesn't catch her first.



Ich muss leider sagen, das The Diviners für mich echt ein Griff ins Klo war :/ Von der Gemma Doyle Reihe war ich damals echt Begeistert und dachte mir, dass es nun an der Zeit war, das Buch, welches schon seit letztem Jahr Weihnachten subt, endlich mal zu lesen. Mit seinen fast 600 Seiten ist der Roman keine leichte Lektüre (und das nicht nur wegen der Seitenanzahl) - das Englisch war mit seinen altbackenden Vokabeln nicht gerade angenehm zu lesen, auch, wenn ich keine Probleme direkt mit der Sprache hatte. Libba Bray zeigt hier einen extrem ausladenen Schreibstil, der mir gar nicht zu sagen konnte. Man verliert sich richtig in den endlosen Beschreibungen und Ausführungen und auch nach 200 hinter sich gelassenen Seiten, war ich ehrlich gesagt, nicht viel interessierter an Charakteren und Story...

Ich glaube, es war einfach die Geschichte, dir mir nicht passte: Geister, Mythen und Okkultes sind ein Thema, das mir eigentlich hätte gefallen sollen, aber in diese Form? Fehlanzeige! Trotz eines Mordes barg das Buch keine Spannung für mich. Zu sehr wurde sich an Details aufgehalten, zu unsympathisch und nichtssagend waren die Figuren für mich. Die vielen Begeisterungsstürme auf Goodreads ließen mich da echt an meinem Verstand zweifeln. Für mich steht aber folgendes fest: Evie war annehmbar, aber mit ihren Eskapaden ziemlich unnahbar. Zudem trägt sie, trotz ihrer Diviner Rolle, viel weniger zum Geschehen bei, als alle andere. Die meisten Rollen der Nebencharaktere waren mir ein Rätsel. Es gab keine Wendungen, die mich überzeugen konnten und der Plot plätscherte ohne Schocker vor sich her. Einfach überhaupt nicht Meins :(






Nox - Das Erbe der Nacht


Tara MacLear ist auf der Flucht. Schon ihr ganzes Leben lang. Der Rat der Nox glaubt, dass sie den Schlüssel zum Ende der Welt in sich trägt. Aber als ihre Eltern entführt werden, hat Tara keine Lust mehr wegzulaufen. Jetzt geht sie selbst zum Angriff über – und sie ist nicht allein!



Das Erbe der Nacht wurde mir von Caro´s Tipp empfohlen und ich habe keine Sekunde bereut, es so schnell gekauft und gelesen zu haben, denn dieses Buch ist ein echter GEHEIMTIPP! Ich schwöre euch, jeder, der anständige Fantasygeschichten mag, wird dieses Buch so richtig gut finden! Die Idee des Buches gefiel mir sehr gut. Tara lebt in einer Welt, in der Menschen und Paranormale ein Abkommen unterzeichnet haben und einigermaßen friedlich zusammen leben - bis eine Prophezeiung ausgesprochen wird - ausgerechnet von Taras Großmutter - und damit die alten Feindseligkeit zwischen den Rassen neu entfacht. Diese besagt nämlich, das ausgerechnet Tara alle Blutlinien wieder vereinen wird und somit ein neuer Krieg entstehen soll, wenn der gefallene Dämon Lilith zurückkehrt. Man stellt sich jetzt vielleicht so ein paar Klischee vor, aber das Wunderbare an dem Roman ist, dass Michael Bolik wirklich keines davon auch nur annähernd beachtet. Nein, ganz im Gegenteil! Der Autor macht sich richtig darüber lustig und führt den Leser, durch viele Hinweise ziemlich in die Irre - besonders, was den Love Interest angeht. Im Buch gibt es alle möglichen Fantasywesen, von Vampire bis zu Dämonen, Hexen und anderen Wesen der Nacht. Die Charaktere neben Tara sind alle sehr sympathisch gewesen. Ich fand es einfach genial, wie der Autor jeder Figur so viel Charme und Tiefgang verliehen hat! Besonders klasse fand ich auch die Entwicklung der Liebesgeschichte - ich sag nur: Überraschung, Überraschung! Da bin ich echt in die Klischee-Falle getappt :P


Dazu kommt, dass das Buch super spannend ist! Es geht einfach heiß her, ein Kampf folgt dem nächsten und man hat kaum tief durchgeatmet schon stehen die Freunde vor der nächsten Herausforderung! :) Dabei sind die Ideen immer sehr innovativ und abwechslungsreich, man langweilt sich einfach nie :D Mich hat das Buch durchweg begeistert! Bis auf einige Längen, in den Zwischenkapitel, ist es eine Leseempfehlung und sogar mein Tipp des Monats :P

Das Beste? Derzeit kann man sich bei Buchbotschafter für eine Neuauflage in Taschenbuchform bewerben! Wenn das man kein Schicksal ist! :) *klick*



Feensommer


Tansy wünscht sich nichts weiter als wahre Liebe - und findet sich plötzlich in einem Verlies wieder. Ihre gute Fee hat gepatzt und sie in ein Märchen gezaubert! Nun soll Tansy einen Berg Stroh zu Gold spinnen und einen verrückten König heiraten. So hat sie sich das mit der Liebe nicht vorgestellt! Tansy ist kurz davor, zu verzweifeln - wäre da nicht der gutaussehende Ritter, der ihre Zelle bewacht …


Ihr steht auf Geschichten wie Hex Hall und Flames ´n´ Roses - also: humorvoll, zuckersüß und einfach total unterhaltsam? Dann solltet ihr unbedingt mal Janette Rallison auf eure Wunschliste setzten. Feensommer ist der zweite Teil einer Reihe, die man aber unabhängig voneinander lesen kann :) Ich habe bisher vier Bücher der Autorin gelesen und fand sie alle richtig gut! Feensommer ist ein fantastisch, luftiger Sommerread, der einfach von Anfang bis Ende so dermaßen Spaß macht, das ich selbst nachdem Lesen weiter grinsen musste! Die Autorin vermischt hier eine Nacherzählung verschiedener Märchen, lässt Charaktere wie Rumpelstilzchen und Robin Hood in neuer Form aufleben und verbindet das Ganze mit einer Liebesgeschichte, die einfach so süß ist, das man nicht anders kann, als sie zu lieben! Ihr merkt schon? Genau mein Fall von Buch :) Ich war ehrlich gesagt auch nicht überrascht, weil die Autorin es einfach drauf hat - egal in welchem Genre. Ich mochte Tansy so, so, sehr! Sie ist einfach vom Fleck weg sympathisch und so witzig! Ihre Gedanken sind echt der Knüller gewesen und als sie anfängt sich in Hudson zu verlieben, kamen zwischen den beiden auch noch sarkastische Schlagabtausche dazu - herrlich! 

Super fand ich auch, dass hier einfach immer etwas passiert und auch Tansy´ Familie eine große Rolle spielt. Außerdem fängt das Buch ganz anders an, als erwartet und das hat mir echt gefallen. Ein richtig schönes Buch zum zurücklehnen und mitlachen :)




To Kill A Mocking Bird


The unforgettable novel of a childhood in a sleepy Southern town and the crisis of conscience that rocked it, To Kill A Mockingbird became both an instant bestseller and a critical success when it was first published in 1960. It went on to win the Pulitzer Prize in 1961 and was later made into an Academy Award-winning film, also a classic.

Compassionate, dramatic, and deeply moving, To Kill A Mockingbirdtakes readers to the roots of human behavior - to innocence and experience, kindness and cruelty, love and hatred, humor and pathos. Now with over 18 million copies in print and translated into forty languages, this regional story by a young Alabama woman claims universal appeal. Harper Lee always considered her book to be a simple love story. Today it is regarded as a masterpiece of American literature.


Viele von euch haben sicher schon von dem Buch gehört (zu dt. Wer die Nachtigall stört), denn es ist ein internationaler Bestseller und vielleicht auch DER Klassiker schlechthin. Ich weiß gar nicht genau, warum, aber ich wollte das Buch unbedingt mal lesen. Überraschend war, das die Art der Geschichte einfach ganz anders ist, als man sich das so vorstellt. Es geht nämlich um ein paar Kinder, die ihre Freundschaft in vollen Zügen ausleben und das in einer Gesellschaft, in der nicht alles so wunderbar ist, wie man sich das zu diesen Zeiten wünscht. Boo Radley, der Außenseiter der Stadt, ist der Nachbar der Finch Brüder (die übrigens beide noch sehr jung sind) und zusammen mit dem neuen Jungen, fangen die Freunde an, sich für den Außenseiter zu interessieren - welcher die bekannte Figur des Boo Radley ist. Die Kinder denken sich allerlei aus, was mit Boo sein könnte und versuchen, herauszufinden, was für ein Mensch er ist, bekommen ihn aber nicht zu Gesicht. Währenddessen macht Boo den Kindern kleine Geschenke, weil er ihre Aufmerksamkeit irgendwie sympathisch findet, wo er doch Jahrelang kaum Kontakt zu anderen hatte. Gleichzeitig, nimmt der Vater der Finch Brüder, einen Fall an, bei dem ein Schwarzer verurteilt werden soll, eine weiße Frau vergewaltigt zu haben. Weil dieser den Fall annimmt, wird die ganze Familie von den anderen Städlern verachtet und es kommt zu mehreren Zwischenfällen, bei denen letzten Endes Boo den Kindern zu Hilfe kommt...es passieren noch viele andere Dinge und ich hoffe, ich habe nicht zu viel verraten ;)

Fakt ist jedenfalls, dass Harper Lee, eine tolle Mischung aus Gesellschaftskritik, mit der Leichtigkeit aus der Sicht von Kinderaugen verbunden hat. Es gibt viele Konflikte, Moral und Ethik betreffend, es gibt Momente zum Verzweifeln und weinen. Es gibt Ungerechtigkeiten und so viel Leid und Böses...kurz gesagt: es lohnt sich das Buch zu lesen, weil es zeigt, wie vielfältig das Leben sein kann und auf eine bildende Weise berührt :P 

Kommentare:

  1. WOW! Ich bin überrascht! Es gibt sie also doch - Bücher die du toll findest! xD

    AntwortenLöschen
  2. Tanja!!! ♥ :DD Ich bin ja immer noch stolz wie ein Oskar, dass Dir das Buch gefallen hat xD Und sehr froh, dass Du mich sogar erwähnt hast :'(
    "Nox" sollte wirklich viel bekannter sein! Lest es, Leute! LEST ES! :D

    Alles Liebe,
    Caro <3

    AntwortenLöschen
  3. To Kill A Mockingbird ist echt toll :)
    Ich hatte auch etwas anderes erwartet, irgendwie was viel sterileres und trockenes (ich denk das bei klassikern aber auch immer, dass sie automatisch "schwierig" sind) wurde also sehr angenehm überrascht und Scout ist ja einfach supercool! xx

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...