Montag, 3. Juni 2013

[Rumgemotze] Eve & Adam - Ein neuer Fall für die Schatzkiste!


Titel: -
OT: Eve & Adam
Autor/in: Michael Grant
u. Katherine Appelgate
Genre: Verblödung
Buchreihe: Dumm & Dümmer #1












Deutsch
Wir blieben
bisher verschont!

Englisch
Gebunden/ 13,60€
Taschenbuch/ 7,60€
Seiten: 291
Verlag: Feiwel & Friends






Kurzbeschreibung

In the beginning, there was an apple –

And then there was a car crash, a horrible injury, and a hospital. But before Evening Spiker's head clears a strange boy named Solo is rushing her to her mother’s research facility. There, under the best care available, Eve is left alone to heal. 

Just when Eve thinks she will die – not from her injuries, but from boredom—her mother gives her a special project: Create the perfect boy.  
Using an amazingly detailed simulation, Eve starts building a boy from the ground up. Eve is creating Adam. And he will be just perfect . . . won’t he?
Buchgestaltung
Ich hab mir mal die Freiheit herausgenommen den Titel zu ändern. Ich finde das Cover so nämlich sehr viel besser! Adam taucht doch eh erst auf S. 200 irgendwas auf und hier kann sich nun jeder Charakter nach Belieben angesprochen fühlen! Gerechtigkeit getan...

Meinung

Mit Michael Grant Romanen, gehts mir immer wie mit einer Wundertüte: ich weiß nie, was drin ist und ob es mir gefällt. Die ersten beiden Teile der Gone Reihe mochte ich sehr und auch BZRK Reloaded konnte mich mehr überzeugen, als der Vorgänger...was bei Eve & Adam falsch gelaufen ist, kann ich euch gerne in jeder Einzelheit verraten, denn das Buch kommt nicht einmal annähernd an irgendetwas Gutes vom Autoren heran. Da bleibt mir ja kaum was anderes übrig, als seiner Frau und Co-Autorin die Schule für alles in die Schuhe zu schieben, oder? 

Wie immer gilt: ich spoilere und parodiere bis zum umfallen. Ihr seid gewarnt. Gegen jegliche Beschwerden bin ich immer noch immun. Lesen auf eigene Gefahr und bla bla bla...


(Kommt schon, die Ponys dürfen NIE fehlen! xD)


Also...das Buch startet mit dem Satz, denn man im Klappentext oben auch 
schon vor die Nase geballert bekommen: alles fing mit einem Apfel an...



(Schleichwerbung! Gerade regnet pro Ansicht bei mir zu Hause ein Schokokeks von der Decke...hört auf...Hilfe...ich ertrinke...stoooooooppp....grummel....ich muss sie alle essen!)


Das Ganze wird auf den kommenden Seiten NIE WIEDER erwähnt. Ebenso wenig, wieso nun ein Apfel auf einem anderen englischen Cover ist. Sicher, die verbotene Frucht etc. aber ganz ehrlich, das Buch hat reichlich wenig mit Eva und Adam gemeinsam, bis auf die Tatsache, das Eve Adam erschafft und das funktioniert eher wie bei einem Playmobil Satzkasten O.o

Aber egal...denn das Buch fängt ganz spannend an: mit einem Unfall! 


Unfälle sind natürlich etwas furchtbar schreckliches, das in uns allen viel Mitleid wecken soll und ich verspürte wirklich einen Funken Mitgefühl für Eve, die dachte, sie müssen sterben, bis sie, zitieren wir das doch mal aus dem Klappentext: "...when Eve thinks she will die – not from her injuries, but from boredom" - ja, bidde WAS? Das arme Mädchen verliert in einem tragischen Unfall fast ihr Bein (eine Weile ist das übrigens tatsächlich weg) und langweilt sich? Das geschieht auch erst nach knapp 10 Seiten lesen...


Es geht aber noch viel suspekter weiter! Denn Eves Mutter will ihre Tochter aus dem Krankenhaus holen, nachdem sie eine 12 Stunden OP hinter sich hat, um sie mit in ihr Forschungslabor zu nehmen...es ist ihr nämlich zu umständlich zwischen Krankenhaus und Arbeit hin und her zu düsen und außerdem ist ja Eve IHRE Tochter und sie kann mit ihr schließlich machen, was sie will...


Nach circa 20 Seiten lernen wir dann auch schon Solo kennen. Er ist ein Junge in Eves Alter (natürlich!), ein kleiner Rebell (natürlich!!) und hat irgendein Problem mit sich und der Welt (NATÜRLICH!!!). Er trifft Eve das erste Mal, als er sie vom Krankenhaus abholt und er sagt zu ihr - Zitat S. 10. "Youre Mother Is A Ice Queen Bitch"



Solo wird einem aber noch sympathischer, 
denn eine Seite später sagt er folgendes - Zitat S. 11

"I know she is checking me out. Fair enough, because im checking her out, too." Eve stöhnt daraufhin vor Schmerzen (sie liegt grad irgendwo im Taxi rum) She is in pain. Bad pain. So its possible, she is not checking me out."

Ich sag nur: POSSIBLY?!



Da kann ich Iron Man einfach nur zustimmen!

Das Schlimme daran ist, dass der Roman auch noch so mega seltsam geschrieben ist. Die Sätze sind kurz und nichtssagend und die Dialoge bestehen aus wenigen Wörtern. Man hat einfach das Gefühl den Autoren und folglich auch den Charakteren ist der Mist, der so aus deren Mündern purzelt einfach Scheiß egal - das ist grauenhaft gewesen!

Nachdem Eve dann in dem Labor ihrer Mutter ist, will diese unbedingt ihre beste Freundin Aislin kontaktieren, aber ihre Mutter verbietet ihr alles, denn sie soll Ruhe haben. Solo wird dann aber von ihr ins Vertrauen gezogen und sie verrät ihm ihren Pin, damit er telefonieren kann. DER PIN: 0123 - und ich bin da sicher mich NICHT verlesen zu haben!

Ach ja, da war noch was! Zuvor beleidigt Eves Mutter noch Aislin.

S. 39"Aislin is a drunken slut."

Eve ist aber auch das wieder egal, zu Verteidigung sagt diese nur, das Aislin keine Schlampe ist, sondern nur dauerhaft betrunken. Die beiden betiteln sich im Übrigen auch immer als "Bitch" - im Ernst, das ist die Anrede. Bitch hier und Bitch da und Bitch, danke...widersprüchlich, oder? 

Bei Eve ist wohl mehr als nur das Bein beim Unfall verloren gegangen.



Also, die Jugend von heute ist nichts mehr für alte Menschen wie mich. 

Eves Persönlichkeit hat auch einfach Null Charakter! Wenn es ihre beste Freundin nicht geben würde, hätte sie wahrscheinlich nicht ein einziges Wort gesagt. Aislins Aufgabe ist es nämlich Eve als fürsorgliche, nette Person erscheinen zu lassen. Die wird im Buch nämlich als total hohle Nuss dargestellt, deren Lebensinhalt es ist ihren Freund geil zu finden.


Danach geht es eine Weil sinnlos weiter...es wird so wenig erzählt, das man im Prinzip keinen Plan hat, wo genau man sich befindet oder was genau so draußen in der Welt passiert. Da hätten Eve und Solo auch im Weltall schweben können, wäre dasselbe bei herum gekommen...


Dann hat Eves Mutter aber DIE Idee!




Endlich kommt nach mehr als 100 Seiten Adam wenigstens mal zur Sprache. Eve soll nämlich ihren persönlichen "Adam" entwerfen. Es vergehen somit viele Seiten, in denen sie und Aislin sich aussuchen, wie mega abartig geil er aussehen sollen und dann backen kreieren sie ihn Stück für Stück und - wie genau das ganze funtzt wird nicht wirklich erklärt. 


Ich habe mir das ein wenig wie bei Unwind vorgestellt, aber ACHTUNG, Eve & Adam sollte man mit keinster Weise mit diesem grandiosen Buch in Verbindung setzte. Allgemein fehlt es diesem Roman einfach an vernünftigen, logischen und ausführlichen Schlussfolgerungen, weshalb einfach ALLES mega dröge und langweilig vor sich her plätschert. Ich meine, da sitzt die Protagonistin in einem Gen-Labor und darf Gott spielen, aber das erzielt keine Reaktion von ihr. Pff, was hab ich auch erwartet, wo ihr nicht mal das eigene Bein fehlt? -.-

Stattdessen, beweisen die Charaktere mal wieder, wie schlecht sie darin sind, Dialoge zu führen, die den IQ von Eins übersteigen. Besonders Solo glänzt dabei immer enorm. Was genau seine Rolle ist, wird einem auch erst am Ende klar, obwohl selbst diese Wende nicht unerwartet daher kommt und schon gar nicht seinen Platz in der Story rechtfertigt.

S. 75 "Brain Fart." - Solo



Wikipedia hat mir dann erklärt, das "Brain Fart" ein Ausdruck für einen wirren, komplexen und merkwürdigen Gedanken ist. Also in diesem Sinne, das ganze Buch ist BRAIN FART!


An dieser Stelle würde ich gerne sagen, das danach alles besser wurde, aber das kann ich nicht. Die unzähligen Fragen in meinem Kopf, denen die Autoren einfach keine Beachtung schenken wollte, fingen an mich richig zu quälen. Das Lesen war ANSTRENGEND...



Irgendwann gelangt man dann an die Stelle, in der Solo und Eve sich küssen, grundlos ineinander verlieben und zusammen abhauen wollen, weil...darum eben. Der inzwischen fertige Adam, verfolgt die beiden, denn er LIEBT seine Schöpferin Eve und MUSS sie finden.

Man kämpft sich als Leser durch eine Unmenge an Adjektiven wie "hot", "pretty", "hot", "gorgeous" und "hot", denn Adam ist nun einmal damn perfekt und Geschmäcker sind nicht verschieden und alle fahren wir auf denselben Typen ab. Adam wandert eine Weile in der Weltgeschichte herum und alle Menschen bleiben stehen, um ihn anzustarren. Das ihn niemand direkt von der Straße entführt ist ein Wunder. 



Adam findet Eve und die beiden haben einen diese anstarr Momente.


Dann ist Eves Mutter plötzlich da.


Dann ist ein plötzlich ein Blitz da, der sie angreift.


Dann ist der Blitz wieder weg. Alle gehen zurück zum Labor.

Zwischendurch erfährt Solo noch, das seine Eltern Monster waren 
und er ebenfalls ein von ihnen erschaffener Adam ist.

Who cares?!

Dann endet das Buch damit, das Eve und Solo in die Dusche gehen.

UNGELOGEN.

Letzter Satz: So I walk him to the shower.






Kommentare:

  1. Es war einmal ein Buch das sah so furchtbar schön aus, aber leider hatte das Buch mehr Spaß daran schön auszusehen und hat dabei leider vergessen, dass es doch eigentlich auf die inneren Werte ankommt... Nun kam da eine Leserin an und sie fand, dass man dieses schöne Buch doch wirklich lesen sollte, nennen wir sie doch einfach mal Tanja. Nur leider kannte sich Tanja mit Büchern aus und erkannte schnell, das mit diesem Buch etwas nicht stimmt. Wenig Freude fanden sie mit einander. Denn keiner war für den anderen gemacht. So gar andere Leser hat Tanja verschreckt, das fand das Buch recht gemein und versuchte sich durch einen Brain Fart an ihr zu rächen. Doch bedachte es nicht, dass es sich damit wohl selbst sein Grab geschaufelt hat... Doch die Leserin mit dem Namen Tanja hatte ein großes Herz und konnte es nicht haben, dass ein Buch so leiden musste und so tat sie was sie immer mit solch bemitleidenswerten Büchern tut. Sie schrieb ihm eine Rezension, den meist sind Rezensionen etwas schönes und so freute sich das Buch, doch leider konnte es nicht lesen und erfuhr so nie, was Tanja da geschrieben hat...
    Denn die Rezension macht weit mehr her als das Buch und bereitet den Lesern doch einige Freude mit Ponnies, Äpfeln und anderen schönen Sachen. So dass weder Leser noch das Buch traurig waren und auch Tanja geht bei dieser Geschichte wohl nicht leer aus, denn sie erhält gewiss ein paar Kommentare zu ihrer gelungenen Rezension.

    Liebe Grüße von der Spielkarte
    Nine Spades heute auch mal der Joker genannt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MACH MICH NICHT FERTIG! xDD

      Ich musste gerade mehr Lachen, als beim Schreiben aller meiner "Motz-Rezis" zusammen :D :D :D Du bist einfach zu lustig :P Solltest auch mal anfangen, schlechte Bücher zu lesen, Ms Joker ^^

      VIELE, liebe Grße zurück ;)

      Löschen
    2. Dann werd ich ja ein Motz-Joker! Will ich gar nicht sein! Nee, nee, nee, nee. Bin lieber ein Epic-Joker *g* Außerdem habe ich ein tolles Frühwarnsystem gegen schlechte Bücher entdeckt... Dich! Hast mir schon zwei Bücher erspart *gg*

      *knuddelknutschflausch*
      Der Epic-Joker

      Löschen
  2. So frisch ausgegrinst kann ich jetzt auch Sohnemann vom Bett holen :-)

    Vor allem die Änderung des Covers gefällt mir - das Original ist demnach wirklich viel zu toll für das Buch :-)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag <3

    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nicht mehr xD Du hast mir gerade die Motivation gegeben, mich grinsend durch meinen Schultag zu schlagen - schlimmer als das Buch kann es ja wohl nicht sein. Und ALLES ist besser mit Ponies! =D

    AntwortenLöschen
  4. Es ist wieder einmal genial *lach* Am besten fand ich ja folgendes:

    "... denn Adam ist nun einmal damn perfekt und Geschmäcker sind nicht verschieden und alle fahren wir auf denselben Typen ab."

    xD

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, ich hab mich fast tot gelacht bei dieser Parodie. Vor allem die Bilder passen genau :D
    Das Buch werde ich also auf gar keinen Fall lesen, was ich aber vermutlich sowieso nie getan hätte. Ich hab vorher aber auch noch nie davon gehört, was daran liegt, dass es das Buch bisher nur im Englischen gibt (was auch gut so ist).
    Auf jeden Fall eine sehr gelungene und witzige Rezesion :)

    AntwortenLöschen
  6. Ach mist, was mach ich nun mit der TB Ausgabe für 2,60€ damals? Schreit nach einem Flop Kandidaten^^

    Göttlich und ohne Ponys gehts auch einfach nicht ;P

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Parodie xD
    Total kreativ und lustig. Danke für den tollen Post, Tanja ;D

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Echt klasse :D *Applaus klatsch*
    Du hast es echt drauf^^

    Hoffentlich gibts da bald noch mehr davon :DD
    Eigentlich wünsch ich es niemandem, wenn er ein schlechtes Buch erwischt, aber in dem Fall ..... ;D

    LG
    Leni ;)

    AntwortenLöschen
  9. Wieder zu genial. xD Da habe ich glatt Lust das Buch zu lesen, nur um zu sehen wie bescheuert es ist.

    LG,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  10. Eigentlich wollte ich das Buch ja noch lesen... xD

    AntwortenLöschen
  11. Tja was will man da noch sagen :D
    Haha und DAS war echt der letzte satz? Na klasse.
    Oh man also das hatte ich eh schon früher von meiner wishlist gestrichen und diese Rezension zeigt mir dass das wohl auch gut so war!

    AntwortenLöschen
  12. Sag mal... wo findest du eigentlich immer diese Bilder? xD
    Speicherst du die immer alle ab, falls sich da mal eine Gelegenheit ergibt? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich suche die Bilder immer via Google :D Ich hab so eine sehr genaue Vorstellung, was ich suche und mache das dann so lange, bis ich eins finde xD Das kann manchmal ganz schön lange dauern :D

      Löschen
  13. Okay. WORST BOOK EVER! WIRD NICHT GELESEN. *Notiz an mich selbst in Großbuchstaben schreib*

    AntwortenLöschen
  14. Mein Lieblingstelle:
    "...und sie verrät ihm ihren Pin, damit er telefonieren kann. DER PIN: 0123 - und ich bin da sicher mich NICHT verlesen zu haben!"
    Ich lach mich schlapp. Außerdem sind die Ergänzungen vom Epic Joker als gehörte es so.
    Super Sache diese Schatzkiste.
    Tanja, ich hoffe bei deinem Lesepensum ist es ok, wenn pro Monat eine solche Gurke dabei ist. Deine Blog-Leser danken es dir;P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die Gurken liege auf dem SuB herum und wenn ich sie dann lese ist das eher ein Zufall xD Ich glaube aber auch, bei der Menge an Büchern, die ich verschlinge, kommt IMMER pro Monat mindestens ein schlechtes Buch heraus xD

      Löschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...