Donnerstag, 18. Juli 2013

Das längste [Keine Rezension] Thingie EVER



Macht euch auf was gefasst, Leute! :)

Normalerweise "rezensiere" ich hier nicht mehr als 5 Bücher, aber bei mir hat sich SO VIELES angesammelt. Bücher, die ich mochte, einfach doof fand oder sogar eine Empfehlung wert sind. Heute gibt es ein "Keine Rezension Special", mit allen "Unrezensierten" dieses und letzten Monats. ACHTUNG: euch steht ein bunter Mix bevor. Ein Klick aufs Cover führt dieses Mal zur Beschreibung (sonst hätte das hier Ausmaße angenommen, die wahrscheinlich die chinesische Mauer übertroffen hätten)!!!


Süß, witzig und heiß - 
Romance by Katie McGarry


Band eins "Pushing The Limits" war eine riesen Überraschung für mich! Amelie hat es mir zum Geburtstag geschenkt und ich war sofort hin und weg von der Geschichte. Das Cover in der Mitte stellt eine Kurzgeschichte dar, die es UMSONST auf Amazon als Ebook gibt. Dare You To ist der zweite Band. Ein dritter folgt noch dieses Jahr. Die Bücher drehen sich um drei Freunde und in jedem Buch findet einer von ihnen die ganz große Liebe. Dabei beschreibt die Autorin (ähnlich wie Simone Elkeles) aus der Sicht zweier Charaktere und das passt verdammt gut. Wer Contemporary mag, kommt an der Reihe einfach nicht vorbei! Die Geschichten sind sehr fesselnd erzählt, haben emotionalen Tiefgang und soooo unglaublich bewegende Liebesgeschichten, das ich noch im Nachhinein dahin schmelze :P Die Charaktere werden alle sehr authentisch beschrieben. Hier gibt es Abwechslung an jeder Ecke. Dazu kommt, das die vorprogrammierten Dramen einfach gut erzählt sind. Es gibt Konflikte soweit das Auge reicht und es ist nicht immer alles toll und einfach. Die Autorin weicht auch nicht davor Sex zu thematisieren. Mit Humor, Stil und viel Gefühl heißt es hier: verlieben! :)


Pushing The Limits 
Crossing The Line
Dare You To 



Auf den Spuren der Beatles und verbotener Liebe!


The Lonely Hearts Club habe ich in Ebook-Form gelesen und es nicht bereut. Wer schnelle Unterhaltung mit Humor mag, ist hier bestens bedient. Die Geschichte war richtig süß beschrieben. Was ich echt toll fand, waren die vielen Anlehnungen an die Beatles! :D Trotz der Idee um den Club der einsamen Herzen  - also Mädchen, die sich nicht mehr verlieben wollen, hatte das Buch leider keine Wendungen, die mich überraschen konnten. Das hat mich etwas gestört, weil der Roman teilweise an so jedes Contemporary-Klischee anlehnte. Dennoch hat es mich gut unterhalten Penny bei ihrem Kampf gegen die Jungs-Welt zu beobachten. Sie ist eine freche und sarkastische Protagonistin und auch ihre Freundinnen waren mir sympathisch. Kategorie: locker & flockig :P






Fortsetzungen, die nichts für mich waren!


Begeistern konnten mich die ersten Teile dieser Nachfolger nicht wirklich. Interessant genug, um bei Gelegenheit mal weiter zu lesen, waren sie trotzdem. Pandemonium las sich meiner Meinung nach besser als Band eins. Leider empfand ich die Charaktere immer noch als ziemliche Dumpfbacken und auch der Plot konnte mich nicht wirklich packen. Teilweise waren mir die Ideen hier etwas zu abwegig. Das Thema Liebe ging mir auf den Keks, besonders, da es in Band eins noch wo wunderbar authentisch beschrieben wurde und hier verliebt Lena sich einfach ziemlich schnell in jemand Neuen. Auch der Cliffhänger war kein Schocker und ich hatte das Gefühl, die Autorin würde nur auf diesen Konflikt hinarbeiten, was ich nicht sonderlich mochte. Allgemein hat mich das Konzept nicht mitreißen können, waren doch einige Dialoge sehr spannend erzählt. A Million Suns (oder auch Godspeed #2) war da kein anderer Fall. Was ich hier mochte war die Charakterentwicklung. Amy und Elder fand ich zuvor ziemlich naiv und das hat sich hier geändert. Ihre Entscheidungen waren für mich nachvollziebarer. Auch die Liebesgeschichte wirkte dank der etlichen Dramen etwas greifbarer. Das Thema mit dem Raumschiff etc. wird wohl nie ganz Meins sein, dennoch fand ich  viele Ideen der Autoren wirklich gut. 


 Beide Romane:


Dann ein Mittelteil der einfach gerockt hat! 


Hach, ENDLICH mal wieder ein GUTER Mittelteil! Ich fand ihn fast genauso gut wie Black City der Vorgänger des Ganzen. Auch hier wird wieder aus zwei Perspektiven erzählt, was dieses Mal für Konflikte zwischen den beiden Protagonisten führt. Jeder hat so seine eigenen Geheimnisse und die Spannung steigert sich bis zum Schluss. Was ich sehr mochte war, das es hier nicht typisch dystopisch zugeht. Ein Großteil des Buches beschäftigt sich eben nicht mit den Rebellen oder dem unfairen System, sondern vielmehr mit dem, was bei den Menschen wirklich los ist. Dabei haut besonders der Anfang einfach rein! Hier gibt es Mord, Entführung, eine Verlobung und jede Menge Chaos bei einer Wahl. Die Autorin hat echt an nichts gespart, um den Einstieg fesselnd zu gestalten. Wer die Charaktere zuvor mochte, wird sie auch hier mögen. Sie bleiben sich treu und entwickeln sich weiter. Pluspunkt: Mehr Einblicke in das Verhalten bekannter Randfiguren, Motive der Gegenspieler und einige interessante neue Personen! Eine gelungene Mischung aus Gefühl, Action und schweren Entscheidungen macht das Buch lesenswert. Das Ende allerdings: gnaaa...fies!




Ein nicht ganz so schöner Sommer!


Über Jenny Han hört man doch so einiges und ich war gespannt auf das Buch, besonders da viele Rezensenten es in der letzten Zeit ziemlich gut bewertet haben. Nachdem Lesen war ich etwas gespaltener Meinung. Auf der einen Seite fand ich die Geschichte ZUCKERsüß. Zwei Brüder, eine Kindheitsfreundschaft und ein Mädchen, das erwachsen wird? Die Idee gefiel mir auf Anhieb, besonders, weil die Autorin einen sehr flüssigen und kurzen Schreibstil hat und man durch im Nu ins Buch fand. Schnell wurde mir klar, wen ich in mein Herz schließen würde und wen nicht. Beide Brüder und Love-Interest werden ausgieb beschrieben. Ihnen mangelt es auch nicht an Tiefgang. Ich mochte sehr, das hier viel Bezug auf die Vergangenheit aller Protagonisten genommen wurde. Allgemein konnte man bestens verstehen, wie die Beziehungen untereinander aufgebaut wurden. Was ich allerdings nicht mochte war Belly = Protagonistin. Teilweise treibt sie ein ziemlich mieses Spiel mit den Gefühlen anderer Leute. Trotz netter Beschreibung empfand ich sie als egoistisch und stur und das sicher nicht im guten Sinn. Sie war anstregend und manchmal schwer auszuhalten.




Einfach wunderbar humorvoll und mitreißend!


Ich habe schon öfters von Janette Rallison geschwärmt und auch dieses Buch hier hat mich total begeistern können! Sicher: In der Kurzbeschreibung geht es um ein Mädchen, deren Bruder Krebs hat - ein Thema, das inzwischen "ausgelutscht" ist und das ist nicht gerade nett zu sagen, aber dem ist so. Es gibt unzählige Geschichten, die meinen dadurch gut zu sein, weil der Leser Mitleid haben soll. Bisher habe ich nur "The Fault In Our Stars" gelesen und gedacht: der Autor hat es mal richtig gemacht. Hier folgt jetzt Buch Nummer zwei. Im Grunde ist die Geschichte nämlich eine bittersüße Komödie, die besonders durch die Protagonistin und ihren unbrechbaren Willen glänzt. Ich habe teilweise Tränen gelacht, so herrlich amüsant waren die Dialoge. Bissig, spritzig und witzig kämpft sie für den Traum ihres Bruder und kennt dabei kein Erbarmen. Dabei ist der Roman eine Mischung aus Road-Trip inklusive Liebesgeschichte, aber auch eine Erzählung über Loyalität und Familie. Ich fand alle Elemente ganz wunderbar miteinander vereint! Was mir besonders gefiel war, dass das Buch nicht sehr lang ist, aber auf wenigen Seiten eine unterhaltsame, wenn auch an einigen Stelle sehr traurige Geschichte erzählt und dabei nie versucht etwas anders zu sein. Just One Wish...ob der in Erfüllung geht?




Vampire nach meinem Geschmack!


Hier seht ihr nur einige der Jeaniene Frost Bücher, die ich in letzter Zeit verschlungen habe, darunter Cat & Bones Band 3 und 4, sowie die beiden Spin-Offs der Reihe. Ich muss gestehen, das ich nicht gedacht hätte, mich würde eine solche Art von Roman dermaßen fesseln! Mit "solche" meine ich: Blutig, mit jeder Menge Vampiren und ja, auch Sex. Ich hatte vor Ewigkeiten einmal Band 1 als Hörbuch verschlungen und mochte es, danach flaute mein Wunsch weiter zu lesen/hören aber irgendwie ab. Nachdem ich nun 6 Bücher aus der Night Huntress Reihe gelesen habe kann ich sagen: I LIKE! Hier gibt es keinen Glitzer, sondern harte Action und schreckliche Gewalt. Die Charaktere sind witzig, egoistisch, stur und streiten was das Zeug hält. Man fiebert mit, leidet oft und das Happy End will einfach nicht kommen. Pluspunkte sammelt: Das es in jedem Buch eine neue Geschichte gibt und die Autorin ihr Universum jedes Mal um verrückte Ideen erweitert. Trotz der in jedem Buch vorkommenden Sex-Szenen, finde ich die Story klasse und Cat & Bones sind ein Spitzenteam. Aber auch Nebencharaktere wie Ian oder Spade, mochte ich ;) 

Bei mir liegen ALLE Bücher gleich auf.
(Naja, Nachtjägerin fand ich einen Ticken besser xD)


Ein Krieg der nicht überrascht, aber unterhält!


Nach "Die Lügengesellschaft" war ich einfach überzeugt auch das neue Buch der Roecker Schwestern absolut zu mögen. Ich fand es nicht schlecht, das schon, aber komplett überzeugen konnte es mich nicht :/ Was ich sehr mochte war die Tatsache, dass das Buch in vier Teile eingegliedert ist. In jedem davon wird die Geschichte ein Stück aus der Sicht einer der vier Mädchen erzählt und am Ende jeden Teils gab es ein großes Geheimnis. Was ich ebenfalls sehr mochte war die Unverhersehbarkeit des Ganzen. Ich hatte die Hältfe der Zeit wirklich keine Ahnung, wer hinter dem Mord an Willa steckte und das hat mich ungemein gefesselt. Das Buch ist wirklich eine Mischung aus Thriller und Contemporary, die es stellenweise in sich hat. Der Schreibstil ist hier wieder richtig grandios, weil sehr lebendig beschrieben wird, die das Innenleben der Mädchen aussieht, auch, wenn der Humor aus dem Debüt der Roecker Schwestern hier fast gänzlich fehlt. Etwas weit hergeholt empfand ich aber die vielen Racheakte, mit denen man versuchte die reichte Familie zu Fall zu bringen. Diese waren teilweise etwas kindisch und unrealistisch xD Ansonsten hat mich das Buch gut unterhalten, wenn es auch oftmals so seine Längen hatte.



Die Wölfe sind los!


Ich fand den Anfang GRAUENHAFT und das ist noch nett ausgedrückt. Ich muss aber auch sagen, das mich die Idee hinter Nightshade doch ziemlich schnell in ihren Bann ziehen konnte. Hier gibts mal etwas ganz neues, was das "Wolfsrudel" betrifft. Leider hatte ich totale Schwierigkeiten mit sämtlichen Charakteren. Cella war mir sehr unsympathisch und besonders, als sich das Liebesdreieck zuspitz, konnte ich sie gar nicht mehr verstehen. Allgemein baut das Buch einfach viel zu sehr auf das Romance-Element. Dabei gab es besonders zu Beginn viele interessante Konflikte und Potenzial mehr aus der Story zu machen. Das Ende war etwas lieblos beschrieben. Bei mir wollte auch einfach nie Spannung aufkommen. Dafür war ich zu sehr damit beschäftigt den Kopf zu schütteln oder darüber zu jammern, das man hier und da sogar überrascht hätte werden können, wenn die Autorin nicht so sehr auf verdammte Klischee abgefahren wäre :(




CHAKA! :)




Kommentare:

  1. Kate McGarry ♥

    Und Nightshade xDDDDD Band zwei und drei waren deutlich besser, fand ich. Bei Band eins war eh die GEILSTE Szene, wo die anfangen rumzumachen, aber eigentlich wegrennen sollten xD Und die Szene, wo Ren sie im Klo anmacht xD

    AntwortenLöschen
  2. Mit deinen Worten zu dem Buch von Elizabeth Richards hast du mir jetzt richtig Lust auf die Reihe gemacht und ich werde sie mir nachher sicherlich noch genauer ansehen!

    'Nightshade' fand ich damals ja noch recht gut, aber die Fortsetzung war dafür so schlecht ^^ man hat da die Charaktere gar nicht wieder erkannt und seitdem wollte ich nie den letzten Band lesen. Es war einfach die Luft raus...
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D