Freitag, 2. August 2013

[Bookish Fact Battle] That Time I Joined The Circus



Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu mögen und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch


Infos

Titel: That Time I Joined The Circus
Autor/in: J.J.Howard
Genre: YA, Contemporary
Auf Deutsch: Bisher nicht!
Buchreihe: Nein!


Englisch Schwierigkeitsgrad: 



Worum gehts?

Lexi Ryan just ran away to join the circus, but not on purpose. A music-obsessed, slightly snarky New York City girl, Lexi is on her own. After making a huge mistake--and facing a terrible tragedy--Lexi has no choice but to track down her long-absent mother. Rumor has it that Lexi's mom is somewhere in Florida with a traveling circus. When Lexi arrives at her new, three-ring reality, her mom isn't there . . . but her destiny might be. Surrounded by tigers, elephants, and trapeze artists, Lexi finds some surprising friends and an even more surprising chance at true love. She even lucks into a spot as the circus's fortune teller, reading tarot cards and making predictions. But then Lexi's ex-best friend from home shows up, and suddenly it's Lexi's own future that's thrown into question.



Battle Facts

5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Sympathicher Hauptcharakter!
2) Coole Zirkus-Action!
3) Neues Setting!
4) Ziemlich humorvoll!
5) Die besten Kapitelüberschriften ever! :)


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Leider gerät vieles zu kurz.
2) Darunter die Liebesgeschichte.
3) Lexis Mutter wird oft aus den Augen verloren.
4) Bedeutet: Abweichung der Haupthandlung.
5) Das Ende ist etwas offen?!


Fazit

That Time I Joined The Circus war für mich ein echter Überraschungshit! :) Ich kann euch sagen, das Buch hat es trotz Kürze echt in sich. Es ist eine wunderschöne Geschichte, über ein Mädchen, das herausfindet, wer es ist und was sie will, beschäftigt sich dabei noch mit dem Verlust eines geliebten Menschen und den Höhen und Tiefen, die jede Freundschaft mal durchmacht. Der Einstieg ins Buch ist besonders einfach, weil alle Kapitel humorvolle Überschriften haben + dazu noch einen Auszug zu einem passendem Lied - so etwas mag ich total gerne! Lexi ist mega sympathisch und das auf Anhieb. Sie hat eine sehr klare, humorvolle und auch etwas verplante Sichtweise auf die Dinge, die in ihrem Leben schief gelaufen sind und enthüllt immer wieder kleine Geheimnisse. Ihre Mutter hat die Familie verlassen, um zum Circus zu gehen – sagt zumindest ihr Vater und nach dessen Tod gibt es nichts mehr, das Lexi zurückhält. Ich habe noch nie ein Buch über einen Zirkus gelesen (Naja, The Night Circus, aber das Buch war einfach beschissen -.-) und fand das Setting daher fantastisch. Ich glaube auch, das es ziemlich nah an der Realität dran ist, mit all den Details und dem bunten Alltag. Die Nebencharaktere waren durch ihre Rollen auch ziemlich interessant! Was mich verwundert hat ist, das Lexi hier gleich drei potenzielle Love-Interests hat und das richtig gut gemacht war.

Einer ist der typische gutaussehende Zirkustyp, der andere kommt wie aus dem Nichts und der den dritten hatte ich bis zu einer Wende gar nicht in Betracht gezogen. Dabei gefiel mir besonders gut, das es hier kaum typisches Verhalten liebesmäßig gab. Im ganzen Buch gibt es nur einen Kuss und der hat wirklich gepasst! Es ist nämlich nicht so, das Lexi irgendwem hinterherläuft oder umgekehrt. Die Gefühle hier sind begründet. Manchmal ist es nur eine kleine Romanze, manchmal mehr, aber immer fand ich die Situationen wirklich schön beschrieben und meistens steckte dahinter sogar eine Moral! Z.B. dass man einander manchmal ziehen lassen muss, wenn man verschiedene Wege verfolgt oder das es Dinge gibt, die direkt vor einem liegen, man aber zu blind war, um sie zu sehen :)

Hauptsächlich beschäftigt sich das Buch aber mit Familie und Freundschaft. Es wird viel über Zusammenhalt gesprochen und das Ende hält Lexis Mutter betreffend auch einiges bereit. Das Buch wechselt auch zwischen Gegenwart und Rückblicken und zeigt dabei aber immer nur das Nötigste. Es gibt also keine wirklichen Abschweifungen in langweilige Themenbereiche. Vielmehr helfen die Ereignisse der Vergangenheit Lexis Verhalten der Gegenwart besser nachzuvollziehen.

Natürlich kann ein Buch mit 240 Seiten nicht tiefgründig bis zum Mittelpunkt der Erde sein, aber der Roman hatte einfach einen sehr hohen Unterhaltungswert mit Schmunzel-Effekt! I Like! :)



1 Kommentar:

  1. Wow, das hört sich echt toll an *-* Ab auf die Wunschliste damit!

    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...