Dienstag, 13. August 2013

[Fun Time] 5 Phasen nach einem schlechten Buch!


In letzter Zeit passiert es mir einfach zu oft, das ich Bücher lese, schlecht oder als unteren Durchschnitt empfinde, wo alle anderen vor mir doch hin und weg von dem Roman waren. Ich habe mir da mal so meine Gedanken gemacht. Sicher bin ich nicht die Einzige, der es öfter mal so geht. Hier kommt jetzt der ultimative Guide, der Abhilfe schafft!

(Leider hilft eine Pony-Rezension nicht immer xD)


 Damit fängt doch schließlich alles an! Man ist mit dem Buch durch und fragt sich dutzende Dinge, am häufigsten wohl: Hab ich dasselbe Buch gelesen, wie alle anderen auch? 




Am liebsten würde mal alles auf Anfang spulen, weil die Realität doch einfach nicht SO schrecklich aussehen kann, oder? Wieso nur ICH und niemand sonst? *schnief*





Was soll ich da großartig sagen? Wir alle müssen unseren Gefühlen Luft machen. Lag es am langweiligen Plot, den dämlichen Charaktere, der Ähnlichkeit zu Lieblingswerken usw. ?







Wenn man hier angekommen ist, hat man die Hälfte schon fast geschafft. Inzwischen hat man sich wieder beruhigt und versucht das Ganze rationaler zu sehen. Manchmal muss man eine Rezension schreiben und beginnt deshalb nochmal alle Vor - und Nachteile abzuwiegen. Hat das Buch vielleicht nur den persönlichen Geschmack getroffen? War es überhaupt mein Genre? Aus welchem Grund habe ich angefangen es zu lesen? Wurde ich vielleicht beeinflusst? Das Gehirn arbeitet auf Hochtouren, um nachvollziehen zu können, was denn nun genau schief gelaufen ist. Nicht jeder Bestseller ist auch einer. Geschmäcker sind eben verschieden...es gibt dutzende solcher Aussagen, die in der Weltgeschichte kursieren.




Nach genauerer Betrachtung fallen einem vielleicht sogar ein paar Positive Dinge auf. Und was, wenn nicht? Das ist doch absolut kein Problem! Jeder Leser ist schließlich eine eigenständige Person und seine Meinung frei äußern zu können ist ein Privileg, das uns allen zusteht. Es heißt schließlich MEINE Meinung, nicht die Meinung der anderen. Wie langweilig wäre das Lesen denn, wenn alles nur Friede, Freude Eierkuchen ist? 

Als Leser hat man ein Recht darauf, seinem Ärger Luft zu machen! 

Und alle, die das aus Angst vor dem Feedback anderer 
haben, nicht können, denen sag ich nur...


Im Ernst, Leute. Haut alles raus, was geht!



Wem machen wir eigentlich etwas vor? Nachdem man nochmal durchgegangen ist, was man doof fand und was nicht verfällt man in eine Phase der Trauer. Man ist nur noch todunglücklich damit, dass man das mega, supa, duper, triple awsome, tolle, gigantisch, geile Buch, das alle lieben verdammt nochmal gehasst hat nicht mochte. 








Im Grunde bleibt einem am Ende nichts anderes übrig als sein Schicksal zu akzeptieren! Jeder Leser wird in seinem Leben dem einen oder anderen Buch begegnen, das er absolut zum Kotzen und totale Geldverschwendung findet. Ändern lässt sich das nicht. Vorbeugen auch kaum xD Was meinst du Miesepeter-Krähe?!

Ansonsten, nie die weisen Worte eines George R.R.Martin vergessen!
Brennholz kann man immer gebrauchen, denn WINTER IS COMING...







Jetzt seid ihr gefragt!


Ihr habt erstmalig die Chance ein 
Buch für die "goldene Karotte" zu nominieren!


Diesen Award verleihe ich Büchern, die in meine Schatzkiste wandern. 

Schreibt mir einen Kommentar und verratet mir: 

Welches Buch hat euch zuletzt 
in den Wahnsinn getrieben?!

Es wäre toll, wenn ihr eure Aussage begründen könntet! :) Ich lose dann per Zufall aus, welches davon ich lese und rezensieren werde. Die Ponys lassen grüßen! ;)



Kommentare:

  1. Hach herrlich.
    Okay ich nominiere mal "Was vom Sommer übrig ist" von Tamara Bach. Ich hätte es wirklich fast abgebrochen und es hat auch bisher die schlechteste Bewertung von mir bekommen. Mir einfach die ganze Umsetzung nicht gefallen und der Schreibstil war auch überhaupt nicht meins.
    Eine schöne Nacht,
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Toller Post - mir geht es teilweise echt auch so^^
    Das letzte blöde Buch war "Escape" - da gingen mir die dämlichen Charakter nicht so ganz in den Kopf rein. Die Handlung war mehr als unlogisch für mich und auch die Protagonistin hätte ich gerne des öfteren an die Wand klatschen können... Irgendwie hab ich aber auch schon viele positive Rezensionen zu dem Buch gelesen - von daher wird es wahrscheinlich an mir und meinen verqueren Gedankengängen liegen :P

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Verehrte Tanja,

    Du weißt genau um meine tief empfundene Liebe für dich und deine Posts. Für das erste GIF bei Phase II könnte ich dich knutschen. Für den Spruch WINTER IS COMING möchte ich dich heiraten. (Da ist es vielleicht ratsam zu wissen dass ich total dem Game of Thrones-Fieber verfallen bin und nach der dritten Staffel in ein tiefes, schwarzes Depressionsloch fallen werde. Und neulich wäre ich fast in Tränen ausgebrochen weil ich nicht an Die Herren von Winterfell in gebraucht rankomme und ich keine fucking 150€ für eine Reihe zahlen will und sei sie noch so episch ich bin ein Häuflein Elend.)

    Und jetzt mein Anliegen: Tanja, lies Bevor ich sterbe von Jenny Downham. DAS Bevor ich sterbe, du weißt genau von welchem Buch ich rede denn das kennt sowieso jeder. Und da is nix mit Auslosen oder anderem Quatsch, LIES ES! Lies es und du wirst dich fragen, wie man so eine Scheiße als Stück Literatur verkaufen kann. Wie so ein Furz einer bescheuerten Geschichte unzählige Preise abstauben kann.

    Ich habe noch nie so viel Lamakacka auf einem Haufen gelesen.

    Alles Liebe,
    Sandra

    Die sich an ihre dunklen Zeiten mit diesem Buch erinnert, möge dieses Miststück auf ewig in den sieben Höllen schmoren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dieses Buch habe ich zwar nicht gelesen, aber es ist wieder von meiner WL geflogen, weil ich eine Leserunde von 10 Personen gesehen habe, die es alle nicht mochten
      das würde einen Pony-Post verdienen! ;D

      Löschen
    2. Ja, lies Bevor ich sterbe :p Das hätte die goldene Karotte und den Pony-Post absolut verdient^^ Warum auch immer unzählige Leute diesem verdammten Buch 5 Sterne geben werde ich wohl nie verstehen. Wenn es eine Protagonistin gibt, über die ich mich tagelang aufregen könnte, dann Tessa :P Wäre wirklich sehr interessant, deine Meinung dazu zu lesen xD

      Liebe Grüße,
      Filo

      Löschen
    3. Unbedingt :) "Bevor ich sterbe" hat es absolut verdient und uns als Leser würde es natürlich extrem freuen einen Pony-Rezension dazu zu lesen :D

      Löschen
  4. Hallo :)
    Ich habe erst bei Lovelybooks bei einer Leserunde gewonnen und zwar School of Secrets von Petra Röder. Irgendwie haben es fast alle mit 5 Sternen bewertet und ich konnte mich gerade so für 3.5 entscheiden. Am Anfang wars ja noch gut...aber ab der Mitte sag ich mal dachte ich teilweise nur so..wtf?! Ich fand die Charaktere etwas lasch, zu durchsichtig und das Ende war so plötzluch da, da hätte man locker so um doe 50-100 Seiten dazuschreiben können sag ich jetzt einmal. Aber das Schlimmste war die Liebesgeschichte. Die kennen sich grade mal gefühlte 5Sekunden und sind schon uuuuuuuuuuunsterblich verliebt...und dann dürfen sie auch noch zusammeb in einem Zimmer wohnen o.O welche Schule erlaubt das????
    Ja das war so das letzte Buch worüber ich mich ein bisschen geärgert habe.
    Liebe Grüße Franzi

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ein erfrischender Post! Mir geht es ziemlich regelmäßig mit Bestsellern so, deswegen liste ich hier jetzt mal nichts auf. Würde sonst ein bisschen sehr lange dauern...

    AntwortenLöschen
  6. BETA.
    SURVIVE.

    Liegt von am CAPSLOCK. xD Flach, flacher, am flachesten.... U KNOW?!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr guter und lustiger Post, werde ich mich das nächste mal dran halten ;)

    Mich hat als letztes "Herzblut - Gegen alle Regeln" in den Wahnsinn getrieben, aber das hast du ja schon gelesen und rezensiert. Davor war es (lang lang her) "Der Ruf des Kolibri" von Christine Lehmann. Die Beschreibung des Buches klang so toll, aber diese dämliche Protagonistin hat alles zunichte gemacht. Sie ist ja schon sooooo erwachsen, möchte aber ihren Schwarm, mit dem sie grad mal drei Worte gewechselt hat, gleich heiraten. Natürlich nur, weil ihre Eltern was dagegen haben. Und wenn sie dann was angestellt hat, dann ist das natürlich okay, weil sie ja noch sooooo jung sei. Boah, so ein unreifes Gör, da könnt ich mich jetzt echt wieder aufregen, auch wenns schon so lange her ist. Übrigens hat mich die Savannah aus Herzblut sehr an diese Protagonistin erinnert ;)
    Wär bestimmt lustig, eine Rezi von dir zu dem Buch zu lesen ;)

    AntwortenLöschen
  8. "Touched" von Corinne Jackson hat mich vor lauter Schnulz und "Ich liebe dich" wahnsinnig gemacht. Furchtbar! Außerdem war das komplette Buch so vorhersehbar, dass für mich wirklich nicht die klitze-kleinste Überraschung da war. Und die Protagonistin konnte ich auch kein Stück leiden.
    Mit 2 von 5 Sternen bei der Bewertung war ich da noch nett.

    AntwortenLöschen
  9. Genialer Post! :D

    Uh mich treiben öfters mal Bücher in den Wahnsinn! Meistens sind es dann wirklich solche, die von allen nur 5 Sterne bekommen haben. "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater und "Renegade" von J.A. Soulders sind da nur der Anfang :D (Komischerweise kann ich zu schlechten Büchern mehr schreiben, als zu Büchern die mir richtig gut gefallen haben ^^')
    Aber zuletzt hat mich "Der Tod und die Diebin" von Swantje Berndt richitg verrückt gemacht. Ich war sehr oft kurz davor, dass Buch einfach über die Balkonbrüstung zu werfen um es endlich loszusein. Knappe 200 Seiten, die einem vorkamen wie die Ewigkeit..

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  10. Also ich muss CasusAngelus recht geben. "Der Ruf des Kolibri" ist wirklich ein furchtbares Buch. Eine naivere Hauptprotagonistin ist mir noch nie untergekommen. Inzwischen habe ich das Buch auch wieder verbannt. So ein Schrott braucht man nicht im Regal! Eine Ponyrezension von dir wäre dem Buch gegenüber echt angemessen. ;-)
    Liebe Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
  11. Herrlicher Post! xD Ich mochte "Hummeldumm" nicht, aber so richtig Aggressionen bekommen habe ich noch nie. :D Aber das Buch habe ich auch abgebrochen, weil es einfach so megaschlecht war! -.- Ich hab nur noch das Ende gelesen (war auch scheiße) und dann wars das auch für mich. :'D

    AntwortenLöschen
  12. Eeepischer Post. Me approves!

    Hm, das schlechteste Buch der Welt war wohl Passion / Engelsflammen, aber das ist ein Teil 3... Also sage ich Soul Seeker von Alyson Noel. Eine zickige marysueige Heldin, Insta-Love von ALLERfeinsten, ein Schreibstil, bei dem dir das Hirn wegschmilzt und eine Story, die einfach nur mies ist. Deine Meinung würd ich SEHR gern hören =D Wobei ich Splitterherz ja auch RICHTIG mies fand, da gehöre ich aber leider zu einer Minderheit. (Hat anderthalb Blutrosen bekommen, genau wie Soul Seeker.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jup, ging mir mit Engelsflammen auch so...totaler Schrott!

      Löschen
  13. Also ich fand ja "Jacob" von Jacquelyn Frank schlecht und nervig^^. Idee war gut, aber Umsetzung total schlecht. War eine Leserunde bei Goodreads. Waren glaube ich fünf Leser und wir waren alle einfach nur glücklich, als wir es durch hatten :D Ich weiß jetzt gar nicht mehr wirklich was daran so schlecht war, aber irgendwie so vieles :D

    LG Jana :)

    AntwortenLöschen
  14. Es gab zwar immer mal ein paar schlechtere Bücher, aber so richtig, richtig mies fand ich Dein Blut auf meinen Lippen, das gab es vor 2 Jahren mal als unangefragtes RE, ich habs trotzdem gelesen und mich die ganze Zeit gefragt, was das für ein Scheiß ist. Was genau mich daran gestört hat weiß ich gar nicht mehr, ist ja schon eine Weile her, aber das Buch war so grottig schlecht.

    AntwortenLöschen
  15. Asche&Phönix von Kai Meyer finde ich gar nicht gut. Der männliche Protagonist war komisch und oft war sein Verhalten nicht nachvollziehbar. Zum Schluss kam plötzlich ein schwerer Logikfehler. Die Idee war zwar gut, aber die Umsetzung war leicht too much.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  16. Evermore 03 because fucking Damen became a pussy ...

    _____
    Angel

    AntwortenLöschen
  17. Also ich habe gleich zwei Vorschläge für die Goldene Karotte:
    Einmal das Buch, bei dem ich mich als letztes gefragt habe, warum es alle soooo toll finden: One Day/Zwei an einem Tag von David Nicholls. Da konnte ich mich immerhin noch zu 2 Sterne bewegen, weil das letzte Drittel zumindest gute Ansätze hatte und es mich manchmal fast hat vergessen lassen, dass ich die Protagonisten nicht leiden kann.
    Mein ultimatives Never-Ever-Again-Buch ist American Psycho von Bret Easton Ellis. Da habe ich mich auch gefragt, bin ich zu dumm? Oder ist es doch der Protagonist, der mich mit seinen Beschreibungen von irgendwelchen Markenartikeln/Klamotten oder sonstigen Prestigeobjekten in den Wahnsinn getrieben hat, um zwischendurch in ekelhafte Gewaltausbrüche zu verfallen (er nicht ich, obwohl ich viel mehr Grund gehabt hätte^^). Ist ernsthaft das einzige Buch, dass ich in den Papiermüll geworfen habe, weil ich es einfach nicht übers Herz bringen konnte, es irgend einer armen Seele zuzumuten.
    So, wenn da jetzt nicht mal jemand sein Unterbwusstsein entmüllen musste^^. Ich hoffe, es fühlt sich niemand belästigt°_°.
    LG Nia

    AntwortenLöschen
  18. "Seven Souls". Viele finden das Buch ja toll, ich fand es schrecklich. Die Story war total übertrieben, unrealisitsch und sinnlos. Kein einziger Charakter war sympathisch. Und ich kann die Leute, die das Buch mögen wirklich nicht verstehen!

    AntwortenLöschen
  19. "Bevor ich sterbe"! Das war einfach so... OH GOTT, NEIN.
    Die Protagonistin ist so unendlich dämlich und auch sonst macht das alles keinen Sinn. Ich habe das Buch beim lesen mehrmals gegen die Wand geworfen und ich bin nun wirklich nicht anspruchsvoll, was Bücher betrifft.

    AntwortenLöschen
  20. Ich wusste einfach, dass dieser Post genial wird, als ich den Titel gelesen habe. Ich wusste aber nicht, dass er SO genial wird! Gott, wie ich es LIEBE ♥ UND DU HAST WINTER IS COMING VERWENDET! EPIC! ♥

    Als letztes so richtig aufgeregt? Das Labyrinth erwacht. Aber so ein richtiges Karottenbuch ist das auch wieder nicht. Dann doch am besten:

    SHADES OF GREY! Du hast das noch immer nicht gelesen und ich möchte es dir hiermit antun ^^ Oder aber Riley - Das Mädchen im Licht, das war auch so mega bescheuert xD

    AntwortenLöschen
  21. Wieder mal ein toller und amüsanter Post :)
    Ich muss denen zustimmen, die sagen 'Bevor ich sterbe' von Jenny Downham. Es ist wirklich ... ein blödes Buch.
    Oder aber 'Cosmopolis' von Don Delilo (langweilig wie sonstwas)und so unverständlich oder 'Isabella - Ein Mädchen, dem es bestimmt war, ein Vampir zu werden'. Klingt schon kacke? Ist es auch!
    Da kommen dann Sätze wie 'Er schaute James an. James schaute ihn an. Er schaute weiter James an.'... Grauenvoll.
    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf deine Auslosung. :)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...