Dienstag, 19. November 2013

[BUCHREZENSION] Herz aus Eis



Titel: Herz aus Eis
OT: Breadcrumps
Autor/in: Anne Ursu
Genre: MG, Fantasy
Buchreihe: Nein!
Quelle: Diese tolle Seite ;)





Oder vielleicht direkt beim Verlag bestellen?! :=)





Anne Ursu unterrichtet Kreatives Schreiben für Kinder- und Jugendliteratur an der Hameline Universität in Minneapolis. Nebenbei arbeitet sie als Journalistin und hat die erfolgreiche Cronus Chronicles Trilogie geschrieben und zwei Bücher für Erwachsene veröffentlicht.



Deutsch
Gebunden/ 14,90€
Seiten: 352
Verlag: Aladin


Englisch
Gebunden/ 12,10€
Taschenbuch/ 5,00€
Seiten: 336
Verlag: Walden Pond Press





Wunderschöne Märchennacherzählung, nicht nur für Kinder :)


Kurzbeschreibung

Hazel und Jack sind die besten Freunde. Bis Jack eines Tages nicht mehr mit Hazel spricht und mit einer mysteriösen Frau in weiß in den Wald verschwindet. Aber Hazel lässt ihren besten Freund nicht fallen, sondern folgt ihm in das geheimnisvolle Land. Inspiriert von Hans Christian Andersens "Die Schneekönigin" erzählt Anne Ursu von einer Freundschaft, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und sie verschweigt nicht, dass man auf dem Weg einiges zurücklassen muss.
Buchgestaltung
Bei der englischen Aufmachung wurde ein Motiv aus der Handlung genommen, welches mir sehr gut gefällt. Die Zeichnung sieht einfach gut aus und passt auch perfekt zu diesem Kinderbuch. Den Titel finde ich allerdings etwas irreleitend, weil ich bei Breadcrumps sofort an Hänsel und Gretel denke, nicht an die Schneekönigin. Die deutsche Aufmachung gefällt mir daher etwas besser. Herz aus Eis ist zwar ein Titel, den es schon öfter gibt, aber ich mag ihn sehr gerne. Außerdem zeigt das deutsche Cover die Kluft zwischen der Freundschaft von Hazel und Jack. Der Verlag hat Einfallsreichtum bewiesen, in dem er nicht das Original übernommen hat.
Meinung

Erst vor kurzem habe ich ein Jugendbuch gelesen, dass eine Nacherzählung des Märchens die Schneekönigin sein sollte und war doch ziemlich enttäuscht. Umso überraschter war ich als dieses Buch meine Erwartungen viel, viel besser erfüllen konnte. Denn...von einer Nacherzählung erwarte ich mir folgendes: Das Grundgerüst der ursprünglichen Form sollte vorhanden sein, die Geschichte selbst aber mit eigen Ideen gefüllt – genau das hat Anne Ursu getan. Obwohl Herz aus Eis eindeutig an ein jüngeres Zielpublikum gerichtet ist, konnte mich der Roman von Anfang bis Ende verzaubern und mitreißen. Etwas für groß und klein also! :)

Besonders der Schreibstil hatte es mir von der ersten Seite an wirklich angetan. Die Autorin besitzt eine wundervolle Art sehr lebhaft zu beschreiben, ohne dabei Wort technisch eine Grenze zu überschreiten, die Kinder vielleicht nicht verstehen können. Es ist schon eine kleine Kunst abwechslungsreich zu schreiben, ohne sich dabei sprachlich auf einem zu hohen Niveau zu bewegen. Nach den ganzen Jugendbüchern, die sonst mein bevorzugtes Genre sind, war das wirklich erfrischend. Wie bei einem richtigen Abenteuer wird der Leser hin und wieder einmal angesprochen und so direkt mit in die Geschichte einbezogen. Das war an den meisten Stellen einfach sehr süß eingerichtet und ein paar mal sogar zum gruseln.

Wer das Märchen der Schneekönigin kennt, der weiß in etwa wie die ganze Geschichte startet, aber trotzdem hat Anne Ursu hier viel Eigenes mit ins Spiel gebracht. Da gäbe es natürlich Hazel, die Protagonistin, über die man zuerst allerhand erfährt. Sie ist nicht direkt eine Außenseiterin, aber eine Träumerin, was nicht immer gut an kommt. Ihre Mutter versucht sie immer wieder zu Ordnung zu rufen, aber das beachtet Hazel einfach nicht. Neugierig und mutig wie sie war, habe ich sie sofort ins Herz geschlossen. Sie hat auch immer genau die richtigen Fragen an den richtigen Stellen gestellt, etwas, dass ich wirklich gelungen und kindgerecht fand. Es ist nun einmal so, dass Kindern mehr auffällt als Erwachsenen. Ihr bester Freund Jack spielte hier eher eine kleine Rolle. Nachdem dieser sich von ihr abwendet und verschwindet, beginnt nämlich das eigentliche Abenteuer, das Hazel allein anführt.

Was ich wirklich super fand war, dass es hier eine winzige Zusammenfassung des eigentlichen Märchens in Form eines Gesprächs gab, das sehr fantasievoll gestaltet war. So erfährt man die wichtigsten Punkte und kann sich ein Bild von der fiesen Schneekönigin machen. Auch die vielen Referenzen zu bekannten Büchern wie z.B. Harry Potter waren sehr amüsant! Und vor allem unerwartet.
Nach Hazels Aufbruch in den Wald geschehen unglaublich viele Dinge. Wie in der eigentlichen Geschichte durchläuft die Protagonistin viele Gefahren auf der Suche nach ihrem Freund und es ist nicht immer leicht mutig zu bleiben. Die vielen Ereignisse auf der Reise waren immer sehr spannend inszeniert. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Hazel muss sich hier vielen Herausforderungen stellen, welche nicht nur an ihr Herz appellieren, sondern auch an ihren Verstand.

Das Thema Freundschaft steht im Zentrum der Handlung. Ich liebe Geschichten, in denen auf so etwas viel wert gelegt hat und die Beziehungen der Kinder untereinander war wirklich schön beschrieben. Neben diesem Fakt und den Fantasyelementen des Plots, beschäftigt sich das Buch aber auch etwas mit dem erwachsen werden und den dazugehörigen Problemen.

Das Ende des Buches kam für meinen Geschmack etwas zu abrupt, aber ich denke, man kann dies auch als gute Alternative sehen seinen eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen, um sich einige Fragen zu beantworten. Letzten Endes sind es schließlich die ungelösten Rätsel die uns begleiten und das Leben interessant machen.



Ein ganz tolles Buch über Freundschaft und ein großes Abenteuer für ein kleines Mädchen. Meiner Meinung nach hat Anne Ursu eine der besten Nacherzählungen von Hans-Christian Andersens „Die Schneekönigin“ geschaffen, die ich jemals gelesen oder gesehen habe. Schöne Unterhaltung für jede Altersgruppe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...