Montag, 30. Juni 2014

[BUCHREZENSION] Darian & Victoria - Tiefdunkle Nacht


Titel: -
OT: Tiefdunkle Nacht
Autor/in: Stefanie Hasse
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Darian & Victoria #3
Quelle: Vorab-LE







Stefanie Hasse wurde 1980 auf der schwäbischen Alb geboren. Zu einer alles verschlingenden Leseratte herangewachsen, wagte sie sich nach der Geburt ihres zweiten Kindes selbst ans Schreiben. Ihr Erstlingswerk ist mittlerweile zur Trilogie herangewachsen und sie musste die erste Trennung von langjährigen Freunden hinnehmen, worüber sie bei anderen immer gelächelt hat. Nun nicht mehr...





Deutsch
Ebook/1,99€
Taschenbuch/ 9,95€
Seiten: 312
Verlag: CreateSpace



Ebook Cover


Englisch
Deutsches
Original!




Der perfekte Abschluss mit Wow-Effekt!



Kurzbeschreibung

Verborgen vor den Menschen existiert eine Welt voller Magie. Die Kinder des Mondes können Zauber wirken und besitzen darüber hinaus übernatürliche Fähigkeiten. Durch Rituale im Laufe der Jahrhunderte haben sie sich weiterentwickelt, zahlreiche paranormale Wesen sind aus ihren Reihen hervorgegangen, die den Menschen nicht verborgen blieben: Vampire, Werwölfe, Feen oder Elfen.Nachdem Victorias Erinnerungen an die Vergangenheit zurückgekehrt sind, muss sie sich mit den Konsequenzen auseinandersetzen. Die ehemalige Gruppe ist gespalten, das Böse jedoch ist präsent wie nie. Eine dunkle Vision lässt den Hohen Rat aufhorchen. Es ist Zeit für den finalen Kampf und eine letzte Entscheidung zwischen Licht und Dunkelheit.
Buchgestaltung
Ein weiteres tolles Cover aus der Feder von Stefanie Hasse. Ich mag die Bilder der gesamtem Reihe sehr gerne und finde es klasse, dass die Autorin sie selber gemalt. Ich weiß, dass ich Geschmackssache, aber allein davor muss man Respekt haben.
Meinung

Ich weiß gar nicht recht, wo ich anfangen soll. Ich bin seit dem ersten Buch Darian & Victorian Fan und kenne Stefanie Hasse, die Autorin, nun schon eine Weile. Es ist immer wieder erstaunlich, wenn man eine Reihe von Anfang an verfolgt und mit ansehen darf, wie Geschichte, Figuren und die Schreiberin dahinter sich weiter entwickeln. Zu Beginn der Reihe gab es öfter mal kleine Stellen, denen ich etwas kritisch gegenüber stand, aber dieser Abschluss ist und bleibt für mich ein perfektes Buch. Über einen großen Zeitraum habe ich die Charaktere begleitet und sie mehr und mehr ins Herz geschlossen. Nach dem Cliffhänger bei Band zwei war ich mir nicht sicher, ob die Autorin es schafft gut anzuknüpfen, aber das hat sie.

Darian & Victoria stehen immer noch vor denselben Problem: Ihre Beziehung, die immer mal wieder kippt, die dunklen Mächte, die alle Clans auseinanderreißen wollen und die Vergangenheit, die sie in vielen Formen einholt und einfach nicht ruhen will. Schon allein in den ersten Kapiteln geht es mächtig zur Sache. Man erwartet natürlich vom Abschluss einer Trilogie so einiges an Spannung, aber hier war das nochmal etwas besonderes. Die Atmosphäre in all den traurigen Szenen, die Dialoge, in denen es um Freundschaft und Herzschmerz ging, die Gedanken anderer Charaktere, die später noch wichtig werden und das drohende Übel...man merkt mit jeder gelesenen Seite, dass Großes auf einen zukommt und nicht immer will man das. So wie die Figuren immer unruhiger werden, geht es auch dem Leser.

Ich sage das echt selten, aber ich wollte teilweise einfach nur Pause drücken und sehen, wie Darian und Victoria glücklich werden. Wie all diese fantastischen, facettenreichen Nebencharaktere glücklich werden...doch der Weg dahin ist steinig und nicht alle überleben ihn :( Allgemein war dieses Buch wohl in der Tat „tiefdunkel“, denn im Vergleich zu den Vorgängern ist das alles nochmal eine Spur härter gewesen. Wie oft hatte ich eine Gänsehaut oder wollte aufhören zu lesen? Ich konnte es irgendwann nicht mehr zählen. Es war eine Achterbahn der Gefühle.

Ich muss auch unbedingt sagen: Man merkt einfach so verdammt extrem, wie viel besser Stefanie Hasse geworden ist. Ich meine, klar jeder wird besser und Schreiben macht den Meister, nicht wahr? Aber hier...hier war ihr Schreibstil wie eine Melodie, teilweise poetisch, einlullend und einfach wunderschön. Ihre Art zu schreiben hat sich noch einmal gesteigert und nach dem zweiten Band hätte ich das kaum für möglich gehalten. Es gibt wenige Autoren die so die Phantasie anregen können oder mir beim Lesen das Gefühl vermitteln ganz hautnah dabei zu sein.

Victoria hatte so viel Mut in sich, so wie Loyalität, so viel Kampfgeist und Herz und Humor, dass ich sie endgültig in die Liste meiner Lieblingscharaktere aufgenommen habe. In den anderen Bänden fand ich sie manchmal etwas naiv, aber hier ist sie an sich selbst und all den Herausforderungen gewachsen. Auch Darian macht abseits von Victoria eine Menge durch und man erfährt dadurch viel neues über ihn bzw. lernt neue Seiten an ihm kennen. Die Liebesgeschichte stand neben dem Krieg der sich hier zusammenbraut sogar ziemlich weit im Hintergrund. Hin und wieder gab es diese ruhigen, süßen Momente, aber die meiste Zeit wussten beide eben, das es wichtigeres gibt als ihre Beziehung. Das fand ich großartig! Natürlich wäre da zu Beginn auch noch die ganze Sache mit Alex und als Leser bangt man einfach mit, weil man doch will (und weiß!!!) wer hier zusammengehört.

Gegen Mitte kennt die Autorin auch kein Erbarmen mehr. So viel Steine im Weg der Protagonisten galt es aus dem Weg zu räumen, dass mir manchmal selber die Puste ausging. Und dann dieses Finale...ja, da durfte sich wirklich so nennen. Action pur und so viele krasse Überraschungen! Ich habe es auch einfach nur geliebt, dass Stefanie Hasse ihr Buch hat „ausklingen“ lassen...man ist am Ende einfach zufrieden, auch, wenn einem irgendwie das Herz aufgrund der traurigen Ereignisse blutet.




Ein ganz wunderbarer Abschluss, der mein Leserherz im Sturm erobert hat. Darian & Victoria hätten kein besseres Ende finden können. Stefanie Hasse hat einen Plot geschaffen, der überrascht und umhaut, fesselt und fast zum weinen bringt. Selten vermag es ein Buch mich so emotional zu packen und hier leide ich immer noch am „Book-Hangover“. Da wollen wir mal hoffen, dass die nächsten Projekte schon in den Startlöchern stehen. Mehr Hasse bitte!


[Bookish Fact Battle] Mortal Enchantment


Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu mögen und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch


Infos

Titel: Mortal Enchantment
Autor/in: Stacey O´Neale
Genre: YA Fantasy
Auf Deutsch: Bisher nicht!
Buchreihe: Mortal Enchantment #1


Englisch Schwierigkeitsgrad:



Worum gehts?

In Kalin Matthew's world, elementals control the forces of nature. They are divided into four courts: air, woodland, fire, and water. At sixteen she will leave the life she's built with her mortal mother. Kalin will move to Avalon to rule with her father—the elemental king of the air court. Along the way, she's attacked by a fire court assassin and saved by Rowan, a swoon-worthy elemental with a questionable past. 

Worst of all, she learns her father is missing.

To rescue him, Kalin will have to work with a judgmental council and a system of courts too busy accusing each other of deceit to actually be able to help her. But, they aren’t her biggest challenge. With the Midwinter’s Ball only five days away, Kalin must take over her father’s duties, which includes shifting control of the elements—power Kalin has yet to realize. As Rowan attempts to train her, a war looms between the four courts. If Kalin fails, her father will die and the courts will fall, but the betrayal she’s about to uncover may cost her even more...


Battle Facts


5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Rowan <3 font="">
2) Die Idee mit den Elementen!
3) Kalin ist echt sympathisch!
4) Es wird mega spannend!
5) Das Ende ist sehr überraschend!


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Das Buch ist echt kurz.
2) Dadurch sind die Nebencharaktere etwas flach.
3) Mir war es sogar ein wenig zu wenig Romanze.
4) Kalins Vater lernt man kaum kennen.
5) Zu wenige Infos zum Setting


Meine Eindrücke

Mortal Enchantment ist ein Buch, das einer Freundin von mir durch Zufall ins Auge gesprungen ist und kaum hatte sie es mir gezeigt, da wollte ich es unbedingt habe. Das Cover hat mich damals sehr angesprochen und ich finde es immer noch richtig geil! Man muss sich vor dem Lesen definitiv vor Augen halten: Hier erwartet einen, ein etwas kürzeres Abenteuer, da das Buch nicht besonders lang ist. Trotzdem tut das dem Lesespaß keinen Abbruch, da die Autorin gerade in die Kürze sehr viel Handlung gepackt hat. 

Wer ein Fan von Julie Kagawas Feenreihe ist, der sollte hier definitiv ein Auge drauf halten. Von der Idee her unterscheiden sich die Bücher zwar, aber es gibt eben diese besondere Feeling in der Fantasywelt, das gleich ist. Im Buch gibt es verschiedene Höfe von magischen Wesen, welche die Elemente beherrschen. Die Protagonistin wuchs in der Welt der Sterblichen bei ihrer Mutter auf, weiß aber die ganze Zeit, dass sie ab ihrem 16. Geburtstag zu ihrem Vater gehen soll, der König eines der Elemente-Hofes ist und dadurch sehr mächtig. Doch natürlich kommt alles anders als gedacht. Kalin wird angegriffen, ihr Vater noch vor ihrer Ankunft verschwunden und es warten lauter Probleme.

Hauptsächlich beschäftigt sich das Buch mit Kalins Suche nach ihrem Vater, obwohl Suche vielleicht auch nicht das richtige Wort ist, da ein Großteil der Handlung am "Air-Court" spielt. Kalin lernt dort mit ihrem Erbe umzugehen und einen Teil ihrer Kräfte kennen. Nebenbei entwickelt sich eine süße Romanze zwischen ihr und Rowan, der eigentlich ein Ausgeschlossener vom Hof war, ehe er ihr geholfen hat. Beide Charaktere mochte ich richtig gerne. Kalin ist einfach total sympathisch und mit Rowan hat sie ihren humorvollen und taffen Gegenpart gefunden.

Anfänglich dachte ich auch, es würde hier ein Dreieck geben, aber ich habe mich getäuscht und bin froh drüber. Die Romanze ist nämlich auch gar nicht mehr als das und eher angedeutet als jetzt etwas total Großes. Trotzdem fiebert man eben mit.

Gegen Mitte wird es zudem sehr spannend, da es viele Konflikte unter den Höfen gibt und Leute, die nach dem Verschwinden von Kalins Vater das natürlich ausnutzen wollen. Kalin selbst steht auch vor einer ziemlich krassen Prüfung und das hat für allerhand Wednungen gesorgt. Das Ende ist zwar relativ knapp beschrieben, aber ich fand es super, weil die Autorin mich überraschen und gleichsam fesseln konnte. Sweet Action trifft es eben wirklich gut xDD

Der Abschluss der Reihe lässt auch auf mehr hoffen. Zwar gab es keinen Cliffhänger, aber ich will unbedingt weiter lesen und natürlich noch mehr über die interessante Welt der Elemente erfahren. Für alle Rowan Fans wäre das kostenlose Ebook Prequel auch eine gute Empfehlung, weil man dort noch mal ziemlich viel über ihn erfährt ^^ Mortal Enchantemt ist kurzweilige Unterhaltung, auf einem konstant guten Niveau, das durch seine Charaktere und Spannung überzeugen kann!


Wertung




[AKTION] Darian & Victoria von Stefanie Hasse - Gewinnspiel, Flashmob uvm


Autorin Stefanie Hasse hat sich mal wieder einiges einfallen lassen! :)

Den gesamten Juni über gab es eine tolle Aktion, um ihre Bücher in die Top 100 bei Amazon zu bringen. Es gab tolle Gewinne für alle, die mitgemacht und fleißig geteilt haben und auf Facebook lief ebenfalls ein cooler Countdown zum Erscheinen von Band drei.


Und für alle die diese Dinge verpasst haben geht das Ganze jetzt in die Verlängerung!




Am  06.07.2014 findet um  15.00 Uhr  ein Kauf-Flashmob zu "Schwarzer Rauch" und den anderen Bänden der Reihe statt. Teilnehmer sind herzlich willkommen. Genau dafür wurde die "Top 100-Aktion" verlängert.

Gemeinsam können wir es stefanie Hasse unterstützen! :)

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung.

Und hier noch mal die Gewinne aufgelistet...

Schaffen es Darian und Victoria in die Top 500, gibt es ein Wunschbuch eurer Wahl (bis 25€) zu gewinnen. Erreichen sie die Top 100, wird unter allen Helfern zusätzlich einen 50€-Amazon-Gutschein verlost! Bei den TOP wird sich dann von der Autorin etwas besonderes ausgedacht :P Der Sprung in den Lostopf ist über die Veranstaltung ganz einfach! Seid dabei!

Quelle: Bilder und Text (teilweise abgeändert @Stefanie Hasse)


Ich bin dabei! Seid ihr es auch? ;)


Sonntag, 29. Juni 2014

Tauschrausch :D



Wie der Titel schon sagt, gibt es in diesem Post nur ertauschte Bücher! 




Fast stammen alle von Tauschticket xD Das ist momentan meine neue Besessenheit 
sag ich euch :D Ich habe aber auch echt viele, coole Sachen dort gefunden!



Über mir der Himmel habe ich auch von Lisa bekommen ♥ Allmählich besteht mein SuB nur noch aus Contempory xD Winston wollte ich seit der Buchmesse letztes Jahr lesen. Dort habe ich nämlich die Autorin getroffen, die einfach total nett und witzig war. Echt lang, wenn man mal drüber nachdenkt, aber nun steht das Buch ja hier :)



Confessions of a teenage Drama Queen, ebenso wie Kleid aus Staub habe ich bei TT einfach geholt, weil sie mich spontan angesprochen haben :D Ich hab aber bisher zu keinem der Bücher Rezensionen gelesen bzw. gehört.



Über The Disenchantments hingegen habe ich mich mega gefreut! Ich wollte das Buch schon sehr lange gebraucht bei Amazon holen, aber irgendwie konnte ich mir nie wirklich einen Ruck geben, obwohl es mich sehr interessiert. Von Nina LaCour hört man ja nur Gutes!  The Land of Stories ist auch so ein Vielleicht-Buch gewesen. Chris Colfer kennt man ja durch Glee und seine Kinderbücher sind sogar NYT Bestseller, da war ich schon sehr neugierig. Und es geht um Märchen...uhhh :)

Tauschticket all the way! Obwohl ich sagen muss, dass ich jetzt auch die ersten schlechten Erfahrungen gemacht habe, als ich mal öfter dort "geshoppt" habe :/ Statt einem HC kam ein TB, mega abgeranzte Ausgabe...also schaut euch wirklich das Bewertungspofil der Leute genauer an, wenn ihr euch etwas holen möchtet!


Freitag, 27. Juni 2014

[Bookish Fact Battle] Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen


Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu mögen und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch


Infos

Titel: Im Land der verlorenen Seelen
Autor/in: Jennifer Jäger
Genre: YA, Fantasy, Dystopie
Buchreihe: Traumlos #1




Worum gehts?

Die siebzehnjährige Hailey kann nicht träumen und das, obwohl sie in einer Gesellschaft lebt, die durch ihre Träume gesteuert wird. Der Regierung ist sie ein Dorn im Auge und es dauert nicht lange, da muss auch Hailey an den Ort der Traumlosen – in die "Klinik", aus der keiner jemals zurückgekehrt ist. Doch dort lernt sie den ungewöhnlichen Jungen Caleb kennen, der ihr nicht nur hilft hinter das Geheimnis der Regierung zu kommen, sondern an den sie auch ihr Herz verliert …


Battle Facts


5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Der Schreibstil sorgt für ein rasantes Tempo!
2) Hailey ist eine sympathische Prota!
3) Freundschaft spielt eine große Rolle!
4) Die Idee mit den Träumen ist genial!
5) Das Ende macht Lust auf mehr!


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Stellenweise geht es zu schnell.
2) Mehr Fantasy, als Dystopie.
3) Eine etwas naive Liebesgeschichte.
4) Die blöde Kuh namens Haileys Mutter.
5) Tjaa, das Ende ist irgendwie auch ziemlich 
fies (Cliffhänger und so xD)



Meine Eindrücke


Traumlos war nach dem Erscheinen bei vielen Bloggern in aller Mund. Ich habe mich aber nie so wirklich an das Buch herangetraut, weil ich in der Leseprobe nicht so recht wusste, ob ich mit dem Schreibstil der Autorin klar kommt. Der ist - das muss man einfach sagen - sehr ungewöhnlich. Ob das nun gut oder schlecht ist, dass muss wohl jeder selbst entscheiden. Ich habe diese "Hürde" jedenfalls schnell überwunden und der gegenteilige Effekt trat ein: Statt mich daran zu stören sorgte der Stil dafür, dass ich regelrecht in die Handlung gesogen wurde. Aber hallo, dass hat selbst mich mega überrascht, denn ist man erstmal in der Geschichte angekommen, vermag es diese rasch zu fesseln und weckt ganz viel Neugier. Hailey ist eine sympathische Figur, die viele Höhen und Tiefen durchlebt. Allein die Tatsache, dass sie nicht träumen kann, fand ich super spannend. Hier wurde sie zur Außenseiterin/Heldin der Geschichte, weil sie eine Art "Fehler" im System der Gesellschaft ist und das war im Hinblick auf eine Dystopie mal wieder etwas anderes als dieses ständige: Rebellen VS die finstere Zukunft der Menschheit. 

Die ganze Idee mit den Träumen ist einfach genial gewesen. Allein die Umschreibungen oder die Überlegung seine Welt durch Träume zu bestimmen, fand ich ein Hammer Thema, dass es so einfach noch nie gegeben hat. Respekt für diese tolle Idee. Im Roman ist es auch so, dass zunächst viele Fragen aufgeworfen werden und dann kommen die Antworten. Man musste manchmal schon etwas länger zappeln, aber damit konnte ich ganz gut leben. Auch, dass sie Geschichte in meinen Augen mehr Fantasy als Dystopie und mehr ruhige Stellen als Action beinhaltete hat den Lesefluss nicht gestört.

Wahrscheinlich hatte ich einfach mal die richtigen Erwartungen - und wann kann man das schon von einem Buch behaupten? Ich sage sonst immer das Gegenteil und bin enttäuscht. Gerade, weil ich wusste, dass es hier viel um Freundschaft geht wollte ich das Buch gerne lesen und das war es auch, was ich so schön fand: Starke Beziehungen, Loyalität, Fehler, Verzeihen...Jennifer Jäger ist gut darin all das zu beschreiben.

Die Liebesgeschichte hingegen war dann nicht ganz so Meins. Teilweise wurde Hailey durch ihre Gefühle etwas naiver und unvorsichtiger. Ja, später wollte ich sie sogar mal durchschütteln, aber das machte ja nicht den Großteil von Traumlos aus. Gegen Ende steigert sich alles zu einem spannendem Akt aus dichter Atmosphäre und guten Wenden. Wie das so mit dem Cliffhänger aussieht...schon fies, aber er macht auch Lust auf mehr.




[Keine Rezension] Summer of Love, Blaubeertage & Neverland


Keine Rezension ist eine Kategorie auf meinem Blog, um Bücher etwas knapper als bei einer richtigen Rezension zu besprechen. Hier werdet ihr nur den Klappentext und eine Kurzmeinung zum Buch finden und keinen ausführlichen Roman ;)




Sadie ist verliebt – aber leider einseitig. Garrett ist ihr bester Freund und sie verstehen sich blind, wenn es um tragische russische Literatur oder 80er Indierock geht. Doch ins Sommercamp fährt er gnadenlos ohne sie. Stattdessen darf sie sich am Telefon seine neuesten Mädchengeschichten anhören. Sadie hat die Nase voll, nimmt einen Ferienjob im angesagtesten Café der Stadt an und verordnet sich eine totale Garrett-Entzugskur – inklusive peinlicher Rückfälle, neuer Freunde und einem doppelten Schuss Romantik …



Hach *seufz* Summer of Love habe ich gestern erst beendet und ich fand es so gut, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe, obwohl es mitten in der Nacht war. Die Geschichte heißt im englischen "Getting over Garrett Delany" und das umschreibt das Buch einfach perfekt. Sadie ist in ihren besten Freund verliebt und als dieser in ein Sommercamp abzieht und sie allein lässt, geht sie ein zwölf-Schritte-Programm durch, welches das Buch so gesehen auch in Abschnitte gliedert. Am Anfang mag man Garrett noch, weil die beiden zusammen als Freunde die besten Dialoge und Aktionen auf die Beine stellen. Nach und nach merkt man aber, genau wie Sadie, dass Garrett eigentlich viel weniger ein guter Freund ist, sondern jemand für den Sadie sich stark verbogen hat. Das Gute an dem Buch ist einfach, dass einem selber all diese Dinge erst klar werden, wenn Sadie den jeweiligen Schritt im Buch erreicht hat und das fand ich klasse gemacht. Ich mochte sie auch einfach mega gerne! Sadie ist witzig, chaotisch und lässt sich auf vieles ein, ohne ablehnend oder skeptisch zu sein. Nach dem Motto: Probiere es einfach mal aus, entwickelt sie sich im Buch klar weiter. Toll fand ich auch, dass die Autorin das alles so authentisch beschrieben hat. Über eine Liebe hinweg zu kommen bedeutet eben Rückfälle, Frust und viel Arbeit und das ist hier alles mit inbegriffen.

Neben dem Thema Liebe steht die Freundschaft zu den Nebencharakteren jedoch im Vordergrund und mensch, die waren alle echt genial! Sadie fängt an in diesem Cafe zu arbeiten und all die Leute dort waren so verschieden, dass sie der Geschichte eine ganz wunderbare Dynamik verpasst haben. Auch, dass Sadie sich mit alten Freundinnen wieder anfreundet war schön gemacht. Richtig klasse war einfach der Mangel an Klischees. Hier im Buch spielt das ganze High School Gefüge kaum eine Rolle, was vielleicht auch daran liegt, dass Ferien waren, aber es war sehr angenehm, mal nicht von Zicken und heißen Kerlen zu lesen. Alles war so normal, so entspannend UND unterhaltsam. Der Schreibstil war auch einfach nur geil. Fluffig und humorvoll und chaotisch - genau wie Sadie selbst.

Klasse Buch und ich werde mir jetzt alle anderen der Autorin auch reinziehen :)






Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Weisheiten, die ihre Mutter Caymen eingetrichtert hat. Und deshalb kann ihr Xander auch eigentlich ganz egal sein. Obwohl er über Caymens schrägen Humor lacht. Und obwohl er sie versteht wie kein anderer. Aber er stellt Caymens Leben so sehr auf den Kopf, dass sie sich sofort freiwillig von ihm das Herz brechen lassen würde.


Pivot Point von Kasie West mochte ich wirklich gerne, aber Blaubeertage (ihr erstes Contemporary Buch) konnte mich nicht so ganz überzeugen. Die Geschichte süß, daran besteht kein Zweifel. Ein Junge aus guten Haus verliebt sich in das einfache Mädchen aus dem Puppenladen - Klingt doch schon gut, oder? Besonders der Anfang ist es auch. Die Autorin hat eine witzige Art zu schreiben und Dialoge zu inszenieren. Wie das bei humorvollen YA Geschichten so ist, gehört Sarkasmus und Ironie dazu und eine Prise Flirterei. Die Dialoge und Szenen zwischen Caymen und Xander waren genau das. Sie sind beide schnell annehmbare Charaktere, die man mag, einfach, weil sie einem keinen Grund geben dies nicht zu tun. Über die Protagonistin Caymen erfährt man auch ziemlich viel. Ihre Mutter hängt der Puppenladen sehr am Herzen, aber das Geld bleibt aus...dies und andere Probleme wurden sehr gut beschrieben. Man erfährt eben immer mehr über das Leben von Caymen, während nebenbei die Liebesgeschichte langsam in Gang kommt. Dabei ist der Konflikte arm/reich hier das Hauptthema und das fand ich nicht immer ganz so gut umgesetzt. Caymen hat wahnsinnig viele Vorurteile und weiß eigentlich nicht mal, warum. Das hat etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun, wie wir später erfahren (oder eben bei ein wenig mitdenken viel zu früher selber zusammenreimen).

Das Buch sammelt einfach wahnsinnig viele Pluspunkte durch die verrückten Ideen/Dates, die hier geschehen. Das war mal etwas vollkommen anderes und entsprach so gar nicht dem YA 0815 Zeugs, dass es sonst in jeder Contemporary Geschichte gibt. Ich habe Blaubeertage sehr gerne gelesen, aber mehr eben auch nicht. Ab der Mitte nahm der Unterhaltungswert auch stark ab. Vielleicht liegt es einfach daran, dass dieses arm/reich/Vorurteile Ding gar nicht Meins war oder ich es eben schon zu oft zu lesen bekommen habe, aber meiner Meinung hat streckte sich das eigentlich kurze Buch zum Ende hin ganz schön. Auch dieses tolle Happy End für alle hat bei mir einen etwas bitteren Beigeschmack hinterlassen. Geschichten, die zu rund laufen finde ich etwas unrealistisch.

Zusammenfassend: Eine niedliche Romanze, die man lesen kann, aber die kein Muss ist. Es gibt bessere Sommerbücher, auch, wenn dieses hier gut geschrieben und sehr humorvoll ist.





Angelina McFarland loves reading fairytales. But she never dreamed of falling right into one herself. That’s exactly what happens when she slips on her balcony and a flying Peter Pan catches her mid-fall. Ending up in Neverland where no one seems to age and laws of nature are out of control, Angel has no idea how to get home. Worse, the ruthless Captain Hook captures her and keeps her trapped on his ship, the Jolly Roger, where she gets caught between the lines of a timeless battle. But the more time Angel spends with the captain, the more she sees beneath his ruthless façade. As Angel desperately tries to find a way to return to her real life, she discovers a train ticket to London in her pocket. It won’t be any help in getting off the island, but as her memory fades away the longer she stays, this is all she has left to remind her of her former life and why she can’t give up trying. Or is staying in Neverland forever the better choice after all?


 Anna Katmore ist ja besonders durch ihre Play With Me Bücher bekannt geworden. Neverland ist ihr erstes Fantasyabenteuer, das an die berühmte Geschichte von Peter Pan anlehnt. Vorweg muss ich sagen, dass ich die Art wie Angel nach Neverland kommt echt beknackt finde xD Das Mädchen fällt aus dem Fenster und BAM fällt sie irgendwo in Neverland vom Himmel. Allgemein hatte ich so meine Probleme mit den Erklärungen im Buch, denn...naja, die gibt es nicht so wirklich. Es ist ja meistens so, dass unsere Heldinnen in ein Land/Ort/Aufgabe gezogen werden, damit sie dort etwas Bestimmtes tun. Eine Prophezeiung erfüllen, die Welt retten - was weiß ich, aber hier war das gar nicht so. Angel findet ihren Weg nach Neverland und ihr Ziel ist es wieder wegzukommen. Da habe ich schon mal öfter den Sinn der Geschichte hinterfragt, zumal sie eben nicht wirklich etwas dort tut. Mit Ausnahme von Hook, den sie kennen und eben lieben lernt. Das war auch so eine Sache im Buch, die ich mega geil fand: Hook. Sein Charaktere, seine Art und Weise...ja, da kann man schon mal richtig anfangen zu schmachten. Das Tolle war auch, dass das Buch teilweise aus seiner Sicht geschrieben war und man eben so Einblick in seine Gedankenwelt/Absichten erhalten hat. Es war einfach total gut gemacht, wie er sich langsam durch Angels Anwesenheit weiterentwickelt. 

Angel selbst war mir auch sympathisch. Wie gesagt, sie hat zwar nicht wirklich etwas in der Geschichte getan (obwohl man ihr zu Gute halten muss, dass sie stur war und sich nichts hat gefallen lassen), aber in Kombination mit Hook war sie echt ein tolles Paar. Was ich auch super fand war die Idee mit den Erinnerungen: Je länger Angel in Neverland blieb, um so mehr ihrer Selbst verlor sie dort und das gab natürlich einen guten Konflikt. Soll Hook sie gehen lassen oder sie eben bei sich behalten? Auch die Tatsache, das Hook und die ganze Piratenbande Jugendliche waren gefiel mir. Das gab der Geschichte mal einen etwas anderen Touch. Man merkt allerdings, dass Anna Katmore normalerweise eher Contemporary schreibt. Die Fantasyaspekte sind doch eher rar, auch, wenn es einige coole Stellen gab. Ein Dorn im Auge war mir dazu noch Peter, der sich einfach total dämlich benommen hat. Und was ich persönlich ganz fürchterlich finde: Die Aussicht auf ein Liebesdreieck. Peter wurde immer wie ein kleines Kind dargestellt und da gab es nicht mal Anzeichen für Liebe oder sonstiges, also hoffe ich wirklich, das da nichts mehr kommt.

Mehr Liebesgeschichte als sonst was, trotzdem hat Neverland seine amüsanten Seiten, was der Roman Hook als Charakter verdankt. Wer gerne extreme Romantasy liest, der kann das Buch aber bedenkenlos lesen. Erwartet nur keine Action oder dergleichen.


Donnerstag, 26. Juni 2014

[Blogtour] Wanderer - Sand der Zeit - Tag 1


Hallo und willkommen bei der Blogtour zu Wanderer - Sand der Zeit von Amelie Murmann. Die Blogtour legt ihren ersten Zwischenstopp bei mir ein und die nächsten Tage geht es auf folgenden Blogs weiter (einfach Name anklicken): 

28.06. HerrBooknerd
01.07. Bouqueen

Falls ihr euch wundert, warum die Tour an einem Donnerstags startet, tjaa, das ist ganz einfach! Wir Blogger zählen die Tage bis zum Erscheinen runter. Wanderer, der erste Band einer Trilogie, feiert nämlich ab heute in genau einer Woche, am 3. Juli seine Veröffentlichung! :) Es gibt auch eine ganze Menge zu gewinnen, lest bis zum Ende!

Zunächst stelle ich euch das Buch noch einmal vor. Viele haben die Entwicklungen 
sicher mitverfolgt, aber manchen von euch ist Wanderer vielleicht noch fremd ;)


Über das Buch

Der Lebenstraum der sechzehnjährigen EMILIA lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: »Palaestra Viatorum« – die renommierte Internatsschule, in der nur die Besten der Besten aufgenommen werden. Leider hapert es in Emilias sonst perfektem Zeugnis an der Kunstnote, auf die gerade diese Schule ganz besonderen Wert zu legen scheint. Doch dann trifft Emilia ausgerechnet in einer Kunstgalerie auf Max, den stellvertretenden Schulsprecher der Institution, und zwar nachdem er gerade durch ein modernes Gemälde gesprungen ist... Emilia traut ihren Augen nicht. Als sie dann noch Visionen ihrer eigenen Zukunft bekommt, scheint sich plötzlich nicht nur Max, sondern auch die Palaestra für sie zu interessieren – und lädt sie zu einer ungewöhnlichen Aufnahmeprüfung ein.

Über die Autorin

Amelie Murmanns Liebe zu Jugendromanen begann mit einem Jungen, der überlebte, und festigte sich endgültig mit einem Mädchen, das in Flammen stand. Um diese Liebe mit der Welt zu teilen, eröffnete sie 2010 ihren eigenen Buchblog, und begann kurz darauf mit dem Schreiben. Amelie lebt mit ihrer Familie und ihren über vierhundert Büchern in Moers. Wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder bloggt, studiert sie Lehramt an der Universität Essen. "Wanderer. Sand der Zeit" ist ihr Debütroman.



Und weil ich das Intro mache, bekommt ihr jetzt fünf Dinge, 
die euch auf das Buch neugierig machen sollen!!! 




Amelie hat Wanderer in nur zwei (!) Monaten geschrieben. Das war eine Phase, in der man sagen könnte: WOAH, Autorin durch und durch! Danach kam die Bewerbung bei Agenturen und Verlagen und innerhalb weniger Monate später war sie bei Impress. Wanderer ist Amelies Debüt, auch, wenn sie schon andere Dinge vorher geschrieben hat. Übrigens schreibt sie nicht nur Fantasy, sondern auch Contemporary, aber jedes Mal, wenn es phantastisch zugeht kann man damit rechnen, dass nicht jeder sein Happy End findet, denn Amelie ist beim Schreiben unberechenbar. Das wird euch bei Wanderer an ein paar Stellen echt einen kleinen Herzstillstand kosten.



In Wanderer dreht sich alles um die Zeit. Menschen springen durch Bilder an andere Orte, durchkreuzen so das Raum/Zeit Gefüge und haben dazu noch allerhand andere Begabungen! Die Protagonistin Emilia ist es ziemlich schnell leid, dass sie so im Zentrum einer Art Vorhersagung über das Schicksal der Wanderer steht und daher kommen hier erst gar keine Klischees auf. Im Buch gibt es davon einfach keine (na gut, vielleicht selten mal etwas, das man schon kennt, aber das ist ja IMMER so xD). Wenn euch die typischen Jugendbücher auf den Sack gehen, dann seid ihr hier genau richtig!



Ein weiterer Grund, warum ihr Wanderer lieben werdet ist der Humor. Es gibt ja diese Bücher, die versuchen witzig zu sein, aber hier ist das einfach so. Wer jetzt Fan von Kerstin Gier ist, der wird Amelies lockere Art zu schreiben und all den Sarkasmus der verschiedenen Charaktere einfach mega amüsant finden. Hier stirbt man nicht nur vor lauter Spannung, sondern macht konnte auch an seinen Lachern ersticken!



Die Charaktere...es gibt so viele von ihnen, dass irgendeiner davon eurer Herz erobern wird! Emilia ist unabhängig und klug. Max ist undurchschaubar und hat hammer Talente. Kit ist witzig und schlagfertig. Florian ist klug und herzlich. Und jaaa, all die anderen Nebenfiguren runden die Geschichte einfach nur perfekt ab.



Das ganze ist eine Dilogie und ich verspreche euch, ja ich schwöre euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein, wenn ihr am Ball bleibt! Ich durfte schon die Anfänge des Rohentwurfes lesen und der ist genau so spannend wie Band eins, wenn auch etwas düsterer. Amelies größte Stärke beim Schreiben ist ihre gut durchdachte Struktur und diese Reihe wird keine Durchhänger haben. In Sand der Zeit wird einem nie langweilig, gerade weil der rote Faden ersichtlich, aber nicht zu vorhersehbar gestrickt ist.


Meine Einblicke ins Buch, gibt es in meiner ganzen Rezension *HIER* und wer danach nicht unbedingt das Buch lesen will, der wird mit einem Beser von mir verkloppt! :P


Gewinnspiel

Die Autorin hat sich ein Rätsel ausgedacht, das ihr lösen müsst! Auf jedem der teilnehmenden Blogs ist ein Lösungswort in deren Blogtour-Post versteckt (natürlich so, dass ihr es findet) und eines davon ist die Lösung. Zum besseren Verständnis: EIN Wort ist die Lösung. Ihr müsst also keinen Satz bilden, sondern einfach am Ende der Blogtour entscheiden, was ihr für das richtige Lösungswort haltet. 

Es kommt nicht einmal darauf an, ob ausgerechnet ihr das richtige Wort findet, denn unter jedem der irgendwo ein Kommentar hinterlässt, wird am Ende etwas verlost. Das richtige Wort erhöht lediglich die Gewinnchancen. Bei 5 richtigen Antworten gibt es 6 Ebooks zu gewinnen, bei 10 gibt es 7, bei 15 gibt es 8, bei 20 gibt es 9 und ab 15 richtigen Antworten dann 10 Ebooks zu gewinnen :)

Wenn ihr also meint das richtige Wort zu kennen, schreibt eine Mail an ameliemurmann@web.de - am besten mit dem Betreff Blogtour! :D

Und hier kommt das Rätsel, aufgepasst!


Du willst dir Emilia auf deinen Reader gewinnen?
Dann musst du dieses Rätsel entspinnen.
Gesucht ist ein Wort, das ich habe gegeben,
einem der Blogger, die fürs Lesen leben.
Das Wort hat Buchstaben an der Zahl sechs.
Ich hoffe, es macht euch nicht allzu perplex.
Denn das Wort, das ist fremd in der deutschen Sprache,
aber nicht zu schnell sein bei dieser Sache.
Denn einen Hinweis, den habe ich noch:
"Zeit kann niemand aufhalten... oder doch?"
Damit ist das Rätsel abgeschlossen.
Ich hoffe, ihr habt die richtige Entscheidung getroffen.
Denn jetzt und hier gibt es kein Zurück,
da könnt ihr nur noch hoffen auf euer Glück!
Amelies Reime sind nun vorbei
und sie brät sich jetzt ein Spiegelei.


Ich wünsche euch viel Spaß bei der Blogtour!

Denkt dran: DER COUNTDOWN LÄUFT!

Wanderer - Sand der Zeit, ab 3. Juli im Handel!




Jetzt vorbestellen!