Samstag, 21. Juni 2014

[BUCHREZENSION] Glasgow RAIN


Titel: -
OT: Glasgow RAIN
Autor/in: Martina Riemer
Genre: NA, Contemporary
Buchreihe: Einzelband!
Quelle: Kauf :)






Martina Riemer ist in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohnt aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft, Bücher zu lesen, sie auf ihrem Blog zu rezensieren und auch eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren und ihr wichtig sind, mit Freude nach – dies empfindet sie als ihre wahre Berufung. Tagträumerin war sie schon immer, und daher ist es naheliegend, ihre Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen. Begonnen hat alles mit Bücherrezensionen auf ihrem Literaturblog – erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten. Du kannst ihr aber auch auf anderen Seiten folgen: https://www.facebook.com/pages/Martina-Riemer-Autorin/397946120337301 https://twitter.com/M_Bookaholic



Deutsch
eBook/ derzeit 0,99€/
sonst 2,99€
Taschenbuch/ 11,99€
Seiten: 298
Verlag: Createspace


Englisch
Deutsches
Original!





Ein Debüt so bezaubernd wie die Liebe selbst :)


Kurzbeschreibung

Endlich bricht für Vic das letzte Highschool Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz. Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennengelernt hat, bekommt sie das beklemmende Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden. Zusätzlich jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein, bis sich Vic nicht mehr sicher ist, ob sie verrückt wird oder ob tatsächlich etwas vor sich geht. Bald verliert sich Vic in dem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Aber ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt. Kann die Liebe bestehen, wenn die Angst einem die Luft abschnürt?
Buchgestaltung
Das Cover von Glasgow RAIN gehört inzwischen zu meinen liebsten Covern. Es sieht wunderschön aus, mit dem sich spiegelndem Motiv und all den vielen, stimmigen Farben und ist ein echter Eyecatcher – aber, was sage ich euch: Das seht ihr ja schließlich selber! Da die Geschichte in Glasgow spielt ist der Titel auch sehr passend. Im Inneren des Buches befinden sich vor jedem Kapitel Zitate, die perfekt zum Inhalt dieses passen und ich habe an der ein oder anderen Stelle kurz innehalten müssen, weil mich diese Zitate so beeindruckt haben. Eine gute Wahl also.
Meinung

Martina Riemer ist besonders in der Bloggerszene kein unbeschriebenes Blatt. Durch ihren Buchblog kennt man ihren Namen und auch ihren Stil ein wenig und daher hat es mich überrascht, wie sehr ich Glasgow RAIN mochte. Wir beide haben was das Lesen angeht doch oft unterschiedliche Meinungen und eben einen anderen Geschmack, aber ihr Debütroman hat mich von den ersten Seiten an in seinen Bann gezogen und ich von Herzen froh sagen zu können, dass es auch bis zum Schluss so war. Bereits im Prolog muss man als Leser ordentlich mitdenken. Man erfährt, dass Vics Mutter gestorben ist, erlebt die zukünftige Protagonistin kurz als Kind und sieht, dass ihre Tante Shona noch eine wichtige Rollen spielen wird. Aufgrund des Klappentextes weiß man ja, dass es in diesem Buch auch einen Teil des Plots geben wird, der etwas in die Richtung Thriller schlägt. Ich habe in einigen Rezensionen als Kritikpunkt gelesen, dass dieses Element des Buches etwas zu kurz kam, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Jeder empfindet schließlich etwas anderes beim Lesen und Glasgow RAIN war für mich eine Liebesgeschichte mit rasanter Wendung, aber der Fokus lag eben auf Vic und Rafael und aus genau diesem Grund mochte ich das Buch so gerne. Wäre es anders gewesen, dann...nun ja, wäre es anders gewesen ;)

Vic ist ein Mädchen, das aus guten Verhältnissen kommt, sogar mehr als das – Ihre Familie ist fast reich und dadurch lebt sie ein ganz anderes Leben als ich es als Durchschnittsmensch tue. Aufgrund dieser Tatsache ist Vic eben anders erzogen worden und eckt an vielen Stellen an. Ich fand ihren Charakter erfrischend anders. Obwohl ich selber ein ganz anderer Mensch bin, mochte ich sie in jeder Situation im Roman. Manchmal ist sie etwas kratzbürstig, manchmal etwas unverschämt, aber ihr loses Mundwerk war einer der Punkte, die mich so an ihr fasziniert haben. Ich konnte sie auch einfach total gut verstehen. Wegen ihres Vaters muss sie sich an einige Regeln halten, aufgrund des Todes ihrer Mutter ist sie etwas rebellisch und im Grunde lebt sie ausgelassen von einem Tag in den nächsten, weil sie irgendwie das Ziel aus den Augen verloren hat bzw. noch keines für sich persönlich kennt. Sie macht im Buch ein paar Fehler, aber auch das war so eine Sache, die sie meines Erachtens nach so authentisch gemacht hat. Dazu kommt, dass Vic sehr schlagfertig ist und einen Humor hat, den ich einfach lieben musste. Was ich besonders großartig am Buch fand war auch, dass sie entgegen vieler Klischee handelte. Es gab so, so, so viele Szenen im Buch, bei denen ich schon dachte: Nein, bitte nicht – und ich wurde einfach nie enttäuscht! Vic ist klug und trifft gute Entscheidungen und ich bin der Autorin mega dankbar, dass es immer dabei geblieben ist.

Ihr Gegenpart Rafael war wohl das, was mich am Buch so richtig dazu getrieben hat, hin und weg zu sein. Ich bin eigentlich eher selten Fangirl oder himmle männliche Charaktere an, aber Rafael war einfach eine wunderbare Figur. Ich habe Bad Boys in Büchern einfach so satt und er war genau wie Vic einfach ANDERS. Rafael ist ein sehr facettenreicher Charakter, der nicht von Anfang an auf mysteriöse macht. Er ist ehrlich, er ist offen und er sagt einfach immer was er denkt. Besonders das erste Treffen mit Vic war einfach genial und dann wären da noch all die Dialoge, die mich begeistern konnten! Rafael ist nicht nur ideal für Vic gewesen, die Chemie zwischen den beiden hatte ihren eigenen Charme und ich habe mich ab der Mitte des Buches echt tod-geseufzt vor Glückseligkeit! Die Anziehungskraft zwischen den beiden war einfach sehr gut beschrieben und meine Güte, hat Martina Riemer mich zappel lassen! Ich hätte echt am liebsten gebrüllt: Nun küsst euch endlich, Idioten! XD

Übrigens ist das so ein weiterer Punk, der einfach wundervoll war! Beziehung – Die Autorin weiß was dieses Wort heißt, denn hier entwickelt sich eine richtige Beziehung. Von anfänglichen Streits bis hin zum näher kennenlernen, Geheimnisse und Informationen austauschen und sich einfach ineinander verlieben. Es war WUNDERVOLL (ich kann dieses Wort einfach immer wieder benutzten) und während Vic dabei war sich in Rafael zu verlieben, war ich dabei mich in Glasgow RAIN zu verlieben. An einer Stelle im Buch sagt Vic auch, dass Rafael sie wie eine Zwiebel aufschält und das war wohl eine meiner Lieblingsstellen. Es steckte so viel Wahrheit darin. Die beiden ergänzen sich, sind füreinander da und vertrauen sich ab einem gewissen Punkt. Und wenn ihr jetzt denkt, hier wäre alles nur Friede, Freude, Eierkuchen, dann habt ihr euch geirrt. Es gibt Konflikte ohne Ende. Der Unterschied zwischen den Verhältnissen der beiden aus denen sie kommen, Vics Vater, der den beiden droht und Rafaels Mutter das Leben zur Hölle machen will, ein rachsüchtiger Ex und blöde Tussis aus der Schule...und dann schwebt da über allen ja noch das Geheimnis des Zusammenhangs zwischen den unbekannten Morden...

Das Thriller-Element kommt wie bereits erwähnt nicht so oft vor. Einzig und allein zum Ende ist es für das große Finale wichtig. Vic hat zwischendurch auch einige Träume, die kleine Hinweise geben und obwohl man sich doch vieles zusammenreimen kann, so war der Ausgang des Buches sehr fesselnd. Es gab zudem einige Action was die Geschichten der Nebencharaktere betraf. An dieser Stelle sollte ich auch noch einmal erwähnen, dass diese auch äußerst gelungen waren. Die besten Freunde von Vic waren einfach unglaublich witzig, die Leute, die Rafael etwas bedeutet haben, waren auch sehr gut in die Handlunge eingeflochten. Allgemein fand ich es so richtig cool, dass Vic trotz ihrer Ängste immer sie selbst geblieben ist und für sich und ihre Liebe eingestanden ist, egal wann und egal bei wem. Ich fand auch, dass das Buch einen tollen Abschluss findet und ich hatte nach Beenden einfach dieses Gefühl der vollkommenen Zufriedenheit in mir.





Glasgow RAIN ist ein charmantes, gut durchdachtes Debüt im Contemporary Bereich, dass mich vollends überzeugen konnte. Ein Teil von mir hat sich in das Buch verliebt und das wird auch immer so bleiben. Besonders die Liebesgeschichte hat mich gebannt und berührt und ein Fangirl in mir zum Leben erweckt, aber auch die Spannung zum Ende hin und die tiefgründigen Motive hinter den Freundschaften waren ein großer Pluspunkt. Wer Fans von solchen Geschichten ist, die einen Hauch Thriller/Mystery aufweisen, der sollte nicht zögern und zu lesen beginnen! :)


Kommentare:

  1. Hach, ich bin auch verliebt - und zwar in deine Rezi!!! Sie ist genial und könnte sie hundert Mal lesen u noch nicht genug haben!! Danke! <3 Es freut mich echt tierisch, dass sie bei dir punkten und dich sogar ein wenig zum Fangirl verwandeln konnte *hehe*
    DANKE, Lg Tina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! :)

    Hätte ich ein Kindle, hätte ich auch direkt zugeschlagen, zumal ich in den letzten Tagen auf viele weitere positive Leserstimmen gestoßen bin und ich mir sicher bin, dieses Buch lesen zu müssen! :)

    Aber das Taschenbuch ist ja auch noch zu kaufen, daher werde ich mir das wohl bald zulegen. Und irgendwie bereue ich immer öfter den Kauf meines ACER eReaders, denn niemand, außer Amazon, hat zwischendurch so tolle Angebote.

    Wünsche dir noch ein herrliches Wochenende!
    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D