Freitag, 22. August 2014

[BUCHREZENSION] Veronica Mars - Zwei Vermisste sind zwei zu viel


Titel: Zwei Vermisste sind zwei zu viel
OT: The Thousand-Dollar Tan Line
Autor/in: Jennifer Graham, nach einer
Idee von Erfinder Rob Thomas
Genre: YA, Mystery, Thriller, Contempoary
Buchreihe: Veronica Mars #1
Zur Verlagsseite:




Rob Thomas

Rob Thomas ist Regisseur und Drehbuchautor. Bereits vor seinem Durchbruch mit Veronica Mars arbeitete er an einigen sehr erfolgreichen Fernsehserien mit. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Austin, Texas.

Jennifer Graham

Jennifer Graham absolvierte ein Studium am Reed College und machte ihren Master an der University of Texas. Ihre Kurzgeschichten sind in verschiedenen Zeitschriften erschienen. Mit ihrem Ehemann wohnt sie momentan in Austin, Texas, und ist ein sehr, sehr großer Veronica-Mars-Fan.



Deutsch
Broschiert/ 14,94€
Seiten: 336
Verlag: Script5


Englisch
Taschenbuch/ 11,20€
Seiten: 336
Verlag: Vintage





Veronica Mars is back! YES!


Kurzbeschreibung

Veronica Mars – bekannt aus Film und Fernsehen – ist zurück und ermittelt wieder! Für Fans und alle Thriller-Liebhaber! Nach ihrem Jura-Studium in New York ist Veronica Mars wieder zurück in ihrer Heimatstadt Neptune – dem Synonym für Sonne, Strand, Verbrechen und Korruption. Statt in schicken Büros reiche Klienten zu beraten, unterstützt sie ihren Vater, wie früher schon, bei seiner Arbeit als Privatdetektiv. Sie ist zurück im Spiel und bereit, sich erneut den dunklen Seiten der kalifornischen Kleinstadt zu widmen. Als eine junge Frau nach einer Spring-Break-Party als vermisst gemeldet wird, ist Veronica Mars gefragt. Doch bevor sie konkrete Hinweise finden kann, verschwindet ein weiteres Mädchen spurlos. Mit der für sie so typischen Unverfrorenheit und Cleverness nimmt sich Veronica Mars der Sache an, doch bevor sie konkrete Hinweise finden kann, verschwindet ein weiteres Mädchen spurlos. Aber mit der Wendung, die die Ermittlungen schließlich nehmen, hat selbst sie nicht gerechnet.
Buchgestaltung
Das Original wurde fast 1:1 übernommen und ich finde sogar der deutsche Verlag hat es hier etwas besser gemacht. Die Schrift wirkt etwas dezenter und das Cover dadurch nicht so überladen voll, wie es bei der englischen Ausgabe der Fall ist. Außerdem finde ich die Klappenbroschur ziemlich cool und wenn man die Preise Vergleich, dann würde ich auch eher ein paar Euro mehr ausgeben und die gute Qualität haben, anstatt 11€ für ein TB auszugeben O.o Finde ich schon etwas viel. An sich gefällt mir das Motiv aber sehr gut, besonders, weil es im Stil des Films gehalten ist, an den dieser Roman eindeutig anschließt. Kristen Bell forever! :P
Meinung

Veronica Mars in Buchform...endlich wird ein Traum wahr! Seit der ersten Folge der Serie an, bin ich Fan gewesen und habe alle Entwicklungen verfolgt. Als dann dieses Jahr der Film dachte ich, besser könnte es nicht werden. Und dann kamen die News über die Buchreihe und der Kreis hat sich geschlossen, Freunde :) Vorweg muss ich aber leider sagen, dass das Buch wirklich für „Fans“ gemacht ist. Der Erfinder Rob Thomas hat mit der Schrifstellerin Jennifer Graham zusammengearbeitet, um hier perfekt an den Film anzuknüpfen und das ist ihnen bestens gelungen. Wer also keine Vorkenntnisse hat, der wird vielleicht besser dran sein, bei der Serie anzufangen oder zumindest den Film zu schauen. Im Buch gibt es zwar zu Beginn viele Wiederholungen oder Erklärungen zu Ereignissen und Charakteren, aber es ist eben nicht dasselbe, wenn man über Jahre bzw. dutzende Folge weg den Bezug zur Handlung und die Sympathie zu den Figuren aufbauen konnte. Ich will auch gar nicht sagen, dass Leute, die sich nur auf das Buch stürzen enttäuscht sein werden, aber ich glaube einfach, dass es bei Fans mehr einschlägt wie eine Bombe ;)

Ich war zu Beginn ganz schön überrascht, wie viel Hintergrundwissen es doch noch zu erfahren gab. Hier wurde ein super Job darin gemacht, selbst den hartgesonnen Fans noch einiges Neues zu bieten. Besonders die Entwicklungen, welche die Geschichte später macht, war erstaunlich und hat mich fesseln können, wie es sonst immer nur die Serie vermochte. Veronica ist inzwischen eben erwachsen und es gab Figuren, an die man selbst während des Films nicht mehr gedacht hat und genau diese tauchen hier auf und bringen alles durcheinander. Der Roman ist eine geniale Mischung aus dem alltäglichen Leben der Detektivin und dem Fall, auf welchem der Fokus der Handlung liegt. Zunächst ist einem als Leser auch gar nicht klar, wie weite Kreise der Plot im Endeffekt ziehen wird und das war packend bis zur letzten Seite. Ganz ehrlich? Ich hatte nicht erwartet, dass man einen Roman über nur einen einzigen Fall so gut gestalten kann und wurde eines besseren belehrt.

Jennifer Graham hat auch eine gute Art zu schreiben und Veronicas Gedanken so zu gestalten, wie man es von ihr kennt: klug und witzig und unverhohlen. Ich weiß nicht, inwiefern Rob Thomas hier einen Einfluss darauf genommen hat, aber ich war defintib überzeugt von der Art wie die bekannten Figuren ihre Stimme behalten haben und sich dann noch einmal ein Stück weiter entwickelt haben.

Wer sich allerdings erhoff hier gäbe es vielleicht eine paar mehr Logan/Veronica Momente, den muss ich enttäuschen. In erster Linie geht es einfach um den Kriminalfall, der Neptune erschüttert und der Suche nach den Vermissten. Die vielen Verknüpfungen, die sich am Ende auftun sind überraschend und bauen mehr und mehr auf ein Finale hin, bei dem man nicht mehr mitdenken kann, so gut ist es! Logan ist aufgrund seines Jobs leider sehr weit weg und es gab nur wenige Szenen, in denen ihm und Veronica ein wenig Zeit vergönnt war....leider. Ja, LEIDER :( Dennoch freut man sich besonders über Mac und Wallace, Veronicas beste Freunde, die hier mehr Auftritte haben als man zu Beginn noch denkt. Auch Veronicas Beziehung zu ihrem Vater und die Konflikte, die schon im Film eine Rolle gespielt haben, werden hier wieder behandelt und ausgeweitet. Veronica erkennt auch zum ersten mal so richtig, dass ihre Rückkehr nach Neptune eine Herausforderung für sie selbst ist. Wenn sie im Geschäft ihres Vaters bleiben will, muss sie endgültig den High School Kram hinter sich lassen, denn es wird sehr gefährlich...

Eigentlich lese ich nicht so gerne Thriller/Krimis, aber hier wurde das ganze im Jugendbuch-Konzept toll aufgebaut. Es ist wie eine weitere Episode der Serie. Man zieht mit Veronica durch die Gegend und erfährt nach und nach einiges. Wie das Sammeln von Puzzlestücken und das hat den Leser stark involviert.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Geschichte gewesen, besonders, weil die Buchform ja noch mal etwas anderes ist. In meinem Kopf liefen aber die ganze Zeit lebendige Bilder ab und die Hinweise auf vergangene Dinge, die man als Fan umso mehr schmerzlich in Erinnerung hat, fand ich überaus gelungen. Toll sind natürlich auch einfach der typische Wortwitz, Sarkasmus und die schlauen Sprüche, die man hier nicht missen will und wird. Der nächste Fall für Mars kann kommen!




Ein überzeugender Sprung von Filmedium zum Buch! Besonders Fans werden sich darüber freuen, dass Veronica Mars in ihrem neuen Abenteuer genau so glänzt, wie in der Serie. Die Mischung aus Spannung, Krimi und Humor habe ich schon immer geliebt und hier kann man sich nicht über die Umsetzung beschweren. Zwei Vermisste sind zwei zu viel ist ein guter Thriller im Jugendbuch-Stil mit dem unverkennbaren Mars-Humor. Dennoch rate ich, vor dem Buch ein bisschen Veronica Mars Unterricht zu nehmen ;)


1 Kommentar:

  1. Ich muss unbedingt mal den Film sehen, dass ich auch die Bücher lesen kann! Ich liebe die Serie und hab mich riesig gefreut, dass es den Kickstarter Film gab. Doch bisher bin ich einfach noch nicht dazu gekommen, gab auch kein Kino hier in der Nähe, wo es ausgestrahlt wurde :-/

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...