Mittwoch, 17. September 2014

[Schatzkiste] Willkommen in der Akademie für Bitches!

***ACHTUNG: Enthält Spoiler und Schimpfworte***


Hallo und willkommen zur heutigen Lektion! In der Akademie für wohl erzogene junge Damen schmeißen wir heute mal alle Regeln über Board und lernen 17 Wege eine echte Bitch zu sein! Dieser Kurs ist umsonst und wird ihnen das Rückrat mehrfach brechen.

Anhand der wunderbaren Lektüre des Tages lernen Sie hier 17 Wege ihre innere Bitch zu entdecken, während wir in ein literarisches Meisterwerk abtauschen, das wundervoll ist!



Aber, aber...wir haben doch noch gar nicht angefangen! Bitte schrauben Sie die Begeisterung zurück! Beginnen wir doch einmal von vorne, wenn es gibt nur wenige, glückliche Menschen, die mit dem Bitch-Gen geboren werden. Andere müssen hart an sich arbeiten. 

17 ways of being a bitch erzählt die Geschichte zweier Bitches Freundinnen, die auf denselben Kerl stehen und daher ihre Freundschaft zerstören, am Ende ist aber wieder alles gut und die Moral des Buches lautet: Hoes before Bros. Eine wertvolle Lektion, die man jeder künftigten Bitch mit auf dem Weg geben muss! Eine echte Lebensweisheit. Aber bis man zu dieser Erkenntnis erlangt, muss man erst die 17 Phasen durchlaufen bzw. die 17 Beispiele am anhand des Roman verinnerlichen...auf geht es!


ERSTENS

Hilf anderen Bitches, in dem du ihnen den Freund ausspannst! Du denkst, jemand betrügt deine BFF? Dann führt kein Weg daran vorbei, dass du dich nuttig kleidest, den Kerl abfüllst und ihn dann in eine dunkle Ecke ziehst, um ihm all seine kleinen Cheater-Geheimnisse zu entlocken! Nimm das Gesagte am besten nicht auf, denn eine wahre BFF glaubt dir alles. 

Denn genau so startet das Buch. Die Protagonistin namens Claire hat eine beste Freundin namens Megan, welche einen Freund namens Shitbag hat, der sie offenbar betrügt. Anstatt mit dem Shitbag sofort Schluss zu machen, weil man weiß, dass er ein Arsch ist, spielt man nette kleine Bitch Spielchen, damit man sich hinterher auf die Schulter klopfen kann.

Außerdem bietet sich so die Gelengenheit, sich mal wieder sagen zu lassen wie FUCKING HOT man einfach ist und wer hört das nicht gerne von einem Cheater-Shitbag? Solche Komplimente von Menschen mit besonders viel Würde sind einfach die besten!


Zweitens

Besonders wichtig ist, dass man einfach ALLE Mädchen, die jemals was mit dem Arsch hatten als Schlampe bezeichnet, weil wenn die Würde schon hinüber ist, sollte es der Ruf auch ganz schnell sein. So batteln sich Claire und Megan mit einer Ex ihres Ex-Freunds, anstatt wie normale Menschen betrübt darüber zu sein, dass ihnen das gleiche zugestoßen ist. Vergesst nicht: Eine Bitch hasst grundsätzlich alle anderen Mädchen! ALLE! Auch über eure BFF solltet ihr im geheimen nur schlechtes denken. Mädchen = Bitches.


Jetzt alle zusammen! 

MÄDCHEN SIND ALLE BITCHES!

Sehr gut. 


Drittens

Am nächsten Tag müsst ihr natürlich überall herum erzählen, wie taff ihr doch seid und das ihr dem Cheater-Shitbag ein für alle mal den gar aus gemacht habt. An sich ist das ja echt keine schlechte Idee, aber man stellt sich nur auf eine Stufe mit solchen Menschen, wenn man hingeht und Gerüchte verbreitet oder Mobbing betreibt und sich auch noch toll findet. Die Autorin hat aus Claire und Megan auch zwei wirkliche Stereotypen gemacht. Claire ist das hübsche Entlein und Megan die heiße, beliebte Schulschlampe. Claire ist es daher leider gewohnt, dass Kerle meistens ihrer BFF an die Wäsche wollen, aber dann sieht sie IHN.


ER ist Luke und der heißeste Kerl, den Claire und Megan jemals gesehen haben. Beide sehen ihn und wollen ihn am liebsten gleich unter dem Schulpult flach legen. Besonders Claire, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, denkt sich, das ER der erste Junge EVER ist, der sie so dermaßen anspricht. Wir vergessen jetzt, dass es insgesamt 17 Zwischenkapitel gibt, in denen Claire von ihren Küssen und Techtelmechteln erzählt. INSTA-LOVE? CHECK!

Viertens

Es gibt einfach SO VIEL Hass in diesem Buch. Hass, der sich von Mädchen gegen Mädchen richtet und das besonders unter den so genannten Freundinnen. Niemand gönnt irgendjemanden irgendetwas und ständig werden die Leute beschimpft, degradiert und dumm angemacht. Mädchen, die angeblich in ihrer Schuluniform wie Stripper aussehen, obwohl alle dasselbe tragen xDD Es gab einfach keine einzige Unterhaltung in dem Buch, die normal war. Alles, ALLES dreht sich um heiße Jungs und dumme Schlampen, die einem die stehlen könnten. Und natürlich geht bei den beiden Freundinnen sofort Bitch-Mania los, als die bemerken, wie sie beide den hotten Luke angaffen und unbedingt haben wollen!


Beide Mädchen sind nämlich von sich überzeugt und das Luke ihnen gehören MUSS. Der tolle Hecht ist natürlich sofort dabei und flirtet ganz offensichtlich mit beiden. Da hätte doch schon sofort der Groschen fallen müssen, aber das hat beide nur mehr angestachelt. Die Frage, wer denn nun am Ende sein Herzblatt sein darf war ja auch SUPER spannend.



Fünftens

Claire will eigentlich aufgeben, weil Megan ja eh die bessere Bitch ist, aber fünf Sekunden später ändert sie ihre Meinung sofort wieder, weil Luke ja THE ONE für sie ist. Das spürt sie, ganz tief in sich drin...naja, vielleicht auch eher zwischen ihren Beinen, aber wer weiß?


Es ist einfach nicht zu ertragen gewesen, wie oft hier Mädchen aufgrund ihres Geschlechts voneinander gedisst wurden und allgemein wie wenig Respekt die Figuren sich und auch anderen gegenüber hatten. Ich lese wirklich viele Contemporary Romane und es gibt immer eine Klischee-Zicke, aber ich weiß nicht, was die Autorin sich dabei nur gedacht hat. Sie muss ja selber solche Ansichten haben, sonst wäre das Buch nicht so verkorkst! Ich meine, wofür haben Feministinnen denn gekämpft, wenn am Ende Frauen eh nur sexistische Objekte sind mit denen man tun und machen kann, was man(n) will??? 

Sechstens

“So, what do we do now?”
“Have the catfight of the century?”
“Ha-ha.”
“How does this always happen to us?”
You call dibs on everything in boxer shorts.


Claires Gedanken sind tiefgründig, weil...weil eben! Das Beste ist auch einfach, das Claire wie ein Psycho immer switched. Entweder HASST sie Megan oder sie ist ihr super dupa dankbar, weil sie ja wegen der Schulschlampe auch totaaaaaaaaal beliebt ist und so. Ich glaube, so ein Verhältnis haben nicht einmal so genannte "Frenemies". Die beiden haben auch einfach Null gemeinsam...ich habe gar nicht verstanden, wieso sie sich überhaupt kennen. Ich verstehe auch einfach NIE wieso man denn Schlampe = Beliebheit in die Köpfe der Leute hämmern will. Mach die Beine breit und du wirst fame? Sex sells in der Schule? Was sind das denn bitte für Botschaften in einem JUGENDBUCH O.o

Siebtens

Claire und Megan haben irgend so eine Pakt Sache am laufen. Einen Pak dafür BESTIES 4EVA zu bleiben, einen dafür, um sich nicht gegenseitig wegen Luke die Köpfe einzuschlagen etc. aber natürlich hätte man auch einfach all diese Passagen vom Buch streichen können, weil eh drauf geschissen wird. Claire denkt alle zwei Sätze über Lukes blaue Augen und seinen sexy smexy Körper nach und nutzt JEDE Chance mit ihm zu flirten. Allgemein wird so viel gebitcht und geflirtet, dass ich mich frage, warum die überhaupt in die Schule gehen. Ja, die Schule im Buch war wirklich wie eine Akademie für Bitches. Kein Unterricht, keine Pausen...nur dieses ewige immer gleich bleibende Gedanken-Karussell und Gelabber.



Achtens

Alles was Luke dann mit Megan, anstatt mit Claire macht, ist plötzlich ein Grund neidisch zu werden. Luke, wie er neben Megan sitzt. Luke, wie er neben Megan isst. Luke, wie er neben Megan pupst. Luke, wie er neben Megan in der Nase bohrt. Luke. Luke. LUKE. 


Claire ist deshalb innerlich für den Krieg gewappnet. Und als Luke Megan dann doch schneller fallen lässt, als gedacht, ist das einzige, was Claire denkt: YAY, die Hoffnung lebt. Am schlimmsten war noch die Szene, in der Luke Claire praktisch sagt, dass Megan ne dumme Hure ist und Claire sagt dann so etwas wie: Ja, also die hellste Birne im Leuchter ist sie nicht, da hast du recht. Also können wir jetzt endlich daten?


NICHT ZUM AUSHALTEN!


Neuntens

Claire ist eine hinterhältige, dumme Kuh, die man einfach nur hassen muss. Nachdem Megan verletzt ist und sich erstmal zurückzieht, trägt sie mit ihrem Gewissen einen Kampf aus. Natürlich sagt sie sich selber, das Luke und sie dazu BESTIMMT waren für immer in love zu sein, weshalb sie sich immer mehr in etwas hineinsteigert, dass bisher nicht existiert hat. Ich meine, sie hat ZWEI MAL mit ihm geredet bis zu dem Zeitpunkt und er hat gerade ihre beste Freundin links liegen lassen. Allein so etwas schreckt einen doch schon ab!

Aber kaum wittern die anderen Schlampen der Schule, das Claire die nächste in Lukes Netz sein wird, kommen sie wie die Assgeier zu unserer geliebten Prota, um sie mal aufzuklären.

“We need to talk to you,” says the blond one, who is obviously their leader.
“Yeah,” says Amanda Bell, clearly angling to be second-in-command. 
“You just need to know that everyone hates you.” The blonde cuts in. “Because you’re a slut. Amberly used to be the school slut, but now it’s you.”

KEIN EINZIGER CHARKTER HAT SICH WIE EIN NORMALER TEENAGER BENOMMEN!!! Als wäre man in einem Paralleluniversum gelandet.

Zehntens

Wir erfahren in einem der Rückblicke, dass Claire einen Bruder hatte, der als Kind an Lungenversagen starb. Keine Ahnung wozu diese Info gut sein sollte, denn im Buch ist sie kein Thema. Vielleicht sollten wir Mitleid haben oder so, who knows AND WHO CARES. Die Stadt, in der alles spielt, hat nämlich auch nichts besseres zu tun, als sich über Claires Mutter lustig zu machen. Die leidet nämlich seit dem Tod ihres Sohnes an Depressionen. DAS IST JA ECHT ABNORMAL, JEMAND MIT GEFÜHLEN, DIE NICHT AUS HASS BESTEHEN!!!!


Hier, Mutter von Claire. Be brave...be brave!


Elftens

Und all dieses endlose Gelabber über die 17 Kerle, die Claire geküsst hat, war irgendwann nicht mehr zum aushalten. Sie selbst fühlt sich so beschmutzt und schlampig und gnaaa...ja, warum zur Hölle küsst man denn dann in seinem Leben so viele Leute?! Nie wurde sie genötigt, nie wurde ihr was aufgezwungen. SIE WOLLTE DAS ALLES. Und mal im Ernst, bei all den Schlampen Moves ist ein Lip-on-Lip-Action doch gar nichts...ein Kuss ist ein Kuss, keine Spritze mit Hepatitis ey -_- Wie dumm kann ein Mensch nur sein!!!!!!!!

Ich brauch jetzt auch ne Box mit Kätzchen xDDD


Zwölftens

Natürlich gibt es auch ein Date, ne Party und und und...und anstatt diesen ach so tollen Luke dann mal kennenzulernen, will Claire lieber rummachen. Und dann findet Megan das natürlich auch noch alles raus und die beiden streiten sich. Der "So oft wurde Bitch gesagt"- Counter schießt durch die Decke und die Geschichte ist immer noch langweilig und doof.



Dreizehn-Sechzehn



.
.
.
.
.
.
.
.
.





Siebzehntens

Claire erkennt dann früher oder später, dass Luke keine Persönlichkeit hat und ihm das Zunge-in-den-Hals-stecken keinen Spaß mehr mit sich bringt. EIN Gespräch reicht dann aus, damit sie und Megan wieder Freunde sind. Die beiden erkennen das FREUNDSCHAFT MAGIE ist und sie sich nie wieder wegen einem Kerl gegenseitig haten werden.



Das war so eine tolle Szene am Ende *____*


17 first kisses ist DAS schlechtest Contemporary Buch, das ich jemals gelesen habe.





Kommentare:

  1. Herrlich, Tanja :D Eigentlich hätte ich ja doch ganz gerne, dass du Jersey Angel liest, nur damit ich eine Pony-Rezension kriege. Das Buch wird sich garantiert einreihen in die schlechtesten Contemporaries :D Hätte ich es noch, würde ich es dir jetzt schicken xD

    AntwortenLöschen
  2. OH GOTT!!!
    Ich glaube, wenn ich das gelesen hätte, das Buch wäre jetzt ein Haufen Asche xDDD

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nicht mehr xDDDDDDDDDD Gerade lieg ich echt lachend auf dem Boden!
    Grandios, Tanja, Grandios!
    Ich brauch wirklich "Emily Lifes Loudly", denn wenn dass nur annährend so humorvoll ist, dann muss ich das lesen xD

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha was für eine geniale Rezension :D Ich werde dieses Buch ganz sicher nie lesen...(auch wenn von ein paar Leuten sogar 4 oder 5 Sterne bekommen hat)

    Was sich die Autorin wohl dabei gedacht hat so eine Geschichte zu schreiben?

    Liebe Grüße
    Sarina

    AntwortenLöschen
  5. OMG! Ich liebe es wie du dich über diese Bücher in deiner Rubrik lustig machst! Es ist immer wieder toll das alles zu lesen! Man merkt, dass du dir viel Mühe gibst! :)
    Echt toll! Und ich werde mich wohl von diesem Buch fernhalten! ^^ DANKE! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nicht mehr, oh mein Gott :D Wenn ich kein Geld dafür ausgeben müsste, würde ich mir das Buch besorgen, nur um drüber zu lachen.
    Ich liebe diese Art der "Rezensionen" von dir. Danke dafür, made my day :D

    AntwortenLöschen
  7. Immer wieder genial. Ich lach mich jedes Mal schlapp, wenn ich so etwas von dir lese.
    Wenn die Kids heute tatsächlich so sind, man oh man. Irgendwie kommt mir meine Schulzeit dagegen so unschuldig vor. ;)

    AntwortenLöschen
  8. hihi, ich kugel mich gerade wie die anderen vor Lachen auf dem Boden... wie kann man so ein Buch schreiben. War die Zitate tatsächlich aus dem Buch, das muss doch alles ein Scherz sein?? und bitte bitte sag mir, dass es ein self-pub Buch war und es keinen Verlag gefunden hat, bitte bitte, nimm mir nicht den letzten Rest der Hoffnung das jeder ein gewisses Maß an Hausverstand besitzt.
    Oh ne, also das ist echt heftig, aber ich schließe mich an - DANKE für dies mega geile Rezi :DD

    AntwortenLöschen
  9. Hab ich gelacht!!! :D Vorallem die Bilder dazu. Herrlich! Danke fürs Abend-Versüßen.

    LG
    SaCre

    AntwortenLöschen
  10. Was dir an Unterhaltung vorenthalten wurde, haben jetzt wir bekommen - hihi. Ich liebe es, wenn deine Rezis in diese Richtung gehen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine geile Rezension :D
    Ich liege seit 3 Minuten auf dem Boden und lache :D
    Deine beste Schatzkisten-Rezension bis jetzt :)

    AntwortenLöschen
  12. Omg Tanja, beim ersten nicht näheren hinsehen dachte ich das Buch heißt tatsächlich so ;P Hab mich schon gewundert warum du so was liest^^

    Wow, das Buch scheint tatsächlich alles an contemporary Müll übertreffen. Danke liebe Tanja, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst und so viel mehr Spaß verbreitest, als es das Buch schaffen würde ;D

    AntwortenLöschen
  13. hahaha oh gott, genau wegen solchen rezis liebe ich deinen blog XDDDD

    AntwortenLöschen
  14. Ach herrlich, toll beschrieben. Ein kleiner Schmunzler in der Pause. Ich danke Dir :-)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  15. OMG! xDDDDDDDDDD
    Ich möchte deinen Humor und Sarkasmus ehelichen, scheißegal ob ich dann ein Polygamist bin xD

    AntwortenLöschen
  16. Hahaha das war grad so genial! :D:D:D

    AntwortenLöschen
  17. xD Wie geil! :D

    Ich liege auf dem Boden vor lachen! xDD

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...