Donnerstag, 4. Dezember 2014

[BUCHREZENSION] Essenz der Götter #1

Titel: -
OT: Essenz der Götter #1
Autor/in: Martina Riemer
Genre: YA, Fantasy, Mythology
Buchreihe: Essenz der Götter #1
Zur Verlagsseite:






Martina Riemer ist in einem kleinen Ort in Niederösterreich aufgewachsen, wohnt aber nun schon seit einigen Jahren in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin in einer technischen Abteilung eines Busunternehmens überwiegend mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft, Bücher zu lesen, sie auf ihrem Blog zu rezensieren und auch eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren und ihr wichtig sind, mit Freude nach - dies empfindet sie als ihre wahre Berufung.

Tagträumerin war sie schon immer, und daher ist es naheliegend, ihre Fantasien und Gedanken auch in Form von Geschichten aufzuschreiben, um sie mit anderen zu teilen. Begonnen hat alles mit Bücherrezensionen - erst später wurden eigene Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten.

Besucht bitte ihren Autorenblog, wenn ihr mehr Information über sie und ihre Projekte erfahren möchtet: http://martinariemer.wordpress.com/

Du kannst ihr aber auch auf anderen Seiten folgen:
https://www.facebook.com/pages/Martina-Riemer-Autorin/397946120337301
https://twitter.com/MartinaRiemer





Deutsch
eBook/ 3,99€
Seiten: 430
Verlag: Impress


Englisch
Deutsches
Original!





Wenn die Macht der Götter ruft...


Kurzbeschreibung

Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein… Dies ist der erste Band der »Essenz der Götter«-Reihe. Der zweite Band erscheint im Herbst 2015.
Buchgestaltung
Mir gefallen die Cover vom Impress Verlag immer sehr gut und auch das hier ist keine Ausnahme. Das glänzende Gold, der Sand – Alles passt wirklich gut zusammen und besonders der Titel ist einfach richtig gut gewählt und gefällt mir sehr! Mädchengesichter sind ja immer so eine Sache und in ein paar Details unterscheidet sich das Cover-Gesicht von der Protagonistin, aber ich finde das okay, weil man ja nicht alles perfekt treffen kann. Insgesamt ist die Aufmachung echt toll.
Meinung

Ich weiß nicht, wie es anderen Lesern so geht, aber für mich ist Martina Riemer kein unbeschriebenes Blatt gewesen. Glasgow Rain, das Debüt der jungen Autorin hat mich damals überraschender Weise total aus den Socken gehauen. Da war es keine Frage, dass ich das Buch sofort nach Erscheinen unbedingt lesen musste. Ich bin froh sagen zu können, dass die Autorin genug schreiberisches Potenzial und Talent besitzt, um kein One-Hit-Wonder zu sein, denn Essenz der Götter hat vieles vereint, was ich an Büchern einfach liebe: Es gibt eine wunderschöne Liebesgeschichte, mythologische Elemente, innovative Ideen und packende Action.

Schon der Einstieg ins Buch gefiel mit sehr gut. Es gibt ja diese Geschichten, in die man sich hineinliest und sich sofort wohl fühlt und so war das hier auch der Fall. Martina Riemer kann wunderbar schreiben und beschreiben und trifft in meinen Augen genau das was Leser sich wünschen: Eine Mischung aus Gefühl und Abwechslung, die aber nicht langatmig oder zu detailreich wird. Dadurch, dass das Buch die Perspektive wechselt hat sich hier noch etwas ganz anderes für mich ergeben, zumal ich das mit dem Erstlingswerk automatisch vergleiche. Durch die Sichtweisen ist es uns möglich augenblicklich tiefer in die Geschichte einzutauchen und Informationen zu erhalten, die einige der Figuren selbst nicht kennen. Das führte oft zu solchen „oh mein Gott gleich passiert es!“ - Momenten, bei denen ich vor lauter Erwartung fast geplatzt wäre. Mag das Buch vielleicht nicht von der ersten Seite an eine badass-Action-Kampf-Note tragen, so weiß die Autorin auf anderen Ebenen mindestens genau so zu fesseln.

Loreen war wieder so eine Figur, die ordentlich Ecken und Kanten hatte. Ich glaube sowieso, dass die größte Begabung der Autorin darin liegt Charaktere zu erschaffen, die einem nahe gehen, weil sie einem wie echte Menschen vorkommen. Und wie das eben so bei echten Menschen ist, möchte man sie manchmal schütteln und verfluchen. Trotzdem war mir Loreen nie unsympathisch. Stattdessen habe ich mitgefühlt und sie manchmal auch für ihren Stolz und Mut bewundert. Auf den ersten Blick haben wir es hier wieder mit einem Roman zu tun, der eine gewöhnliche Person in etwas „paranormales“ hineinzieht, aber hinter Essenz der Götter steckt noch mehr als das. Mit jeder Seite, die verstreicht wird einem klar, dass das Gebilde der Welt und der Ideen der Autorin verzwickter ist, als gedacht.

Allgemein gefiel mir die Idee mit den Divinius und deren Gegenspielern wahnsinnig gut. Für eine Geschichte von Gut gegen Böse, die dann auch noch etwas mit dem Kampf auf Leben und Tod und Mythology zu tun hat, bin ich immer zu haben! Zusammen mit Loreen erfährt man, wie das ganze System abläuft, welche Rolle sie spielt und natürlich gibt es all die offenen Fragen und Geheimnisse der Vergangenheit, die immer wieder Probleme in den Raum werfen. Aber auch die Nebenfiguren tragen so ihre Päckchen und wenn so viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinandertreffen, tja, dann knallt es schon mal.

Mehr als geknallt hat es auch bei der Liebesgeschichte, hehe...ich muss gestehen, dass mich Slash nicht einmal besonders vom Äußeren her angesprochen hat, sondern viel mehr von seinen Charakterzügen – und ist das nicht das Beste, was man als Leserin so von sich geben kann? Während man ihn am Anfang noch für seltsam und recht arrogant und barsch hält, entwickelt er in Loreens Nähe eine Seite, die ich klasse fand. Die vielen prickelnden Szenen zwischen den beiden waren einfach heiß xD

Nicht zu vergessen sich auch Figuren wie Sky oder Pure, Slash Freunde und Begleiter bei der ganzen Götter Sache. Sky war irgendwie einer meiner Favoriten, weil er so niedlich und lieb und munter war und mich oft zum grinsen gebracht hat. Pure gefiel mir aber auch sehr gut, war er doch der etwas geheimnisvollere Part der Truppe. Ohnehin fand ich es ganz cool, dass man mehr Kerle eine Rolle gespielt haben und es nicht nur Mädchenfreundschaften zur Genüge gab.

Ein weiterer besonderer Aspekt des Roman sind die „Zeitsprünge“. Die Autorin hat sich bemüht Ereignisse der Vergangenheit mit jener der Gegenwart zu verflechten und das fand ich recht beeindruckend. So weit ich es mitverfolgt habe, war die Struktur nämlich immer sehr nachvollziehbar und das kann man bei solchen „Zeitreisen“ ja nicht von allen Romane behaupten. Dadurch wurde die Entwicklung von Loreen auch noch mal um einiges deutlicher gemacht. Das Ende des Buches ist dazu sehr fies gemacht. Ein ganz böser Cliffhänger lässt einen mit dem Wunsch nach mehr zurück und ich freue mich auf Band zwei!

Ein paar kleine Abzüge musste das Buch bei der Wertung jedoch einstecken, auch, wenn sie nicht groß ins Gewicht fallen. Mir waren die Erklärungen zum Krieg etwas zu rar und einige Informationen folgten recht schleppend. Das hat ab und zu meinen Lesefluss gestört. Mehr gibt es aber nicht zu meckern :)




Essenz der Götter ist ein fantastisches Fantasyabenteuer, das auf eine einzigartige Weise erzählt wird. Zwischen Wechsel der Zeiten und Perspektiven gibt es eine Menge Geheimnisse und eine fette Portion Mythology, die mit guten Ideen verknüpft wurde. Die Charaktere gefielen mir alle wahnsinnig gut und der hohe Anteil der Liebesgeschichte war einfach was tolles fürs Leserherz. Das Ende ist allerdings unbeschreiblich gemein!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D