Montag, 16. März 2015

[BUCHREZENSION] Schimmert die Nacht



Titel: Schimmert die Nacht
OT: Sinner
Autor/in: Maggie Stiefvater
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Wolves of Mercy Falls #4
Zur Verlagsseite:








Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Momentan schreibt sie an ihrer vierbändigen Reihe Raven Boys, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.





Deutsch
Gebunden/ 18,95€
Seiten: 400
Verlag: Script5


Englisch
Gebunden/ 13,80€
Taschenbuch/ 7,30€
Seiten: 357
Verlag: Scholastic








Hallo, Cole und Isabel, Auf - und Abs, Liebe und Hass.


Kurzbeschreibung

In Maggie Stiefvaters Spin-off zur Nach dem Sommer-Trilogie erlebt das explosive Traumpaar Cole und Isabel eine prickelnde Liebesgeschichte im sommerlichen Los Angeles. Romantisch, mitreißend und ungemein sexy! Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?
Buchgestaltung
Deutsch oder Englisch? Schwere Entscheidung, ich finde beide Cover ganz gut. Wenn ich mich entschieden müsste, dann würde ich aber das Deutsche wählen. Es passt so hervorragend zu den anderen der Reihe und der Titel Schimmert die Nacht lädt einfach zu träumen ein. Die Aufmachung von Script5 hat auch allgemein dank der Farben etwas Weicheres, Märchenhaftes und das gefällt mir. Sinner stimmt im Original auch mit Cole und dem Inhalt überein und passt daher. Eben so wie beide Cover einen Jungen und Wölfe zeigen. Ist beides einfach gut.
Meinung

Die Sache an Schimmert die Nacht ist einfach, man darf nicht erwarten, dass man hier eine süße und tragische Liebesgeschichte in der Form von Grace und Sam bekommt. Wer die anderen Bücher gelesen hat, weiß, dass Cole und Isabel beide total chaotisch, kaputt und emotional etwas gestört sind. Anti-Helden der üblichen Bücher des Genres sozusagen. Sie sagen nicht nur nette Sachen, benehmen sich vorbildlich oder stehen sich ihre Gefühle ein – NEIN – sie sind leidenschaftlich, sie streiten, sie hassen, sie machen Fehler und sie sind voller Ecken und Kanten. Genau das ist der springende Punkt des Romans. Ich glaube, die Autorin wollte genau das. Eine Geschichte über zwei Menschen erzählen, die verloren sind und etwas ineinander finden, das ihnen das Leben nicht einfacherer, aber schöner gestaltet.

Man muss die anderen Bücher nicht unbedingt im Hinterkopf haben, wenn man mit Schimmert die Nacht beginnt. Das Buch ist eine eigenständige Geschichte, die nicht mehr in Mercy Falls spielt, sondern L.A. Isabel versucht Medizin zu studieren und Cole ist dort mit seiner Band unterwegs. So treffen beide wieder aufeinander. Ihre letzte Begegnung ist nicht besonders gut geendet und besonders Isabel ist stinkwütend auf Cole und hat Angst, dass alte Gefühle zurückkommen könnten.

Das Buch ist aus der Sicht von Isabel und Cole geschrieben. Im Vergleich zu anderen Autorinnen konnte Magie Stiefvater diese wechselnde Sichtweise schon immer gut beschreiben. Auch hier lassen sich die Blickwinkel toll unterscheiden und bieten gute Einblicke in das Innenleben der Figuren. Cole, der mit einem Drogen-Rückfall kämpft und dem Wolf in sich und mit seinem neuen Leben als alt bekannter Rockstar. Isabel die weg von ihrer Familie will und etwas Bedeutsames vollbringen. Dabei gab es immer wieder Seitenhiebe auf Vorangegangenes, weshalb ich finde, man sollte die anderen Bücher der Reihe kennen, um die Figuren besser verstehen zu können. Ja, das ist irgendwie schon fast ein Muss.

Ich muss leider sagen, dass ich hier die Atmosphäre des Romans nicht so sehr gespürt habe, wie das bei anderen Stiefvater Büchern der Fall ist. Eigentlich ist Maggie ja bekannt für stimmungsvolle und berührende Momente, aber die haben mir hier irgendwie gefehlt. Das Buch ist allgemein sehr ruhig. Ohne Gegenspieler, ohne Gefahr, voller Figuren und echten Problemen, was mehr realistisches Jugendbuch war, als wirklich Fantasy. Schlimm ist das auch nicht wirklich, aber die Handlung war für meinen Geschmack doch etwas zu gestreckt, ohne, das etwas geschah.

Wie zu erwarten, war die Liebesgeschichte dafür aber richtige Hassliebe und mit so etwas kann man mich immer ködern. Es wurde heiß, es wurde kalt und das Chaos wollte kein Ende nehmen. Wie zwei Naturgewalten knallen Cole und Isabel immer wieder aufeinander und können sich nicht voneinander fernhalten. Es gab viele Momente, in denen ich mit beiden mitgefiebert habe. Ich mochte auch sehr, das man mitverfolgen konnte, wie sich die Figuren über den jeweils anderen den Kopf zerbrochen hatten. Das hat dem Buch etwas leichtes verliehen.

Das Problem, was ich einfach mit dem Buch hatte war, dass vom Plot her so wenig passiert. Manchmal wusste ich gar nicht so genau, was die Autorin mit denn nun sagen wollte oder warum dies und jenes jetzt nötig war. Paranormale Elemente sind eben kaum ein Thema und das Buch lebt von den Figuren. Diejenigen, die wir am Rand kennenlernen können auch einfach nicht mit den Protagonisten mithalten. Ich habe mich sehr gefreut, ein neues Abenteuer mit Cole und Isabel zu erleben, aber Schimmert die Nacht war doch ruhiger und anders, als erwartet. Ich kann das noch nicht mal wirklich als negativ hinstellen, weil es das nicht war. Es liegt einfach am persönlichem Geschmack, denn Stiefvater Bücher ja nun einmal ruhig und Charakter-verliebt von Anfang bis Ende.




Schimmert die Nacht war nicht mein liebster Band der Reihe, wenn er auch zwei meiner liebsten Figuren beinhaltete. Coles und Isabels Wiedersehen hatte ich mir etwas anders ausgemalt. Die Liebesgeschichte im Roman ist abwechslungsreich und rasant, aber auf anderen Ebenen hat mir im Roman einfach das gewisse Etwas gefehlt. Ein wenig mehr Action oder ein klarer, roter Faden wären bei mir besser angekommen. Alles in allem ist das Buch dennoch unterhaltsam und charmant, auf eine ganz eigene und andere Weise.  


Kommentare:

  1. Bei der Autorin sind es leider immer dieselben Punkte, die mich zögern lassen ihre Bücher zu lesen. Und das ist die (oft) sehr ruhige Handlung und mangelnde Action. Ihre Wolfreihe scheint einfach nicht meins zu sein, damit habe ich mich schon abgefunden. (Schade um das schicke Äußere von diesem Buch!). Aber bei ihrer Raven Boys Reihe werde ich noch etwas drumherum schleichen ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde halt, ihre ruhigen Geschichten haben immer diese wahnsinns Atmosphäre und das hat mir hier etwas gefehlt. Aber Maggie Stiefvater ist schon eine tolle Autorin :) Man muss wohl etwas warm mit ihrem Stil werden oder so :D

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Sag mal, dass ist ja als Spin-Off deklariert. Heißt dass, dass man dieses Buch auch unabhängig von der Trilogie davor lesen kann oder würdest du empfehlen erst die Trilogie zu lesen? Würde mich über ne kurze Antwort freuen!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, man kann es einzelnd lesen, ABER ich wäre doch eher dafür die anderen Bücher auch zu lesen,. Wobei Cole und Isabel erst ab Band 2-3 richtig oft vorkommen. Aber ich hatte das Gefühl, wenn man die Figuren kennt, mag man das Buch mehr. Ich weiß gar nicht, was gewesen wäre, wenn ich die nicht schon gekannt hätte :D *g*

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
    2. Okay, dann werde ich wohl auf die hören und mir vorher ihre Trilogie gönnen! Danke für die Antwort. :)

      Löschen
  3. Falls du dich wunderst: Mir ist aufgefallen, dass ich schon lange nicht mehr auf deinem Blog war :0 Und jetzt hab ich gerade etwas Zeit und dachte mir, ich lese mal ein paar der verpassten Posts :) Also sorry für die ganzen Kommentare <3

    "Schimmert die Nacht" hat mir gut gefallen, wobei ich es auch nicht ganz so toll fand wie die anderen Bände der Reihe. Bei mir lag das aber eher daran, dass Isabel und Cole nicht meine liebsten Charaktere waren.
    Schöne Rezension!

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...