Mittwoch, 13. Mai 2015

[BUCHREZENSION] Flirt mit Nerd



Titel: Flirt mit Nerd
OT: The Summer I Became A Nerd
Autor/in: Leah Rae Miller
Genre: YA Contemporary
Buchreihe: Einzelband
Zur Verlagsseite:






Leah Rae Miller ist Mutter, Ehefrau und Autorin von YA-Romanen, die auf einem windumtosten Hügel in Natchitoches, Louisiana lebt. Sie mag kuschlige Socken, Comics, Cherry Cola und nagelneue Büromaterialien. "Flirt mit Nerd" ist ihr großartiges und witziges Debüt über die Liebe, Comics und andere Katastrophen.




Deutsch
Taschenbuch/ 9,99€
Seiten: 352
Verlag: cbt


Englisch
Taschenbuch/ 9,58€
Seiten: 352
Verlag: Entangled Teen






Zuckersüße Sommergeschichte über das Doppelleben eines Nerds!


Kurzbeschreibung

Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fängt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wüssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den süßesten, tollsten Nerd überhaupt. Für Maddie beginnt ein verrückter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!
Buchgestaltung
Das englische Cover war mir persönlich immer zu bunt und außerdem ist die Schrift echt nicht besonders professionell gemacht...daher hab ich mich mega auf die deutsche Ausgabe gefreut, denn da stimmt (zumindest für mich) alles. Von der Comic-artigen Schrift bis hin zu den simplen Farben ist die Aufmachung wirklich gelungen. Außerdem befinden sich vor jedem Kapitel eine Art „Tastenkombination“, wie bei einem Videospiele. Flirt mit Nerd klingt für mich auch tausend mal besser, als der englische Titel, der auch rein inhaltlich meiner Meinung nach gar nicht so mega gut passt, weil Maddie ja nicht wirklich zum Nerd wird, sondern einer ist.
Meinung

Flirt mit Nerd verspricht eine niedliche Sommergeschichte voller Flirt, Nerd und eben allem, was daraus resultiert. Die Erwartungen, die der Klappentext in einem weckt, werden auch ganz genauso erfüllt, was ich richtig toll fand. Man weiß von Anfang an, worauf man sich einlässt und der cbt Verlag hat wieder ein gutes Händchen für einen niedlichen Sommerroman bewiesen, der es endlich zu uns geschafft hat und sicher noch viele Contemporary Fans finden wird.

Das Debüt der Autorin hat vor allem drei Stärken: Es ist wunderbar leicht und humorvoll geschrieben, es ist was die Nerd-Sache angeht herrlich authentisch und außerdem bedient es wirklich kaum Klischee, die man in Jugendbüchern schon seit Ewigkeiten statt hat. Maddie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die mich schon im ersten Kapitel zum schmunzeln gebracht hat. Ihr ganzes Doppelleben gefiel mir wirklich gut und war einfach komisch. Eigentlich hat sie sich seit einem Vorfall geschworen nie wieder ihre nerdige Seite herauszulassen und ist deshalb das brave nette Mädchen mit dem Image, um das sie viele beneiden. Doch dann muss sie sich in die Tiefen eines Comic-Shops vorwagen, weil ihr Lieblings-Comic einfach nicht zu ihr nach Hause gekommen ist und sie umkommt, wenn sie nicht erfährt, wie es nun weitergeht – So trifft sie dann auf den mega Comic-Nerd Logan...

Wie gesagt, Maddie war mir wirklich wahnsinnig sympathisch. Sie hat eine total schrullige Art, wenn sie heimlich (ob nun in ihrem Zimmer oder eben im Comic-Shop) ihre wahre Seite zeigt und ich mochte ihren Humor sehr gerne. Die Autorin macht es einem auch unglaublich leicht, Maddie zu mögen, weil ihre etwas komplizierte und verklemmte Art, sie immer wieder in Bedrängnis bringt und das wiederum für einige dramatische Höhepunkte sorgt. Ich kann zwar nicht zu 100% sagen, dass ich Maddie immer verstanden habe, aber die ist eine Figur, die sich sehr gut weiterentwickelt und zum Ende eben erkennt, wer sie wirklich ist und wer sie in Zukunft sein möchte. Dabei mochte ich besonders, wie Logan als Love-Interest ihr Leben zwar verändert, aber Maddie nicht abhängig von ihm ist oder dergleichen. Eigentlich pushen sich beide in der Gegenwart des anderen in eine gute Richtung, die dem Leben des jeweils anderen etwas mehr Schwung und Spaß verliehen hat.

Besonders süß fand ich auch, dass die Liebesgeschichte hier so schön leicht war. Es gibt kein „übereinander herfallen“ oder „wildes und sinnloses Rumgeknutsche“. Hier lernen sich die beiden ganz langsam kennen, gestehen sich ihre Gefühle füreinander nach und nach ein und das hat die Spannung ziemlich toll aufgebaut. Es gab einfach diesen einen besonderen Niedlichkeits-Faktor, wenn beide wieder zusammen waren – Und Szenen mit Logan und Maddie gibt es einfach haufenweise. Auch die Dialoge sind eine Mischung aus nerdig und witzig und haben meinen Geschmack einfach getroffen. Ich hab mich an vielen Stellen echt weggeschmissen vor lachen.

Ein weiterer Pluspunkt ist auch, dass die Familien von beiden Charakteren, sowie Freunde in die Geschichte integriert wurden. Man kann sich einfach ein Bild von den Umständen und Hintergründen machen und irgendwie schließt man speziell Logans Mutter oder auch eine von Maddies Freundinnen ins Herz. Was die Figuren betrifft, so hatten sie alles, was man von einem Sommerbuch erwartet.

Auch die Sache mit Logans Radio-Show fand ich richtig cool, da sie de Flirt-mit-Nerd-Effekt noch mal verstärkt hat. Obwohl ich selber echt keine Ahnung von Comics und anderem Serienkram habe, der hier so erwähnt wurde, so fand ich die Seitenhiebe doch irgendwie interessant – Wenn man selber ein kleiner Nerd ist, dann wird man das bestimmt noch mal besser finden, als ich es ohnehin fand :)

Was die Handlung betrifft, so hat die Autorin einige Komplikationen eingebaut, die streckenweise für viel Teenie-Drama und Missverständnisse gesorgt haben. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass ich besonders ab der Mitte irgendwie das Gefühl hatte, die Geschichte würde sich nun dem Ende neigen – Was sie nicht getan hat. Eigentlich will man als Leser ja immer eher mehr Seiten, aber dieses Mal bin ich der Meinung, das 50 Seiten weniger besser für den Plot gewesen wären. Die ganze Idee am Ende fand ich irgendwie süß, aber der Streit zwischen Maddie und Logan hat sich ungemein gezogen und ich habe mich dabei ertappt wie ich dachte: Wann ist das alles endlich vorbei? Allgemein hatte das Buch zeitlich ein paar Durststrecken, die nicht unbedingt relevant gewesen sind und man gerne hätte streichen können.




Flirt mit Nerd ist für Contemporary Fans beste Unterhaltung, mit viel Witz und Charme und Nerdigkeit (erfinden wir doch jetzt mal ein neues Wort)! Besonders die sympathischen Figuren und die zuckersüße Liebesgeschichte fand ich richtig klasse. Das Buch hatte mehrere Kapitel, welche die Handlung für mich etwas zu sehr gestreckt haben und besonders Maddie konnte man dadurch manchmal nicht ganz verstehen, aber im großen und ganzen fallen diese Kritikpunkte bei meiner Wertung nicht all zu sehr ins Gewicht. Sommerbuch? Auf alle Fälle!


Kommentare:

  1. Dir hat das Buch gefallen? Das ist gut! Dann werde ich mir das auch mal näher anschauen! schönes Wochenende! Oder nur Feiertag! LG

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch liegt bei mir auch schon rum, bei so einer guten Bewertung freu ich mich dann richtig aufs Lesen! Ich liebe Bücher mit so einem Nerd-Thema, davon sollte es echt mehr geben!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...