Montag, 21. September 2015

[BOOK QUICKIES] Gedankengänge querbeet - Lauter gute Bücher!



Bei den BOOK QUICKIES gibt es ein paar Sätze zu ein paar gelesenen Bücher :D




FIREFIGHT
Anti-Helden ♥ Kampf gegen das Böse ♥ Action

Steelheart gefiel mir letztes Jahr mega gut und ich bin soooooo froh, dass auch der zweite Band mit dem Level des Vorgängers mithalten konnte. Vielleicht fand ich es sogar einen winzigen Ticken besser, als Band eins. Brandon Sanderson hat jedenfalls wieder bewiesen, dass er es einfach drauf hat. Das Buch sprüht nur so vor Action, Kampfszenen, Wortwitz und Wenden, die man einfach nicht kommen sieht. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite so gut unterhalten, dass ich am liebsten mit Band drei weiter gemacht hätte. Trotzdem fehlt seinen Büchern immer noch minimal dieser Funke, der mich die volle Wertung auspacken lässt. Firefight beschäftigt sich wieder mit dem Kampf gegen die Epics. Der Schauplatz des Buches liegt zunächst noch in Davids Heimatstadt wird dann aber verlegt und so sehen wir einiges mehr von der "Welt", die der Autor kreiert hat bzw. nach dem Auftauchen von Calamity entstand. Außerdem werden viele Fragen geklärt und unser Protagonist kommt ein ganzes Stück in der Geschichte weiter, was Informationen zu den Epics und wie man diese endgültig besiegen kann, angeht. Und in all dem Wirrwarr aus Hoffnung, Sterben und vielen Ereignissen ist immer noch klar, dass man diese Geschichte nicht wirklich in dunkel und hell unterteilen kann, sondern es alles dazwischen gibt.

David ist mir in diesem Band noch mehr näher ans Herz gewachsen. Immer noch ist er intelligent, kann so gar keine guten Witze reißen und benimmt sich manchmal etwas egoistisch, aber trotzdem hat er sich in Firefight deutlich weiterentwickelt und das hat mir gefallen. Besonders die Suche nach Megan und allem, was mit ihr zusammenhing, hat David geprägt und dazu gezwungen viel zu hinterfragen. Es erwarten einen neben den coolen und abgedrehten Charakteren (bekannte, sowie neue) auch wieder jede Menge abgefahrene Technik, mega geniale und durchdachte Human VS Epic Fights und ein Ende, dass einem wirklich geschlagen zurücklässt, auch, wenn man es fast erwartet...

Zwischendurch lief mir die Story mal wieder etwas zu glatt und auch Regalia war als Gegenspielerin nicht immer wirklich greifbar, aber die Reihe hat es in sich und die Bücher gehören zu Sandersons besten. Es leben die guten Jugendbuch-Romane! xD



MONSTERLAND - EIN GEIST AUF DER FLUCHT
Kinderbuch ♥ Abgedreht ♥ Voller Monster

Das war spaßig und genau das, was ich erwartet habe! Monsterland ist die neue Kinderbuch Reihe des deutschen Autors Manfred Theißen und mit mega genialen Zeichnungen von Fréderic Bertrand, der es einfach drauf hat wie kein anderer! Die Geschichte ist für Leser ab 8 + , aber auch ich mit meinen 26 Jahren habe das Buch als total witzig und unterhaltsam empfunden. In Monsterland geht es um Fanni, die von ihrem Vater, der Van Hellsing ist, einen Geist zum Geburtstag bekommt. Fanni hat nämlich kaum Freunde, da sie als Schülerin des größten Monsterjägers aller Zeiten in Monsterland lebt und so etwas wie ein normales Leben nicht kennt. Monsterland ist der abgefahrenste Freizeitpark, der mir je untergekommen ist - denn alle Attraktionen dort bestehen auch echten Monstern. Das wissen die "normalen" Menschen natürlich nicht, denn eigentlich beschützen Fanni und ihr Vater die Monster, in dem sie ihnen in Monsterland ein zu Hause geben, dass sicher ist, denn neben den Van Hellsings gibt es böse Jäger da draußen...

Ich fand das Konzept des Buches echt erfrischend! Es war mal etwas Neues, total lustig erzählt und durch die verschiedenen Stationen im Buch wurde es nie langweilig. Fanni war eine clevere und mutige Protagonistin und Finn, der Geist, war auch ziemlich witzig! Das Buch ist sehr kurz, perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten und lockt einen mit leichtfüßigen Worten, ohne große Komplikationen in eine abenteuerliche, niedliche Story. Wenn Eltern also auf der Suche nach etwas nettem für zwischendurch sind, dann können sie ihren Sprösslingen Monsterland definitiv kaufen. Und wenn ihr als ältere Leser etwas agedrehtes für 1-2 Stunden Lesezeit wollt, dann seid ihr hier richtig. Nicht so gut wie Scary Harry, aber die Reihe hat viel Potenzial sich zu steigern.



I HATE MYSELFIE
Youtuber ♥ Real-Life ♥ Humor

Ich verfolge Shane Dawson schon ein paar Jahre auf Youtube, immer mal wieder mit Unterbrechungen, in denen ich allgemein das Interesse an Youtube verliere und war von dem ersten Video, welches ich gesehen habe, schon irgendwie ein Fan. Shane hat einfach einen total eigensinnigen und speziellen Humor, der mir immer gut gefallen hat. Zudem zeigt er sich in seinen Videos immer auf verschiedene Weisen - glücklich, traurig, humorvoll, down und man hat einfach das Gefühl ein Stück an seinem Leben teilzuhaben. Was Bücher von solchen "Stars" angeht bin ich immer echt skeptisch. Haben die das wirklich geschrieben? War es ihre Idee? Wollten die Leute nur mehr Geld machen? Aber bei I Hate Myselfie hatte ich echt das Gefühl, dass hat Shane geschrieben und das IST er auch.

Das Buch ist eine Sammlung aus verschiedenen Kurzgeschichten. Manche sind etwas länger, andere gehen nur wenige Seiten. Die Mischung hat für mich echt gestimmt. So gibt es Stories über einen lästigen Job, Plaudereien aus der Schule und viele witzige und peinliche Ereignisse, die Shane so zugestoßen sind. Aber auch traurige Wenden in seinem Leben, wie der Tod seiner Großmutter oder der Kampf gegen sein Übergewicht finden hier Platz. So lacht man im einen Moment herzhaft mit, ist im anderen aber auch niedergeschlagen. Ich hab das Buch in einem Rutsch weg gelesen und mich bestens unterhalten gefühlt. Ich mag einfach die Art von Shane Dawson, wie er vieles im Humor nimmt. Irgendwie hatte ich am Ende auch das Gefühl etwas gelernt zu haben oder nochmal verstärkt zu sehen, dass, wenn eine Tür sich schließt irgendwo wieder eine neue aufgeht. Und das die schlimmsten Dinge manchmal zu den besten Wenden im Leben führen. Daran glaube ich nämlich selber. Für Fans ist das Buch also wirklich ein Muss :D



HELLO, GOODBYE AND EVERYTHING IN BETWEEN
Zuckersüß ♥ Contemporary ♥ Herzschmerz

Hach, endlich wieder ein süßes Jennifer E. Smith Buch! Direkt der Einstieg in den Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Idee ist zwar nicht ganz so neu, wie gedacht, aber nichtsdestotrotz unglaublich schön umgesetzt. Aidan und Clare sind seit einigen Jahren ein glückliches Paar, aber nun ist die Highschool zu Ende und ihre Wege trennen sich - beide gehen auf verschiedene Colleges und sollte das nicht auch bedeuten, dass eine Fernbeziehung keinen Sinn macht? Sollte man sich Kummer nicht gleich ersparen? Um das herauszufinden begeben sich Aidan und Clare an ihrem letzten Abend auf eine letzte Reise. Sie klappern Orte ab, mit denen sie etwas verbinden, lassen alte Erinnerungen wieder aufleben und findet dabei wieder zu sich selbst und vielleicht auch der Antwort ihres Problems. Während Aidan nämlich weiterhin an die Beziehung glaubt, hat Clara Zweifel und ist sich nicht sicher, ob Schlussmachen vielleicht mehr Gutes bringt, als Schlechtes. An jedem Stopp der beiden nimmt Clare ein Andenken mit und so sind auch die Kapitelüberschriften immer die Orte, die gerade angesteuert werden.

Neben der total schön geschrieben Reise durch das Kennenlernen der beiden, alles, was sie verbindet und auch die Probleme der Figuren, passiert doch mehr, als man anfangs denkt. Die Geschichte ist zwar leicht und sommerlich, hat auch auch einige Tiefen. So erfährt man viel über die Hintergründe der Figuren, deren Familien, Wünsche und Ängste. Das Buch wirkte trotz der geringen Seitenanzahl aber auch nicht überladen. Die Autorin hat es super hinbekommen zwischen Humor und einer winzigen Prise Drama zu pendeln.

Die Liebesgeschichte hat mir auch so gut gefallen, weil ich noch nie - jahaaa, Premiere! - ein Buch gelesen haben, in dem es darum geht eine Beziehung eventuell zu beenden, nicht sie zu starten. Mit einem leichten Humor wird die Reise untermalt und irgendwann kamen auch bei mir Zweifel auf und ich war mir gar nicht mehr sicher, wie ich mich an Aidans und Clares Stelle entschieden hätte. Das Buch beginnt und endet auch unglaublich cool in einem Prolog, so ganz nach dem Motto: Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang. 

Zwischenzeitlich hat mich Clares Sturheit etwas genervt und ihre Bedenken waren nicht so verständlich, wie Aidans Argumente, aber darüber konnte ich nach einer Weile ganz gut hinweg sehen. Mir hat das Buch gut gefallen, besonders das Ende war irgendwie überraschend, aber zufriedenstellend gelöst :D



1 Kommentar:

  1. "Hello, Goodbye and ..." hört sich total interessant an. :) Kommt gleich mal auf meine Wunschliste, bisher haben mir alle Bücher von Jennifer E. Smith, die ich gelesen habe, sehr gut gefallen. :)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D