Donnerstag, 10. September 2015

[Gelesen & Beendet] Die Phoenicrus Trilogie von Mirjam H. Hüberli

INFO: Dieser Post enthält minimale Spoiler für die Folgebände, die Abschnitte 
sind jedoch markiert, ihr könnt also bis Band eins ohne Bedenken lesen! :D



Der erste Band der Trilogie von Mirjam H. Hüberli ist aktuell für 1,99€ als Kindle Deal in allen gängigen Stores zu finden - aus diesem Grund habe ich mir auch endlich mal die Zeit genommen die Reihe zu lesen. Geplant war eigentlich nur der Kauf von Band eins, aber dann war ich so gefesselt, dass ich auch Band zwei und drei hinterher geschoben hab. Zusammen liegt man bei der ganze Reihe bei nicht mal 10€ (so lange der Deal hält oder man später die eBox kauft xD) und das finde ich mehr als fair. Eigentlich bin ich nicht wirklich der Typ Leser, der eine ganze Reihe durchliest, aber irgendwie war ich angefixt und dann etwas süchtig nach Zara, Ben, Yosi, Milo und den anderen. 

Dabei ist die Reihe alles andere als perfekt und es gab auch ein paar Dinge, die mir nicht gefielen. Besonders ab Band zwei war es bei mir ein ständiges Auf - und Ab der Gefühle.



In chronologischer Reihenfolge zu lesen:

Band 1 - Stadt der Verborgenen
Band 2 - Akademie der Gebrannten
Band 3 - Rache der schwarzen Engel


***Eine Reihe voller Romance, Mystery und Geheimnissen***


Aus Spoiler Gründen kommt hier nur der Klappentext von Band 1! :)

»Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will? 

//TextauszugAls ich das Buch aus dem Regal ziehe, steigt eine dicke Staubwolke empor. Ich huste und wedle mir Luft zu, während sich die feinen Staubkörner flirrend im ganzen Zimmer verteilen. »Emma« ist offenbar schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr bewegt worden. Ich lasse die Seiten zwischen meinen Fingern springen und nehme vage die Zahl fünfhundertneunundfünfzig wahr, als plötzlich etwas zu Boden segelt...//


Meine Meinung zur Reihe:



***Wertung: 4 Sterne***

Ich glaube, der erste Band war mein absoluter Favorit der Reihe und das hat genau zwei Gründe: Zara und Ben. Von allen Figuren waren sie meine ungeschlagenen Lieblinge! Besonders Zara habe ich wirklich sehr ins Herz geschlossen. Sie war eine wundervolle Protagonistin. Etwas unsicher, ziemlich verrückt und nicht gerade auf den Mund gefallen. Ihr Leben ist chaotisch und etwas wild, was sie vor allem ihren Freunden zu verdanken hat. Die Autorin hat sich sehr bemüht auch das Thema Freundschaft in den Raum zu stellen und so war Zara stets umgeben von Menschen, die ihr etwas bedeutet haben. Als "Chaosqueen" wir ihr Spitzname ist, ist der Name auch echt Programm. Fettnäpfchen? Zara kommt! Viele Situationen - wie auch der Einstieg ins Buch - waren sehr witzig und allgemein hatte die Autorin einen guten Sinn für Humor. Es ist zwar nicht immer präsent im Roman, aber an den richtigen Stellen kommt er in den Dialogen und Zaras Gedanken durch. 

Die Schlagabtausche zwischen Zara und Ben waren ebenfalls sehr amüsant. Ich mag einfach solche Zankereien zwischen Figuren, weil das meiner Meinung nach alles aufpeppt und man dann noch mehr bei der Liebesgeschichte mitfiebert. Klar weiß man schon durch den Klappentext wie der Hase läuft, aber das hat der Story keinen Abbruch getan.

Auch Zaras Opa war ein ganz toller Charakter! Es ist schon etwas außergewöhnlicher, dass die Protagonistin mit Love-Interest und Opa im Gepäck auf eine Reise geht. Die Dynamik dieses Teams gefiel mir unheimlich gut. Man könnte sagen, dass der Roman zu Beginn eher an ein normales Jugendfantasybuch erinnert, nach und nach aber auch etwas von Road-Trip und Mystery hat. Dabei waren kleine originelle Ideen immer die Höhepunkte der Handlung. Besonders die Sache mit den Phoenicrus fand ich mega genial! Das ganze Konzept hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich hätte gerne schon im ersten Band mehr über diese erfahren und allem, was damit in Zusammenhang steht. Die Erklärungen waren dabei immer sehr logisch und gut gemacht und haben mich echt gefesselt. Die Suche nach Zaras Schwester steht allerdings im Vordergrund und so ist dieser erste Teil - typisch Impress - eher eine Liebesgeschichte, als ein mega Fantasy-Abenteuer.

Dennoch fand ich die Beziehung zwischen Zara und Ben total süß und bin in den Kuss-Szenen an einigen Stellen echt dahin geschmolzen. Gerade, weil ich die Figuren so dermaßen cool fand, gefiel mir das Buch auch noch mal eine Ecke besser. 


***Achtung - es folgen kleine Personen-Spoiler!***



***Wertung: 3 Sterne***

Im Vergleich zum ersten Band gefiel mir dann der Mittelteil der Reihe nicht ganz so gut. Das lag vor allem daran, dass ich mit Yosi nicht wirklich warm geworden bin. Ich fand die Idee, dass Band zwei im Grunde parallel zum ersten und dazu noch in der Akademie der Phoenicrus spielt wirklich super, aber Yosi als Erzählerin konnte mich nicht ganz überzeugen. Da ich gerade Band eins aktuell gelesen hatte, kam ich auch hier schnell in die Handlung. Der Schreibstil von Hüberli ist einfach wahnsinnig toll, flüssig und abwechslungsreich und man fluppt einfach nur so durch die Geschichte. Allerdings hatte ich besonders zu Beginn doch das Gefühl, die Kapitel aus der Sicht von Yosi wären gut als "Zwischenspiele" für den ersten Band geeignet gewesen. Irgendwie hat dieser Story in der Einleitung etwas an Substanz gefehlt, um als eigenständige Geschichte überzeugen zu können. Nach einer Weile kam aber auch hier der rote Faden durch und ich fand alles unterhaltsamer als zu Beginn. Man erfährt nicht nur etwas über den Verbleib von Zaras Schwester, sondern auch die Phoenicru an sich, ihre Gaben und ihr Leben.

Genau das hat mir an Akademie der Gebrannten mit am besten gefallen! Der Titel ist hier hier einfach Programm und man bekommt genau das, was man erwartet: Antworten und Antworten zu dem, was Zara im ersten Band als Unwissende beschäftigt. Erneut war ich von dem System, welches die Autorin sich ausgedacht hatte, echt begeistert. Allerdings hätte ich mich gleichzeitig auch sehr gewünscht, dass hier einfach MEHR passieren würde. Mehr Einsatz der coolen Fähigkeiten, MEHR Intrige und Schrecken, einfach MEHR xD

Ich hatte leider zwischendurch das Gefühl die Handlung würde etwas schlauchen und der Unterricht würde in all seinen Details doch die meisten Kapitel schlucken. Der Lichtblick in all dem: Milo Voxx. Er ist in Band eins schon mehrmals aufgetaucht und nun lernten wir ihn endlich etwas besser kennen. Milo war einfach richtig mysteriös und sexy beschrieben, aber dennoch kein blöder Bad Boy, der Yosi schlecht behandelt. Viel mehr tanzen die beiden auf eine ziemlich niedliche Weise umeinander herum. Leider hatte ich das Gefühl, dass Yosi Milo zwar als Figur kennt, man als Leser diesen aber nicht ganz sieht. Yosi selbst kennt Milo seitdem er sie an die Akademie gebracht hat, aber als Leser sieht man immer nur die kurzen Sequenzen, in denen beide sich anhimmeln und das war etwas too much für mich.

Mal davon abgesehen mochte ich viele der Lehrer an der Schule und spürte teils auch die kommende Gefahr. Besonders zum Ende hin wurde es sehr spannend und Ereignisse kommen ins Rollen, die dann eine gute Überleitung zum finalen Abschluss bildeten. 



***Wertung: 4 Sterne***

...schwups war ich im dritten Band der Reihe drin! Dieser setzt vollkommen nahtlos an die Geschehnisse des Vorgänger ans und so wird es von der ersten Szene an mega spannend. Im Gegensatz zu den anderen Bänden der Trilogie muss man hier nicht lange warten, bis Ereignisse ihren Lauf nehmen - die Gefahr ist einfach da und BAM schlägt sie allen Figuren mit der Wahrheit mitten ins Gesicht. So finden auch Zara und Yosi kurz zusammen und Fragen, Antworten, Dinge überschneiden sich und bilden ein Ganzes.

Für einen Abschlussband hat die Autorin hier die richtigen Zutaten verwendet: Spannung, Wenden und ein zufriedenstellendes Ende, das den Leser einfach glücklich zurücklässt. Nachdem ganzen Chaos des Zusammentreffens muss erstmal eine Menge geklärt werden und Informationen werden vereint, die dem Leser ein neues Bild schaffen. Dieses Mal wechselt die Perspektive zwischen den Schwestern hin und her und ich war froh Zara zurück zu haben xD Nach wie vor gefiel mir auch hier ihr Blickwinkel wieder sehr viel besser und auch ihre Liebesgeschichte mit Ben oder die ihr Opa waren meine Highlights. Yosi mochte ich hier zwar wesentlich mehr als in "ihrem" Buch, aber ich hatte leider immer noch das Gefühl sie nicht ganz über ihre Gabe hinaus zu kennen - und erneut wünschte ich mir, dass die Action im Roman etwas mehr mit den Phoenicru-Fäigkeiten an sich zu tun haben könnte. Allerdings geht der Spannungsbogen in der Mitte wieder nach oben und der Gegenspieler tritt endlich auf den Plan. Die Autorin hat mir zumindest bewiesen, dass es nicht immer das größte und weltbewegenste Drama sein muss, das Romane zu etwas Unterhaltsamen machen kann. So hielt sich der Kampf gegen das Böse hier eher in Grenzen, anstatt gleich den Untergang der Nation zu bedeuten :) 

Nach etwa 50% des Romans sehen unsere Helden jedoch schon ihrer Zukunft entgegen und ich war etwas baff - was wohl noch kommen würde? Trotzdem fand ich den Rest des Buches fast besser als den Kampf zuvor. Man lernt neue Seiten an den Figuren kennen, viele Fragen wurden noch beantwortet und das Ende war echt schön. Minuspunkte bekam von mir allerdings dieses teils sehr kitschige "ich liebe dich" - mäßige, was ich einfach aus persönlichen Gründen nicht so sehr mag :P


***Abschließend ist zur Reihe zu sagen***

Die Trilogie rund um die Phoenicrus und ihre Geheimnisse hat mich für ein paar Tage bestens unterhalten. Es gibt süße Liebesgeschichten, Geheimnisse und das Konzept der Reihe ist echt cool. Stellenweise war mir alles etwas zu romantisch-zuckrig und besonders Yosi und ihre Reaktionen konnte ich schwer nachvollziehen, aber alles in allem empfehle ich die Reihe gutem Gewissens an alle weiter, die gerne Fantasy lesen, etwas für Charakter-starke-Romane und eine schöne Atmosphäre übrig haben :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...