Sonntag, 27. Dezember 2015

[BOOK QUICKIES] Gedankengänge querbeet



Bei den BOOK QUICKIES gibt es ein paar Sätze zu ein paar gelesenen Bücher.
(Manchmal - ziemlich oft - wird der Text auch länger als "ein paar Sätze" xD)



AKLAK - DER KLEINE ESKIMO
Kinderbuch ♥ Freundschaft ♥ Eisig-kalt

Aklak war ein ganz zauberhaftes Kinderbuch, das ich wirklich jedem ans Herzen legen kann. Das Buch ist besonders für die kleineren Leser gut geeignet, da es ein großes Format hat und eine perfekte Mischung aus Illustrationen und Text. Zum Vorlesen ist die Geschichte auch prima! Im Buch geht es um einen kleinen Eskimo (wie der Titel schon sagt), der zusammen mit seinem Schlittenhund allerhand Abenteuer erlebt. Im Vordergrund stehen Themen wie: Freundschaft, sich gegenseitig Helfen, große Abenteuer erleben - und das alles sehr kindgerecht. Ich als Erwachsene musste auch sehr oft schmunzeln. Die Zeichnungen sind nicht nur super anzuschauen, sie erzählen die Geschichte auch mit und regen die Fantasie an. Ich habe das Buch mit einem Babysitter-Kind gelesen und das war hin und weg. Die Handlung ist ulkig, spannend und am Ende lernt man sogar etwas. Wirklich ein tolles Kinderbuch - eines der besten, das ich dieses Jahr gelesen habe :)



FOXGIRLS
Kitsune ♥ Magie ♥ Erste Liebe

Foxgirls habe ich dieses Jahr auf der Buchmesse gekauft, weil mich besonders das süße Cover angesprochen hat. Kurz vor Weihnachten hatte ich dann Lust auf eine leichte und spaßige Geschichte und die bekommt man hier auf jeden Fall geboten. Es geht um die zwei Freundinnen Puder und Bonnie, die auf einen Fuchsgeist stoßen, der seine Kräfte auf sie überträgt bzw. mit Hilfe von ein bisschen Magie dafür sorgt, dass die beiden sich ebenfalls in "Kitsune" verwandeln können. Der Schreibstil ist einfach und ohne großes Drumherum, weshalb das Buch (die Protagonistinnen sind 13) auch gut für jüngere Leser geeignet ist. Die Story an sich hat viele Elemente, die ich mochte. Die Freundschaft zwischen den Mädchen ist schön beschrieben und es gibt auch hin und wieder etwas Aufregung. 

Die Autorin hat allerdings durch das deutsche Setting und die darin vorkommenden Gangs einen Nerv bei mir getroffen - eher im negativen Sinne. Mich haben daher die "Slang Dialoge" doch etwas gestört und außerdem fand ich das alles thematisch nicht ganz so passend. Viel lieber hätte ich mehr über die anderen magischen Geschöpfe in der Stadt gelesen, aber die kommen erst zum Schluss vermehrt vor. Der Humor war auch so gar nicht meins und kam mir doch oft gekünstelt vor. Die Figuren haben sich auch sehr viel älter benommen, als sie waren und wirkten dadurch oftmals nicht ganz so authentisch. Ein wenig Liebe gab es auch, allerdings sehr oberflächlich und das Ende...naja...

Alles in allem eine niedliche Story, die nicht ganz punkten konnte.



TWENTY BOY SUMMER
Verlust ♥ Liebe ♥ Contemporary

Sarah Ockler und ich werde wohl keine Freunde mehr. Ich habe jetzt schon vier ihrer Bücher gelesen und dieses hier war dann auch das Letzte, mit dem ich es versuche. Ich frage mich wirklich, was die Autorin sich beim Schreiben gedacht hat. Teils wurde so ein Wirbel um das Geheimnis der Protagonistin gemacht, dass ich das Buch am liebsten gegen die Wand geklatscht hätte. Zumal man von Anfang an weiß: sie ist in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Und als Leser weiß man das, im Klappentext steht es - es ist von der ersten Seite an klar. Das war wie ein 0815 Drehbuch, welches hier befolgt wurde. Die beste Freundin rastet auch gehörig aus, als sie dann gegen Ende davon erfährt. Allgemein baute das Buch auf ziemlich langweiligen Konflikten auf und ich hatte mir echt mehr erwartet. Ich dachte, es geht um Verlust und Freundschaft und nicht darum, wie man seine Gefühle erfolgreich verdrängt und mit dem nächstbesten Sommerflirt in die Kiste springt. Wahrscheinlich ist die Autorin einfach nichts für mich. Gute Ideen hat sie, aber die Umsetzung treibt mich doch immer wieder in den Wahnsinn. Bye, bye Ockler Bücher!



THE TROUBLE WITH DESTINY
Kreuzfahrt ♥ Humor ♥ Contemporary

Lauren Morrills Bücher fand ich bisher immer super süß und witzig und deshalb hatte ich mir auch ihren neuen Roman vorbestellt. Das Buch liest sich gewohnt locker-flockig in einem Rutsch weg und ich hatte damit ein paar schöne Lesestunden. Besonders die Idee mit der Reise der Schulband auf einem Kreuzfahrtschiff fand ich richtig cool und es war einfach mal ein anderes Setting. Die Protagonistin fand ich auch nett und ich hatte die meiste Zeit keine Probleme damit ihren Gedanken zu folgen. Zu 100% sympathisch war sie mir nicht, aber die hatte Ambitionen und Charakter und ich fand ihre Perspektive sehr angenehm. Es gab mehrere Konflikte im Buch und die Autorin hat es gut geschafft die Balance zwischen beiden zu halten. So geht es zum einen um eine alte Liebesgeschichte und auch darum, die Band vor dem Aus zu bewahren, in dem ein Wettbewerb gewonnen wird. Bis zur Hälfte des Romans war ich auch total in den Bann geschlagen und habe mit gelacht. Allerdings verlor das Buch danach doch etwas an Fahrt. Alles wurde recht oberflächlich gehalten und diesen Sinneswandeln der Gefühle zum Ende fand ich echt übertrieben, auch wenn es süß war. Leider blieb das Buch doch hinter den Erwartungen zurück. Meant To Be ist noch das beste Buch der Autorin, wie ich finde :D



HOW TO TAKE THE EX OUT OF EX-BOYFRIEND
Prota VS Boyfriend ♥ Wahlkampf ♥ Contemporary 

Ich mochte das Buch nicht. Fangen wir doch mal so an. Ich finde sogar es ist ein gutes Beispiel dafür, wie kurze Romane einfach schrecklich oberflächlich und unlogisch sein können, wenn der Geschichte zu wenig Raum gegeben wird. Die Protagonistin war mir völlig fremd. Sie hatte keine Eigenschaften oder Hobbys, alles, was es für sie gab, war ihr Freund. Und den serviert sie beim ersten Streit gleich ab. Anstatt sich zu entschuldigen zieht sie dann aber im Wahlampf um den Schülersprecher gegen ihn in den Krieg. Sie ist auf der Seite ihres Bruders und ihr Ex auf der seines besten Freunden - was in den Augen der Prota eine Todsünde war. Ehm, hallo? Ich würde auch meine beste Freundin meinem Freund vorziehen, aber okay! Allgemein hatte das Buch in meinen Augen so gar nichts von Rallisons üblichen Charme und den Humor habe ich gänzlich vermisst. Obwohl das Buch knapp über 200 Seiten hatte, habe ich mich eher durchgequält, als amüsiert. Wie der Titel schon sagt, geht es darum, dass Giovanna ihren Ex zurück bekommen will - in dieser Hinsicht tut sie aber nichts, außer weiter auf irgendwelchen Missverständnissen herumzureiten.

Alles wird nur angeschnitten, nichts richtig zu Ende geführt oder erklärt. Es gab immer ganz komische Andeutungen, aber diese mal in die Story integriert oder Ansätze genutzt hat die Autorin nicht. Ich mag Janette Rallison sehr gerne, aber einige ihrer Bücher sind eben nicht das gelbe vom Ei und so war das hier leider auch. 


1 Kommentar:

  1. Twenty Boy Summer hat mir auch üüüberhaupt nicht gefallen, zum Glück bin ich nicht die einzige. Es ist schon richtig lang her, seit ich das gelesen hab, aber ich weiß noch ganz genau, wie dämlich ich das alles fand. Auch die Charaktere und generell die ganze Handlung - nee, fand ich echt doof ...

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D