Mittwoch, 3. Februar 2016

[Blablabla] London-Trip, Tag #2 - Madame Tussauds, Sightseeing & Foyles


Dieses Bild ist von Wikipedia. Irgendwie haben wir vergessen das Gebäude mal von außen zu fotografieren - also liegen die Rechte nicht bei mir. Die anderen Fotos stammen wieder von meiner Schwester, die so ziemlich alle coolen Dinge festgehalten hat :D


Wie unschwer zu erkennen ist, ging es für uns am zweiten Tag morgens als erstes zu Madame Tussauds. Die U-Bahn Haltestelle dazu lag in der Baker Street - die Straße, in der Sherlock Holmes zu Hause ist, weshalb dort in der Nähe wohl auch das Sherlock Holmes Museum steht. Das haben wir allerdings nicht besucht. Übrigens haben Steffi und ich unsere Karten, wie auch die für Madame Tussauds, schon vorab online gekauft, damit wir nicht noch mehr Geld mitschleppen müssen (was uns bei einem Überfall geklaut werden kann xD). Das war eine taktisch kluge Überlegung von uns Genies, denn so konnten wir bequem von zu Hause aus mit Euro bezahlen und hatten die Karten in London schon parat. Wir haben auch das "plus Star Wars" Ding gewählt, weil der Zusatz nur 2-3€ gekostet hat und hey - es ist Star Wars! Das gibt es seit 2016 ganz neu dort. 

Weil wir von Kings Cross aus mit der U-Bahn gefahren sind, haben wir dort auch einen kleinen Supermarkt entdeckt, der echt annehmbare Preise für Essen & Trinken hatte und wir haben dann Sandwichs und Obst gefrühstückt. Das Frühstück in unserem Hotel war einfach zu teuer (vielleicht essen die ja Goldklumpen zum Morgenkaffe dazu?) und auch sonst war das Thema Futter in London so eine Sache...nur Fast Food zu mampfen wäre auch irgendwie kacke gewesen. Gut, dass wir viel Trinken und Snacks von zu Hause im Gepäck hatten, das hat uns erstmal eine Weile das Leben gerettet xD


Hier seht ihr die sexy Schuhe meiner Schwester :D


Ich muss gestehen, dass ich es anfangs echt creepy fand durch das Wachsfiguren Museum zu gehen. Steffi hat genau dasselbe gedacht! Man hört ja immer, dass die Figuren total "echt" aussehen, aber das ist auch so. Jedes Detail ist in ihnen verewigt, von Äderchen unter der Haut bis hin zu den Augen und Härchen im Gesicht. Irgendwann denkt man einfach - da stehen echte Leute rum! Und man kann die gar nicht mehr von den Besuchern unterscheiden xD Es gab von Stars und Sternchen, bis hin zu Marvel und Panem auch einfach mega viel zu bestaunen. Was meine Schwester und ich beide allerdings richtig geschmacklos und makaber fanden war die Sache mit den Serienmördern. Ich meine, klar, auch solche Geschichten gehören zu Londons Historie dazu...aber Serienmörder, echt jetzt? Ich grusel mich wirklich nicht schnell, aber ich habe den Sinn nicht ganz verstanden. Es gab da richtige "Leichen" und abgehakte Köpfer von Opfern berühmt berüchtigter Mörder, als wäre das genauso toll wie eine Oscarpreisträgerin zu sein...fanden wir nicht so mega und sind durch diese "Abteilung" dann Kopf schüttelnd durchgegangen. Nope xD


Dafür war die ganze Star Wars Sache umso cooler :D


Als einziges Souvenir ist dann auch eine gestanzte Münze mitgewandert - es gab zwar dort einen schönen Shop, aber irgendwie hat uns beiden nicht so richtig etwas gefallen. Vielleicht waren es auch teils die übertriebenen Preise, die uns abgeschreckt haben xD Ich meine, klar...man ist vielleicht nur einmal im Leben in London, aber wir wollten unser Geld dann doch eher anderorts "los werden".


Nach Madame Tussauds stand bei uns Sightseeing auf dem Plan. Bevor wir unseren Trip angetreten hatten, haben wir uns eine "Tour" ausgesucht, die so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten in London abfährt. Das Ganze hieß "The Original Tour" und war eine Art "hopp on/hopp off". Man konnte über 48 Stunden an den Haltestellen der Tour aus - und einsteigen und so eine Menge Sehenswürdigkeiten abklappern, ohne sich selber groß Gedanken darüber machen zu müssen, wie man wo am besten hin kam. Im Nachhinein würde ich mal behaupten, die Tour war nicht unbedingt ein "Muss", weil man eben dank der Oyster Card und dem guten Underground-Netz von London auch so überall hin kam. Allerdings waren die Kommentare der Tour ziemlich interessant, weil man eine Menge Hintergründe erfahren hat. Es war auch ziemlich entspannt im Bus zu sitzen und die Gegend zu beobachten, während man darauf wartet zu dem Punkt zu kommen, an dem man aussteigen möchte. Wir hatten ein paar Sachen auf unserem persönlichen Plan :D


Unbedingt unsere "The Original Tour" empfehlen würde ich allerdings nicht. Zwar waren die Leute dort nett, aber die Wartezeiten waren teils echt Horror. Von wegen 5-8 Minuten, wie es anfangs hieß, an einer Haltestelle standen wir fast 45 Minuten und waren kurz davor in die U-Bahn zu springen. Es war auch einfach krasse Zeitverschwendung und unverschämt wie sonst was uns (und andere) so lange in der Kälte stehen zu lassen. Das Wetter am Samstag war nämlich eher launisch. Es gab jedenfalls genug andere Touren, von denen zehn Busse in der Zeit kamen, in der von uns einer die Runde machte...alter Schwede -_-


Trotz einiger "Probleme" mit unserer Bus-Tour waren viele der Sehenswürdigkeiten einfach...sehenswert :D Der Big Ben oder auch der Buckingham Palace waren schon beeindruckend und wir haben eine Weile einfach nur gestarrt und gestaunt. Was z.B. das London Eye angeht, so sieht das auf Postkarten echt weitaus cooler aus, als es in echt wirklich ist xD Irgendwie so..unspektakulär...aber wir haben es gesehen. Endö!


Am geilsten war einfach, das auf den Toren des Buckingham Palace Einhörner saßen. Ich meine WTF, Leute! EINHÖRNER xD Da kann man doch sagen, was man will...was aussieht wie ein Einhorn ist auch ein Einhorn xDDD Ihr könnt mir jetzt sagen "aber, Tanja, das wussten wir schon" - also ICH wusste es nicht. Ich muss mal googeln, ob da eine tiefere Bedeutung hintersteckt oder weiß das vielleicht jemand von euch? Dann raus damit!

Nachdem wir mehrere Stunden durch die City gegurkt sind und Fotos geknipst haben wie fleißige Touristen, hatten wir tatsächlich innerhalb der Hälfte des Tages alles gesehen, was wir sehen wollten. Wir waren schneller fertig, als erwartet und deshalb haben wir einen spontanen Abstecher zur Paddington Station gemacht. Meine Schwester und ich hatten vor einer Weile den Film geschaut (der übrigens echt süß war) und wir dachten: why not? :D


An der Station saß tatsächlich Paddington, was einfach richtig cool war! :D 


Und weil unser Guide während der "Original Tour" zufällig was über die Buchhandlung "Foyles" erzählt hat (da bin ich direkt hellhörig geworden xD), haben wir diese an dem Tag auch noch abgeklappert. Ich fand Foyles auch weitaus cooler als Waterstones, weil der Laden an sich ganz anders aufgebaut war und irgendwie auch besser sortiert erschien. 

Es gab keine richtigen Stockwerke, sondern mehr "verschobene Etagen", von denen aus man immer alles überblicken konnte. Außerdem gab es dort auch Graphic Novels und Mangas im YA Bereich und man konnte sich echt an Büchern tot stöbern. Dieses Mal bin ich sogar, was eine signierte Ausgabe angeht, fündig geworden! The Rest Of Us Just Live Here von Patrick Ness lag dort in der 1st Edition, signiert herum - und auch noch reduziert.


Da Derek Landy so von dem Buch geschwärmt hat und die UK Ausgabe mit seinem blauen Buchschnitt und der tollen Aufmachung "Tanja, nimm mich mit" geschrien hat, hab ich es gleich zwei Mal gekauft. Ne, kleiner Scherz :D Das zweite Buch ist Souvenir für jemand anderen gedacht gewesen. Den kleinen Paddington auf dem Bild hat Steffi sich geholt.

Nach dem Bücher-Begrabbeln war es dann schon ziemlich spät und wir beide sind zurück ins Hotel gefahren. Leider hatte unsere U-Bahn irgendein Problem und wir saßen eine Weile total dumm herum, weil gar nix mehr ging...die ohnehin schon total hektischen London-Leute waren voll am Durchdrehen xDD Hehe :D Irgendwann ging es dann aber doch weiter. Hab ich schon erwähnt, wie groß das ganze U-Bahn-System ist? Oder wie viel man noch rennt, wenn man die Bahnen wechselt? Und immer heißt es "rechts stehen" auf den Rolltreppen und schnell, schnell, schnell weiter laufen und raus aus den Gängen...also in London leben könnte ich absolut nicht.

Tage zwei, over & out!

Kommentare:

  1. Huhu Tanja,
    das schaut nach einem wunderschönen Trip aus.
    Ich war vor einigen Jahren in Berlin im Madame Tussauds und war auch total erstaunt, wie lebensecht die Figuren ausschauen. Allerdings ist das Museum in Berlin in irgendwie total unauffällig untergebracht, nichts im Vergleich zu diesem Haus mit der Kuppel. Das ist ja mal ein richtiger Eyecatcher...

    Seid ihr jetzt noch in London?

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,
    wenn ich das sehe und lese, blutet mir direkt das herz vor Fernweh! Ich war vor 3 Jahren das letzte Mal in London, aber die Stadt ist einfach so wahnsinnig fesselnd, dass ich da jedes Mal wieder hin würde. Bei uns gab's damals allerdings keine "Tinkerbell" bei Madame Tussauds zu bestaunen, echt schade -.-
    Was ich euch empfehlen würde (falls ihr dazu die Zeit habt):
    1. Pflanzt euch mit einem Bier in der Hand an die Themse und genießt die Aussicht oder setzt euch an die Bar und unterhaltet euch mit den Leuten - die sind so verdammt freundlich :)
    2. Unbedingt noch zur Kings Cross Station fahren ;)
    3. Falls ihr euch gerne etwas gruselt, solltet ihr die London Bridge Experience-Führung machen: https://www.thelondonbridgeexperience.com/
    4. Lauft durch Soho. Das ist voll cool^^ und
    5. der Highgate Cemetery soll voll schön anzusehen sein (war selbst nicht dort, aber das hole ich nach) ;)
    Viel Spaß euch noch!
    Liebe Grüße,
    Katha
    Blog: www.svenjasbookchallenge.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, habe gerade gesehen, dass ihr schon aufm Kings Cross wart. Den Tipp also ignorieren :D

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    das hört sich nach einem klasse London-Trip an! :)
    Ihr habt richtig viel gesehen, ich würde auch gerne mal nach London :3

    Alles Liebe
    Nele

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...