Donnerstag, 18. Februar 2016

Dieses Buch bleibt im Regal #5


Eine Aktion von Damaris liest.

Wir lesen unsere Bücher und dann stellen wir sie normalerweise ins Regal. Aber nicht jeder hat die Möglichkeit, unendlich viele Bücher zu sammeln. Meist fehlt es an Platz. Manche Leser entscheiden sich irgendwann, nur Herzensbücher zu sammeln - oder auch gar keine Bücher mehr zu behalten (für mich unvorstellbar!). Hier geht es alle zwei Wochen um ein Buch, das für immer im Regal bleibt und das es wert ist, nochmals in besonderem Maße vorgestellt zu werden. - Text @Damaris




The person slid off the fence and came toward him. 
"I thought we might as well be friends," it said. "There's no one else close by."


"Bridge to Terabitha" ist ein sehr bekanntes Kinderbuch, das auch diverse Preise gewonnen hat. Irgendwann, als ich Anfang zwanzig war, habe ich den Film durch Zufall gesehen und war total verzaubert von der Geschichte. Am Ende musste ich richtig weinen. Das tue ich sogar heute noch, wenn ich ihn sehe. Natürlich habe ich mir kurz danach auch das Buch gekauft, es gelesen und es geliebt. Von all meinen Büchern steht es mit am längsten in meinem Regal. Viele Romane haben mich über die vergangenen Jahre besucht und sind wieder gegangen, aber der Roman von Katherine Paterson bleibt für immer bei mir.

Die Geschichte ist eigentlich sehr simpel gestrickt: zwei Außenseiter werden Freunde und dank ihrer blühenden Fantasie erschaffen sie eine ganz neue Welt, in der sie träumen und ihrem sehr tristen Alltag entkommen. Besonders für Protagonist Jess, dessen Familie arm ist und der sehr unter dem Erwartungsdruck seines Vaters leidet, ist die Freundschaft zu Leslie, der neuen Nachbarin das wohl Beste, was ihm in seinem Leben bis dahin passiert ist. Die Figuren sind noch recht jung, es ist immerhin ein Kinderbuch und so etwas wie Liebe, gibt es nur in der Form von Freundschaft und Familie. Das fand ich wundervoll. 

Für mich steht das Buch für Träume und das Überstehen schlimmer Schicksale. 

"Nothing causes us", steht am Ende über der Brücke von Terabitha. Und ich bin der festen Überzeugung, dass Träume, auch, wenn sie manchmal zerbrechen, uns die nötige Hoffnung schenken, um durch die schlechten Zeiten unseres Lebens zu kommen.

Wie ihr sehen könnt - ich liebeeee diese Geschichte sehr :D

Habt ihr das Buch gelesen oder den Film gesehen?


Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich kann gut verstehen wieso dieses Büchlein ganz sicher in deinem Regal bleiben wird. Mich hat die Geschichte auch faszinieren und begeistern können, sowohl als Buch, als auch auf der Leinwand. Eine tolle Erzählung! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    okay, das Buch kenne ich nicht. Aber ich habe als Kind kaum Kinderbücher gelesen, sondern eher Sachbücher über Geschichte, Mittelalter und solche Dinge. :D Und davor waren es eher Tierbücher. Dadurch sind diese typisch-bekannten Kinderbücher irgendwie alle an mir vorbei gegangen. Aber ja, auch ich behalte einige dieser Lektüren von früher im Herzen. :)

    Hier ist mein Regalschatz: Annas 10. Schatz


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...